Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

Thema: S7-300 nicht in Stop bei Profibussttörung

  1. #11
    Registriert seit
    11.10.2006
    Ort
    Verden (Aller)
    Beiträge
    532
    Danke
    31
    Erhielt 58 Danke für 49 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Dann empfehle ich PNIO-Diag.

    Oder wenn's die CPU nicht hergibt, die alte Diagnose mit dem FC/FB125.
    "Ein lahmer Drecksplanet ist das, ich habe nicht das geringste Mitleid" (Prostetnik Vogon Jeltz)

  2. #12
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    472
    Danke
    23
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Morgen,

    erbitte um hilfe.
    Hab das noch nie gemacht.

    Bis jetzt hab ich immer nur Panels über den DP mit eingebunden.

    Was muss ich, wo genau machen?!

  3. #13
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Ich habs zwar auch noch nicht gemacht, habe halt immer die OB82/86 nur deswegen eingebunden, um den Stopp zu verhindern.

    Ich denke mal, wenn man das Handbuch
    "STEP 7 - System- und Standardfuntionen für S7-300 und S7-400"
    ( wird mit der Installation mitgeliefert) aufschlägt und Kapitel 1.18 und 1.22 betrachtet, dann kommt man schon ein ganzes Stück weiter ...

  4. #14
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.792
    Danke
    398
    Erhielt 2.416 Danke für 2.012 Beiträge

    Standard

    Hallo Steve,
    du lädst dir zunächst bei Siemens die vom Westermann benannten Bausteine runter (sind Freeware).
    Je nach Geschmack verwendest du dann den FB oder den FC - mir reicht normalerweise der FC. Den beschaltest du entsprechend (wie beschrieben). In den Fehler-OB's setzt du ein Trigger-Bit für den FC welches du dann wieder zurück nimmst. Der FC gibt dir dann in 2 Bereichen die entsprechenden Meldungen aus. Bei Siemens gibt es dazu aber auch gleich eine Beispiel-Applikation.
    Schau dir das einfach mal an ...

    Gruß
    LL

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Larry Laffer für den nützlichen Beitrag:

    Steve38 (11.02.2010)

  6. #15
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    472
    Danke
    23
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

  7. #16
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    472
    Danke
    23
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Simulieren mit PLCSIM kann ich das ganz hier am PC nicht oder?

  8. #17
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    das hab ich mir soeben auch angeschaut - und ich würde es in eines meiner Programme nicht einbinden mögen ...

    (und das liegt nicht an der orangenen Farbe, sondern fängt schon damit an, dass z.B. der DB126 schonmal gar keinen Namen hat.)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Perfektionist (11.02.2010 um 10:47 Uhr)

  9. #18
    Registriert seit
    17.06.2004
    Ort
    Offenau
    Beiträge
    3.758
    Danke
    209
    Erhielt 421 Danke für 338 Beiträge

    Standard

    Also ich hab im OB86 eigendlich immer folgenden Code:

    Code:
          U(    
          L     #OB86_FLT_ID
          L     B#16#C4
          ==I   
          )     
          U(    
          L     #OB86_EV_CLASS
          L     B#16#39
          ==I   
          )     
          SPB   pbEr
    
          U(    
          L     #OB86_FLT_ID
          L     B#16#C4
          ==I   
          )     
          U(    
          L     #OB86_EV_CLASS
          L     B#16#38
          ==I   
          )     
          SPB   pbOK
    
          BEA   
    
    pbEr: L     LB    10
          +     -1
          L     16
          *I    
    //DP Slave Teilnehmernummer
          L     LB    11
          +I    
          LAR1  
          AUF   "DB_STOERUNGEN_PROFIBUS"
          SET   
          S     DBX [AR1,P#0.0]
          BEA   
    
    //LB10 -> Mastersystem ID
    pbOK: L     LB    10
          +     -1
          L     16
          *I    
    //DP Slave Teilnehmernummer
          L     LB    11
          +I    
          LAR1  
          AUF   "DB_STOERUNGEN_PROFIBUS"
          SET   
          R     DBX [AR1,P#0.0]
          BEA
    Und dann den DB Störungen profibus so aufgebaut:

    Code:
    PROFIBUS_MASTER	ARRAY[1..5]		$PB-STOERUNG$	
    	STRUCT			
    TN_ERROR	ARRAY[0..126]			
    	BOOL			
    	END_STRUCT
    ---------------------------------------------
    Jochen Kühner
    https://github.com/jogibear9988/DotN...ToolBoxLibrary - Bibliothek zur Kommunikation mit PLCs und zum öffnen von Step 5/7 Projekten
    Zitieren Zitieren Also...  

  10. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Jochen Kühner für den nützlichen Beitrag:

    Perfektionist (11.02.2010),Steve38 (12.02.2010),thomass5 (12.02.2010)

  11. #19
    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    472
    Danke
    23
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ok,
    das ist perfekt.

    Aber so richtig will es noch nicht klappen. Die CPU geht immer noch in Stop. Liegt es an meiner Anweisung im OB1?

    In meine OB1 schreib ich:
    L B#16#1
    T PAB 256

    damit sag ich quasi dem Gerät DP1 welches Datenprofil er mir zurück senden soll.
    Und das kann ich natürlich nicht mehr machen wenn der Teilnehmer nicht mehr da ist. Wie kann ich das unterbinden?



    Simulieren kann ich das ganze mit PLCSIM, oder?
    ausführen->fehler-ob auslösen->ob86

    Irgenwie will es aber sich damit nicht simulieren lassen.


    Geändert von Steve38 (12.02.2010 um 11:22 Uhr)

  12. #20
    Registriert seit
    17.06.2004
    Ort
    Offenau
    Beiträge
    3.758
    Danke
    209
    Erhielt 421 Danke für 338 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    nee, das waren 2 verschalchtelte arrays.

    maximal 5 master, und in jedem master gibt es wieder 128 bool variablen!

    Zitat Zitat von Steve38 Beitrag anzeigen
    Ok,
    das ist perfekt.

    Aber so richtig will es noch nicht klappen. Die CPU geht immer noch in Stop. Liegt es an meiner Anweisung im OB1?

    In meine OB1 schreib ich:
    L B#16#1
    T PAB 256

    damit sag ich quasi dem Gerät DP1 welches Datenprofil er mir zurück senden soll.
    Und das kann ich natürlich nicht mehr machen wenn der Teilnehmer nicht mehr da ist. Wie kann ich das unterbinden?



    Simulieren kann ich das ganze mit PLCSIM, oder?
    ausführen->fehler-ob auslösen->ob86

    Irgenwie will es aber sich damit nicht simulieren lassen.


    ---------------------------------------------
    Jochen Kühner
    https://github.com/jogibear9988/DotN...ToolBoxLibrary - Bibliothek zur Kommunikation mit PLCs und zum öffnen von Step 5/7 Projekten
    Zitieren Zitieren nee...  

Ähnliche Themen

  1. CPU geht auf STOP, ich finde den Fehler nicht :(
    Von nikilouder im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 23:23
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 21:08
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 17:38
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.11.2006, 17:16
  5. CPU geht nicht in Stop
    Von CrazyCat im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.10.2005, 11:32

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •