Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Peripherie Eingänge auslesen

  1. #1
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    habe hier ein problem mit einer S7-400 Steuerung, die mit einem ABB AC600 Umrichter über Profibus kommuniziert.
    Die Peripherie Ein- und Ausgänge (E/A >532) liegen oberhalb meines Prozessabildes (<= 256). Die Anlage läuft auch schon seit langem und kommuniziert auch mit dem Umrichter. Er wird über den Profibus gesteuert.
    Nun brauch ich aber noch ein paar Werte die im Protokoll mit übertragen werden. Doch das Auslesen mit lade PEW xyz und tranferiere in DB x .DBW yz funktioniert nicht. ich bekommen keine Werte raus. Den Baustein in dem die Kommunikation mit dem Umrichter statt findet kann ich leider nicht öffnen , da er geschützt ist.

    Was könnte ich tun bzw. was mach ich falsch ?

    Habe bis jetzt nirgends dazu etwas gefunden.

    Ist es möglich, das man die Peripherie Ein- und Ausgänge vor einem weiteren auslesen schützen kann ?

    Gruß,
    Bertman
    Zitieren Zitieren Peripherie Eingänge auslesen  

  2. #2
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Bist du dir wegen der Adressen ganz sicher?
    Wenn ja, würde ich einmal vor dem Aufruf des Kommunikationsbausteins ein laden versuchen.
    Auch einmal die Adressen testen, die schon funktionieren, vielleicht stehen die zusätzlichen Daten nicht zur Verfügung?

    bike

  3. #3
    Bertman ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die schnelle Antwort.

    Mit der Adressvergabe bin ich mir recht sicher, da ich das (genau das) Programm vor drei Monaten in die Sps neu einspielen mußte.
    Habe das laden der PEWs auch direkt im OB 1 probiert.
    Irgendwas muss doch in den PEWs stehen. habe sie alle schon (probiert zu) (ge)laden (20bytes) - immer mit dem selben ergebnis -> 0.

    Gruß,
    Bertman

  4. #4
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Also ich vermute jetzt aus dem Stegreif, dass die Daten vielleicht nicht statisch sind?
    Ich würde ein PEW prüfen ob es ungleich null ist und dann den Wert weg kopieren oder zum Test einfach einen Zähler hochzählen lassen, dann weisst du, dass sich etwas tut


    bike

  5. #5
    Bertman ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Sind eigentlich statisch - sehe im instanzbaustein die Drehzahl die über den bus kommt. (falls du das meinst)

    Hab eben festgestellt, das einen Sammelfehler an der SPS ausgelöst wird, wenn der Baustein aktiv ist hab nicht drauf geachtet. Weist also doch auf eine falsche adresse hin, was ja eigentlich nicht sein kann, da es das original programm ist und sich keiner weiter an der Software vergreift.

    Hier nochmal der Fehler:
    Ereignis ID 2942

    Die gewünschten Daten konnten nicht von der Baugruppe gelesen werden:
    · Die Baugruppe ist defekt, gezogen, oder der zugehörige Baugruppenträger ist ausgefallen

    Behebung:
    Baugruppe austauschen, stecken, oder zugehörigen Baugruppenträger in Betrieb nehmen.

    · Die angegebene logische Adresse ist nicht korrekt, weil der Adresse keine Signalbaugruppe zugeordnet ist.
    Behebung:
    Die logische Adresse korrigieren

  6. #6
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Vielleicht handelt es sich um ein Spezialprotokoll. D.h. es müssen erst Werte ausgegeben werden und der Umrichter antwortet dann da drauf. Eventuell auch mal (wenn die SPS in auch mal kurz Stop gesetzt werden darf) die Größe des Prozessabbildes in der Hardwarekonfig ändern.
    Gibt es zu dem Umrichter keine Anleitung des Herstellers?
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  7. #7
    Bertman ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Neuer Morgen, neues Glück...

    Anleitung schon, aber werde aus ihr nicht schlau...

    Habe es aber nun hinbekommen. Warum es so geht, versteh ich zwar nicht, aber Hauptsache die Werte sind da.

    Hier mal der Code:

    CALL SFC 14
    LADDR :=W#16#214
    RET_VAL:=DB70.DBW22
    RECORD :=P#DB70.DBX0.0 BYTE 8

    CALL SFC 14
    LADDR :=W#16#21C
    RET_VAL:=DB70.DBW22
    RECORD :=P#DB70.DBX8.0 BYTE 12

    Danke für die Denkanstöße...

  8. #8
    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    70
    Danke
    0
    Erhielt 8 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Warum es so geht, versteh ich zwar nicht
    Wird daran gelegen haben, dass die Daten vom Umrichter konsistent (=zusammenhängend im gleichen Zyklus) gelesen werden müssen und das kann nur die SFC 14 bei Datenlängen von 3 oder >4 Byte.
    Alle Menschen sind klug; die einen vorher, die anderen nachher!

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu MarkusP210 für den nützlichen Beitrag:

    SKg (01.04.2010)

  10. #9
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bertman Beitrag anzeigen
    Neuer Morgen, neues Glück...

    Anleitung schon, aber werde aus ihr nicht schlau...

    Habe es aber nun hinbekommen. Warum es so geht, versteh ich zwar nicht, aber Hauptsache die Werte sind da.

    Hier mal der Code:

    CALL SFC 14
    LADDR :=W#16#214
    RET_VAL:=DB70.DBW22
    RECORD :=P#DB70.DBX0.0 BYTE 8

    CALL SFC 14
    LADDR :=W#16#21C
    RET_VAL:=DB70.DBW22
    RECORD :=P#DB70.DBX8.0 BYTE 12

    Danke für die Denkanstöße...
    Also es wird 2 mal gelesen einmal von PEW 532 8 Byte die ab DB70.dbx0.0 abgelegt werden. Der 2. Auftrag liest von 540 12 Byte die in DB70.dbx8.0 abgelegt werden. Also sollte im DB 70 die Nahtstelle beschrieben sein.



    bike


    P.S: Aber, es gibt es gibt bei solchen Fragen, eine echte Wundertaste

  11. #10
    Registriert seit
    05.03.2007
    Ort
    Lindlar
    Beiträge
    112
    Danke
    19
    Erhielt 20 Danke für 18 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    Zitat Zitat von MarkusP210 Beitrag anzeigen
    Wird daran gelegen haben, dass die Daten vom Umrichter konsistent (=zusammenhängend im gleichen Zyklus) gelesen werden müssen und das kann nur die SFC 14 bei Datenlängen von 3 oder >4 Byte.
    ich habe vor einigen Monaten einen ähnlichen Fehler beheben müssen.
    Ging dabei um einen DP/DP-Koppler mit 20 Worten Konsistenz der zwischen einer neuen 414-2 und einer ca. 5 Jahre alten 416-2 hing.
    Während in der 414-2 die Kommunikation mittels L PEW und T PAW funktionierte, geht es bei der alten 416-2 nur mit SFC14/15.

    Gruß
    Matthias
    IF Time < '09:00:00' THEN
    SELECT finger from right hand where ID=3
    END IF

Ähnliche Themen

  1. Peripherie simulieren mit OPC
    Von bloodymichael im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.08.2011, 09:57
  2. Peripherie-Eingänge in Symbole definieren
    Von eile im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.05.2007, 22:28
  3. S5 P- Q -Peripherie
    Von Phil im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2006, 15:27
  4. peripherie
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.01.2006, 16:43
  5. PG an Dezentraler Peripherie
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.12.2004, 17:27

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •