Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Thema: S7-200 Rolladensteuerung mit Tip-Automatik

  1. #11
    Avatar von eifelolli
    eifelolli ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    13
    Danke
    11
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,
    Danke nochmals für das Programm Pinky, leider bekomme ich beim übersezten ein paar Fehlermeldungen. Die im Hauptprogramm habe ich beheben können (z.B. zwei Zeiten in einem Netzwerk). Im Unterprogramm bekomme ich die Fehlermeldung "Fehler 35 Operand für diesen Speicherbereich ungültig".
    Kann damit einer was anfangen? Der Fehler bezieht sich auf das FlipFlop am Ende.
    @PN/DP: Ich teste das Programm mit dem SPS-Simulator S7-200 2.0

    Danke nochmals allen für die Antworten.

    Schönes Wochenende

    eifelolli

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu eifelolli für den nützlichen Beitrag:

    PN/DP (15.05.2010)

  3. #12
    Registriert seit
    20.03.2010
    Beiträge
    59
    Danke
    10
    Erhielt 9 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Es tut mir leid das keiner meiner ersten Tipps funzt. Deshalb hab ich mir jetzt mal eine reale CPU genommen und hab mal rumexperimentiert. Das hier angefügte Programm ist also auf einer realen CPU getestet und läuft. Zu meiner Schande muß ich gestehen das ich auf einer 200er tatsächlich zu blöd bin einen Baustein zu schreiben der mehrfach aufgerufen werden kann und wo dann alle Aufrufe unabhängig voneinander funktionieren.
    Habe es nur geschafft ohne Flankenfunktion und mit nur einem Timer pro Rollladen auszukommen. Wegen der Übersicht gibt es nun für jeden Motor ein Unterprogramm mit Aufruf im Main.
    Schaus dir mal an. Die ersten drei Motore sind soweit fertig.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Den Fortschritt verdanken die Menschen den Unzufriedenen.
    Aldous Huxley

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu Pinky für den nützlichen Beitrag:

    eifelolli (18.05.2010)

  5. #13
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.738
    Danke
    444
    Erhielt 924 Danke für 744 Beiträge

    Standard

    Hallo Pinky,

    das erste Netzwerk im Main (OB1) kannst du Dir sparen, dafür gibt's den Sondermerker SM0.0, der ist immer logisch 1.
    Wenn Du mit rechts auf den Ordner Symboltabelle klickst, kannst Du über Inhalte einfügen die S7-200 Symboltabelle einfügen. Da werden für alle Sondermerker symbolische Namen eingefügt und man muß sich nicht merken, welcher wofür war, sondern kann jederzeit wieder reinschauen. Im Handbuch sind am Ende auch alle Sondermerker und ihre Funktion aufgeführt.

    Im Unterprogramm selber mußt Du das SR-Flip-Flop in 2 Netzwerke trennen (1x für S, 1x für R), dann geht das auch mit den lokalen Variablen Deiner vorherigen Version.
    Dabei natürlich auf die richtige Wahl der Variablen-Art achten:
    - #Motor_hoch bzw. #Motor_runter müssen In/Out sein, da sie auch für die VKE-Abfrage benutzt werden.
    - Temp-Variablen werden nach Beendigung des Unterprogramms gelöscht, sind also nicht statisch. Daher die Variable #Freigabe_Motorlauf ebenfalls über eine In/Out-Variable außerhalb des Unterprogramms in einer Variable abspeichern.
    Den Timer dann noch aus dem Unterprogramm rausnehmen oder einen eigenen basteln (z.B. mit SM0.5), der in eine In/Out-Variable zählt, dann sollte das mit dem mehrfachen Aufruf funktionieren.
    Geändert von hucki (17.05.2010 um 17:12 Uhr)

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu hucki für den nützlichen Beitrag:

    Pinky (17.05.2010)

  7. #14
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.738
    Danke
    444
    Erhielt 924 Danke für 744 Beiträge

    Standard

    So wie im Anhang würd' ich mir das vorstellen.
    Ist aber nicht getestet (hab' hier im Urlaub in DK nicht die Möglichkeiten), also nicht erschlagen, wenn sich Fehler eingeschlichen haben.

    @eifelolli,
    hast Du einen DL-Link für den Simulator?
    Konnte außer was spanischem nichts finden und dessen bin ich nicht mächtig.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von hucki (18.05.2010 um 00:56 Uhr) Grund: Motorverriegelung einprogrammiert

  8. #15
    Avatar von eifelolli
    eifelolli ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    13
    Danke
    11
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Moin Hucki,
    hab den DL-Link grad nicht zur Hand, da ich auf der Arbeit bin. Wenn ich heute Abend zuhause bin kann ich mal nachschauen. Ansonsten kann ich dir das Progi auch per Mail schicken, is nicht so groß oder ich setz es hier in den Threat.
    Schönen Tach noch.

  9. #16
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.738
    Danke
    444
    Erhielt 924 Danke für 744 Beiträge

    Standard

    Für alle die's interessiert: Das spanische Prog war das Entsprechende und es gibt auch eine englische Version:



    Zu finden ist es hier: http://personales.ya.com/canalPLC/
    Die Downloads der spanischen und englischen Versionen findet man unter S7-200/Descarga: http://personales.ya.com/canalPLC/descarga.htm

    Um einen gültigen Schlüssel zu erhalten, muss man eine Mail an canalplc@ya.com senden.
    Bereits einen Tag später hab' ich diesen kostenlos erhalten.


    Momentan (in Version 2.0) kann man allerdings keine Parameter an Unterprogramme übergeben. Es gibt aber Hoffnung:
    Zitat Zitat von canalplc@ya.com
    La clave de acceso al programa S7_200 es: xxxx

    Las subrutinas no pueden tener parametros.
    La proxima cersión del programa va a incluir esta posibilidad.

    La ayuda del programa y los ejemplos se encuentran en la pagina de canalPLC.

    Un saludo de J.L. Villanueva M.
    Zitat Zitat von Übersetzung von Promt
    Der Zugangsschlüssel zum Programm S7_200 ist: xxxx

    Die Unterroutinen können keine Parameter haben.
    Der nächste Cersión des Programms wird diese Möglichkeit einschließen.

    Die Hilfe des Programms und der Beispiele befinden sie sich in der Seite von CanalPLC.

    Eine Begrüßung von J.L. Villanueva M.
    Geändert von hucki (19.12.2010 um 14:09 Uhr) Grund: Für Suchende aktuelle Version des Programmes beim Erstellen des Beitrages nachgetragen
    Zitieren Zitieren SPS-Simulator S7-200  

  10. #17
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.738
    Danke
    444
    Erhielt 924 Danke für 744 Beiträge

    Standard

    Hallo eifelolli,

    weil ich gerade mal bei war, meine Vorstellungen der Rolladensteuerung zu programmieren, hab' ich noch das Modul zur Berechnung des Sonnenauf- und -untergangs von Siemens mit eingestrickt. Und weil das die Möglichkeit bietet, für beide Aktionen einen Offset in Minuten anzugeben, ist jetzt auch noch der Zufalls-Generator von s7-200.net integriert, der jeden Tag das automatische Öffnen und Schließen der Rolläden im Bereich von +-15 Minuten zufällig variiert.
    Außerdem hab' ich noch eine Möglichkeit eines eigenen Taktgenerators aufgezeigt, um eine größere Genauigkeit zu erhalten. Mit dem Sondermerker SM0.5 kann die Umschaltzeit zw. Tip- und Dauerbetrieb um bis zu 0,999s schwanken. Ich könnt' damit leben, andere stört's vielleicht und viele Wege führen nach Rom.

    Das Ganze ist aber noch nicht getestet. Ich bin noch in DK und der Simulator kann's noch nicht (siehe Post drüber).
    Also entweder Du erledigst das (oder jemand anders) oder Du wartest bis zum WE.

    Beim Astromodul ist folgendes zu beachten:
    Zitat Zitat von Siemens
    Um den morgendlichen und abendlichen Schaltpunkt für eine Rollladensteuerung festzulegen wird im Allgemeinen ein Dämmerungsschalter verwendet.
    Wenn Sie zur Steuerung Ihrer Rollläden ohnehin eine SIMATIC S7-200 (mit)verwenden, bietet es sich an, den Sonnenauf- und Untergang mittels eines astronomischen Algorithmus zu ermitteln, der als STEP 7-Micro/WIN-Bibliothek vorliegt.

    Sie müssen lediglich die Koordinaten Längengrad und Breitengrad des betreffenden Anwesens als Parameter angeben und die CPU-Uhr auf die UTC-Zeit einstellen.
    (Hab' die Koordinaten von Köln eingegeben - Hucki)

    Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, die Öffnungs- und Schließzeitpunkte der Rollläden gegenüber den Dämmerungszeitpunkten des Algorithmus zu verschieben. Sie können also z. B. die Rollläden 10 min vor Sonnenaufgang öffnen und 5 min nach Sonnenuntergang schließen. Einmal parametriert, arbeitet die Steuerung ohne jegliche temporären Nachjustagen. Sie ist ferner unabhängig von der Sommer-/Winterzeitumstellung.

    Stellen Sie der Steuerung die UTC-Zeit zur Verfügung. Die UTC-Zeit (Universal Time Coordinated) ist im Gegensatz zur Ortszeit, die nur innerhalb einer regional begrenzten Zeitzone gilt, weltweit gültig. Beispielsweise entspricht UTC+1 der mitteleuropäischen Zeit (MEZ) und UTC+2 der mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ). Die aktuelle UTC-Zeit können Sie im Internet in Erfahrung bringen (z. B. unter http://www.weltzeituhr.com/). Es bieten sich zwei Arten der Zeitsteuerung an:

    Verwendung der Echtzeituhr der CPU:
    Stellen Sie in Micro/WIN unter "Zielsystem > Echtzeituhr..." das aktuelle Datum und die aktuelle UTC-Zeit ein. Wählen Sie bei Sommerzeit "Keine Anpassung".

    Hinweis:
    Wenn Ihre Steuerung in irgendeiner Weise vernetzt ist und Ihnen eine genauere Zeitquelle als die CPU-Uhr vorliegt, können Sie diese in angemessenen Zeitintervallen mit der Operation "Echtzeituhr schreiben" (SET_RTC) synchronisieren.

    Komplettieren könnte man das ganze noch hiermit:

    Zitat Zitat von Siemens
    Verwendung eines GPS-Empfängers:
    Eine sehr komfortable Zeitsteuerung bietet der Anschluss eines GPS-Empfängers an die CPU. Es entfällt jegliche Synchronisierung bzw. Nachjustierung der Zeit. Außerdem werden Längenund Breitengrad mitgeliefert. Wie Sie einen GPS-Empfänger mit der S7-200 Steuerung koppeln, welche Voraussetzungen hierbei erfüllt sein müssen und welche Softwarebausteine zur Verfügung stehen, beschreibt ein FAQ mit der Beitrags-ID 26311405. Beachten Sie bezüglich der Schnittstellen zwischen den GPS-Bausteinen und den Bausteinen der Rollladensteuerung zusätzlich bitte folgendes:

    Beschalten Sie bei den beiden Aufrufen des Bausteins "SunPos_Calculation" im Unterprogramm "shutter_control" den Parameter "Time_Source" jeweils mit TRUE. Damit trennen Sie die CPU-Echtzeituhr vom astronomischen Algorithmus.

    Wandeln Sie die im Format BYTE vorliegenden Datums- und Zeitkomponenten (YEAR, MONTH, DAY, HOUR, MINUTE, SECOND), die der GPS-Baustein GPS_NMEA_UTC_Time ausgibt, nach BCD und transferieren Sie sie auf die Variablen year_BCD, month_BCD, day_BCD, hour_BCD, minute_BCD und second_BCD im Speicherbereich der Bibliothek "SunVector_2015 (v1.2)".

    Beschalten Sie die Eingangsparameter "Longitude" und "Latitude" (REAL) des Bausteins "shutter_control" mit den entsprechenden Ausgangsparametern des GPS-Bausteins GPS_NMEA_POS. Führen Sie hierzu die notwendigen Formatwandlungen durch. Beachten Sie, dass die Richtungen N(Nord) und E(Ost) positiv, S(Süd) und W(West) negativ zu zählen sind.
    Korrigierte Version gibt's hier.
    Geändert von hucki (23.05.2010 um 10:45 Uhr) Grund: Programm korrigiert
    Zitieren Zitieren Rolladensteuerung mit Astromodul  

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu hucki für den nützlichen Beitrag:

    eifelolli (21.05.2010)

  12. #18
    Avatar von eifelolli
    eifelolli ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    13
    Danke
    11
    Erhielt 4 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Hallo Hucki,
    mensch du legst dich ja mächtig ins Zeug.
    Hab es noch nicht geschafft das Programm zu testen, muss mir heute erstmal ne Testumgebung schaffen. Die Rolladen kann ich noch nicht anschließen, da die Fenster noch zugeklebt sind (die Verputzer sind da) und da kann ich die nicht runterfahren
    Werde mir mit ein paar Microschaltern die Taster simulieren. Das Simulationsprogramm kann das ja leider noch nicht. Mal gespannt, wann der Nachfolger rauskommt.
    Jedenfalls nochmal 1001 Danke für deine Bemühungen. Und das alles im Urlaub. Supi.
    Allen anderen ein schönes Pfingstwochenende. Soll ja sogar mal (zumindest in der Eifel) schön werden.
    Mfg
    eifelolli

  13. #19
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.738
    Danke
    444
    Erhielt 924 Danke für 744 Beiträge

    Standard

    Leider waren (wie eigentlich zu erwarten bei der Größe) Fehler im Programm:

    1. Die Impulse im Astro-Modul zum Auf- und Abfahren müssen mit Abwärtszählern gebildet werden.
    Ich hatte das auch so separat mit dem S7-200 Simulator getestet. Weiß der Geier, warum ich dann Aufwärtszähler im Programm genommen habe.

    2. Die Setzeingänge dieser beiden Zähler dürfen nur die Flanken der Zenitberechnungen/-vergleiche bekommen.
    Da verhält sich der reale Zähler etwas anders als der des S7-200 Simulators. Der Zähler im Simulator reagierte von sich aus nur auf die Flanke des Setzeingangs, während der reale Zähler setzt, 1x abwärts zählt und dann wieder setzt, wenn der Setzeingang ständig "1" ist

    3. Beim Byte der Echtzeituhr hab' ich mich um 1 verzählt/verrechnet. Wenn man mit VB2000 anfängt, ist das 8.Byte (Wochentag) natürlich VB2007 und nicht VB2008. Durch den Fehler wurde der Offset für's Astromodul beim Tageswechsel nicht neu berechnet.

    4. Da die temporäre Variable #Takt2 für den alternativen Taktgeber bei jedem Unterprogrammaufruf wieder zu Beginn "0" ist, muß die Zuweisung zum Timerbit vor dem Timeraufruf erfolgen (Netzwerk 2 und 3 tauschen), sonst wird der Timer nie zurückgesetzt und man hat keinen Takt.

    5. Bei den Offsets an den Zenitberechnungen hab' ich die Offseteingänge des Astromodul genommen. Die werden in Minuten angegeben und vor jeder Zenitberechnung in Sekunden umgerechnet. Dieser Sekundenwert gehört dann korrekterweise an die Zenitberechnung übergeben.


    Die Offsets für das Astromodul hab' ich noch etwas modifiziert:
    Wenn Zufall abgeschaltet wird, werden die Offsets auf feste Werte gesetzt und jedesmal, wenn der Zufall aktiviert wird, werden auch neue Offsets berechnet.

    Außerdem hab' ich mir den Test etwas vereinfacht: Astro und Zufall werden jetzt über digitale Eingänge aktiviert.
    In der fertigen Anlage würde ich das aber lieber über ein HMI machen.


    Ansonsten sah's bei meinen Tests ganz gut aus.
    Auf Sonnenauf- und -untergang hab' ich noch nicht gewartet (Edit: jetzt doch). Der Impuls ist dann aber auch nur 4 Sekunden (Die Rolläden gehen dann in Dauerbetrieb, da ist's also etwas länger).
    Wer die beiden Erignisse beobachten will - gut aufpassen!
    Hab's gemacht:
    Echtzeit-Uhr heute auf 19:19:40 ohne Zufall (Offset=0) -> ca. 4s später fahren alle Rolläden runter
    Echtzeit-Uhr heute auf 03:38:45 ohne Zufall (Offset=0) -> ca. 6s später fahren alle Rolläden auf
    Wem die Uhrzeiten komisch vorkommen -> UTC-Zeit. Bei uns müssen heute also 2 Stunden dazu addiert werden.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von hucki (23.05.2010 um 11:55 Uhr) Grund: Astro getestet und noch 'n Fehler gefunden
    Zitieren Zitieren Korrektur  

  14. #20
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.738
    Danke
    444
    Erhielt 924 Danke für 744 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    aufgrund einiger aktueller Threads hab' ich das Programm mal noch ein bißchen aufgemotzt.

    Als Erstes hab' ich die SBR für eine Richtung eines Rollladens so umgeschrieben, daß die AUF- und AB-Richtungen jetzt nicht mehr mit den S7-Timern von Hand verriegelt werden müssen. Dies ist nun in der SBR für die Richtung und damit auch in die SBR für einen Rollladen integriert.

    Danach habe ich noch ein Modul für einen Codetaster hinzugefügt. Damit kann man mit einem Richtungstaster für den Rollladen zusätzlich auch noch Zentralbefehle auslösen.
    Der Tip- und ggf. der Wechsel in den Dauerbetrieb werden weiterhin vom Rollladenmodul gesteuert, so daß man Vorort-Taster auch direkt (ohne Code-Taster-Modul) an die Rollladen-SBR weitergeben kann.
    Legt man die Taster jedoch an das Code-Taster-Modul, so werden Mehrfach-Tastungen in einer gewissen Zeit (voreingestellt 2 Sekunden) erkannt und nach Ablauf der Erfassungszeit als zentrale Gruppen-, Etagen- oder Hausbefehle ausgegeben. Diese Code-Erfassung schränkt allerdings naturgegeben den Tipbetrieb etwas ein (man muss halt immer 2 Sekunden warten, bis man den nächsten Tip-Schritt auslösen kann, ohne das ein Code-Tasten erkannt wird).
    Die Code-Erfassung kann auch Probleme mit prellenden Tastern haben, so daß ich mit der SBR2 eine einfache Möglichkeit mit den S7-Timern aufgezeigt habe, die Eingänge mit 0,1 oder 0,2 Sekunden zu entprellen. Längere Zeitspannen würde ich nicht empfehlen.


    Das Ganze ist aber nur mit einer einzelnen S7-224XP mit den 5 simulierten Rollläden und Tastern, wie im Programm vorhanden, getestet und nicht in einer realen häuslichen Umgebung!
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  15. Folgender Benutzer sagt Danke zu hucki für den nützlichen Beitrag:

    eifelolli (09.07.2012)

Ähnliche Themen

  1. Programm Hand-/Automatik
    Von gita07 im Forum Simatic
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 18:19
  2. Automatik- / Handbetrieb Kategorie 4
    Von Buh im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 23:28
  3. Automatik Hand, aber wie richtig
    Von Deep Blue im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.09.2006, 23:13
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.03.2005, 20:17
  5. Automatik fürs Motorad
    Von Anonymous im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.11.2004, 16:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •