Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: druckabhängige und volumenstromabhängige Kompressorsteuerung herleiten

  1. #11
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Gaupele Beitrag anzeigen
    Da ich absoluter Anfänger in SPS bin und mich erst seit ein paar Tagen damit beschäftige hab ich da noch keine Programmierlösung parat.

    Aber wie ich schon in meinem ersten Post geschrieben habe schwebt mir eine volumenstromabhänige Steuerung im Kopf vor.
    Naja, ich hätte gedacht dass man als Verfahrenstechnik-Student erstmal die Differentialgleichungen für das System aufstellt, das System in Matlab o.Ä. simuliert und durchtestet. Sich überlegt: Was kann/muss ich messen, was kann/muss ich steuern?

    Als letzter Schritt gehts dann darum dies alles in Programmcode zu gießen...und dann bei der Inbetriebnahme zu sehen dass die Theorie mit der Praxis nicht immer übereinstimmt

  2. #12
    Gaupele ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    9
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    Naja, ich hätte gedacht dass man als Verfahrenstechnik-Student erstmal die Differentialgleichungen für das System aufstellt, das System in Matlab o.Ä. simuliert und durchtestet. Sich überlegt: Was kann/muss ich messen, was kann/muss ich steuern?

    Als letzter Schritt gehts dann darum dies alles in Programmcode zu gießen...und dann bei der Inbetriebnahme zu sehen dass die Theorie mit der Praxis nicht immer übereinstimmt

    Ich bin doch gar kein Verfahrenstechnikstudent !
    Technische Gebäudeausrüstung und Versorgungstechnik studiere. Habe auch noch nie was mit Mathlab zu tun gehabt !
    Naja, ich denke das ich das ja weiß was ich messen und steuern muss. Messen muss ich Druck und Volumenstrom und steuern natürlich dann die entsprechenden Kompressoren in Abhängigkeit vom den gemessenen Werten.

  3. #13
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    288
    Danke
    61
    Erhielt 32 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Hi,
    ich hatte mal in einer Druckerei mit sowas zu tun.
    Da war es mit einem geregelten und drei festen Kompressoren gelöst.
    Grundlast hat der geregelte Kompressor gemacht (auf 10,0 bar).
    Bei 9,7 bar hat ein Kompressor zugeschaltet und bei 10,3 bar weggeschaltet.

    Stufung:
    1. ein kleiner Kompressor ein
    2. großer Kompressor ein, kleiner Kompressor aus
    3. beide kleine Kompressoren ein, großer Kompressor aus
    4. großer Kompressor ein, ein kleiner Kompressor ein
    5. alle drei Kompressoren ein

    Die kleinen Kompressoren liefen in Stundenabhängiger Vertauschung.

    Hat gut funktioniert.
    Besser wäre gewesen, wenn der große ungeregelte mit dem geregelten tauschbar gewesen wäre. (Betriebssicherheit)

    Gruß
    Klaus

  4. #14
    Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    491
    Danke
    43
    Erhielt 45 Danke für 42 Beiträge

    Standard

    jo so hätte ich mir das auch vorgestellt.

    also rein druckgesteuert, ohne volumenstrommessung...

    grüsse

  5. #15
    Gaupele ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    9
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von funkdoc Beitrag anzeigen
    jo so hätte ich mir das auch vorgestellt.

    also rein druckgesteuert, ohne volumenstrommessung...

    grüsse
    Aber wie bekomme ich dann folgendes in den Griff? Die zweite Produktionsmaschine wird angeworfen (es gibt nur insgesamt zwei Produktionsmaschinen im Betrieb) und dadurch sinkt dann der Druck immens in den ersten Sekunden. Nun werden dadurch natürlich dann aufeinmal drei Kompressoren angesteuert weil der Druck ja zu niedrig ist. Und das will ich ja vermeinden, denn die zwei Großen würden es allein schaffen. Und da soll ja der eine ungeregelt sein und der zweite geregelt, so das der beide nahezu die ganze Zeit in den Stunden des produzierens laufen.

  6. #16
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von funkdoc Beitrag anzeigen
    jo so hätte ich mir das auch vorgestellt.

    also rein druckgesteuert, ohne volumenstrommessung...
    Also eine echte Volumenstrommessung hat schon vorteile.
    Bei einer konstanten großen Abnahme kann man dementsprechend die Kompressoren dazu schalten, sollte es sich jedoch nur um einen kurzzeitigen Druckverlust im Puffertank halten hat man ja mehr Zeit den Puffer wieder zu füllen.
    Natürlich geht dem Druckverlust ein starker Volumenstrom voraus, aber da kommt halt auch noch die Zeit ins spiel.
    Und je mehr Daten zur Verfügung stehen um so mehr kann aus einer prozessoptimierten Regelung gemacht werden.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  7. #17
    Gaupele ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    9
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Paule Beitrag anzeigen
    Also eine echte Volumenstrommessung hat schon vorteile.
    Bei einer konstanten großen Abnahme kann man dementsprechend die Kompressoren dazu schalten, sollte es sich jedoch nur um einen kurzzeitigen Druckverlust im Puffertank halten hat man ja mehr Zeit den Puffer wieder zu füllen.
    Natürlich geht dem Druckverlust ein starker Volumenstrom voraus, aber da kommt halt auch noch die Zeit ins spiel.
    Und je mehr Daten zur Verfügung stehen um so mehr kann aus einer prozessoptimierten Regelung gemacht werden.
    Genau das war ja auch mein Gedankengang. Es sollen ja immer so wenig Kompressoren wie möglich laufen!

  8. #18
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    288
    Danke
    61
    Erhielt 32 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Hi,
    zwischen den Umschaltungen liegen Verzögerungen.
    Es war nicht so, daß gleich alles reingehauen hat.
    In der Druckerei waren sechs größere und zig kleine Abnehmer.
    Das gesamte Rohrleitungssystem hat eine Pufferfunktion.
    Eventuell reicht das aus.
    Wenn Du eine, bzw. beide Maschinen laufen läßt, kannst Du auch mit einer Vorlaufzeit einen ungeregelten Kompressor direkt zuschalten, oder das System
    generell mit einem höheren Druck betreiben und vor den Verbrauchern Druckminderer verwenden.
    Diese sollten sowiso in Verbindung mit einem Abscheider vorhanden sein.

    Gruß
    Klaus

  9. #19
    Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    491
    Danke
    43
    Erhielt 45 Danke für 42 Beiträge

    Standard

    @ gaupele

    ok is schon klar, bei einer regelung kannst du mit den schnell variierenden Druckmesswerten als istwert am regler sowieso nix anfangen.
    war nur so ne idee


    grüsse
    Geändert von funkdoc (25.09.2010 um 20:45 Uhr)

  10. #20
    Registriert seit
    01.11.2007
    Ort
    Wittingen
    Beiträge
    11
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo, Für eine Volumenstromsteuerung braucht es eine Gleichmäßige Abnahme. Ich habe das bei uns mal probiert und schnell wieder verworfen. Wir steuern unsere Kompressoren nur nach dem Druck. Die Druckdifferenz zwischen ein- und auschalten beträgt 0,1 bar

Ähnliche Themen

  1. Komplexe Kompressorsteuerung
    Von hightower777 im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 20:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •