Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Thema: Digitale Impulse eines Durchflussmessers in Volumenstrom umrechnen

  1. #11
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.616
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Verpolt Beitrag anzeigen
    Vielleicht ist dieser Impuls in der Länge einstellbar...

    oder das Datenblatt hat eine vernünftige Info versteckt.
    Ja, sehr oft ist die Impusldauer einstellbar, aber nur so das das Auswertegerät die Impulse fangen kann. Die Impulsdauer bleiben dann fest unabhängig von Durchflussmenge.
    Jesper M. Pedersen

  2. #12
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von JesperMP Beitrag anzeigen
    Man kann die Länge nicht verwenden. Oft ist die Impulsdauer fest, nur die Abstand zwisschen die Impulse wechselt.
    ja, ich verstehe deine anmerkung und ja, genau darauf wollte ich hinaus... die impulslänge muß ja mindestens zweimal zykluszeit sein und da über die programmierung ringsrum nichts bekannt ist gehe ich lieber auf nummer sicher und setze den funktionierenden prozessalarm ein.
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  3. #13
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.616
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Aha, du meinst das im schlimmsten Fall kann die normalen CPU Zykluszeit länger sein als das hälfte von Impulsdauer ?

    Ja ok, aber bei max 1000 impulse pro Stunde glaube ich das es wäre kein Problem.
    Jesper M. Pedersen

  4. #14
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von JesperMP Beitrag anzeigen
    Aha, du meinst das im schlimmsten Fall kann die normalen CPU Zykluszeit länger sein als das hälfte von Impulsdauer ?

    Ja ok, aber bei max 1000 impulse pro Stunde glaube ich das es wäre kein Problem.
    das wäre selbst bei 50 impulsen in der stunde ein problem ... fehlt die hälfte - gut könnte man mit korrekturfaktor 2 ran gehen. aber in der nächsten stunde sind es 50 impulse ... und nu? plausibilätsprüfung? und dann mal 30 oder 45 impulse .... nee, große grütze.

    solange die impulslänge nicht geklärt ist und eine aussage zur maximal zu erwartenden zykluszeit nicht getroffen wird bleibe ich beim prozessalarm, dafür ist er da. (alternativ kann man auch ne zählerkarte verbauen, aber das ist dann hier wirklich mit spatzen auf elefanten geschossen)
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  5. #15
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.616
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Also bei max 1000 Impulse pro Stunde, und man versucht gleichmässige on und off Periodenhälften zu erreichen, kann die Impulslänge 1.5 s sein.
    Ich glaube nicht das du brauchst Processalarme um diese Impulse zu fangen

    Ich messe die Durchflussmenge in diesen Verfahren zeit vielen Jahren, und bin gewöhnt die Pulslänge auf ein Wert die den CPU sicher fangen kann einzustellen.
    Dann muss auch die Wert "Menge pro Impuls" angepasst werden so das man selbst die grösste Menge messen kannohne das die Impulse in "Sättigung" geht.
    Jesper M. Pedersen

  6. #16
    Atlas ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.06.2007
    Beiträge
    63
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Lasst doch mal die Kirche im Dorf

    Es stimmt, das es ein Problem ist wenn die Impulsdauer zu kurz wäre. Das kann ich aktuell aber nicht klären.

    Für die weitere diskussion würde ich gerne festlegen, dass die dauer eines Impulses lange genug ist um diesen erfassen zu können und das diese auch immer gleich ist. Es ändert sich lediglich der zeitliche abstand zwischen den Impulsen...

  7. #17
    Registriert seit
    08.08.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    9.648
    Danke
    1.059
    Erhielt 2.046 Danke für 1.627 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Atlas Beitrag anzeigen
    Für die weitere diskussion würde ich gerne festlegen, dass die dauer eines Impulses lange genug ist um diesen erfassen zu können und das diese auch immer gleich ist. Es ändert sich lediglich der zeitliche abstand zwischen den Impulsen...
    und wo ist dann das problem?
    [SIGNATUR]
    Ironie setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.
    [/SIGNATUR]

  8. #18
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von JesperMP Beitrag anzeigen
    Also bei max 1000 Impulse pro Stunde, und man versucht gleichmässige on und off Periodenhälften zu erreichen, kann die Impulslänge 1.5 s sein.
    Ich glaube nicht das du brauchst Processalarme um diese Impulse zu fangen
    gleichmässige on und off Periodenhälften zu erreichen
    Diese Aussage sollte mal der ThreadErsteller beantworten.

    4L´s Beitrag zum Prozessalarm ist die sichere Variante, da wir ja die Impulslänge nicht wissen, genausowenig wie die Zykluszeit der SPS

  9. #19
    Atlas ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.06.2007
    Beiträge
    63
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    So, ich habe den Hersteller angerufen und das geklärt:

    - Die Länge eines Impulses ist mindestend 0,25s
    - Für die ermittlung des Volumenstromes ist die Anzahl der Impulse pro Zeit maßgebend. D.H. es variert der zeitliche abstand zwischen den Impulsen und nicht die Impulsdauer an sich.

  10. #20
    Atlas ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.06.2007
    Beiträge
    63
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von vierlagig Beitrag anzeigen
    und wo ist dann das problem?
    Das Problem habe ich in meinem ersten Post doch eigentlich beschrieben...
    Zitat Zitat von Atlas Beitrag anzeigen
    Ich hatte hierzu bereits eine rudimentäre Funktion ... Prinzipiell hatte das auch funktioniert, ich war aber mit der Qualität der errechneten Werte nicht besonders zufrieden, da diese sehr gesprungen sind. Gibt es hierzu einen besseren Lösungsansatz oder gar eine etwas ausgereiftere Funktion die genau für das ausgelegt ist?
    Das Problem mit der Impulsdauer/Zeiten war nicht das Kernthema meiner Frage

Ähnliche Themen

  1. Gewicht umrechnen...
    Von anne im Forum Simatic
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 08.06.2010, 10:58
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.05.2010, 19:02
  3. Wasserwerk Druck / Volumenstrom
    Von EnemyNr1 im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.04.2010, 10:07
  4. Impulse einer Haspel in eine Länge umrechnen
    Von mg1382 im Forum Simatic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.07.2009, 11:30
  5. Geberwerte in U/min Umrechnen
    Von Thomed im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 08:52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •