Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Älteres S5-Disketten Format / Tools zum lesen ?

  1. #11
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    ich hab noch ein (lauffähiges?) PG685
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  2. #12
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.624
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Peterchen Beitrag anzeigen
    @JesperMP
    Die Programme PDIR und PCOPY laufen übrigens auch in einer DOS-BOX unter XP.
    Aha. Das hat bei mir nicht geklappt. Gibt es vielleicht mehrere Versione von die PTOOLS ?
    Jesper M. Pedersen

  3. #13
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    1.237
    Danke
    91
    Erhielt 407 Danke für 368 Beiträge

    Standard

    Siemens hat die PTOOLS nur bis WIN95B frei gegeben: Link
    Trotzdem funktionieren sie (anscheinend nicht nur bei mir) auch unter XP in einer DOS-Box.
    Ich denke, je "gewöhnlicher" die Hardware ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es geht.
    Will sagen: ein 1,44MB Floppylaufwerk am internen Floppyport wird gehen und ein USB-Floppy macht möglicherweise Probleme.
    Das Ganze unter DOS zu machen umgeht die möglichen Probleme und ist, da man es ja auch nicht täglich braucht, doch auch ausreichend.

    Grüße von HaDi

  4. #14
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    Ottweiler, Saar
    Beiträge
    940
    Danke
    259
    Erhielt 124 Danke für 109 Beiträge

    Standard

    Die Disketten des PG675 waren 40-spurig formatiert, je neun Sektoren zu
    512 Bytes, und da bereits beidseitig. Das PG685 verwendete 80-spurige Laufwerke, aber die gleiche Sektorierung (Verdoppelung der Kapazität).

    Empfehlenswert ist in jedem Fall, die Schreibschutzkerbe der Diskette zuzukleben, wenn das nicht ohnehin schon der Fall ist. Und dann erst in
    das hoffentlich vorhandene 5-1/4" Laufwerk eines PC zu stecken, denn
    wenn der erstmal auch nur versehentlich etwas schreibt so kann man
    die Disk im Originalgerät nicht mehr lesen.

  5. #15
    Peterchen ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    6
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von HaDi Beitrag anzeigen
    ... ein USB-Floppy macht möglicherweise Probleme.
    Das gibt ziemlich sicher Probleme, denn die PTools greifen über BIOS-Funktionen auf die Diskettenlaufwerke zu, und für die alten BIOS-Funktionen sind neue USB-Geräte-Treiber völlig unbekannt.

    Ich habe dafür einen alten Standard-PC mit 5 1/4" Laufwerk wo alles noch so ist, wie es die alten Programme erwarten und damit hatte ich bis jetzt keine Probleme.


    @argv_user

    Der Schreibschutz ist natürlich drauf

    Das Format vom PG675 wird von den PTools aber eigentlich auch gleich erkannt und unterstützt (Bzw. -4 bei PFORMAT).

    Das muss etwas anderes sein, evt. die Sache mit dem S5KONVER oder die drei alten Disketten sind tatsächlich nicht mehr lesbar.

    Gruß Peter

  6. #16
    Registriert seit
    01.11.2007
    Beiträge
    1.237
    Danke
    91
    Erhielt 407 Danke für 368 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Peterchen Beitrag anzeigen
    Das Format vom PG675 wird von den PTools aber eigentlich auch gleich erkannt und unterstützt (Bzw. -4 bei PFORMAT).
    Damit ist aber m.W. das Format von CPM-Disketten auf dem PG675 gemeint, die Disketten mit Step5-Bausteinen haben ein anderes Format, das nur von S5KONVER in Verbindung mit geeigneter Hardware gelesen werden kann.

    Grüße von HaDi

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu HaDi für den nützlichen Beitrag:

    argv_user (30.03.2010)

  8. #17
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von peterchen
    Die Steuerung war eine ganz alte S5-150U mit Baugruppen die ich noch nie gesehen hatte. Schwarze vierkantige dicke Gummikabel dienten da als Baugruppenverbinder.
    War das wirklich eine 150U ? Die Beschreibung mit den vierkantigen Gummikabeln erinnert mich da eher an eine 110S ??

    Zitat Zitat von peterchen
    Die Programme sollen jetzt auf eine neue Steuerung umgestellt werden weil die alte S5-150U ständig Fehler hat und keine Ersatzkomponenten mehr zu bekommen sind.
    Ich habe hier noch 2x einen vollständigen, funktionsgeprüften Satz CPU Baugruppen der 150U (6ES5 925 bis 6ES5 928 + AS511) herumliegen.

    Gruß

    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)
    Zitieren Zitieren Wirklich eine 150U ?  

  9. #18
    Registriert seit
    25.11.2008
    Beiträge
    99
    Danke
    0
    Erhielt 8 Danke für 8 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Für die 110 gab es doch schon mal so ein Beitrag zum umkopieren der Disketten. Das ging dann über ein PG635 seriel gekoppelt mit einem PG675 und anschliesender Konvertierung auf einem PG685.
    Da braucht man eine Menge fossieler Hardware für. Ich glaube da ist es einfacher das Programm kommplet neu zu schreiben.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.06.2010, 12:03
  2. Kursangebot .NET, C#, S7 per Libnodave lesen in Excel Format schr
    Von RobiHerb im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.03.2010, 11:23
  3. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.08.2008, 10:40
  4. op07 älteres statt neuerem Model
    Von Phil im Forum HMI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 12:52
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.12.2007, 07:03

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •