Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Anbindung TP151AT via Profibus an S7

  1. #1
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    80
    Danke
    11
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi, ich werde aus der Anleitung von Sütron nicht schlau! Ich habe ein TP151AT (mit TSWin programmiert) und möchte das via Profibus an meine S7 anschließen.
    Im Anschluss möchte ich die Eingaben im OP in einen DB geschrieben haben und einige Ausgaben (aus einem DB) wieder zurück im OP dargestellen.
    Hat einer ne Idee wie ich das machen kann?
    Im HW-Manager habe ich das OP projektiert und bereits den FC80 übersetzt, aber wie gehts weiter?

    Ich danke

    Cyrix
    Warum mit dem Teufel einlassen,
    ich brauche keine Untergebenen!
    Zitieren Zitieren Anbindung TP151AT via Profibus an S7  

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.470
    Danke
    506
    Erhielt 218 Danke für 193 Beiträge

    Standard

    Hast du den DB schon in deiner SPS angelegt? kenn mich mit dem TP151AT nicht direkt aus, aber im Prinzio sollte es gleich laufen wie bei allen anderen:

    in der SPS erstellst du einen "Koppel DB" für alle Ein- / Ausgaben
    im TP Projektierst du diesen DB und holst dir dort die Aktualwerte und schreibst da deine SW rein. (können natürlich auch verschiedene DB für zb.: DI, DO, Analog, . . . sein)
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  3. #3
    cyrix ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    80
    Danke
    11
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    jep, die DBs existieren schon ... ich habe 4 DBs in meinem Projekt DI, DO, AI und AO.
    Von der sache her dachte ich mir:
    1. DBs incl. der Variablen auf im PG erstellen
    2. Die DB-Adressen im OP angeben
    3. Vernetzen und fertig!

    Jetzt lese ich im Handbuch (S. 22ff) das SFC14+15 gebraucht werden um die P-Werte zu verarbeiten ... Wie gesagt, entweder ich bin total "raus" und der Fall mit den DBs wird einfach nicht angesprochen oder ich verstehs einfach nicht! ... Könnte mir da bitte jemand n Tipp geben?
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Warum mit dem Teufel einlassen,
    ich brauche keine Untergebenen!

  4. #4
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.470
    Danke
    506
    Erhielt 218 Danke für 193 Beiträge

    Standard

    Sorry, aber das ist nicht mein "Fach".

    Bin gespannt was die DP-Speziallisten dazu sagen.

    nochmal Sorry.
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  5. #5
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.445
    Danke
    453
    Erhielt 509 Danke für 411 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von cyrix Beitrag anzeigen
    ..Jetzt lese ich im Handbuch (S. 22ff) das SFC14+15 gebraucht werden um die P-Werte zu verarbeiten ..
    Gemacht habe ich es noch nicht, habe aber mal kurz im Handbuch geschmökert.

    Über Profibus DP kann das Bedienteil nicht direkt auf einen DB zugreifen, sondern nur auf den E/A-Bereich bzw. auf den Peripheriebereich. Die FC80(?) übernimmt die Kommunikation zwischen SPS und Bedienteil. Das Bedienteil fordert z.Bsp. das DW8 aus dem DB9 an, indem es der FC80 über das Telegramm den entsprechenden Befehl gibt. Die FC80 schreibt daraufhin die Daten aus DB9.DBW8 in die Nutzdaten des Antworttelegramms. Die SFC14/15 übernehmen lediglich das Lesen/Schreiben aus/in den P-Bereich. Du müsstest also noch einen DB anlegen, in dem die Telegramme abgelegt sind. Was mir noch unklar ist, ist die notwendige Länge der Nutzdaten. Die Telegrammlänge würde ich daher erst einmal auf das Maximum (32 Byte) festlegen. Wahrscheinlich genügen für die Nutzdaten aber auch eine Länge von 4 Byte, müsste man mal probieren, wenn's denn erst mal läuft. Auf jeden Fall müssen die projektierten Daten, wie die Länge des Telegramms, am Bedienteil und in der HW-Konfig überein stimmen, sowie die Datengröße des STRUCT/UDT im Telegramm-DB. Die E/As müssen entsprechend der Beschreibung im Peripheriebereich (nicht im Abbild) liegen.

    Über MPI wäre es wahrscheinlich einfacher.


    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  6. #6
    cyrix ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    80
    Danke
    11
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    mit anderen Worten, ich vergebe in meinem OP die DB-Adressen ... z.B. DB3 DBX12.1 .... DB4 DBW 16 usw ...

    im Anschluss gebe ich in meinem AG ein
    call SFC14
    call FC80
    call SFC15

    und das klappt dann? Leider ist der Support von dehnen bis 03.01. im Urlaub, sonst würde ich direkt da nachfragen ...

    PS: Laut Anleitung soll ein Universalmodul genommen werden um das OP im HW-Manager zu bestücken ...
    Warum mit dem Teufel einlassen,
    ich brauche keine Untergebenen!

Ähnliche Themen

  1. Profibus DP / PA Anbindung
    Von miroblaz im Forum Simatic
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 07:50
  2. TSWin TP151AT
    Von cyrix im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 10:13
  3. Problem Bei Profibus Anbindung
    Von coxxmaster im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.10.2009, 08:33
  4. Anbindung TP 170B an S5 95U übe Profibus
    Von Soccer im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.01.2007, 17:09
  5. Profibus Anbindung gwk
    Von klauserl im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.01.2007, 08:35

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •