Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Problem bei Analgowertverarbeitung

  1. #1
    Registriert seit
    15.11.2010
    Beiträge
    22
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Ausrufezeichen


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute,
    ich habe ien kleines Problem und zwar hat mir meine Ausbilder Folgenede Aufgabe gestellt:

    In einer ersten AUfgabe soll eine Spannung (0....10V) über den IN-Ch0 (PEW xx) eingelesen werden, und dann über den Out-Ch0 (PAW xx) an ein Voltmeter ausgegeben werden.
    Dieses Verschieben des Wertes soll in einer Funktion (FC80) geschehen.

    -Erzeugen des FC80

    -Deklaration im FC80:
    in wert_in INT
    out wert_out INT

    -Im Netzwerk 1 mit Hilfe des Move-Befehls den inhalt von #wert_in nach #wert_out verschieben

    -IM OB1 den FC80 aufrufen und mit dem PEWxx und PAWxx parametrieren.

    Mein Probelm ist nun das ich vor über einem Jahr das letzte mal mit der SPS gearbeitet habe und auch nur mit Digitalen Signalen.
    Es wäre net von euch wenn ihr mir helfen könntet ich komme nämlich nicht weiter als des Erzeugen des FC80.
    Zitieren Zitieren Problem bei Analgowertverarbeitung  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    schau mal hier http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=19311

    Im Prinzip kannst FC105 und FC106 zum Skalieren verwenden.

    0-10V = 0-27648 (analog IN)

  3. #3
    Registriert seit
    02.08.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    3
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Deklaratin im FC80:
    über die Variablen (im Bausteineditor über den Netzwerken) als in-Variable "wert_in" und als out Variable "wert_out" deklarieren.



    im Bausteineditor des FC80 den move baustein aufrufen und an "IN" die Variable "wert_in" an "OUT" kommt "wert_out"
    (im FC wird jetzt nur der wert von der variablen wert_in nach wert_out geschrieben)

    jetzt den fc im ob aufrufen und an wert_in dein pew und an wert_out dein pew und paw eintragen
    There is no 'I' in team, but there is a 'u' in suck

  4. #4
    Baracuss ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.11.2010
    Beiträge
    22
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    So ich habe jetzt den Move-Befehl benutzt und die beiden Variabelne wert-in und wert-out im baustein untrer schnittstelle in-out deklariert.
    Und ich habe den fc in den OB eingefügt nun wollte ich an den in PEW 288 schrieben und an den out PAW 304 aber das nimmt er nicht an.

  5. #5
    Registriert seit
    02.08.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    3
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    würde schon mal nicht beide variablen als in/out deklarieren sondern nur als in oder als out variable. wenn du das pew oder paw an den I/O schreibst kriegst du dann die meldung "Aktualdatentyp XY passt nicht zum Typ XY des Formalparameters wert_in"?
    wenn ja, hast du die variablen wahrscheinlich nicht als integer deklariert.

    ->FC80 -> oben in die Variablendeklaration -> Spalte Datentyp auf int

    dann speichern und aufruf im ob1 aktualisieren
    There is no 'I' in team, but there is a 'u' in suck

  6. #6
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Baracuss Beitrag anzeigen
    So ich habe jetzt den Move-Befehl benutzt und die beiden Variabelne wert-in und wert-out im baustein untrer schnittstelle in-out deklariert.
    Und ich habe den fc in den OB eingefügt nun wollte ich an den in PEW 288 schrieben und an den out PAW 304 aber das nimmt er nicht an.
    Hast du dir den Link von verpolt angeschaut?
    Da ist doch von 4l beschrieben wie Analogverarbeitung geht.
    Wenn du das verstanden hast, kannst du dir die Schnittstelle des FC sehr einfach bauen.

    Das Bitmuster der Eingangskarte mit move einfach durchschieben ist vermutlich nicht die Lösung.

    Nicht Internet und probieren, sondern verstehen ist die erste Wahl.

    bike

  7. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu bike für den nützlichen Beitrag:

    RGerlach (15.11.2010),stahlmeister (15.11.2010)

  8. #7
    Registriert seit
    28.02.2006
    Ort
    Ostsee 5 min zum Strand
    Beiträge
    780
    Danke
    92
    Erhielt 110 Danke für 98 Beiträge

    Standard

    @bike

    In einer ersten AUfgabe soll eine Spannung (0....10V) über den IN-Ch0 (PEW xx) eingelesen werden, und dann über den Out-Ch0 (PAW xx) an ein Voltmeter ausgegeben werden.
    Dieses Verschieben des Wertes soll in einer Funktion (FC80) geschehen.

    -Erzeugen des FC80

    -Deklaration im FC80:
    in wert_in INT
    out wert_out INT

    -Im Netzwerk 1 mit Hilfe des Move-Befehls den inhalt von #wert_in nach #wert_out verschieben

    -IM OB1 den FC80 aufrufen und mit dem PEWxx und PAWxx parametrieren.
    Ich glaube er soll wirklich nur den einfachen Movebefehl verwenden
    Gruß von der Ostsee

    Nordischerjung
    _____________________

    Wenn man seinem Paßbild ähnlich zu sehen beginnt, sollte man schleunigst Urlaub machen. (Vico Torriani, schw. Entertainer)

    Ich habe eine Diät gemacht und fettem Essen und Alkohol abgeschworen - in zwei Wochen verlor ich 14 Tage. (Joe E. Lewis)

  9. #8
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ___________
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg fc.jpg (169,5 KB, 41x aufgerufen)

  10. #9
    Baracuss ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    15.11.2010
    Beiträge
    22
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Ausrufezeichen

    Viellen dank für eure Hilfe!!!!

    Und ja in der erstene Aufgabe sollte ich es wirklich nur mit einem MOVE-Befehl machen so war halt die Aufgabe.
    Jetzt in der Zwieten Aufgabe soll ich den eingegebenen Analog wert von Intager in Real umwandeln und Normieren das habe ich auch fertig.

    Nun habe ich aber wieder ein kleines Problem und zwar, folgende Aufgabenstellung:

    Der normierte Wert (Typ REAL) muss im OB1 natürlich auch zugewiesen werden. Dafür ist es notwendig, dass im OB1 eine temporäre Variable vom Typen REAL definiert wird:

    temp istwert REAL

    Ich weiß nicht wo ich das eingeben kann im OB!

    Und ich sollte als ausgang in die Symbol Tabele ein Symbol, für den PAW 304 erstellen als INT aber der Ausgangwert vom FC ist vom Typ her REAL.

  11. #10
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Baracuss Beitrag anzeigen

    Der normierte Wert (Typ REAL) muss im OB1 natürlich auch zugewiesen werden. Dafür ist es notwendig, dass im OB1 eine temporäre Variable vom Typen REAL definiert wird:

    temp istwert REAL

    Ich weiß nicht wo ich das eingeben kann im OB!

    Und ich sollte als ausgang in die Symbol Tabele ein Symbol, für den PAW 304 erstellen als INT aber der Ausgangwert vom FC ist vom Typ her REAL.
    Vielleicht kannst du im Kopf des OB temp Variablen definieren?
    Außerdem kannst du nicht nur INT nach real wandeln sondern auch umgekehrt

    Schon einmal das Handbuch von Step 7 angeschaut?
    Mit fragen allein lernst du Programmieren vermutlich nicht

    bike

Ähnliche Themen

  1. OPC Problem routen problem
    Von kpeter im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.08.2010, 19:54

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •