Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Füllstandsregelung

  1. #1
    Registriert seit
    17.04.2010
    Beiträge
    9
    Danke
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    bin sozusagen absoluter Automatiserungsfrischling und habe folgendes Problem: Ich soll den Füllstand in einem Membranfilterbehälter regeln. Dabei zu beachtener Behälter ist immer bis zum Min_Niveau mit Wasser gefüllt. Am Zulauf des Behälters sitzt die Rohwasserklappe, die bei Anforderung komplett auffährt. Der Füllstand wird über eine Bodendruckmessung (0-1bar/4-20mA) überwacht. Am Ausgang des Behälters sitzt eine Pumpe+Fu, die das Wasser aus dem Behälter durch die Filtermembrane abzieht. Wichtig ist, dass die membrane immer im Wasser stehen (=Niveau_Min), da sie sonst austrocknen und beschädigt werden. Mein Ansatz ist nun, eine Kaskade aufzubauen mit einem Führungsregler, der auf das Niveau auf einen Sollwert regelt und einem Folgeregler, der den Fu der Pumpe in der Drehzahl regelt.

    Kann mir dazu jemand ein feedback geben?

    Außerdem würde ich gerne wissen, wie sich das mit der Hoch-/Runterlauf Rampe beim FU verhält, ist diese abzuschalten oder wie geht das?
    Zitieren Zitieren Füllstandsregelung  

  2. #2
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    824
    Danke
    84
    Erhielt 125 Danke für 94 Beiträge

    Ausrufezeichen

    Hi,

    wenn ich das richtig verstehe, dann ist die Regelung doch recht einfach, je mehr Wasser (= größerer Sollwert) umso schneller darf Deine Pumpe drehen, oder?

    Der Anlalogwert wird als WORD-Wert ausgelesen und auch wieder ausgegeben, man kann aber als INT-Wert mit ihm rechnen:
    0 V = 4 mA = 0 INT = z.B. 0,00 bar
    +10 V = 20 mA = 27648 INT = z.B. 1,00 bar

    Wann wird der Behälter gefüllt? Bei Min_Niveau?

    Dein Min_Niveau ist Dein Ausschaltpunkt der Pumpe, bzw Dein Startwert, vermutlich muss jetzt erstmal Der Behälter bis zu einem Einschaltpunkt der Pumpe gefüllt werden.

    Bei Deinem FU ist je nach Parametrierung und Ansteuerung die Rampe als Nachlauf zu berücksichtigen. Hat der Pumpenmotor nur ein Lüfterrad und keinen Fremdlüfter? Wenn JA, dann darf der Motor nicht unter 10-20 Hz drehen, sonst droht Tod durch Überhitzung aufgrund der langsamen Drehzahl! Die min. Drehzahl kann man auch im FU parametrieren!

    Grüße
    Michael
    Grüße
    Michael

    1001101110110100... Das ist meine Welt

  3. #3
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Das ist eine ganze einfache Geschichte:
    bei 99% der Behälter legt niemand darauf Wert, dass das Niveau stimmt, man kann und sollte daher einen P-Regler verwenden.

    P-Regler: kp=1,7, y0(Arbeitspunkt)=50%, Sollwert= zB 40%
    Das y vom Regler legst Du auf einen Vergleicher bei zB y>20% Pumpe ein, bei y<10% Pumpe aus.

    Da wird nun bei 10% Niveau die Pumpe ausgeschaltet, bei 17% Niveau ein, und bei 70% läuft die Pumpe mit n=100%.

    Da der Sollwert ja veränderbar ist solltest Du zusätzlich eine Abschaltung bei L<5% einbauen.

    lG
    Karl
    Geändert von borromeus (14.10.2010 um 09:47 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 20:25

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •