Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Profibus DP / PA Anbindung

  1. #1
    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    35
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo an alle,

    bis jetzt hatte ich Erfahrung nur mit Profibus DP Anbindung der Peripherie an eine SPS Steuerung. Jetzt soll ich die Drucksensoren mit der Profibus PA Schnittstelle mit einer ET200 S (mit Profibus DP Mastermodul) verbinden.

    Meine Frage: Kann man die Sensoren direkt auf die PB DP Leitung anschliessen und die Datenrate auf 31,25 kbit/s reduzieren oder braucht man unbedigt einen PA-Link + PA-Koppler?
    PS: Die Sensoren befinden sich nicht in einem EX Bereich.

    Dankeschön.
    Zitieren Zitieren Profibus DP / PA Anbindung  

  2. #2
    Registriert seit
    20.01.2007
    Ort
    Grünkraut
    Beiträge
    103
    Danke
    31
    Erhielt 19 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    da auf dem PA-Bussegment Energie für Sensorik UND information über das gleiche Leitungspaar gehen brauchst du ein passendes Koppelelement.

    Gruss Corrado

  3. #3
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    288
    Danke
    61
    Erhielt 32 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Es gibt/gab von Pepperl&Fuchs mal was, das wurde in den DP-Bus geängt,
    daran wurden die PA Teilnehmer angeschlossen.
    Die Geschwindigkeit lag bei 93,75kb. Das Gerät belegt selbst keine Adresse.
    Wir hatten sowas bei uns auf der Anlage, wurde aber durch DP/PA-Link ersetzt
    um den DP Bus auf 1,5Mbit zu setzen.

    Gruß
    Klaus

  4. #4
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.741
    Danke
    143
    Erhielt 1.687 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Klärmolch Beitrag anzeigen
    Es gibt/gab von Pepperl&Fuchs mal was, das wurde in den DP-Bus geängt,
    daran wurden die PA Teilnehmer angeschlossen.
    Die Geschwindigkeit lag bei 93,75kb. Das Gerät belegt selbst keine Adresse.
    Wir hatten sowas bei uns auf der Anlage, wurde aber durch DP/PA-Link ersetzt
    um den DP Bus auf 1,5Mbit zu setzen.
    Das Gerät von Pepperl&Fuchs hatte ich auch schon bei einem Projekt. Nachteil ist dann, wenn man noch Umrichter oder sonstige Teilnehmer am Profibus hat braucht man noch eine weitere DP-Schnittstelle. Wir mussten damals in die 400er noch eine IM DP-Masteranschaltung einbauen.
    Ansonsten funktioniert das Gerät von P&F einwandfrei.

  5. #5
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    288
    Danke
    61
    Erhielt 32 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Bei uns war das alles in einem Strang am internen DP der 416-2 bzw. 315-2DP.

    Gruß
    Klaus

  6. #6
    Registriert seit
    08.11.2010
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo, Miro Blaz

    PROFIBUS DP und PA lassen sich sehr leicht integrieren, weil sie die gleiche Datenstruktur verwenden. Nur die Feldbusphysik ist unterschiedlich. Das erfordert allerdings einen Apparat zwischen DP und PA. Dieser Apparat übersetzt die Feldbusphysik, überträgt die Daten zwischen DP und PA, speist die Feldgeräte und entkoppelt in den meisten Fällen auch die Übertragungsgeschwindigkeit. Damit kann der DP-Bus mit beliebieger Geschwindigkeit betrieben werden. Die zwei Lösungen sind:

    Pepperl+Fuchs Segmentkoppler
    http://www.pepperl-fuchs.com/cps/rde...er.htm?force=1
    (eventuell Sprache umschalten) oder:

    * konfigurationslos
    * transparent: d.h. alle PA Geräte erscheinen wie DP-Teilnehmer
    * Nicht-Ex (P+F macht nicht nur Komponenten für den Ex-Bereich)

    Siemens DP/PA-Link

    Aufgepasst bei der Installationsplanung: Für PA benötigt man ein Kabel mit einer anderen Spezifikation. Und: Die elektrischen Werte sollten vorher einmal überprüft werden. Die Software dafür kostet nichts. www.segmentchecker.com. Und eine Planungsrichtlinie mit Kochrezeptcharakter (in Englisch) gibt's dort auch zum Herunterladen und Einlesen ins Thema.

    Ein anderes Forum mit guten Antworten und Expertendiskussionen aller Hersteller finden Sie auf www.profibus.com.

    Bei Fragen stehe ich gerne per Mail oder Telefon zur Verfügung.

    Mit freundlichem Gruß,

    Andreas Hennecke
    Product Marketing Manager
    Fieldbus Technology, FieldConnex®

    Pepperl+Fuchs GmbH - Lilienthalstrasse 200 - D-68307 MANNHEIM
    Phone: +49 621 776-1601
    Telefax: +49 621 776-1557
    E-Mail:ahennecke@de.pepperl-fuchs.com

    www.pepperl-fuchs.com, www.fieldconnex.info
    Zitieren Zitieren DP PA Koppler - Mögliche Lösungen  

  7. #7
    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    35
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Dankeschön für euere Antworten.
    An dem Profibusstrang habe ich keine weitere Geräte ausser die 4 PB-PA Drucksensoren. So muss ich mich nicht um die Geschwindigkeit sorgen.
    Ich werde mich nach beiden Lösungen umsehen.

    Wie sieht die Hardwarekonfiguration im Simatic S7 aus, wenn ich den Siemens DP/PA-Link benutze? Muss ihm eine Profibusadresse vergeben werden?

  8. #8
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    288
    Danke
    61
    Erhielt 32 Danke für 25 Beiträge

    Standard

    Der DP/PA Link erhält eine Slave Adresse für den DP Bus und eine Master Adresse für den PA Bus.
    Der PA Bus ist ein zusätzlicher Strang in der HW-Konfig.

    Gruß
    Klaus

  9. #9
    Registriert seit
    08.11.2010
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    @al:

    Für alle, die über die geringe Busgeschwindigkeit gestolpert sind (DP 93.75 kbps): Dafür gibt's jetzt eine kompakte Version vom SK3. Gut für ein oder zwei PA-Stränge und volle Geschwindigkeit auf dem DP.

    @miroblaz: Man weiss ja nie, was man später noch an das DP-Segment hängen will.

    Gruß,
    Andreas

  10. #10
    Registriert seit
    05.11.2010
    Beiträge
    35
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo an alle,

    jetzt soll ich mich wieder mit der Einbindung der Profibus PA Drucksensoren beschäftigen.
    Ich habe in der Hardwarekonfiguration in Simatic S7 Eine CPU ET200S mit einem Mastermodul. Das Modul habe ich mit dem Link IM 153-2 per Profibuskabel verbunden. Der Link ist mit dem DP-PA Koppler über Rückwandstecker verbunden. Meinen Drucksensor habe ich an den Koppler angeschlossen und ihm eine Profibusadresse vergeben.
    Wenn ich in der Konfiguration online gehe und den Baugruppenzustand der CPU öffne, habe ich eine Meldung in der Slavediagnose, dass der Slave mit der Adresse 4 (Drucksensor) ausgefallen ist.
    Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

    Adressen:
    CPU-Master PB-DP: 10
    Link PB-DP: 20
    Link PB-PA: 2
    DP-PA Koppler: 3
    Drucksensor PB-PA 4

    Im Anhang ist ein Screenshot meiner Konfiguration.

    Dankeschön für die Antworten im Voraus.
    [IMG]file:///F:/Piller/Hardw_Konfig.JPG[/IMG]
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Ähnliche Themen

  1. Anbindung TP151AT via Profibus an S7
    Von cyrix im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.12.2010, 09:54
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2010, 00:36
  3. Problem Bei Profibus Anbindung
    Von coxxmaster im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 08:33
  4. Anbindung TP 170B an S5 95U übe Profibus
    Von Soccer im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2007, 17:09
  5. Profibus Anbindung gwk
    Von klauserl im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.01.2007, 08:35

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •