Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Erkennen wenn Parametrierung von Profibus Slave notwendig ist?

  1. #1
    Registriert seit
    22.06.2010
    Beiträge
    51
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo ihr!
    In dem SCL Programm, um das es sich hier dreht, können während der Laufzeit des Programms sich die Parametrierdaten eines Profibus Slaves ändern. Diese geänderten Daten sollten dann z.B. beim Neustart der SPS oder beim ziehen/stecken des Slaves auch wieder an den Slave übertragen werden und nicht die ursprünglich im Master hinterlegten Parameterdaten.

    Ich sehe momentan somit 2 Lösungswege, einmal das überspeichern der hinterlegten Daten im Master, oder das erkennen wenn eine Neuparametrierung des Slaves erforderlich ist.
    Bei ersterem (Parameterdaten im Master aktualisieren) sehe ich bisher keine Möglichkeit das umzusetzen, liege ich da evtl falsch und das geht doch irgendwie?
    Die 2. Möglichkeit (Neuparametrierung erkennen) sollte ja auf jeden Fall umsetzbar sein, nur wie geht das am Besten? Gibt es da eine zentrale Anlaufstelle die mir sagt "jetzt braucht ein Slave neue Parameterdaten" z.B. einen OB oder ein Flag? Oder muss ich da dann mehrere Zustände beachten z.B. OBs für Neustart, ziehen/stecken, Anlauf usw.? Und welches sind dann die OBs oder Flags die mir das anzeigen?

    Wäre super wenn ihr mich auch hier wieder den entsprechenden Schritt weiterbringen könnt!

    Grüße
    Muphin
    Zitieren Zitieren Erkennen wenn Parametrierung von Profibus Slave notwendig ist?  

  2. #2
    Registriert seit
    27.11.2005
    Ort
    im Osten
    Beiträge
    1.183
    Danke
    141
    Erhielt 271 Danke für 248 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Muphin Beitrag anzeigen
    Ich sehe momentan somit 2 Lösungswege, einmal das überspeichern der hinterlegten Daten im Master, oder das erkennen wenn eine Neuparametrierung des Slaves erforderlich ist.
    Bei ersterem (Parameterdaten im Master aktualisieren) sehe ich bisher keine Möglichkeit das umzusetzen, liege ich da evtl falsch und das geht doch irgendwie?
    Die 2. Möglichkeit (Neuparametrierung erkennen) sollte ja auf jeden Fall umsetzbar sein, nur wie geht das am Besten? Gibt es da eine zentrale Anlaufstelle die mir sagt "jetzt braucht ein Slave neue Parameterdaten" z.B. einen OB oder ein Flag? Oder muss ich da dann mehrere Zustände beachten z.B. OBs für Neustart, ziehen/stecken, Anlauf usw.? Und welches sind dann die OBs oder Flags die mir das anzeigen?
    Mich darf jetzt gerne einer berichtigen, aber ich wüsste nicht wie man das bei den S7 Steuerungen lösen könnte, bei anderen Herstellern geht dies wohl.
    Die Parameter des Slaves sind in der Hardwarekonfig fest vergeben, die kannst du via Programm nicht ändern.
    zu Punkt 2:
    Fordert ein Slave eine Neuparametrierung an meldet dir die CPU das über die entsprechenden OB´s (82,86,122), allerdings sagt sie dir nur das der Slave ausgefallen, gestört oder einen Diagnosealarm hat und nicht das er neu Parametriert werden will. Je nach Slave(schön dass du geschrieben hast um welchen es hier geht ) kann es sein das du aus den Diagnosedaten diese Info rausbekommst, dafür könntest du den FB126 bzw. den alten FB125 von Siemens verwenden oder direkt die SFC´s für die Diagnose verwenden (siehe dazu Handbuch "System- und Standartfunktionen")
    Es ist nicht schwierig, mit noch nicht erreichten Zielen zu Leben; schwierig ist, ohne Ziele zu Leben !
    (Günther Kraftschik)

  3. #3
    Muphin ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2010
    Beiträge
    51
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Dabei geht es um einen Temperaturregler von Ropex bei dem man über azyklische Schreibzugriffe (WRREC, SFB53) die Parameter verändern kann.

    Das hört sich jetzt schwer danach an das ich wirklich alle Ereignisse nach denen eine Neuparametrierung erforderlich ist einzeln auswerten muss. Ich würde in den Fällen dann einfach direkt die während der Laufzeit per WRREC veränderten Parameter wieder zum Slave übertragen. Dann brauch ich erst gar nich über die Diagnosedaten zu prüfen ob er neu parametriert werden muss. Das erfolgt ja im großen und ganzen sowieso automatisch von der SPS, ich hatte nur gehofft das die SPS dem programmierer da eine Info weitergibt wann das der Fall ist.
    Außerdem kann ich auch über RDREC die Parameter auslesen und ggf. vergleichen, wenn eine Überprüfung der Parameter notwendig ist, so brauch ich nicht über die Diagnosedaten zu gehen.

    Die Meldung von einem Diagnosealarm (OB 82) oder einem Peripheriezugriffsfehler (OB 122) brauch ich dafür denke ich allerdings nicht, eher z.B. die Ziehen/Stecken (OB 83) erkennung.
    Den OB 86 kenn ich jetzt noch gar nicht, könnte nützlich sein, werd ich mir mal anschauen!

    Wird das jetzt evtl etwas klarer für dich was ich da vorhab? Ich find das etwas schwierig das ordentlich zu beschreiben!

    Kennt sich da sonst noch jemand etwas mit aus, ob und wie das Möglich ist?

    Grüße

  4. #4
    Muphin ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2010
    Beiträge
    51
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Musste sich bisher noch niemand mit so nem "Problemchen" rumschlagen?

  5. #5
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Geht denn deine CPU auf Stopp wenn der Slave falsch parametriert ist und die OB 8x und OB 12x nicht geladen sind?
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  6. #6
    Muphin ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2010
    Beiträge
    51
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Nein, der Slave erhält auf jeden Fall gültige Parameter, allerdings eben die Standardparameter die in HW-Konfig vorgegeben sind, und nicht die, die das letzte mal über WRREC an den Slave übertragen wurden.

  7. #7
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.728
    Danke
    398
    Erhielt 2.406 Danke für 2.002 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ich habe dein Problem noch immer nicht so ganz verstanden - fasse den Teil, wie ich ihn verstanden habe aber mal zusammen :
    Du hast einen PB-Slave an deiner SPS, den du zur Laufzeit mit von der Grund-Konfiguration abweichenden Daten versorgst. Der PB-Slave fällt zeitweilig aus, was dann bewirkt, dass er nach einem "ich bin wieder da" mit der Default-Konfiguration aus dem Master weiter läuft.

    Wenn ich da richtig liege dann folgender Ansatz :
    Über den schon genannten Siemens-FB kannst du den Ausfall des Slave erkennen. Das speicherst du dir (ggf. in deinem FB) weg. Kommt der Slave wieder so schreibst du ihm die in deinem FB hinterlegte Konfiguration wieder rein.

    Wenn ich da falsch liege ... bitte mehr Info ...!

    Gruß
    Larry

  8. #8
    Muphin ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2010
    Beiträge
    51
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Das stimmt soweit, wobei er normal nicht einfach so mal ausfällt, sondern die Daten eben wieder übertragen werden müssen, falls er mal ausfallen sollte, oder eben die Maschine ab- und wieder angeschaltet wird!

    Du meinst denke ich mal den FB126!?
    Wenn ich das jetzt wiederum richtig verstanden habe, wäre das ein zyklisches Aufrufen des FB126, um dann, falls die Parameter nicht den aktuellen entsprechen oder der Slave mal "abwesend" war, die aktuellen Parameterdaten zu übertragen?

    Dafür kommt es jetzt noch stark darauf an, wie der FB auf den Slave zugreift, ich könnte mir gut vorstellen, dass das ganze bei einem Slave eines Fremdherstellers nich so ganz funktioniert, eben je nachdem wie die Daten aus dem Slave gelesen werden.

    Grüße Muphin

  9. #9
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Wäre es denkbar dem Slave im festen Zeittakt die neue Konfiguration zu senden?
    Eventuell jede Minute?
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  10. #10
    Muphin ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.06.2010
    Beiträge
    51
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Würde ich als nich ausreichend bezeichnen, da dann innerhalb der einen Minute die Parameter nicht stimmen!
    Wenn dann würde die Methode auf eine sozusagen zyklische Dauerübertragung hinauslaufen, was eben wieder recht suboptimal ist, ähnlich wie das zyklische auslesen und vergleichen der Daten!

Ähnliche Themen

  1. Was wenn ein DP Slave ausfällt?
    Von superkato im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 09:54
  2. SPS geht in Stop, wenn DP Slave getrennt wird
    Von superkato im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 11:58
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 17:44
  4. Erkennen ob S7-PDiag notwendig ist
    Von jabba im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 18:31
  5. Ein- Ausgabeadressen (vom Slave) erkennen
    Von Anonymous im Forum Feldbusse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.2005, 12:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •