Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
Naja... wenn Du Dich mit den Anlagen per VPN verbindest, dann sollte sowas nicht vorkommen können. Nur wenn Du Dich "verwählst" oder Du öffnest mehrere VPN-Kanäle zu mehreren Anlagen gleichzeitig - dann MÜSSEN die Anlagen aber zwingend unterschiedliche lokale IP-Netzwerksegmente haben, weil sonst das Routing nicht funktionieren kann. Oder bilden die vielen verteilten Anlagen ein gemeinsames VPN mit nur einer Einwahl (was aber bei Deinem festen IP-Adress-Schema eigentlich nicht geht)?


Wenn die S7-200 eine fest eingestellte IP hat, dann kann das eigentlich nur durch "eigene Doofheit" passieren. Die kann Dir aber auch beim Einstellen der IP der S7-300 passieren - dann sind sogar beide SPS nicht mehr "genau zuordenbar", weil Deine S7-200 ihre IP-Adresse ja automatisch mitändern soll. Und, was macht Dich sicher, daß Du auf der richtigen S7-300 bist???

Doch gut, meine Befürchtungen und Schwarzmalereien beruhen zwar auf Erfahrungen was man alles nicht tun sollte, sind letzlich aber nur BlaBla, weil ich Dein Projekt nicht genauer kenne.
DU mußt wissen und verantworten was Du tust.

Harald
Also die Anlagen bilden ein gemeinsames VPN. Das IP Adress Schema ist natürlich nicht bei allen Anlagen das Selbe. Von mir aus ist Anlage x durch die IP Adresse 192.168.1.1 definiert. Das bedeutet die S7-300 dieser Anlage besitzt die IP Adresse 192.168.1.2, die S7-200 die IP Adresse 192.168.1.3. Bei Anlage y mit einer IP Adresse von 192.168.20.1 wäre die S7 300 die 192.168.20.2 und die S7-200 die 192.168.20.3.

Bei der S7 300 merke ich sofort wenn ich nicht auf der richtigen Anlage bin

Ich wollt einfach nur den zusätzlichen Unsicherheitsfaktor bei der S7 200 beseitigen.