Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

Thema: Rücktransfer bei OP´s möglich ?

  1. #11
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Lies doch einfach mal die Hilfe, im Prinzip ist da alles gesagt:
    Einschränkung

    Der Rücktransfer von Projekten ist nicht möglich beim TP 170A.

    Anwendung

    Durch den Transfer wird gewöhnlich nur das lauffähige Projekt auf das Bediengerät übertragen. Wenn Sie die ursprünglichen Projektdaten zur Weiterentwicklung des Projekts oder zur Fehleranalyse verwenden wollen, müssen diese auf dem Projektierungsgerät verbleiben.

    Auf Windows CE-Geräten (nur mit externem Speichermedium) können Sie jedoch nicht nur das generierte Projekt, sondern auch das Projekt selbst im Quellformat ablegen, so dass eine spätere Rückgewinnung (Rücktransfer) des Projekts vom Bediengerät möglich ist.

    Vorteil:

    Sie können so nachträglich Analysen und Änderungen an einem bestehenden Projekt vornehmen, auch wenn das ursprüngliche Projektiergerät nicht erreichbar ist oder auf dem Projektiergerät die Quelldatei (*.pdb) zum Projekt nicht mehr vorhanden ist.

    Voraussetzungen

    Auf dem Bediengerät muss genügend Speicher vorhanden sein.

    Auf dem Bediengerät muss der Ablageort für die Quelldatei eingestellt worden sein. Die Ablageorte für Projektdatei und Quelldatei können getrennt eingestellt werden: internes Flash bzw. PC-Karte (siehe Gerätehandbuch).

    Der Transfer der Projektdatei muss mit Übertragung der Quelldatei vorgenommen werden.

    Was passiert beim Transfer und Rücktransfer?

    Beim Transfer mit Übertragung der Quelldatei wird das Projekt aus dem Quellformat (*.pdb) komprimiert und als Datei *.pdz auf das externe Speichermedium des Bediengeräts bzw. direkt auf den PC übertragen. Nach dem Rücktransfer wird die Datei in ProTool dekomprimiert. Am Projektiergerät müssen Sie dem neuen Projekt einen Namen geben.

    Hinweis

    Die rücktransferierte und dekomprimierte Projektdatei (*.pdb) kann nur mit einem ProTool geöffnet werden, dessen Versionsnummer größer oder gleich der Versionsnummer des Programms ist, mit dem das Projekt erstellt wurde.

    Vorsicht

    ProTool kann nicht überprüfen, ob die auf dem Bediengerät befindliche Quelldatei tatsächlich zu dem darauf betriebenen Projekt gehört. Wenn Sie irgendwann einmal einen Transfer "ohne Mitübertragung" der Quelldatei vorgenommen haben, sind eventuell noch alte Projektdaten auf dem Bediengerät. Die Daten können dann eventuell nicht mehr zum aktuell laufenden Projekt passen.

    Rücktransfer

    Wenn Sie Ihre Projektierung mit der Option "Rücktransfer ermöglichen" transferieren, so überträgt der Projektierungsrechner zusätzlich die komprimierte Quelldatei (*.pdz) auf die externe Speicherkarte des Bediengerätes. Wenn am Zielgerät keine Speicherkarte vorhanden ist, wird der Transfer beendet. Die für das Projekt relevanten Daten werden vorher jedoch vollständig übertragen, so dass die Runtime mit den transferierten Projektdaten gestartet werden kann.

    Hinweis

    Bei den Windows-basierten Geräten wird eine Speicherkarte für die Ablage der *.pdz-Datei benötigt.

    Verwenden Sie diese Option vorzugsweise für kleine und mittlere Projektierungen, um die Übertragungszeiten kurz zu halten.

    Für große Projektdateien haben Sie folgende Alternative:
    Übertragen Sie die Projektdatei als komprimierte *.arj-Datei mit der Backup-Funktion des Projektmanagers z.B. auf CF-Card. Schalten Sie zuvor ggf. Ihr Projekt in den Stand-alone-Modus, falls Sie in STEP7 integriert arbeiten. Betätigen Sie dazu im ProTool-Setup die Schaltfläche "Umschalten der ProTool-Integration in STEP7".
    Zum OP277:
    In deinem Fall ohne Projektierung wertlos, weil du diese in Flex konvertieren müsstest,
    was du mangels pdb Datei nicht kannst.

    Das mit der Speicherkarte funktioniert genau dann, wenn es:
    a) wenigstens bei der letzten Übertragung so gemacht wurde
    b) bei jeder wesentlichen Übertragung "Rücktransfer möglich" händisch angewählt wurde,
    da ansonsten eine uralte PD. Datei verbleibt, für die zwar ein Rücktransfer möglich wäre,
    aber dummerweise nichts mehr mit dem aktuellen Projekt auf dem Bediengerät zu tun hat.

    Die Wahrscheinlichkeit auf obiges zu treffen ist meiner Meinung nach Nahe 0.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    mega_ohm (24.03.2011)

  3. #12
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.220
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Nur der Vollständigkeit halber. Du kannst ein ProTool-Projekt in ein WINCC-Projekt konvertieren (evtl. ist ein wenig Handarbeit bei speziellen Funktionen nötig), aber du brauchst dazu auf jeden Fall das ProTool-Projekt, ein Backup vom Gerät selbst reicht nicht aus.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu Ralle für den nützlichen Beitrag:

    mega_ohm (25.03.2011)

  5. #13
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ralle Beitrag anzeigen
    Nur der Vollständigkeit halber. Du kannst ein ProTool-Projekt in ein WINCC-Projekt konvertieren (evtl. ist ein wenig Handarbeit bei speziellen Funktionen nötig), aber du brauchst dazu auf jeden Fall das ProTool-Projekt, ein Backup vom Gerät selbst reicht nicht aus.
    Ich habe ja noch das OP27- Projekt.

    Irgendwie scheint dieses Projekt nicht aktuell zu sein... oder beim Konvertieren ist was schief gegangen.

    Das ein Backup von OP270 sehr wahrscheinlich auf einem OP277 nicht laufen wird, leuchtet mir ein.

    Gibt es denn von diesem WinCCflex eine Version für Austauschgeräte ?
    ( oder ein anderes einfaches Konvert- und Übertragungsprogramm )
    - also wo man nix Tolles veranstalten, aber wenigstens die HMI einer neueren Generation zum Leben erwecken kann ?
    Das Problem ( neue Geräte- Generation ) ist ja schließlich vom Hersteller verursacht...

    Mfg
    Geändert von mega_ohm (24.03.2011 um 00:25 Uhr)

  6. #14
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mega_ohm Beitrag anzeigen
    Gibt es denn von diesem WinCCflex eine Version für Austauschgeräte ?
    ( oder ein anderes einfaches Konvert- und Übertragungsprogramm )
    - also wo man nix Tolles veranstalten, aber wenigstens die HMI einer neueren Generation zum Leben erwecken kann ?
    Das Problem ( neue Geräte- Generation ) ist ja schließlich vom Hersteller verursacht...
    Das es etwas für deinen vermeintlichen Spezialfall gibt wäre mir nicht bekannt.
    Auch funktioniert die konvertierung eher selten zu 100%, d.h. ein bisschen Nacharbeit ist praktisch immer nötig.

    Schlussendlich würde ich wohl sagen, das ihr in den sauren Apfel beißen müsst,
    WinCC Flex zu kaufen, oder halt einen externen beauftragen.
    Die von dir benötigte Standard-Edition hat einen Listenpreis von 990€.

    Dein Argument bez. "vom Hersteller verursacht" kannst du gerne eurem Siemens-Vertreter
    mal genau so unter die Nase reiben, vielleicht lässt er sich ja zu was überreden ...
    Wobei das so auf nahezu jedes kostenpflichtige Software-Produkt zutrifft.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    mega_ohm (24.03.2011)

  8. #15
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mega_ohm Beitrag anzeigen
    Gibt es denn von diesem WinCCflex eine Version für Austauschgeräte ?
    ( oder ein anderes einfaches Konvert- und Übertragungsprogramm )
    - also wo man nix Tolles veranstalten, aber wenigstens die HMI einer neueren Generation zum Leben erwecken kann ?
    Das Problem ( neue Geräte- Generation ) ist ja schließlich vom Hersteller verursacht...

    Mfg
    Ich weis ja nicht, wieviele Austauschgeräte ihr in nächster Zeit so braucht, aber vielleicht mal mit dem Vertreter vom großen S verhandeln, ob nicht mal eine Lizenz mit drin ist (oder preisgünstiger) wenn ihr was abnehmt...
    Gelegentlich wird sowas auch in einem komplet anderem Vorgang (Neuanlage,Modernisierung....) gern mit "verschmiert", im Austausch für ne Eigenleistung von Euch. ...



    Thomas

    PS: Was kostete denn das noch gelieferte "Altgerät" mehr wie was aktuelles? Vielleicht kannst du so auch den Cheff überzeugen?
    Geändert von thomass5 (24.03.2011 um 00:51 Uhr) Grund: PS

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu thomass5 für den nützlichen Beitrag:

    mega_ohm (24.03.2011)

  10. #16
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    Lies doch einfach mal die Hilfe, im Prinzip ist da alles gesagt:


    Zum OP277:
    In deinem Fall ohne Projektierung wertlos, weil du diese in Flex konvertieren müsstest,
    was du mangels pdb Datei nicht kannst.

    Das mit der Speicherkarte funktioniert genau dann, wenn es:
    a) wenigstens bei der letzten Übertragung so gemacht wurde
    b) bei jeder wesentlichen Übertragung "Rücktransfer möglich" händisch angewählt wurde,
    da ansonsten eine uralte PD. Datei verbleibt, für die zwar ein Rücktransfer möglich wäre,
    aber dummerweise nichts mehr mit dem aktuellen Projekt auf dem Bediengerät zu tun hat.

    Die Wahrscheinlichkeit auf obiges zu treffen ist meiner Meinung nach Nahe 0.

    Mfg
    Manuel
    Also schließe ich daraus, daß eine Speicherkarte "mein" Problem nicht lösen wird ?!

    Was passiert eigentlich beim "Restore" ?
    Mich interessiert hauptsächlich, was ich habe, wenn das "Restore" aus irgendeinem Grund schief ging.
    - habe ich danach ein Gerät, was sein WinCE wenigstens noch lädt (nur eben nicht das macht, für welche Aufgaben ich es vorgesehen habe... )
    - oder ca. 1kg "Elektronik- Schrott", weil der BootLoader nicht mal mehr funktioniert ?

    Mfg

  11. #17
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von thomass5 Beitrag anzeigen
    Ich weis ja nicht, wieviele Austauschgeräte ihr in nächster Zeit so braucht, aber vielleicht mal mit dem Vertreter vom großen S verhandeln, ob nicht mal eine Lizenz mit drin ist (oder preisgünstiger) wenn ihr was abnehmt...
    Wieviele Austauschgeräte wir noch brauchen....
    - wenn ich das wüßte, würde ich sofort eine 100%-ige Lohnerhöhung "beantragen"... und mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sogar 20% bekommen
    Anhand der Maschinentagebücher ist es so, das in 2006 an dieser Anlage 3 OP270 ersetzt wurden. Das Display war über ein Tragarm- System mit der Anlage verbunden.
    Nach dem 2. Ausfall haben wir das Haupt-Tableau ( mit dem Display ) in ein Schaltpult http://www.rittal.de/produkte/katalo...ltpult-Systeme integriert.
    Seitdem hatten wir bis jetzt Ruhe... also würden wir rein rechnerisch gesehen das nächste OP an dieser Anlage in ca. 4,5 Jahren benötigen ( damit wir es vorrätig haben, wenn das eingesetzte Gerät kaputt ist ).

    Ausgehend davon, daß es bei uns 2 baugleiche Anlagen gibt, würde ich also alle 2,25 Jahre ein neues OP270 ordern, wenn ein Gerät ausgefallen ist.

    Mfg
    Geändert von mega_ohm (25.03.2011 um 00:57 Uhr)

  12. #18
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    Auch funktioniert die konvertierung eher selten zu 100%, d.h. ein bisschen Nacharbeit ist praktisch immer nötig.
    Das ist mir aufgefallen.

    Komischerweise funktionieren gerade die wichtigen Eingaben bzw. Anzeigen nicht. Die Maschinenparameter stimmen nach wie vor.
    Alle Ein-/ Ausgaben kommunizieren aber mit dem SPS- Programm über den DB100. Würde nix passen... das könnte ich verstehen.
    Aber das ein Teil funktioniert und ein Teil nicht...
    Der funktionierende Teil ist auch nicht hintereinander in dem DB abgelegt, so daß man irgendwann mal von einem Adress- Fehler ausgehen könnte.
    Das SPS- Programm ist recht übersichtlich gemacht... es gibt keine Zugriffe auf WORD oder DWORD- Breite (z.B. Auswertung von Fehlern, indem ein BYTE, WORD oder DWORD auf 0 geprüft wird etc. ), Pointer habe ich auch noch nicht gefunden.

    Die Schriftart ist nach der Konvertierung anders, Rahmen fehlen... usw.
    Damit könnte ich leben bzw. diese nachbearbeiten.
    Aber das ein Teil der Daten funktioniert und ein Teil nicht ?

    Schlussendlich würde ich wohl sagen, das ihr in den sauren Apfel beißen müsst,
    WinCC Flex zu kaufen, oder halt einen externen beauftragen.
    Die von dir benötigte Standard-Edition hat einen Listenpreis von 990€.

    Dein Argument bez. "vom Hersteller verursacht" kannst du gerne eurem Siemens-Vertreter
    mal genau so unter die Nase reiben, vielleicht lässt er sich ja zu was überreden ...
    Wobei das so auf nahezu jedes kostenpflichtige Software-Produkt zutrifft.

    Mfg
    Manuel
    990€... naja irgendwie wird die Lösung wohl so aussehen.
    Ein extern Beauftragter nimmt mal locker ab 120€/h + Anfahrt + Unterkunft.

    Das Geld wird die Firma berappen müssen, in der ich angestellt bin.

    Aber für mich als Privatmensch ist diese Geschichte unvorstellbar...
    Meine Lampe am Auto ist kaputt... und weil man eine NEUE Lampe gebaut hat, bekomme ich diese Lampe zu einem Preis, für den sich manche ein neues Auto kaufen....
    Naja... das ist aber wieder eine ganz andere Geschichte.

    Mfg

  13. #19
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    41
    Danke
    5
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Wie gesagt, wenn du von deinem OP270 nur ein Backup hast, kannst du das Backup nur wieder in das gleiche Bediengerät laden!!

    Wenn du die ProTool Projektierung hast, kannst du die von ProTool auf WinCCflexible konvertieren, musst aber sicherlich händisch was nacharbeiten!!

    Die ProTool-Datei kannst du nicht in ein OP277 laden, da diese Geräte nur mehr mit WinCCflexible projektiert werden können!!!

    Wenn du willst kannst mir ja mal die Projektierung oder das Backup schicken, was du hast!!
    Zitieren Zitieren Backup Siemens Panel  

  14. #20
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von mega_ohm Beitrag anzeigen
    Meinst Du mit Deiner Beschreibung die "Backup"- Funktion (z.B. von ProTools ) ?

    Mfg
    Ist dir bzw. euch schon aufgefallen, dass ich euch über ein Problem
    vom - 30.10.2010, gestartet 19:37 Uhr - heißredet???

    Der Themenstarter hat im Übrigen zwischenzeitlich auch nicht geantwortet,
    also spart euch die Mühe einem Phantom zu helfen.

    Frank
    Grüße Frank

Ähnliche Themen

  1. MP270 Rücktransfer
    Von klauserl im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2007, 18:48
  2. Rücktransfer von OP5
    Von da_vadda im Forum HMI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.12.2006, 23:17
  3. OP 270 Rücktransfer
    Von marc core im Forum HMI
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.04.2006, 09:13
  4. Rücktransfer TP170B
    Von HDD im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 18:20
  5. ProTool/Pro und OP5 Rücktransfer
    Von TimoS im Forum HMI
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.07.2004, 08:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •