Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Drucker über SPS ansteuern

  1. #1
    Registriert seit
    21.07.2010
    Beiträge
    90
    Danke
    50
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo

    Ich muss einen cab a4+ Etikettendrucker über die SPS ansteuern. Habe dazu auch eine RS 232 Schnittstelle (CP 340). SPS ist eine 314C-2DP. Hab mich jetzt schon etwas in das Thema reingelesen. Ich muss das Etikett mit der Software (CAPLABEL R2 PRO) erstellen, und es dann als ASCII Datei "drucken". Nur hab ich irgendwie keinen blassen schimmer, wie ich das erstellte Label als Datei drucken soll. Diese Option kann ich irgendwie nirgends wählen.
    Probedruck direkt vom PC aus über USB klappt schon.

    Anschließend muss ich diese ASCII Datei nur noch in einen DB eintippen und diesen dann per SEND FB (welchem denn da genau?) an die SPS schicken?

    besten Dank schonmal
    Zitieren Zitieren Drucker über SPS ansteuern  

  2. #2
    Registriert seit
    03.09.2004
    Ort
    Münster
    Beiträge
    194
    Danke
    15
    Erhielt 16 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Hallo blueColt,

    habe schon CAB-Etikettendrucker eingesetzt. Die Daten für das Etikett
    würden auf den Visu (ProTool/RT) PC gesendet, da war auch der
    Drucker angeschlossen. Per SPS wurde nur der Etikettendrucker
    gestartet und der Vorschub geregelt.
    Bis dann mal

    Martin

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Martin L. für den nützlichen Beitrag:

    blueColt (05.08.2010)

  4. #3
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Biberach
    Beiträge
    5.081
    Danke
    963
    Erhielt 1.471 Danke für 929 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich Deinen Drucker nicht.

    Ich haben das bei anderen Systemen schon so gesehen,
    dass man am PC das Label erstellt, ggf. mit einem Platzhalter
    und das wird auf dem Drucker gespeichert. Per SPS wird
    dann nur die Label-Nr. und Variable übergeben.

    Nur so als Idee.
    Beste Grüße Gerhard Bäurle
    _________________________________________________________________

    Die Signatur ist den allgemeinen Sparmaßnahmen zum Opfer gefallen.

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Gerhard Bäurle für den nützlichen Beitrag:

    blueColt (05.08.2010)

  6. #4
    Registriert seit
    21.07.2010
    Beiträge
    90
    Danke
    50
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Ich hab mir das hier ja auch nur erlesen. PC hab ich an der Anlage dann nicht zur verfügung. Lediglich ein TP177b , den drucker und die SPS halt

  7. #5
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.235
    Danke
    634
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von blueColt Beitrag anzeigen
    Ich hab mir das hier ja auch nur erlesen. PC hab ich an der Anlage dann nicht zur verfügung. Lediglich ein TP177b , den drucker und die SPS halt
    In diesem Fall müssen die "Formulare" bereits im Drucker archiviert sein und werden nur noch über die SPS ausgewählt. Dass das komplette Ettiket in der SPS abgelegt ist und mit übertragen wird, kann ich mir nicht vorstellen. Wie sollen die Binärdaten in die SPS (z.B. in einen DB) gelangen?
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Rainer Hönle für den nützlichen Beitrag:

    blueColt (05.08.2010)

  9. #6
    Registriert seit
    21.07.2010
    Beiträge
    90
    Danke
    50
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

  10. #7
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.235
    Danke
    634
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Na prima, wenn das der Drucker ist und die Software dies unterstützt, dann klappt das ja. Allerdings sicher nicht mit USB (außer, wenn es sich um einen USB-Seriell-Wandler handelt).
    Aber jabba greift hier sicher mit seiner Erfahrung helfend ein. Oder ihm eine pn schicken, damit er auf diesen Thread aufmerksam wird.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Rainer Hönle für den nützlichen Beitrag:

    blueColt (05.08.2010)

  12. #8
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Ich kenne das Ding zwar nicht , ist aber eigentlich auch nicht wichtig.

    1. Muss der Drucker ja über eine Serielle Schnittstelle verfügen
    2. Wenn er dies hat, solltest Du in der Cab Software auch diesen mit der Seriellen Schnittstelle verbinden können.
    3. Wenn der Drucker an die Serielle Schnittstelle angebunden wurde, kannst du diesen in den Druckereigenschaften von Seriell auf Datei umstellen.
    Somit kommen die Daten nun in der von mir beschriebenen Datei an.

    Wenn Das Label sehr umfangreich ist, sollte man aber den von mir beschrieben Trick benutzen, und mit dem PC in die SPS "drucken". Also Drucker testen mit seriellem Kabel vom PC aus. Wenn dieses alles passt, das Kabel vom Drucker ab und auf die CP stecken. In der SPS sen FB2 P_Rec Receive einbinden, und die Daten in einen DB laden. Somit steht das gesamte Label im DB.

    Aber vorab muß man sich für einen der beiden Wege entscheiden.

    1. Alle Daten , also das komplette Etikett liegen in der SPS
    Vorteil: Beim Austausch des Drucker braucht auch nach Jahren keiner wissen wie man z.B. das Makro nachladen kann
    Nachteil : Eventuell langsames Senden da viele Daten, und Änderung des Etiketts quasi nicht mehr möglich, bzw sehr aufwändig
    2. Makro liegt im Drucker, SPS sendet nur die Daten
    Vorteil : Nur wenige Daten zu senden, Sehr flexibel erweiterbar
    Etiketten können sehr komfortabel geändert werden
    Nachteil: Man muss jemanden im betrieb haben der das kann. Oft laufen die Dinger mehrere jahre, und dann weiss keiner mehr wo die Software oder die Datei für das label ist .

    Alles Geschackssache : Ich nehme meist die erste Lösung, ist aber meine persönliche Auffassung. Technisch sinnvoller und besser ist die zweite Lösung.

    In J-Script für den CAB Drucker sieht ein Label z.B. so aus
    Code:
    J Job Start
    H 100 Speed (100 mm/s)
    O R Orientation rotated by 180°
    S I1;0,0,68,70,100 Size of label (100x68 mm, gap 2 mm)
    T 10,10,0,5,pt20;sample Text object/font: Swiss bold, 20 pt
    B 10,20,0,EAN-13,SC2;401234512345 Barcode EAN 13, size SC 2
    G 8,3.5,0;R:30,9,0.3,0.3 Graphic, box 30 x 9 mm,
    Line strength 0.3 mm
    A 1 Number of labels (in this example 1)
    Geändert von jabba (02.08.2010 um 16:48 Uhr)
    „Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
    Siddhartha Gautama

  13. Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu jabba für den nützlichen Beitrag:

    blueColt (05.08.2010),Leitmayr (23.10.2011),Rainer Hönle (02.08.2010)

  14. #9
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Hab mir das Ding mal angesehen, hab vor jahren mal einen in der Anlage gehabt.

    Das Ding kann auf jeden Fall die Etiketten im Drucker speichern, das solltest Du dir überlegen. Es hängt wie oben beschrieben halt immer davon ob, ob du z.B. selber für das Gerät zuständig bist, oder ob es z.B. nach China geliefert wird, da spielen die kleinen Chinesenhände mal gerne an allem rum und löschen mal so eben das Etikett.

    Wenn Du das Etikett im Drucker speicherst, braucht Du nur einen DB zu erstellen der die Variablenfelder sendet.
    „Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
    Siddhartha Gautama

  15. Folgender Benutzer sagt Danke zu jabba für den nützlichen Beitrag:

    blueColt (05.08.2010)

  16. #10
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    BW im Ostalbkreis
    Beiträge
    249
    Danke
    32
    Erhielt 27 Danke für 25 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    ich kenne die CAB-Drucker... haben mich auch schon etwas geärgert.
    Im Anhang findest du 2 Bilder vom "Drucken" Menü. Dort kannst du erstmal die Auswahl für in Datei drucken aktivieren und dann dein Label in eine Text-Datei drucken. Den Inhalt der Text-Datei in einen DB tippen und ab damit über RS232 an den Drucker. Achtung: Du mußt exakt darauf achten, dass du nach jeder neuen Zeile ein LF und CR mit schickst (hex0D und hex0A).

    Gruß

    PhilippL
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  17. Folgender Benutzer sagt Danke zu PhilippL für den nützlichen Beitrag:

    blueColt (05.08.2010)

Ähnliche Themen

  1. CAB-Drucker über Ethernet
    Von Skrajewski im Forum Feldbusse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.02.2016, 08:53
  2. Drucker per TCP ansteuern
    Von merlin im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.10.2012, 14:18
  3. B&R String über RS 232 an Drucker ausgeben
    Von Heppo im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.04.2007, 10:51
  4. Drucker über CP340 ansteuern
    Von Dirk_S im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.02.2006, 15:24
  5. Drucker ansteuern über CP441
    Von bresei im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2005, 17:13

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •