Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: S7-318-2 verliert Programm

  1. #1
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Ravensburg
    Beiträge
    27
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi, habe ein Problem mit einer 318-2 CPU.
    Immer wenn wir die Spannungsversorgung der Anlage abschalten (Übers Wochenende) ist das Programm weg! Batterie schon getauscht, hatte aber keinen Batt.Fehler angezeigt.
    Wenn ich online draufgehe gibt es in den Bausteinen nur SFC´s.
    Wenn ich den letzten AG_Abzug hochlade, funktioniert die Anlage wieder 1A.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis!
    1. Theorie ist: Wenn jeder weiss wie es funktioniert.
    2. Praxis ist: Wenn jeder weiss wie es funktioniert, aber KEINER weiss warum.
    Zitieren Zitieren S7-318-2 verliert Programm  

  2. #2
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.191
    Danke
    923
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    1. Was steht im Diagnosepuffer der CPU ab dem Einschaltzeitpunkt?
    (den kannst Du auch als Textdatei speichern und hier an einen Beitrag dranhängen)

    2. Steckt in der 318 eine MemoryCard? Wenn ja, welche (RAM oder FLASH)?
    Wenn eine FLASH-Card steckt, dann muß "Anwenderprogramm auf Memorycard laden..." ausgeführt werden.

    3. Welche 318 hast Du genau (MLFB und Firmware-Version)?

    Gruß
    Harald
    Zitieren Zitieren Diagnosepuffer? Leere FLASH-Card?  

  3. #3
    Marcel0815 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Ravensburg
    Beiträge
    27
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hm, war mir sicher dass ich das in den 1. Beitrag geschrieben hatte.
    Also CPU 318-2 V3.0 mit RAM (512k).
    MLFB ? ist das die Selbe wie auch im HW-Manager (6es7...)

    Diagnose hab ich weils schnell gehen musste noch gar nicht richtig geschaut... werd ich heute abend machen.
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis!
    1. Theorie ist: Wenn jeder weiss wie es funktioniert.
    2. Praxis ist: Wenn jeder weiss wie es funktioniert, aber KEINER weiss warum.

  4. #4
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.037
    Danke
    2.789
    Erhielt 3.271 Danke für 2.158 Beiträge

    Daumen runter

    Zitat Zitat von Marcel0815 Beitrag anzeigen
    Hm, war mir sicher dass ich das in den 1. Beitrag geschrieben hatte.
    Also CPU 318-2 V3.0 mit RAM (512k).
    MLFB ? ist das die Selbe wie auch im HW-Manager (6es7...)

    Diagnose hab ich weils schnell gehen musste noch gar nicht richtig geschaut... werd ich heute abend machen.
    Hallo Marcel,
    der Harald möchte dir gerne helfen und hat nach der MLFB Nr. und den
    Firmenwarestand gefragt, dieses sagt etwas darüber aus, ob es an der
    CPU liegen könnte.

    Warum schreibst du sie nicht eben hin, Harald hat nicht die möglichkeit
    in deinen Hardware Manger zu schauen, fast alle Komponenten von
    Siemens die etwas mit SPS zu tun haben fangen mit der Nr 6ES7 an.

    Des weiteren hat er gefragt was für einen Speicher da benutzt wird.
    Hast du schon den Diagnospuffer ausgelesen und wenn ja warum schreibst
    du nicht hier eben hin was da drin steht.

    Mann....Mann...Mann...
    Geändert von rostiger Nagel (10.05.2010 um 07:01 Uhr)
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.
    Zitieren Zitieren ist es so schwer ein paar fragen zu beantworten  

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu rostiger Nagel für den nützlichen Beitrag:

    Günni1977 (10.05.2010)

  6. #5
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.191
    Danke
    923
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Marcel0815 Beitrag anzeigen
    Diagnose hab ich weils schnell gehen musste noch gar nicht richtig geschaut... werd ich heute abend machen.
    Egal wie schnell es gehen muß, in den Dagnosepuffer schauen sollte immer die erste Handlung bei solch schweren Problemen sein.
    Das dauert doch nur eine Minute. Spätestens wenn das Programm wieder glücklich eingespielt ist, dann sollte doch dafür etwas
    Zeit sein. Zumal man dann ja sowieso schon an der SPS steckt.
    Das Programm in die 318 einspielen dauert ja auch eine ganze Weile. Wenn man den Dialog Zielsystem > Baugruppenzustand
    VOR dem Laden schon mal öffnet, dann kann man ganz in Ruhe während dem Laden den Diagnosepuffer lesen und ggf. speichern.

    Zitat Zitat von Marcel0815 Beitrag anzeigen
    Also CPU 318-2 V3.0 mit RAM (512k).
    Meinst Du mit RAM (512k) den eingebauten Arbeitsspeicher oder ist es eine Memorycard 512k-RAM?
    Wenn Du den Diagnosepuffer ausliest, dann könntest Du auch gleich vom Reiter "Speicher" einen Screenshot machen.

    Zitat Zitat von Marcel0815 Beitrag anzeigen
    MLFB ? ist das die Selbe wie auch im HW-Manager (6es7...)
    Ja, MLFB ist der Siemens-Ausdruck für Bestellnummer. (6ES7 318-2xxxx)
    Bitte schreibe die Bestellnummer und Firmware-Version auf, die im Baugruppenzustand Reiter "Allgemein" angezeigt wird.
    (NICHT die Nummer, die in HW Konfig gesteckt ist)

    Jede dieser Informationen könnte zur Aufklärung Deines Problems relevant sein.

    Gruß
    Harald

  7. #6
    Marcel0815 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Ravensburg
    Beiträge
    27
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    @Helmut_von_der_Reparatur - sry Mit dem falschen Fuß aufgestanden?
    Bin erst jetzt wieder an die Anlage gekommen, auswendig weiß ich das ja auch nich.

    Also hier erstma die Daten:
    6ES7 318-2AJ00-0AB0 Ausgabestand 3
    Firmware V 3.0.1

    Habe den Fehler jetzt mal provoziert (also Spannung Aus)
    da die alten Meldungen schon überschrieben worden sind.
    Hier jetzt die letzten Meldungen:
    Code:
    Diagnosepuffer der Baugruppe CPU 318-2 Bestell-Nr./ Bezeichn. Komponente Ausgabestand 6ES7 318-2AJ00-0AB0 Hardware 3 - - - Firmware V 3.0.1 Baugruppenträger: 0 Steckplatz: 2 Ereignis 1 von 100: Ereignis-ID 16# 430E Urlöschen durchgeführt Initialisierungsinformation: Ungepufferter NETZ-EIN, Urlöschen wegen Speichermodultausch Bisheriger Betriebszustand: STOP (Urlöschen) Angeforderter Betriebszustand: STOP (Eigeninitialisierung) kommendes Ereignis 05:41:10.285 08.09.2008
    Ereignis 2 von 100: Ereignis-ID 16# 4309 Start Urlöschen automatisch (ungepuffertes NETZ-EIN) Initialisierungsinformation: Ungepufferter NETZ-EIN, Urlöschen wegen Speichermodultausch Nicht anwenderrelevant (Z1): 0001 Bisheriger Betriebszustand: SPANNUNGSLOS Angeforderter Betriebszustand: STOP (Urlöschen) kommendes Ereignis 05:41:09.937 08.09.2008
    Ereignis 3 von 100: Ereignis-ID 16# 494E Netzausfall Bisheriger Betriebszustand: RUN Angeforderter Betriebszustand: SPANNUNGSLOS externer Fehler, kommendes Ereignis 05:39:49.933 08.09.2008
    Ereignis 4 von 100: Ereignis-ID 16# 38C4 Dezentrale Peripherie: Station Wiederkehr Adresse des betroffenen DP-Slaves: Stationsnummer: 7 DP-Mastersystem-ID: 1 Log. Basisadresse des DP-Slaves: Eingangsadresse: 1018 Log. Basisadresse des DP-Masters: Eingangsadresse: 2047 Angeforderter OB: Baugruppenträgerausfall-OB (OB 86) Prioritätsklasse: 25 externer Fehler, gehendes Ereignis 05:01:57.289 02.09.2008
    Ereignis 5 von 100: Ereignis-ID 16# 38C4 Dezentrale Peripherie: Station Wiederkehr Adresse des betroffenen DP-Slaves: Stationsnummer: 10 DP-Mastersystem-ID: 1 Log. Basisadresse des DP-Slaves: Eingangsadresse: 1016 Log. Basisadresse des DP-Masters: Eingangsadresse: 2047 Angeforderter OB: Baugruppenträgerausfall-OB (OB 86) Prioritätsklasse: 25 externer Fehler, gehendes Ereignis
    05:01:55.955 02.09.2008

    "Urlöschen wegen Speichermodultausch" damit ist bestimmt das RAM Modul gemeint, da war aber keiner von uns dran. Dann wird dass evtl einen schuss haben.

    Werde da mal eins Bestellen...

    Edit: Screenshot vom "Speicher"
    Geändert von Marcel0815 (10.05.2010 um 23:57 Uhr)
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis!
    1. Theorie ist: Wenn jeder weiss wie es funktioniert.
    2. Praxis ist: Wenn jeder weiss wie es funktioniert, aber KEINER weiss warum.

  8. #7
    Marcel0815 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Ravensburg
    Beiträge
    27
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ui, habe jetzt die Anlage mal länger ausgeschalten.
    Programm war wieder weg, nur diesmal steht da nichts von "Spiechermodul Tausch":

    Code:
    Diagnosepuffer der Baugruppe CPU 318-2
    Bestell-Nr./ Bezeichn.         Komponente                     Ausgabestand                  
    6ES7 318-2AJ00-0AB0            Hardware                       3                             
    - - -                          Firmware                       V 3.0.1                       
    Baugruppenträger:              0
    Steckplatz:                    2
    Ereignis 1 von 100:  Ereignis-ID 16# 4302
    Betriebszustandsübergang von ANLAUF nach RUN 
    Anlaufinformation:
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN nicht gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart:
    - automatischer Neustart (Warmstart) nach ungepuffertem NETZ-EIN (mit systemseitigen Urlöschen)
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN:
    - automatischer Neustart (Warmstart) nach ungepuffertem NETZ-EIN (mit systemseitigen Urlöschen) 
    Bisheriger Betriebszustand: ANLAUF (Neustart/Warmstart) 
    Angeforderter Betriebszustand: RUN
    kommendes Ereignis
    08:16:57.028  08.09.2008
     
    Ereignis 2 von 100:  Ereignis-ID 16# 1382
    Automatische Neustart (Warmstart)-Anforderung 
    STOP-Ursache: Start Urlöschen automatisch (ungepuffertes NETZ-EIN)
    Anlaufinformation:
    - Anlauf ohne geänderten Systemausbau
    - keine Soll-/Istdifferenz vorhanden
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN nicht gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart: 
    - automatischer Neustart (Warmstart) nach ungepuffertem NETZ-EIN (mit systemseitigen Urlöschen)
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN: 
    - automatischer Neustart (Warmstart) nach ungepuffertem NETZ-EIN (mit systemseitigen Urlöschen)
    Angeforderter OB: Anlauf-OB (OB 100)
    OB nicht vorhanden oder gesperrt oder nicht startbar im aktuellen Betriebszustand
    kommendes Ereignis
    08:16:57.014  08.09.2008
     
    Ereignis 3 von 100:  Ereignis-ID 16# 4301
    Betriebszustandsübergang von STOP nach ANLAUF 
    STOP-Ursache: Start Urlöschen automatisch (ungepuffertes NETZ-EIN)
    Anlaufinformation:
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN nicht gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart:
    - automatischer Neustart (Warmstart) nach ungepuffertem NETZ-EIN (mit systemseitigen Urlöschen)
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN:
    - automatischer Neustart (Warmstart) nach ungepuffertem NETZ-EIN (mit systemseitigen Urlöschen) 
    Bisheriger Betriebszustand: STOP (intern) 
    Angeforderter Betriebszustand: ANLAUF (Neustart/Warmstart)
    kommendes Ereignis
    08:16:56.992  08.09.2008
     
    Ereignis 4 von 100:  Ereignis-ID 16# 430E
    Urlöschen durchgeführt 
    Initialisierungsinformation: Urlöschen wegen inkonsistenter Daten
    Bisheriger Betriebszustand: STOP (Urlöschen) 
    Angeforderter Betriebszustand: STOP (Eigeninitialisierung)
    kommendes Ereignis
    08:16:50.640  08.09.2008
     
    Ereignis 5 von 100:  Ereignis-ID 16# 4309
    Start Urlöschen automatisch (ungepuffertes NETZ-EIN)
    Initialisierungsinformation: Urlöschen wegen inkonsistenter Daten
    Nicht anwenderrelevant (Z1): 0001
    Bisheriger Betriebszustand: SPANNUNGSLOS 
    Angeforderter Betriebszustand: STOP (Urlöschen)
    kommendes Ereignis
    08:16:50.292  08.09.2008
     
    Ereignis 6 von 100:  Ereignis-ID 16# 494E
    Netzausfall 
    Bisheriger Betriebszustand: RUN 
    Angeforderter Betriebszustand: SPANNUNGSLOS
    externer Fehler, kommendes Ereignis
    06:29:39.288  08.09.2008
     
    Ereignis 7 von 100:  Ereignis-ID 16# 4302
    Betriebszustandsübergang von ANLAUF nach RUN 
    Anlaufinformation:
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN 
    Bisheriger Betriebszustand: ANLAUF (Neustart/Warmstart) 
    Angeforderter Betriebszustand: RUN
    kommendes Ereignis
    06:29:08.290  08.09.2008
     
    Ereignis 8 von 100:  Ereignis-ID 16# 1382
    Automatische Neustart (Warmstart)-Anforderung 
    STOP-Ursache: Netzausfall 
    Anlaufinformation:
    - Anlauf ohne geänderten Systemausbau
    - keine Soll-/Istdifferenz vorhanden
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart: 
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN: 
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Angeforderter OB: Anlauf-OB (OB 100)
    Prioritätsklasse: 27
    kommendes Ereignis
    06:29:08.274  08.09.2008
     
    Ereignis 9 von 100:  Ereignis-ID 16# 4301
    Betriebszustandsübergang von STOP nach ANLAUF 
    STOP-Ursache: Netzausfall 
    Anlaufinformation:
    - Uhr für Zeitstempel bei letztem NETZ-EIN gepuffert
    - Einprozessorbetrieb
    Aktuelle/letzte durchgeführte Anlaufart:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN
    Zulässigkeit bestimmter Anlaufarten:
    - manueller Neustart (Warmstart) zulässig
    - automatischer Neustart (Warmstart) zulässig
    Letzte gültige Bedienung oder Einstellung der automatischen Anlaufart bei NETZ-EIN:
    - automatischer Neustart (Warmstart), nach gepuffertem NETZ-EIN 
    Bisheriger Betriebszustand: STOP (intern) 
    Angeforderter Betriebszustand: ANLAUF (Neustart/Warmstart)
    kommendes Ereignis
    06:29:08.252  08.09.2008
     
    Ereignis 10 von 100:  Ereignis-ID 16# 5371
    Dezentrale Peripherie: Ende der Synchronisation mit einem DP-Master  
    Steckplatz des DP-Masters:   2 
    Anzahl der dezentralen Stationen:   9
    Prioritätsklasse: 23
    kommendes Ereignis
    06:29:08.197  08.09.2008
     
    Ereignis 11 von 100:  Ereignis-ID 16# 4300
    NETZ-EIN gepuffert 
    Initialisierungsinformation: Initialisierung nach NETZ-EIN (gepufferte CPU)
    Bisheriger Betriebszustand: SPANNUNGSLOS 
    Angeforderter Betriebszustand: STOP (Eigeninitialisierung)
    kommendes Ereignis
    06:28:56.040  08.09.2008
     
    Ereignis 12 von 100:  Ereignis-ID 16# 494E
    Netzausfall 
    Bisheriger Betriebszustand: RUN 
    Angeforderter Betriebszustand: SPANNUNGSLOS
    externer Fehler, kommendes Ereignis
    06:22:12.022  08.09.2008
    p.s. bevor die Frage kommt, habe die Pufferbatterie schon 2x getauscht gegen eine NEUE!
    Geändert von Marcel0815 (11.05.2010 um 01:30 Uhr)
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis!
    1. Theorie ist: Wenn jeder weiss wie es funktioniert.
    2. Praxis ist: Wenn jeder weiss wie es funktioniert, aber KEINER weiss warum.

  9. #8
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.191
    Danke
    923
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Wow, das ist ja mal eine 318, die anscheinend fast nichts zu tun hat. Die muß ja rennen wie Hanne.

    Zitat Zitat von Marcel0815 Beitrag anzeigen
    "Urlöschen wegen Speichermodultausch" damit ist bestimmt das RAM Modul gemeint, da war aber keiner von uns dran. Dann wird dass evtl einen schuss haben.

    Werde da mal eins Bestellen...
    Die MC tauschen kann nicht schaden, aber ich deute den Diagnosepuffer so, daß das MC-Interface der
    CPU defekt ist (die Spannungsversorgung von Batterie). Daß die RAM-MC defekt ist, glaube ich weniger,
    weil der Ladespeicher OK ist, solange Spannung vorhanden ist.

    Um auszuschließen, daß womöglich die Batterieversorgung des Ladespeichers defekt ist, kannst Du mal
    die MC ziehen und nur soviele Bausteine in die CPU laden, wie 'rein gehen (max 64kB). Keine OB laden!
    (oder Schalter auf STOP lassen). Dann für ein paar Minuten die CPU ausschalten.
    Wenn nach dem Einschalten die Bausteine weg sind, dann ist die CPU defekt und die MC wohl nicht.

    In dem Fall würde ich die CPU öffnen und alle Leiterplatten mehrmals Ziehen und Stecken (Kontaktproblem?).
    Wie sauber sieht die CPU aus? Womöglich mit Flug-Rost oder anderem leitenden Staub bedeckt?

    Bevor Du oder ein Spezialist die CPU öffne(s)t, seid Euch bewußt, daß das ein 4000-EUR-Spielzeug ist.

    Wenn das Programm der 318 nicht mehr großartig geändert/erweitert werden soll, dann reicht schon eine
    128kB-MC (RAM oder FEPROM). Ich würde eine FEPROM-MC statt der RAM-MC einsetzen. Wenn die Datenbausteine
    vernüftige Initialwerte haben, dann ist es bei der FEPROM-MC egal, ob die Batteriepufferung funktioniert.

    Welche Memorycards können Sie bei einer S7-300 CPU einsetzen?

    Da die 318 schon ziemlich alt ist und nur noch sehr teuer als Ersatzteil lieferbar ist (~ 4000 EUR),
    könntest Du Dich schon mal mittelfristig auf einen Austausch gegen eine andere CPU vorbereiten.
    Wenn Du keine spezielle Anforderung an die Zykluszeit hast, sollte eine ganz aktuelle 315-2DP reichen.
    Hauptsache, der Programmierer hat nicht die 4 Akkus genutzt, sonst muß auch noch das Programm geändert
    werden.

    Produktinformation 6ES7318-2AJ00-0AB0 CPU318-2DP
    Was müssen Sie beim Umstieg von der CPU 318-2 DP auf die CPU 317-2 DP, CPU 317-2 PN/DP beachten?
    Tool: CPU 318 Migration Check

    Gruß
    Harald
    Zitieren Zitieren CPU defekt?  

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu PN/DP für den nützlichen Beitrag:

    Marcel0815 (11.05.2010)

  11. #9
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.191
    Danke
    923
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Marcel0815 Beitrag anzeigen
    Ui, habe jetzt die Anlage mal länger ausgeschalten.
    Programm war wieder weg, nur diesmal steht da nichts von "Spiechermodul Tausch":

    Code:
    Diagnosepuffer der Baugruppe CPU 318-2
    
    Ereignis 4 von 100:  Ereignis-ID 16# 430E
    Urlöschen durchgeführt 
    Initialisierungsinformation: Urlöschen wegen inkonsistenter Daten
    Bisheriger Betriebszustand: STOP (Urlöschen) 
    Angeforderter Betriebszustand: STOP (Eigeninitialisierung)
    kommendes Ereignis
    08:16:50.640  08.09.2008
     
    Ereignis 5 von 100:  Ereignis-ID 16# 4309
    Start Urlöschen automatisch (ungepuffertes NETZ-EIN)
    Initialisierungsinformation: Urlöschen wegen inkonsistenter Daten
    Nicht anwenderrelevant (Z1): 0001
    Bisheriger Betriebszustand: SPANNUNGSLOS 
    Angeforderter Betriebszustand: STOP (Urlöschen)
    kommendes Ereignis
    08:16:50.292  08.09.2008
    Das zeigt noch deutlicher auf eine "altersschwache" CPU mit Macken.

    In meiner Fabrik habe ich 3 von genau diesen 318er CPU, die hatten alle mal einen Defekt.

    Die erste hatte eine Überspannung auf die Spannungsversorgung bekommen, das konnte ich selbst reparieren.

    Bei der zweiten gingen auf einmal alle Lichter aus. Wir haben uns per Express eine neue 318 von Siemens
    schicken lassen. Die kaputte war angeblich "nicht reparierbar". Als ich mal einen Tag Luft hatte, habe ich
    mir die dann selber genauer angeschaut. Es war ein defekter Schaltregler-IC MAX...(?) für 11,00 EUR auf der
    billigsten Leiterplatte der CPU, der integrierten Spannungsversorgung. Aber einzelne Leiterplatten einer so
    teuren CPU wechselt Siemens nicht.

    Die dritte hatte unregelmaßig unerklärliche Neustarts, da war es dann ein Kontaktproblem der Leiterplatten.

    Zum Glück habe ich nun durch die Eigen-Reparatur immer eine 318 im Lager liegen, da sehe ich dem langsamen
    Sterben der 318er gelassener entgegen.
    Das Programm einer 318 habe ich schon für eine 315-2PN/DP migriert und getestet, brauche die aber noch nicht
    (habe ja eine 318 im Lager).

    Gruß
    Harald
    Zitieren Zitieren Altersschwäche?  

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu PN/DP für den nützlichen Beitrag:

    Marcel0815 (11.05.2010)

  13. #10
    Marcel0815 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.09.2009
    Ort
    Ravensburg
    Beiträge
    27
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Eine 256kB RAM Card von Helmholz hatte ich noch da, damit leider das gleiche Problem.
    Habe jetzt mal alle FC´s und so viele DB´s wie möglich geladen, ohne ein ram modul zu stecken. Ich schau in ner Stunde nochmal hin.

    Der Schaltschrank ist wie neu, die Anlage wurde 2002 aufgebaut, steht aber in einem fast Sterilen Raum. Also fast kein staub/dreck.

    Dass die CPU nicht soviel machen muss ist klar, denn den größten teil der Arbeit übernimmt eine B&R.
    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis!
    1. Theorie ist: Wenn jeder weiss wie es funktioniert.
    2. Praxis ist: Wenn jeder weiss wie es funktioniert, aber KEINER weiss warum.

Ähnliche Themen

  1. Wago 750-841 verliert Daten
    Von ChristophB im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 21:57
  2. CPU verliert die Daten
    Von vita-2002 im Forum Simatic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 07:41
  3. CPU 313 verliert Diagnosepuffer
    Von vierlagig im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.07.2008, 09:10
  4. C7 / 635 mit flexibel verliert Daten
    Von andretus im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.01.2007, 10:53
  5. S7 315-2DP verliert Hardware
    Von plc_tippser im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2004, 21:27

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •