Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: Ausgangsspannung zu niedrig

  1. #31
    Truman ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von marlob Beitrag anzeigen
    Wann folgst du denn mal den Vorschlägen hier aus dem Forum und berichtest was das gebracht hat
    Würde ich ja gerne, aber die letzte Zeit bin ich (dank Zwangsurlaub) nicht an die Anlage gekommen. Mal sehen was der Montag bringt.


    Würde das mal kontrolieren ob überall Freilaufdioden sind!
    Auswendig weiß ich es nicht, aber ich glaube in den Ventilsteckern sind Freilaufdioden drin! Komisch ist nur das die Spannung immer zusammenbricht, egal welches der 8 Ventile angesteuert wird. Kann es dann an EINEM defekten Stecker liegen?


    Es hilft eigentlich nur noch verschrotten!
    Lustigerweise betrifft das Problem bisher nur Ventile die nur bedingt für die Funktion der Anlage zuständig sind, z.B. ein Entlastungsventil für die Hydraulik: Wenn dieses nicht anständig schaltet, ruckelt die Presse beim Auffahren oder braucht zu lange, um die Aufwärtsfahrt zu starten.

  2. #32
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    kontrollier mal folgendes:

    sind die Stecker mit den Freilaufdioden alle richtig angeschlossen? (wenn alle mit falscher Polarität angeschlossen sind würde das schon dein Problem erklären).

    was passiert mit deiner Spannung wenn du mehr als 1 Ventil ansteuerst? (wenn sich die Spannung dann ändert, könnte ein Übergangswiderstand die Ursache sein).
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  3. #33
    Truman ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Schönen Abend,

    ein neuer Test hat ergeben: Klemmt man alle Ausgänge ab (also nur Spannungsversorung an die Karte anschließen) und steuert den Ausgang an, ist die Spannung genauso niedrig. Somit sind alle externen Fehlerquellen vom Tisch. Ein erneuter (Durch-)tausch der DA-Karten brachte Besserung, zumindest liegt wieder so viel Spannung an damit die Ventile gerade noch schalten.

    Kann es sein, das eine defekte benachbarte DA-Karte Auswirkungen auf die daneben hat? Oder meine Vermutung im ersten Beitrag: Die IM-Baugruppe?

    Vielen Dank für eure Mithilfe!

  4. #34
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Nein, der Nullleiter ist futsch....

  5. #35
    Truman ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Mittlerweile ist einige Zeit vergangen, das Problem besteht jedoch nach wie vor.
    Nachdem sogar ein Siemens-Techniker vor Ort nichts feststellen konnte habe ich jeweils zwischen Ausgang und Ventilspule einen Optokoppler (der trotz zu niedriger Spannung noch schaltet) dazwischengehängt.

  6. #36
    Registriert seit
    27.09.2010
    Beiträge
    516
    Danke
    36
    Erhielt 63 Danke für 56 Beiträge

    Standard

    was mir abgeht ist folgende info, die karte stekct auf rack2, soweit so gut, aber auf welchem platz steckt die karte UND folgen danach weitere karten?

    Ich frage wegen eines evtl. defekten oder geschmorten RWB-Steckers (hatten wir auch schon)

    Ausserdem könnte das Netzteil einfach alt sein, wie sieht es im Einschaltmoment mit dem Gleichzeitigkeitsfaktor aus?
    Ich würde NICHT ausschliessen das dies die einzig betroffene Karte ist, oft fällt es durch vermeindlich korrektes verhalten der restlichen peripherie gar nicht auf
    Kompetenz ist mehr als nur (Halb-)Wissen

    --

    Tools und Software unter http://vs208210.vserver.de/dlf

  7. #37
    Truman ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi,

    das Rack 2 besteht aus der IM-Baugruppe und 4 identischen DA-Karten. Das komplette Rack wurde gewechselt (IM-Anschaltung, Ausgangskarten, Rückwandbuskoppler).

    Was meinst du mit Gleizeitigkeitsfaktor vom Netzteil?

    Ich bin mir nicht mehr ganz sicher (ist doch schon eine Weile her), aber ich glaube das Problem trat immer an 2 von den 4 Karten auf.

  8. #38
    Registriert seit
    14.10.2010
    Ort
    Telgte
    Beiträge
    654
    Danke
    97
    Erhielt 129 Danke für 99 Beiträge

    Standard

    Hi,
    nur zur Übersicht:
    der Fehler besteht laut deiner Aussage selbst dann wenn extern alles abgeklemmt ist,
    trotzdem wurde die gesamte Baugruppe mittlerweile getauscht,
    ein Siemens-Techniker konnte nichts feststellen,
    die Optokoppler wurden eingebaut um mit dem Problem zu leben...
    So langsam wird es gruselig

    Mit Gleichzeitigkeitsfaktor ist gemeint wieviele Verbraucher aufgrund der Anlageneingeschaften
    gleichzeitig eingeschaltet werden könnten und damit die Last im Einschaltmoment recht hoch sein
    könnte und somit die Spannung zeitweise einbricht.
    Was aber eigentlich nicht sein kann weil die Programmierung sich nicht verändert hat und der Fehler
    so wie du sagst auch dann auftritt wenn alles Externe abgeklemmt ist...

    Ich habe aus den vorherigen Beiträgen nicht genau in Erinnerung wie du bislang mit deiner Spannungsquelle
    verfahren bist. Ich würde die sicher schon längst mal "testweise" gegen ein neues und warscheinlich
    leistungsstärkeres Netzteil ausgetauscht haben.

    Habt ihr ein Oszillosscope zur Verfügung?
    Dann kann man feststellen ob die Spannung "sauber" ist und wie / ob sie sich im Fehlerfall verändert.
    Darüber kann man ggf einen Rückschluß zur Fehlerquelle ziehen.

    Gruß Toki
    Programmierumgebung: Step7 V5.5, WinCCflex2008-SP3, TIA-PortalV13, MicroWinV4.0

  9. #39
    Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,

    Konnte das Problem gelöst werden. Ich habe nämlich genau das selbe.
    Ca 14V bis 16V an zwei DA. Programm wurde nicht geändert. Rack, Spannungsversorgung und Digitalausgangskarte wurden gewechselt.

    Wäre super wenn noch einer eine Idee hätte.

    Danke und viele Grüße

  10. #40
    Registriert seit
    13.01.2013
    Beiträge
    627
    Danke
    26
    Erhielt 64 Danke für 59 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hast du die Karte auch schon "nackt" gemessen?
    Würde nur das Netzteil getauscht oder auch die Masse zur Karte überprüft ?

Ähnliche Themen

  1. DC Motor Ausgangsspannung messen
    Von edi im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 11:49
  2. Netzteil gesucht mit ca. 40V Ausgangsspannung
    Von mitchih im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.11.2008, 12:45
  3. Danfoss VLT6008 Ausgangsspannung einstellen
    Von august123 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 16:59
  4. Geregelte Ausgangsspannung
    Von MRT im Forum Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.09.2006, 10:18
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.2005, 14:26

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •