Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Hardwareumstellung von S5 auf S7

  1. #1
    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    9
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    In unserer Firma haben wir unsere S5 Steuerung (CPU, Digitale E/A) auf S7 - 400 umgestellt. So sind unter anderem auch 220V Ausgangskarten(keine Relaiskarten) ersetzt worden. Diese liefen seit fast 20 Jahren Störungsfrei. Keine defekten Ausgänge.

    Jetzt haben wir das Problem, das trotz korrekter Beschaltung der Ausgangskarten, Verdrahtung, neue Siemens Schütze - mit Überspannngsschutz, die Ausgänge zerstört werden.
    Es sind nicht die geichen Ausgänge. An diesen Ausgängen sind Magnetventile oder Schütze verdrahtet. Die Schütze sind nicht größer als 5KW.

    Eine Analyse hat ergeben, das Thyristoren in der S5 für 1200V Spitzenspannung und in der S7 für 800V eingebaut worden sind.
    Selbst wenn die Überspannung sehr hoch ist, sollte doch der Überspannungsschutz auf dem Schütz diese Spitzen begrenzen und eine Zerstörung verhindern.

    Im Datenblatt der Ausgangskarte ist angegeben, wie oft der Ausgang in der Sekunde geschalten werden kann. Dies ist aber nicht der Fall, keine zu hohe Schalthäufigkeit.

    Der Hersteller hat uns empfohlen, Koppelrelais einzubauen, da er der Meinung ist, das die Spannung beim ausschalten zu hoch ist und dadurch die Ausgänge zerstört werden. Dies können wir nicht machen, da kein Platz vorhanden und warum gibt es dann für Schütze einen Überspannungsschutz, um dies zu verhindern und unsere S5 Ausgangskarten mit der gleichen Verdrahtung 20 Jahre gelaufen sind.

    In S7-300 Steuerung haben wir auch 220V Ausgangskarten, aber ohne defekte Ausgänge.

    Wer hat ähnliche Erfahrungen gesammelt bzw. gibt es Lösungen dafür?
    Mit freundlichen Grüßen,

    Ric.
    Zitieren Zitieren Hardwareumstellung von S5 auf S7  

  2. #2
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Neuer heisst nicht unbedingt besser (S5->S7).
    Wieviele Antriebe sind es? Gibts wirklich keinen Platz für die Koppelrelais, gibts ja schmale mit 5,1mm.
    Alternativ kann man die Schütze vielleicht auf 24V DC Betätigung umbauen wenn die Leitungslängen nicht zu lange sind....

    Dumm gelaufen kann man da nur sagen.

    lG
    Karl

  3. #3
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Habt ihr auf den Schützen Varistoren oder RC-Glieder verbaut?

  4. #4
    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    169
    Danke
    14
    Erhielt 18 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ric Beitrag anzeigen
    In unserer Firma haben wir unsere S5 Steuerung (CPU, Digitale E/A) auf S7 - 400 umgestellt. So sind unter anderem auch 220V Ausgangskarten(keine Relaiskarten) ersetzt worden. Diese liefen seit fast 20 Jahren Störungsfrei. Keine defekten Ausgänge.

    Jetzt haben wir das Problem, das trotz korrekter Beschaltung der Ausgangskarten, Verdrahtung, neue Siemens Schütze - mit Überspannngsschutz, die Ausgänge zerstört werden.
    Es sind nicht die geichen Ausgänge. An diesen Ausgängen sind Magnetventile oder Schütze verdrahtet. Die Schütze sind nicht größer als 5KW.

    Eine Analyse hat ergeben, das Thyristoren in der S5 für 1200V Spitzenspannung und in der S7 für 800V eingebaut worden sind.
    Selbst wenn die Überspannung sehr hoch ist, sollte doch der Überspannungsschutz auf dem Schütz diese Spitzen begrenzen und eine Zerstörung verhindern.

    Im Datenblatt der Ausgangskarte ist angegeben, wie oft der Ausgang in der Sekunde geschalten werden kann. Dies ist aber nicht der Fall, keine zu hohe Schalthäufigkeit.

    Der Hersteller hat uns empfohlen, Koppelrelais einzubauen, da er der Meinung ist, das die Spannung beim ausschalten zu hoch ist und dadurch die Ausgänge zerstört werden. Dies können wir nicht machen, da kein Platz vorhanden und warum gibt es dann für Schütze einen Überspannungsschutz, um dies zu verhindern und unsere S5 Ausgangskarten mit der gleichen Verdrahtung 20 Jahre gelaufen sind.

    In S7-300 Steuerung haben wir auch 220V Ausgangskarten, aber ohne defekte Ausgänge.

    Wer hat ähnliche Erfahrungen gesammelt bzw. gibt es Lösungen dafür?
    Wer bitteschön ist der Hersteller wenn ich fragen darf?
    Wenn es Siemens ist dann würde ich an Deiner Stelle, etwas massiver nachfragen warum die S5 einwandfrei funktioniert und die S7 nicht!
    Es muss doch einen 100% Ersatz für die alten Baugruppen geben.

  5. #5
    Ric ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    9
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Der Hersteller der SPS Ausgangskarte ist Siemens.

    Auf den Schützen haben wir bereits Varistoren/RC Glieder - auch von Siemens eingebaut.

    Laut Reparatur Bericht war der Thyristor defekt, mit dem Hinweis auf Überspannung an diesem Ausgang.(trotz das wir bereits o.g. Schutz eingebaut haben) Weitere Untersuchungen sind kostenpflichtig.

    Wir sollen unsere Anlage, Verdrahtung, Potentiale prüfen: Für uns ein Widerspruch!

    Der Thyristortyp in der S5 Karte ist bekannt, aber leider ist im Internet kein Datenblatt mehr vorhanden, da es eine Sonderanfertigung im Auftrag von Siemens ist. Man könnte da die Daten vergleichen.

    Umstellung auf 24V Schütze ist wieder mit hohen Kosten verbunden.(Ausgangskarten, Schütz)
    Geändert von Ric (18.10.2010 um 22:48 Uhr)
    Mit freundlichen Grüßen,

    Ric.
    Zitieren Zitieren Hardwareumstellung von S5 auf S7  

  6. #6
    Registriert seit
    07.07.2004
    Beiträge
    3.285
    Danke
    38
    Erhielt 584 Danke für 382 Beiträge

    Lächeln

    Hallo,

    Zitat Zitat von JOHKU
    Es muss doch einen 100% Ersatz für die alten Baugruppen geben.
    Nein, muss es nicht unbedingt. Wenn Du deinen alten VW-Käfer gegen einen fabrikneuen Mercedes tauschst, kannst Du nicht unbedingt verlangen, dass die alten Winterreifen vom Käfer auch am Mercedes passen

    Gruß

    Question_mark
    ''Ich habe wirklich keine Vorurteile.
    Meine Meinung ist nur die Summe der Erfahrungen" ... (Question_mark)
    Zitieren Zitieren Nee, dat geht nitt  

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Question_mark für den nützlichen Beitrag:

    C7633 (19.10.2010)

  8. #7
    Registriert seit
    19.06.2003
    Ort
    Im Staub ...
    Beiträge
    337
    Danke
    115
    Erhielt 26 Danke für 23 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ric Beitrag anzeigen
    Auf den Schützen haben wir bereits Varistoren/RC Glieder - auch von Siemens eingebaut.
    Was is jetzt drauf, Varistoren oder RC-Glieder?

  9. #8
    Ric ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.06.2005
    Beiträge
    9
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Jetzt sind Varistoren

    (VARISTOR, AC 240V, UEBERSPANNUNGSBEGRENZER, ZUM AUFSETZEN AN SCHUETZE Serie 3RT1916...) von Siemens

    im Einsatz.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Ric.
    Zitieren Zitieren Hardwareumstellung von S5 auf S7  

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •