Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: Rücktransfer bei OP´s möglich ?

  1. #1
    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    327
    Danke
    66
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich hab mal zu Ohren bekommen das es nicht möglich sei von OP´s die Daten zum bearbeiten, rückzuholen. Z.B. Op7, OP170, TP270

    Ist da was dran ?

    Gruß Markus
    Zitieren Zitieren Rücktransfer bei OP´s möglich ?  

  2. #2
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Ja, das ist so. Man kann zwar die Daten vom OP wieder runterladen, aber nur die fertige Datei, quasi die compilierte VErsion. Die kann man dann auch ein neues Gerät hochladen (muß aber baugleich und auch von der erlaubten FW gleich sein). Diese Datei ist aber nicht zu bearbeiten. Daher muß man immer die Protool- oder WinccFlex-Projektierung aufheben!!! Bei neueren Geräten kann man beim Hochladen wohl auch angeben, daß das Projekt rückladbar sein soll, dazu muß aber genügend Speicher im HMI vorhanden sein.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  3. #3
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.725
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Hier muss man ein wenig trennen!

    OP7 - keine Chance etwas bearbbeitbares rauszubekommen
    OP170/TP270 - Bei diesen Paneln könnte eine Speicherkarte gesteckt werden,
    mittels derer dann ein "echter" Rücktransfer möglich wird

    Jetzt das Problem da dran, selbst bei Paneln die das unterstützen würden, wird darauf im Regelfall verzichtet.

    Diesen Punkt halte ich übrigens für den gravierendsten Nachteil der Siemens-Panel.
    Obgleich mir das natürlich schon den ein oder anderen Auftrag beschert hat, wo jemand die Projektierung schlicht verdellert hatte,
    aber etwas geändert werden musste.
    Da werden dann halt aus ein paar Stunden dann Tage oder Wochen.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    mega_ohm (22.03.2011)

  5. #4
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    Diesen Punkt halte ich übrigens für den gravierendsten Nachteil der Siemens-Panel.



    MfG

  6. #5
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    824
    Danke
    84
    Erhielt 125 Danke für 94 Beiträge

    Standard

    Generel gibt es im Transfer-Menü einen Haken "Rücktransfer ermöglichen", damit kann man die Projektrierung wieder zurückladen und bearbeiten.

    Es gibt aber auch das Programm ProSave, welches mit WinCC installiert wird, dieses brauchst Du, falls es für Dein Gerät ein Firmware-Update gibt (bei einem OP73 [=altes Gerät] musst Du vermutlich Updaten) oder wenn Du von Deinem Gerät ein Image mit allen Einstellungen ziehen willst und bei Bedarf diese wieder auf das (oder ein neues) Gerät spielen willst. Mit diesem Image kannst Du aber sonst nichts machen! Eignet sich aber wunderbar, wenn z. B. unsere Kunden ein defektes Gerät haben, was wir dann tauschen. Das ist hierfür die schnellste Möglichkeit, ggf. kann es der Kunde sogar selbst, da ProSave von Siemens auch separat runtergeladen werden kann.
    Grüße
    Michael

    1001101110110100... Das ist meine Welt

  7. #6
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ralle Beitrag anzeigen
    Ja, das ist so. Man kann zwar die Daten vom OP wieder runterladen, aber nur die fertige Datei, quasi die compilierte VErsion. Die kann man dann auch ein neues Gerät hochladen (muß aber baugleich und auch von der erlaubten FW gleich sein). Diese Datei ist aber nicht zu bearbeiten.
    Meinst Du mit Deiner Beschreibung die "Backup"- Funktion (z.B. von ProTools ) ?

    Mfg

  8. #7
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MSB Beitrag anzeigen
    OP170/TP270 - Bei diesen Paneln könnte eine Speicherkarte gesteckt werden,
    mittels derer dann ein "echter" Rücktransfer möglich wird
    Mir ist ein OP270 "abgeraucht".

    Die ProTools- Projekt- Datei ist nicht mehr zu finden.
    ( obwohl ich schon in diesem Projekt mehrere Fehlermeldungen und Ein- /Ausgabe- Felder bzw. Anzeige von Prod.Daten nachprojektiert hatte )
    Dank spitzenmäßigen Backups und vielen Benutzern mit Admin- Rechten auf dem PG ist die Datei weg !

    Meine Frage:
    Wenn ich eine Speicherkarte an das OP270 stecke, kann ich das Projekt zurück transferieren ?

    Mit normalen ProTools- Mitteln sieht es so aus:
    Rücktransfer ist nicht möglich... Datei xyz.pwd ist nicht vorhanden

    Ich muß daß abgerauchte Gerät ja ersetzen.
    Für den 1. Schmerz habe ich ein OP270 aus einer anderen Anlage ausgebaut ( dort sind Eingaben 1x pro Woche nötig... bis dahin hoffe ich, ein Ersatzgerät zu haben )
    und wollte es "umprojektieren". Das Projekt, welches ich habe, läuft auf OP27.
    Ich habe es also nach OP270 konvertiert...
    1. sieht es anders aus
    2. funktionieren die wichtigsten Einstell- Parameter nicht
    Das LayOut würde ich innerhalb von (geschätzt) 2h an das gewohnte Aussehen anpassen können... aber die Datenzugriffe....
    Das ist mühsam.

    Also habe ich mir erstmal aus einer baugleichen 2. Anlage ein Backup "gezogen" und auf dieses Austausch- Gerät mit "Restore" kopiert.
    >>> Das funktioniert
    Ich hatte zwar bei "Transfer" das Häkchen für "Rücktransfer ermöglichen" gesetzt... aber eigentlich mehr aus Experimentier- Gründen.
    Ein Rücktransfer ist trotzdem nicht möglich...

    Mfg

  9. #8
    Registriert seit
    02.04.2010
    Beiträge
    41
    Danke
    5
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Grundsätzlich ist es möglich von Siemens Panels ein Backup zu machen, das kann aber nicht wiederbearbeitet werden!!

    Aufpassen muss man, wenn man ein Bediengerät hat, das auf 5 endet (OP5, OP15, ...) hier kann man nicht immer ein Backup machen. Hier kommt es draufan, ob es mit COMText oder ProTool gemacht worden ist --> Rücktransfer mit ProTool nicht möglich. Ein teilweise Backup(auf FLASH Karte) kann z.B. von einem OP35 gemacht werden, wenn es mit ProTool gemacht worden ist --> hier ist aber VORSICHT geboten, da kann man einiges falsch machen!!!
    Zitieren Zitieren Backup Siemens Panel  

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu Tom_1 für den nützlichen Beitrag:

    mega_ohm (23.03.2011)

  11. #9
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Laut unserem Großhändler wird das OP270 nicht mehr vertrieben.

    Auf Nachfrage bei Siemens bekommen wir zwra noch ein Gerät... aber wie sieht es zukünftig aus ?
    Angeboten wurde als Ersatzgerät ein OP277.

    Dort lese ich aber immer nur WinCCflex. Das haben wir nicht !
    Wir wollen ja keine Maschinen bauen, sondern instanhalten.

    Gibt es ein WinCCflex für Ersatzgeräte ? ( kostengünstigst, am Besten => Kosten = 0 für Austauschgeräte ?)
    oder noch besser...
    Kann ich das OP277 mit ProTools noch "füttern" ?

    https://eb.automation.siemens.com/go...&regionUrl=/DE

    Mir würde das OP270 reichen, aber auf der "Lebenslinie" von Siemens ist es auf 3/4.

    Mfg
    Geändert von mega_ohm (23.03.2011 um 00:13 Uhr)
    Zitieren Zitieren Rücktransfer OP270 ohne Projektdatei ( ProTools)  

  12. #10
    Registriert seit
    02.11.2006
    Beiträge
    496
    Danke
    217
    Erhielt 25 Danke für 6 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Tom_1 Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich ist es möglich von Siemens Panels ein Backup zu machen, das kann aber nicht wiederbearbeitet werden!!#
    Das habe ich auch schon erkennen müssen
    > Rücktransfer mit ProTool nicht möglich.
    Bist Du Dir da ganz sicher ?

    Ich hatte auf eine Antwort gehofft ( ! ), die vielleicht doch noch ein "Hintertürchen" öffnet.
    ... Konvertier- Programme oder sowas in der Art...



    Mfg
    Geändert von mega_ohm (23.03.2011 um 02:27 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. MP270 Rücktransfer
    Von klauserl im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.07.2007, 18:48
  2. Rücktransfer von OP5
    Von da_vadda im Forum HMI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.12.2006, 23:17
  3. OP 270 Rücktransfer
    Von marc core im Forum HMI
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.04.2006, 09:13
  4. Rücktransfer TP170B
    Von HDD im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 18:20
  5. ProTool/Pro und OP5 Rücktransfer
    Von TimoS im Forum HMI
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.07.2004, 08:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •