Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Stromsteuerung mit SPS

  1. #21
    Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    223
    Danke
    17
    Erhielt 42 Danke für 40 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Nur so am Rande: Es gibt auch Kombigeräte für FI und Leitungsschutz.

  2. #22
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    20
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also ich bin "nur" Azubi deswegen keine Gewährleistung (Allerdings im 3ten Lehrjahr) xD:

    Wenn man sich ein FI kauft kann man den eigentlich auch direkt in die Hausinstallation einbauen da u.a. alle Außenleiter benötigt werden. Meines Wissens kommt der nach den Hauptsicherungen also diese 3 zum rausdrehen, auf jeden Fall vor den LS-Schalter.

    Zu den LS-Schaltern: Im Prinzip ist es ja schon abgesichert weil du deinen Schaltschrank ja an der Hausinstallation anschließt. Willst du im Schaltschrank noch welche einbauen dann direkt am Anfang und von der Amperezahl eine Nummer kleiner als die die davorgeschaltet sind (Hausinstallation). Macht ja keinen Sinn wenn der Hausinstallations-LS bei 16 Ampere rausfliegt und der LS im Schaltschrank erst ab 32A . Sprich: Es muss immer die Sicherung als erstes rausfliegen die am nächsten am Fehler liegt

    gruß

    EDIT: Ja wenn es solche Kombigeräte gibt, sind die ne feine Sache^^

  3. #23
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    654
    Danke
    160
    Erhielt 185 Danke für 113 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ashtray Beitrag anzeigen
    Nein, so ist das nun auch wieder nicht. Ich möchte gerne meine Technik im Aquarium statt mit zig Zeitschaltuhren mit einer SPS steuern.

    Möchte dann ein Programm schreiben, was um x Uhr zum Beispiel Lampe 1 einschaltet und um y Uhr wieder aus usw. Das dann an ca. 10-20 Steckdosen.

    Das ist zumindest der Plan. Welche der vielen LOGO!s wäre hierfür wohl am besten geeignet?
    Wenn du so eine abgefahrene Aquarienanlage mit 20 Leuchten hast, worum ich dich echt beneide,
    würde ich aber an diener Stelle gleich eine Steuerung nehmen die du dahingehend erweitern kannst,
    das du Analogwerte verarbeiten kannst.
    Wäre ideal für Temperaturregelung über PT100, PH-Messung, CO2 Messung etc.
    Sollwertvorgabe über ein kleines Operator Panell
    Kann man ja alles nach und nach machen.

    MfG
    Paul

  4. #24
    ashtray ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    17
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Meinst du etwas in dieser Art?

    FI und LS

  5. #25
    Registriert seit
    22.04.2010
    Beiträge
    20
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ashtray Beitrag anzeigen
    Meinst du etwas in dieser Art?

    FI und LS
    Der sieht gut aus, hab ich selber noch nicht gesehen aber der wäre wohl geeignet. Da musst/Kannst Du ja auch nur einen Außenleiter und N anschließen, was ja ausreichend wäre

    Aber ich überlasse das jetzt hier den Elektrofachkräften xD Ist hier ja schon fast wie chatten^^

    gruß

  6. #26
    Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    223
    Danke
    17
    Erhielt 42 Danke für 40 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ashtray Beitrag anzeigen
    Meinst du etwas in dieser Art?

    FI und LS
    Ja, das meinte ich.

  7. #27
    ashtray ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    17
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mrmaggi Beitrag anzeigen
    Also ich bin "nur" Azubi deswegen keine Gewährleistung (Allerdings im 3ten Lehrjahr) xD:

    Wenn man sich ein FI kauft kann man den eigentlich auch direkt in die Hausinstallation einbauen da u.a. alle Außenleiter benötigt werden. Meines Wissens kommt der nach den Hauptsicherungen also diese 3 zum rausdrehen, auf jeden Fall vor den LS-Schalter.

    Zu den LS-Schaltern: Im Prinzip ist es ja schon abgesichert weil du deinen Schaltschrank ja an der Hausinstallation anschließt. Willst du im Schaltschrank noch welche einbauen dann direkt am Anfang und von der Amperezahl eine Nummer kleiner als die die davorgeschaltet sind (Hausinstallation). Macht ja keinen Sinn wenn der Hausinstallations-LS bei 16 Ampere rausfliegt und der LS im Schaltschrank erst ab 32A . Sprich: Es muss immer die Sicherung als erstes rausfliegen die am nächsten am Fehler liegt

    gruß

    EDIT: Ja wenn es solche Kombigeräte gibt, sind die ne feine Sache^^

    Hm also ich weis nicht recht ob ich jetzt was missverstanden habe aber: Im Sicherungskaste hier im Haus möchte ich ungern rumfummeln. Ich möchte eigentlich ein Kabel an eine beliebige Steckdose im Raum anschließen, an dessen Ende dann die SPS und alles dazugehörige kommt. Das FI kleiner sein soll als beim Sicherungskasten ist logisch, sonst wär er ja nutzlos.

    Habe das so wie ich es beschreibe schon bei einigen Aquarien gesehen (es geht um ein Meerwasseraquarium, da hat man neben dem Licht noch viele weitere kleine Verbraucher).

    Hoffe ihr versteht was ich meine? Tut mir leid, dass ich mich nich fachlicher ausdrücken kann....


    @Paul: Das klingt echt interessant, würde ich auch gerne darauf zurückkommen, aber ich möchte erstmal meinen "einfachen" Fall richtig ausführen können.

    Achja: Eine bestehende Anlage die ähnlich dem ist, was ich plane könnt ihr hier sehen Link
    Geändert von ashtray (29.04.2010 um 16:51 Uhr)

  8. #28
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    955
    Danke
    238
    Erhielt 150 Danke für 107 Beiträge

    Standard

    Wenn Du das Ganze so gestalten willst, daß es von einer Steckdose gespeist wird, brauchst Du theoretisch keine Vorsicherung mehr. Nimm halt so was hier:

    http://www.conrad.de/ce/de/product/6...GE-RCD/0809071

    Damit ist der FI-Schutz abgedeckt. Der wäre für Deinen Fall übrigens keine Pflicht.
    Da dann augenscheinlich nur einzelne Leuchten geschaltet werden sollen, kannst Du Dir auch die Schütze sparen. Nimm halt nochmal einen Leitungsschutzschalter von 6 oder 10A (am Besten zweipolig, da Du über eine Steckdose einspeisen willst - es kann also nicht genau definiert werden, wo L und N sich befinden!). Die Relais der LOGO! können 10A bei 230V auch direkt schalten (Das würde ich nicht ausknautschen, aber bei einzelnen Leuchten dahinter ist das kein Problem).

    Ich glaube übrigens, daß wir hier ein bißchen OT plaudern - falsches Unterforum...

    Gruß

    Holger

  9. #29
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    8
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Warum benutzt du nicht eine Logo, die direkt 230VAC schalten kann? Z.B. die Logo 230RC Bestnr. 6ED1 052-1FB00-0AB6

  10. #30
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.068
    Danke
    959
    Erhielt 1.459 Danke für 922 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    zumindest von Helmholz gibt es Relais-Baugruppen für die
    S7-300, welche 230V bis 5A schalten können:

    700-322-1HF10
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________
    Hardware: the parts of a computer that can be kicked. – Jeff Pesis

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •