Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: S7-400H Anbindung an redundanten BUS

  1. #1
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    30
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich habe einen Kunden, der ein redundanten Ethernet BUS hat. Nun soll ich eine 414H einsetzen (nur eine), da diese die Umschaltung bei Ausfall eines Buses automatisch realisiert. Dazu habe ich ein paar Fragen und hoffe ihr könnt mir helfen!

    1.) Kann ich eine S7-414H auf ein UR1 stecken und alleine betreiben? (ich denke ja, nennt sich dann aber eigentlich F, oder?)
    2.) Wie projektiere ich eine hochverfügbare Verbindung? Muss dafür die Gegenstelle in meinem Projekt angelegt sein?
    3.) Ich habe ebenfalls eine Ethernet Kommunikation mit einem MP. IP Bereich passt aber nicht zum Kundensystem. Kann ich noch einen zusätzlichen CP einbauen, der die Kommunikation zum MP realisiert?
    4.) Laut Systemhandbuch kann ich einen 6ES7 343-1EX20-0XE0 CP an einer H Steuerung betreiben. Ich kann in Netpro aber keine hochverfügbare S7 Verbindung anlegen. Jemand ne Idee?
    5.) Muss ich bei den Steckplätzen der CPs etwas beachten (bezüglich Steckplatznummer in der Partner CPU, usw.)?
    6.) Realisiert eine einfache H tatsächlich die Umschaltung auf dem BUS ohne das etwas programmiert werden muss?

    Sind viele Fragen, ich hoffe ihr könnt mir helfen!

    Schönen Abend

    Der Ahnungslose
    Zitieren Zitieren S7-400H Anbindung an redundanten BUS  

  2. #2
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    440
    Danke
    25
    Erhielt 48 Danke für 44 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ahnungsloser Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe einen Kunden, der ein redundanten Ethernet BUS hat. Nun soll ich eine 414H einsetzen (nur eine), da diese die Umschaltung bei Ausfall eines Buses automatisch realisiert. Dazu habe ich ein paar Fragen und hoffe ihr könnt mir helfen!

    1.) Kann ich eine S7-414H auf ein UR1 stecken und alleine betreiben? (ich denke ja, nennt sich dann aber eigentlich F, oder?)
    2.) Wie projektiere ich eine hochverfügbare Verbindung? Muss dafür die Gegenstelle in meinem Projekt angelegt sein?
    3.) Ich habe ebenfalls eine Ethernet Kommunikation mit einem MP. IP Bereich passt aber nicht zum Kundensystem. Kann ich noch einen zusätzlichen CP einbauen, der die Kommunikation zum MP realisiert?
    4.) Laut Systemhandbuch kann ich einen 6ES7 343-1EX20-0XE0 CP an einer H Steuerung betreiben. Ich kann in Netpro aber keine hochverfügbare S7 Verbindung anlegen. Jemand ne Idee?
    5.) Muss ich bei den Steckplätzen der CPs etwas beachten (bezüglich Steckplatznummer in der Partner CPU, usw.)?
    6.) Realisiert eine einfache H tatsächlich die Umschaltung auf dem BUS ohne das etwas programmiert werden muss?

    Sind viele Fragen, ich hoffe ihr könnt mir helfen!
    Schönen Abend
    Der Ahnungslose
    Hi,
    zu 1: ja
    zu 3: ja

    Den Rest verstehe ich nicht ganz, wenn du nur eine CPU hast, was soll da hochverfügbar sein?
    Wenn die Umschaltung des Ethernet vorher passiert (an der SPS vorbei) , dann ist das doch für dich eine ganz normale Standard Ethernetverbindung.
    Das erklärt auch Punkt 4, Netpro sieht ja das du kein hochverfügbares System hast.

    Eine S7-400H wird erst dann hochverfügbar wenn du diese auch physikalisch so betreibts, dh alles doppelt vorhanden (CPU,CP;etc)

    Pkt6: Wer schaltet denn jetzt um?

    Ich glaube du musst nochmal mehr erklären
    Gruß
    Move

  3. #3
    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    908
    Danke
    57
    Erhielt 161 Danke für 147 Beiträge

    Standard

    Du kannst mit einer einzigen H-CPU hochverfügbare Verbindungen projektieren, aber.....
    - der Partner muss ein H-System sein
    - ein WinCC System mit Redundanzpaket sein

    Es macht in deinem Fall überhaupt keinen Sinn hier eine H einzusetzen wenn du nur zu einer einfachen 300er koppelst. Wie stellst du dir hier eine Umschaltung vor?

    Folgende Fehler können auftreten:
    - 343-1 fällt aus -> keine Umschaltung möglich (keine 2te CP)
    - 443-1 fällt aus -> keine Umschaltung möglich (keine 2te CP)
    - Netzwerkanschluss fällt aus -> keine Umschaltung möglich (kein 2. Netzwerkanschluss)
    - CPU fällt aus -> ich spar mir den Rest

    Durch eine einfache Verbindung verlierst du ja nicht die Redundanz des Ethernetsystems, diese wird ja durch Ringleitungen, also durch Netzwerkhardware gegeben.

    Gruß,
    Centi
    Krieg ist Gottes Art den Amerikanern Geographie beizubringen

  4. #4
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    30
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,

    Sinn oder Unsinn steht ja auch gar nicht zur Frage. Ich wurde ne normale 400er CPU einsetzen. Der Kunde wünscht aber eine H CPU!

    Mein System bleibt einfach (keine redundanz) bis auf den Punkt, dass ich zwei CPs für die Kommunikation mit der anderen (redundanten) H CPU einbaue und einen für mein MP.

    Laut meinem Kunden braucht man beim Einsatz einer H CPU sich keine Gedanken um die Umschaltung der CPs machen, wenn ein BUS ausfällt.

    Gruß
    Ahnungsloser

  5. #5
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.622
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Der "anderen (redundanten) H CPU" ist nicht redundant wenn da nur einer ist.
    Wenn deiner Kunde dich bietet eine H CPU zu liefern und mit eine andere H CPU zu verbinden, lautet es für mich als ob er erwatet das die beide funktionieren in eine redundante konfiguration.

    Laut meinem Kunden braucht man beim Einsatz einer H CPU sich keine Gedanken um die Umschaltung der CPs machen, wenn ein BUS ausfällt
    Das hört sich verdächtig an. Wenn ein redundantes system so aufgebaut und konfiguriert ist, dann ja.
    Aber es genügt nicht nur zwei H CPUs mit einander zu verbinden, ohne das beide in einer gemeinsame H Projekt konfiguriet sind.
    Jesper M. Pedersen

  6. #6
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    30
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    So, anbei mal ein PDF zur Erklärung.

    Bilder sagen ja meistens mehr als tausend Worte
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  7. #7
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.622
    Danke
    377
    Erhielt 799 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Es sieht aus als es ist eine redundante aufbau, obwohl man die H-verbindungen nicht sehen kann.

    Irgendwie muss du erkennen welche redundante CPU der aktive ist.
    Es gibt ein FAQ bei Siemens, aber kann es nicht finden. Muss gerade sofort zu eine besprechung.

    edit: Ich sehe den grund nicht warum du ein H CPU liefern sollst.
    Jesper M. Pedersen

  8. #8
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Wo gibts diese Diagramm-Software?

  9. #9
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    30
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Sieht nicht nur so aus. Meine Gegner sind S7414H. Alle Kunden AS sind redundante S7414H! (2CPUs, 2CPs je AS)

    Nur ich bin nicht redundant (1CPU, 2CP für Kundenanbinfung, 1CP für mich).

  10. #10
    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    908
    Danke
    57
    Erhielt 161 Danke für 147 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Ahnungsloser Beitrag anzeigen
    Sieht nicht nur so aus. Meine Gegner sind S7414H. Alle Kunden AS sind redundante S7414H! (2CPUs, 2CPs je AS)

    Nur ich bin nicht redundant (1CPU, 2CP für Kundenanbinfung, 1CP für mich).
    Ok jetzt ist es einfacher zu verstehen.

    Dann macht die H einen Sinn. Musst du sogar machen, da ja an den echten H-Anlagen ein Teilgerät ausfallen kann und du dann evtl. die Kopplung verlierst.

    Habe ich auch schon projektiert. Funktionert bestens.

    - normales Rack mit H-CPU und 2 CPs bestücken (ISO Protokoll aktivieren!)
    - Partner CPU muss im Projekt sein, keine unspezifierte Verbindung möglich
    - Verbindungsprojektierung, S7-hochverfügbar und Partner auswählen. Entscheiden wer akt. Verbindungsaufbau macht
    - laden und fertig

    Die H-CPU schaltet selbstständig zwischen den CPs lückenlos um. Du hast halt keine Redundanz auf Steuerungsebene.
    Krieg ist Gottes Art den Amerikanern Geographie beizubringen

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu centipede für den nützlichen Beitrag:

    JesperMP (03.02.2011)

Ähnliche Themen

  1. Wechselschaltung von 2 redundanten Pumpen
    Von ABCD12345 im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 10:36
  2. S7-400h
    Von ellawo im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 19:12
  3. Redundante Anbindung einer S7-400H
    Von knarf im Forum HMI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.07.2009, 13:14
  4. S7-400H projektieren
    Von Ahnungsloser im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.04.2009, 09:01
  5. S7 400H Redundanzfehler
    Von eYe im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.09.2008, 19:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •