Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Umfangreichere mathematische Funktionen

  1. #11
    nolde Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ja Dietmar,
    du hast das schon fast verstanden: Die Hardware ist vorhanden, nur beinhaltet die alte Software nicht die Funktionen, die benötigt werden, nämlich nach berechneten Größen zu regeln. Das möchte ich mit einer vorabwandlung der Signale erschlagen, das heißt ich will die Eiongangssignale des MTS-Systems mit einem Microcontroller etc. zu gerechneten Größen verarbeiten und dann dem MTS System übergeben.
    Weiter nichts. Hab nur das Problem, dass ich eine Größe erst während der Prüfung kenne und diese dann auch erst während der Prüfung mitverrechnen muss. Was meinst du wie könnte sich das realisieren lassen, dass man eine Größe explizit an einem Eingang mit übergibt (ich dachte an einen Spannungsteiler, der mit Poti veränderbar ist, dann muss man nur noch eine Proportionalität zwischen Eingangsspannung und der Größe herstellen) Vielleicht fällt euch noch was eleganteres ein z.B. Eingabe über numerisches Tastenfeld etc. was meint ihr was so ein Microcontroller kostet, der 6 Analoge Eingänge (-10V ...+10V DC)und vielleicht noch zwei Digitale Eingänge (0V...12V DC) verarbeiten kann?

    Und wie groß ist eigentlich die Zykluszeit einer SPS im Schnitt bei mittelaufwendigen Prozessen?

    Gruß,
    Nolde.

  2. #12
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    was die zykluszeit der sps betrifft, die hängt von typ und hersteller ab.
    sps kannste bei analogen signalen die mit 1khz getastet werden aber sowieso knicken weil die hw zu langsam ist.
    entsprechende zykluszeiten könntest du mit manchen spsen warscheinlich schon erreichen. es gibt auch softsps die laufen auf normalen pc´s.


    wegen der mikrocontroler, also ich habe was das betrifft bisher auch nur erfahrungen mit wilke gemacht. darf mir deshalb nicht unbedingt ein urteil über microcontroller im allgemeinen erlauben.
    aber die controller von wilke bzw. ihre bauart machen einen recht "industrietauglichen" eindruck.

    die programmierung mit einer basic ähnlichen sprache ist recht einfach.

    die eingabe des wertes ist über ein poti möglich, die schönere lösung wäre da sicher eine tastatur mit display am controller. (für sps gibt es auch die verschiedensten panels von der textanzeigen bis zum touchsreen)

    bei wilke weiß ich das der umgang mit display und tastatur recht einfach ist weil es dafür fertige treiber gibt.

    die billigste lösung wäre vieleicht zwei taster für auf und abwärtszählen (ggf zwei weitere um in größeren schritten zu zählen, oder softwaremäsig den wert nach längerem drücken schneller erhöhen) und ein display oder je nachdem wieviele digits benötigt werden entsprechend viele 7-segment anzeigen die mit controller ic oder mit digitalen ausgängen angesteuert werden...

    oder nur einen led-balkenanzeigen, oder....

    was genau willst du?
    in welchem bereich liegen welche werte?
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  3. #13
    nolde Gast

    Standard

    Denke auch dass das mit der Eingabe über Tastatur eleganter und vor allem auch einfcaher und präziser ist.

    Gibt es zu Wilke noch Alternativen, damit ich mir verschiedene Angebote einholen kann?

  4. #14
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    am besten versuchst Du es bei der Elektronikfront mit deinen Nachfragen, denn mit solchen Geschichten wird die Hardware dermaßen ausgereizt, das Dir hier vieleicht noch Zottel helfen kann, aber sonst wirst Du keine kompetente Antwort erhalten (soetwas hat hier bestimmt noch keiner gemacht)
    http://www.progforum.com/
    http://www.transistornet.de/


    Ich will Dich hier nicht rausekeln (bist jederzeit willkommen), aber diese Aufgabenstellung übersteigt hier meinen Horizont, der meisten Anderen wohl auch, es wird dir keiner sagen können, so geht es, so könnte es klappen, und ich will nicht das Du hinterher entäuscht bist.


    mfg

    dietmar
    http://www.mikrocontroller.net

  5. #15
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    ich möchte folgende Einganssingnale in mathematische Funktionen einbinden:
    -2x Kraftmessdosensignale
    -3x induktive Wegaufnehmersignale
    Müssen alle mit 1kHz abgetastet werden?
    Habe leider gerade keine Wandlungszeiten im Kopf, aber die meisten Micrcontroller, die mehrere Analogeingänge "on chip" haben, multiplexen die. Da mußt du:
    - Kanal auswählen
    - eventuell Einschwingen abwarten
    - Wandlung starten
    - Ergebinis holen

    Wenn du eine (kangsam veränderliche) Größe erst während der Prüfung kennst und mit dieser eine schnell veränderliche Größe verstellen willst, gib das schnelle Signal über einen mehrstufigen Spannungsteiler (R-2R-Netzwerk, google für Erklärung) auf den Eingang. Mittels der langsam veränderlichen Größe schaltest du nun Abgriffe des Netzwerks zu oder weg (händisch mit Kodierschalter oder automatisch mit FET-Schaltern). Etliche D/A-Wandler (z.B DAC0804
    http://www.analog.com/en/prod/0,2877,DAC08,00.html
    }
    beinhalten solche Netzwerke. Normalerweise werden sie aus einer (festen) Referenzspannung gespeist. Legst du bei Uref deine veränderliche Größe an, so wird sie mit dem Digitalwert multipliziert.

  6. #16
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.698 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Sieh dir das einmal an: http://www.sorcus.de/. Da kann man Signale seht schnell einlesen und auf eine Prozessorkarte gleich bearbeiten.
    Ich habe mal einen 2 MHz-Pic mit 8 Analog-Eingängen (sind gemultiplext) benutzt, da war mit allen Raffinessen bei ca. 500 Hz Schluß. Werte holen, umrechnen, PBM-Signal ausgeben. Die 4-Zeilen-Anzeige, die dran war, braucht ein rel. genaues Timing, die kam dann schon aus dem Tritt.[/url]
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

Ähnliche Themen

  1. Funktionen Rückgabewerte
    Von nimloth80 im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.01.2011, 14:22
  2. Funktionen in Funktionen aufrufen
    Von Baldaro im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.06.2009, 16:17
  3. Taste mit 2 Funktionen
    Von Phase im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 10:36
  4. KS-Funktionen AEG A120
    Von Friedrich-Alexander im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.05.2008, 20:58
  5. Mathematische FKT in AWL
    Von Andy Latte im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.07.2006, 12:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •