Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Briefkasten

  1. #1
    Registriert seit
    20.12.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    31
    Danke
    10
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe wieder eine Testanlage, bei der ich drei "Briefkästen" brauche.
    Folgende Anordnung: 1 Transportband, 3 Abnahmestellen für Pakete.
    Jedes Paket wird gescannt und das Ergebnis als DW oder String an mich gegeben.
    Jetzt muß ich entscheiden, wann das Paket am entsprechenden Platz
    ist. Da aber im Verlauf des Transports mehrere Pakete mit gleichem
    Empfänger nacheinander folgen können, brauche ich für jeden Arbeitsplatz
    einen Briefkasten. Also einen DB, den ich auch nach Abarbeitung auf
    0 setzen kann.

    Konntet Ihr mir folgen?

    Vielleicht gibt mir jemand einen Ansatz?

    Grüße Frank

    (PS.: Auf Nachsätze wie "Wer lesen kann, ist klar.....", kann ich voll verzichten.)
    Zitieren Zitieren Briefkasten  

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.470
    Danke
    506
    Erhielt 218 Danke für 193 Beiträge

    Standard

    so wie ich das verstehe:

    du erhältst den Ort beim Scanner.
    dann wandert dein Paket über ein Förderband.
    an einem gewissen Platz soll es vom Föerderband genommen werden, abhängig vom Ort an den es gehen soll.

    Vorschlag:

    Ort vom Scanner in einen DB schreiben, abhängig von der Position am Förderband (so ähnlich wie mit einem Schieberegister) weiterschieben, = Ort und Pos gleich, dann auswerfen.
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  3. #3
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von elektrohippi Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe wieder eine Testanlage, bei der ich drei "Briefkästen" brauche.
    Folgende Anordnung: 1 Transportband, 3 Abnahmestellen für Pakete.
    Jedes Paket wird gescannt und das Ergebnis als DW oder String an mich gegeben.
    Jetzt muß ich entscheiden, wann das Paket am entsprechenden Platz
    ist. Da aber im Verlauf des Transports mehrere Pakete mit gleichem
    Empfänger nacheinander folgen können, brauche ich für jeden Arbeitsplatz
    einen Briefkasten. Also einen DB, den ich auch nach Abarbeitung auf
    0 setzen kann.

    Konntet Ihr mir folgen?

    Vielleicht gibt mir jemand einen Ansatz?

    Grüße Frank

    (PS.: Auf Nachsätze wie "Wer lesen kann, ist klar.....", kann ich voll verzichten.)

    Der Nachsatz zu erst. Verstehen muss man den nicht oder?

    Also mir fehlen da einige Informationen.
    Du hast einen Scanner am Anfang der Strecke?
    Wie viele Plätze gibt es auf dem Band?
    Ist die Geschwindigkeit konstant?
    Gibt es Sensoren wann ein Paket an einer Stelle vorbeikommt?

    bike

  4. #4
    Registriert seit
    20.12.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    31
    Danke
    10
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Danke Winnman, Danke bike,
    Der Nachsatz zu erst. Verstehen muss man den nicht oder?
    Muß man nicht.

    Also mir fehlen da einige Informationen.
    Du hast einen Scanner am Anfang der Strecke?
    Ja, nur einen am Einlauf des Bandes.


    Wie viele Plätze gibt es auf dem Band?
    Erst mal 3. Aber erweiterbar.

    Ist die Geschwindigkeit konstant?
    0,6m/s.

    Gibt es Sensoren wann ein Paket an einer Stelle vorbeikommt?
    Vorgeschlagen wurde mit ein Inkremetalgeber; ich tendiere lieber
    zu der alten LS.

    Mit dem Schieberegister ist eine interessante Idee.

    bike[/QUOTE]
    (Die Idee und der Mut ein Bauteil zu schrotten, endet spätestens am
    eigenen Geldbeutel. Ideen sterben schnell!)
    Zitieren Zitieren Briefkasten  

  5. #5
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Ich habe eigentlich nicht gefragt wie viele Briefkasten es gibt, sondern wieviele Teile in dem System sein können.

    bike

  6. #6
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.470
    Danke
    506
    Erhielt 218 Danke für 193 Beiträge

    Standard

    ist nur eine Frage wie gross das DB Schieberegister ist und in welchen Schritten das agbearbeitet wird

    falls einlesen und ausstossen an der 1. Station zusammenfallen, ohne Rückmeldung was an den anderen Stationen so passier, dann wirds interessant
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  7. #7
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von winnman Beitrag anzeigen
    ist nur eine Frage wie gross das DB Schieberegister ist und in welchen Schritten das agbearbeitet wird

    falls einlesen und ausstossen an der 1. Station zusammenfallen, ohne Rückmeldung was an den anderen Stationen so passier, dann wirds interessant
    Also für mich ist das eine grundlegende Frage, da erst wenn das Umfeld geklärt ist, ob und wie Daten behandelt werden sollen/müssen, ein Konzept erstellt werden kann.
    Und danach hat der TE ja gefragt


    bike

  8. #8
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.064
    Danke
    2.793
    Erhielt 3.288 Danke für 2.168 Beiträge

    Standard

    In der Holzbearbeitung gibt es etwas ähnliches, Streckensteuerung.
    Das wird von Maschinen genutzt die 5 bis 50m lang sein können, für
    den Transport der Werkstücke wird eine Transportkette genutzt. Entlang
    dieser Transportkette befinden sich eine Vielzahl von Aggregaten die diese
    Werkstücke im Durchlauf bearbeiten. In der Maschine können je nach
    Formatgröße schon mal 30-50 Werkstücke sein die verfolgt werden.
    Zur Erfassung ist am Einlauf ein Ini der das Werkstück erfasst, zur Verfolgung
    der Werkstücke ist ein Inkrementalgeber durch der für jedes Werkstück die
    Position errechnet werden kann und endsprechend die Aggregate eingesteuert
    werden.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  9. #9
    Registriert seit
    11.07.2004
    Beiträge
    1.597
    Danke
    10
    Erhielt 213 Danke für 183 Beiträge

    Standard

    Möglichkeit 1:
    Schieberegister, Daten am Scanner reinschreiben, mit entsprechendem Takt die Informationen durchschieben
    Möglichkeit 2:
    Mehere FIFOs nacheinander schalten. Jeweils ein eigenes zwischen den einzelnen Stationen, also eins zwischen dem Scanner und der ersten Entnahmemöglichkeit, das nächste zwischen der ersten und der zweiten Entnahmemöglichkeit usw. Wird ein Produkt entnommen, wird diese Information nicht in's nächste FIFO geschrieben, andernfalls schon. Erfordert aber saubere Lücken une einen Sensor an jeder Entnahmemöglichkeit. Nimmt ein MA ein Produkt zwischendrin runter oder stellt eins drauf -> Chaos.

  10. #10
    Registriert seit
    27.08.2003
    Ort
    Schweitenkirchen
    Beiträge
    472
    Danke
    101
    Erhielt 73 Danke für 59 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    LS: Es werden auch die Finger der MA gezählt, nach dem Motto: Uii schau mal, wenn ich da rein lang Blinkts

    Alles schon gehabt, selbst mit Ini´s am Band die mit den Sichertsschuhen (Stahlkappen) aktiviert wurden...
    Wenn ich einen meiner Finger in eines deiner Nasenlöcher stecke, haben wir beide nen Finger in der Nase

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •