Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 83

Thema: SPS Kopierschutz

  1. #61
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    ob DU es nun beschreibst oder nicht...naja, egal,...
    20 seiten deutet eher auf mini-anlagen, wenn man das noch anlagen nennen darf, hin.

    Man 4L, das war ein Witz.
    Die zwanzig leeren Seiten sind natürlich beidseitig beschrieben.

    Ist aber auch egal was für eine Zahl ich da genommen hätte.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu Paule für den nützlichen Beitrag:

    vierlagig (31.08.2010)

  3. #62
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    beidseitig beschrieben reißts!
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  4. #63
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    ...
    Doch wenn jemand sich so nennt und dann nicht so arbeiten habe ich ein Problem.
    Und dann noch so beratungsresistent zu sein, keine andere Meinung zu zulassen, das ist heftig.
    ...
    Dafür hast Du sicherlich belastbare Belege?

    Ich hab mal einen Beleg dafür, dass bei Dir das Fähnchen einfach nur im Wind hängt:
    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Der Erklärung von Harald ist nichts mehr hinzu zufügen.
    Es ist nicht hoch genug anzurechnen, dass sich jemand soviel Zeit nimmt, um dies so ausführlich zu erklären.
    bike
    In dem betreffenden Thread habe ich der Erklärung von Harald einiges hinzugefügt. Und ich danke ihm sehr dafür, dass er sich auch die Zeit genommen hat, mir wiederum darauf zu antworten. Im Gegensatz zu Haralds Beiträgen, die man diskutieren kann, reihe ich Deine Beiträge eher in die Kategorie Stimmungsmache ein.

  5. #64
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Ich entschuldige mich, denn ich habe vergessen, dass du der Erfinder der PLC Programmierung bist.

    bike


    P.S: und wenn ich Stimmung mache, dann hoffe ich gute.

  6. #65
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Ich entschuldige mich, denn ich habe vergessen, dass du der Erfinder der PLC Programmierung bist.
    bike & Perfektionist ihr kommt gleich in die Krabbelgruppe

    Die Anträge habe ich schon ausgefüllt!

    Frank
    Geändert von IBFS (01.09.2010 um 20:50 Uhr) Grund: Die blöde Tastatur
    Grüße Frank

  7. #66
    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    169
    Danke
    14
    Erhielt 18 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von thomass5 Beitrag anzeigen
    Autocad oder Office ist in meinen Augen das gleiche wie die z.B. Step7
    Entwicklungsumgebung. Die *.doc Datei das gleiche wie das lauffähige Programm in der CPU.

    Thomas
    Lieber Thomas Du hast nicht verstanden was ich meine.
    Z.B AutoCad ist eine Software in der enorme Entwicklung steckt die aber leider in relativ geringen Stückzahlen verkauft wird. Ich muss akzeptieren dass der Preis einer Lizenz auf den ersten Blick als gigantisch oder fast als räuberische Erpressung empfunden wird. Gleichzeitig muss sich eine Firma wie Autodesk gegen Cloneprodukte behaupten die kein eigenes Konzept entwickelt haben aber ein Softwareprodukt mit identischer Funktionalität anbieten.
    Und jetzt schliessen wir den Kreis zur SPS.
    Eine Firma entwickelt ein Verfahren, die Betonug liegt auf Verfahren!
    Dieses wird in Software umgesetzt. Die Software beinhaltet nun nicht nur die Programmierkunst des Programmierers sondern auch das jahrelange Know-How der Firma zu diesem Verfahren. Und eben diesen MUSS geschützt werden unabhängig davon ob nun der Code grottenschlecht ist oder auch nicht!

  8. #67
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.733
    Danke
    317
    Erhielt 1.522 Danke für 1.283 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von JOHKU Beitrag anzeigen
    Eine Firma entwickelt ein Verfahren, die Betonug liegt auf Verfahren!
    Dieses wird in Software umgesetzt. Die Software beinhaltet nun nicht nur die Programmierkunst des Programmierers sondern auch das jahrelange Know-How der Firma zu diesem Verfahren. Und eben diesen MUSS geschützt werden unabhängig davon ob nun der Code grottenschlecht ist oder auch nicht!
    Also jetzt stellen mer uns mal janz dumm.

    Imho 2 Möglichkeiten:
    - Ich habe selbst (bzw. innerhalb meiner Firma) genügend Know-How um das Jahrelang entwickelte Verfahren zu durchschauen,
    dann ist mir der SPS-Code wenn ich nun böswillig agieren würde eigentlich egal.

    - Ich habe nur den SPS-Code, von mir aus auch perfekt kommentiert, aber keine Ahnung vom Verfahren,
    dann werde ich durch den SPS-Code nur äußerst spärrlich all die herrlichen Kleinigkeiten rausfinden auf die es beim Verfahren ankommt.

    Obige 2 Punkte könnten aber auch nur auf mich zutreffen, ich bin was das anbelangt ein recht digitaler Typ:
    - entweder ich schnall die Maschine, was diese macht, dann lest sich der Code wie ein offenes Buch, eine halbwegs vernünftige Symbolik reicht

    - ich schall die Maschine nicht, dann bringt auch der bestens, bis zum exzess kommentierte SPS-Code nur marginalen Erfolg.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  9. Folgende 6 Benutzer sagen Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (01.09.2010),gravieren (01.09.2010),Klärmolch (01.09.2010),rostiger Nagel (01.09.2010),thomass5 (01.09.2010),volker (01.09.2010)

  10. #68
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    288
    Danke
    61
    Erhielt 32 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Den Instandhalter/Programmierer der die Maschine/Anlage
    nicht geschnallt hat und trotzdem fummelt, halte ich für sehr "mutig" und
    ein eventueller Erfolg ist ein Glückstreffer.

    Gruß
    Klaus

  11. #69
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von JOHKU Beitrag anzeigen
    Lieber Thomas Du hast nicht verstanden was ich meine.
    Z.B AutoCad ist eine Software in der enorme Entwicklung steckt die aber leider in relativ geringen Stückzahlen verkauft wird. Ich muss akzeptieren dass der Preis einer Lizenz auf den ersten Blick als gigantisch oder fast als räuberische Erpressung empfunden wird. Gleichzeitig muss sich eine Firma wie Autodesk gegen Cloneprodukte behaupten die kein eigenes Konzept entwickelt haben aber ein Softwareprodukt mit identischer Funktionalität anbieten.
    Und jetzt schliessen wir den Kreis zur SPS.
    Eine Firma entwickelt ein Verfahren, die Betonug liegt auf Verfahren!
    Dieses wird in Software umgesetzt. Die Software beinhaltet nun nicht nur die Programmierkunst des Programmierers sondern auch das jahrelange Know-How der Firma zu diesem Verfahren. Und eben diesen MUSS geschützt werden unabhängig davon ob nun der Code grottenschlecht ist oder auch nicht!
    Ich denke schon, dich verstanden zu haben. Das SPS-Programm beinhaltet ja nicht allein das "Verfahren"(siehe MSB). Steckst Du dann übertrieben die komplette Maschine in einen schwarzen Kasten? Die Maschine wird ja für den Kunden hergestellt selbst eine Serienmaschine. Und auch das besste Verfahren entsteht nur mit dem Kunden, der dies braucht, in der realen Welt testet, anwendet und weiterentwickelt. Wenn Du nicht möchtest, das Dein Verfahren von anderen genutzt wird musst Du das Endprodukt selbst herstellen und vermarkten (lassen) oder den Kunden mit Deiner ständigen Verfügbarkeit im Servicefalle überzeugen können. Ansonsten muß Dein Gesamtkonzept mit Service, Ersatzteilen, ... passen um Deinen Aufwand der Verfahrensentwicklung zu vergüten. Bsp. MS/Autodesk Es ist für einige Unternehmen günstiger die Lizenzkosten zu tragen, als die Mitarbeiter auf ein Konkurenzprodukt zu schulen, die ganze Infrastruktur umzustellen, in eine ungewisse Produktzukunft zu sehen und und und.

    Wenn Dir Dein Kunde das Programm geschützt abnimmt und für den Servicefall einen entsprechenden Vertrag eingeht sei froh darüber.

    Ich habe letztens auch einen iPod für meine Tochter gekauft und billigend die umständliche Befüllung mit Musik in kauf genommen. Ausschlaggebend waren einige Merkmale in Kombination (Farbe, eingebauter Lautsprecher, Lautsärkebegrenzung, Kamera.

    Langsam sollte ein Mod. das Thema in den Stammtisch verschieben.

    Thomas

  12. #70
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Klärmolch Beitrag anzeigen
    ... nicht geschnallt hat ...
    Und wer will das beurteilen?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •