Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Geringer Anzugsstrom mit Elektronikmodulen von Siemens 3RT10?

  1. #1
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    21
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo!
    Ich benötige Schütze bix max. 250KW. Jedoch würde ich die Schütze direkt, also OHNE Koppelrelais ansteuern. Dazu habe ich aber maximal 500mA zu verfügung (also pro Schütz natürlich)

    Jetzt hab ich die Produktreihe von Siemens 3RT10 im Auge, da soll es ein Elektronikmodul (3rt1..._.p) geben das Schütz mit elektrischem Antrieb ansteuert.
    Im pdf Dokument
    http://www.automatyka.siemens.pl/doc...T2009DE_03.pdf

    auf Seite 13 steht

    • Schützansteuerung ohne Koppelglied direkt über SPSAusgang
    DC 24 V/≥ 30 mA (EN 61131-2) über Anschlüsse
    IN+/IN-.

    Jetzt weiß ich dass das Elektronikmodul min 30mA braucht, aber was ist bei S12 Baugrößen mit 250KW??
    Hat von euch jemand schon Erfahrungen mit solchen Elektronikmodulen?
    Oder könnt ihr mir eine Alternative empfehlen die kleine Anzugs- und Halteströme haben, muss nicht von Siemens sein!!!

    Danke im vor raus!!!!
    Schöne Grüße
    Zitieren Zitieren Geringer Anzugsstrom mit Elektronikmodulen von Siemens 3RT10?  

  2. #2
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Also die Möller Baureihe, in deinem Fall DILM500/22 hat diese Art der Ansteuerung standardmäßig.
    http://datasheet.moeller.net/datashe...3&locale=de_DE

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  3. #3
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Hab deinen Katalog gerade noch mal durchforstet:
    Siemens hat das auch: Type 3RT1...-.N
    Seite 12 Rechts Unten ...

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #4
    Snake787 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    21
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke @MSB!
    Das von Siemens hab ich auch schon gesehen. P und N ist der unterschied das N noch Angaben über den Kontaktverschleiß macht, aber das ist nicht so relevant.
    Wie Funktionieren denn die elektronischen Antriebe für Schütze?
    Mir geht es darum das Siemens sagt DC 24 V/ 30 mA.
    Was ist der maximale Strom? Ich benötige ein 250KW Schütz, da könnte der elektrische Antrieb schon nochmal mehr arbeiten müssen bzw mehr Strom ziehen oder??
    Oder sind die Eingänge garantiert nicht über 500mA da ja 24V SPS Ausgänge standartmäßig auch nur 500mA liefern.

    Also nochmal die Frage :
    Wie funktioniert so ein elektrische Antrieb für Schütze?
    Wieviel Anziehstrom bzw Haltestrom bentigt der elektr. Antrieb bei 250KW?
    Hat jmd. Erfahrung mit diesen elektr. Antrieben?

  5. #5
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Eigentlich ganz einfach:
    Der Elektronische Schütz wird parallel noch mit einer weiteren Spannung versorgt,
    im Normalfall 230V AC, darüber wird letzten Endes auch die "Leistung" die vor allem zum Anziehen benötigt wird bezogen (Das halten selbst wäre dann auch mit der SPS wieder kein Problem...).

    Nun wird die Spule durch irgend eine Thyristor/Triac/IGBT keine Ahnung was Steuerung angesteuert.
    Möller spricht bei 50Hz so von ca. 500VA im Anzugsmoment und deutlich < 10VA als Halteleistung.
    Dürfte bei Siemens nicht großartig unterschiedlich sein.

    Die Spule ist mehr oder weniger die selbe, nur die Ansteuerung ist eine andere.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  6. #6
    Snake787 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    21
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    hm ja ist eigentlich logisch, du meinst das über den SPS eingang mit Baugröße S12 auch nicht mehr strom gezogen wird als bei einem Schütz mit Baugröße S0

  7. #7
    Snake787 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    21
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Weist du ob Möller so eine Ansteuerung auch für Schütze unter 90KW anbietet? Konnte im Onlinekatalog Schütze mit "Komfortsteuerung" nur bis 90KW finden...


    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    Also die Möller Baureihe, in deinem Fall DILM500/22 hat diese Art der Ansteuerung standardmäßig.
    http://datasheet.moeller.net/datashe...3&locale=de_DE

    Mfg
    Manuel

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 16:36
  2. Schützen mit geringer Leistungsaufnahme direkt ab SPS
    Von swisscrane im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 09:26
  3. Kabel mit geringer Kapazität
    Von Johannes Ashur im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.01.2008, 21:04

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •