Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 14 von 16 ErsteErste ... 41213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 154

Thema: DB mit AUF öffnen braucht mann das heute noch?

  1. #131
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.712
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Lieber Perfektionist,
    ich meinte "Patt" im Sinne der von Verpolt genannten Erklärung.

    Bezogen auf diesen Thread heißt das :
    Solange Herr S. nicht die Voraussetzungen schafft, dass der Quer-Zugriff auf die I_DB-Daten quasi als erweiterter Globalspeicher verwehrt wird wird es immer wieder Leute geben, die das dann auch so nutzen. Ich finde es nicht gut - werde es aber auch nicht ändern können (außer im schon genannten Fall).

    Gruß
    Larry

  2. #132
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Was mir so auffällt ist, dass hier auf BigS so eingedroschen wird.

    Der Simatik Manager und die entsprechenden PLC sind gut.

    Ja, ich weiß dass WinCC und -flex Mist sind, doch ist es wo anders besser?

    Wenn jemand mit Rockwell oder Bosch oder Fanuc programmieren muss, der kann dann erst schätzen was BigS gebaut hat.

    bike


    Nehmt doch einfach RS5000 und die Panelvisu dazu .. viel Spass damit,
    kostet glatt das doppelte und Support gibt es nur wenn man SUS hat.

    Es ist schon immer so gewesen, wenn eine Software einem viele
    Freiheiten läßt, dann kann man auch viel pfuschen und verbiegen
    daher ist die Vielfalt der Programmierstile bei S7 so groß.

    Also nehmt das 3S-Konzept und laßt euch einschnühren und
    deklariert euch tot ....

    Frank
    Grüße Frank

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu IBFS für den nützlichen Beitrag:

    MCerv (22.02.2011)

  4. #133
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von IBFS Beitrag anzeigen


    Nehmt doch einfach RS5000 und die Panelvisu dazu .. viel Spass damit,
    kostet glatt das doppelte und Support gibt es nur wenn man SUS hat.

    Es ist schon immer so gewesen, wenn eine Software einem viele
    Freiheiten läßt, dann kann man auch viel pfuschen und verbiegen
    daher ist die Vielfalt der Programmierstile bei S7 so groß.

    Also nehmt das 3S-Konzept und laßt euch einschnühren und
    deklariert euch tot ....

    Frank
    Würde ich, doch ich muss Maschinen und Anlagen programmieren und da brauche ich Hard- und Software die funktioniert.

    Ich habe mit Codesys versucht eine Anlage, die sehr gut kenne, zu programmieren, doch der Erfolg war nicht mit mir.
    Ich konnte es nicht.
    Ob es an mir oder an der anderen Denkweise liegt, weiß ich nicht.
    Eigentlich dachte ich, da ich neben verschiedenen PLC Systemen auch Hochsprachen programmiere würde ich es schaffen.


    bike

  5. #134
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    @bike

    Mein letzter Satz war sarkastisch gemeint

    Frank
    Grüße Frank

  6. #135
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.406
    Danke
    448
    Erhielt 502 Danke für 406 Beiträge

    Standard

    Leute, ihr ward aber sehr fleißig heute !

    Zitat Zitat von Helmut_von_der_Reparatur Beitrag anzeigen
    ..Im Fall vom Onkel, wo er mehre Tausend Variabeln "nur" in den Globaldaten
    sichert, finde ich nicht sehr Glücklich. Wenn mann diese wichtigen Daten,
    zusätzlich in eine Rezeptur zieht, kann eigentlich nichts mehr anbrennen.
    Diese Rezeptur könnte mann sogar exportieren und der Kunde könnte dann
    auch gelegentlich eine Datensicherung der Aktualwerte ohne PG und
    Programmierkenntnisse durchführen.
    Bezüglich der aktuellen Remanenzprobleme ist das sicherlich eine sinnvolle Maßnahme. Ich werde mal darüber nachdenken. Wieviele Daten kann man eigentlich in Rezepturen speichern? Meistens habe ich eine RT oder ein OP177B zur Verfügung, seltener ein TP/MP277.

    Zitat Zitat von Perfektionist Beitrag anzeigen
    verstehe ich Dich richtig, dass Du keine IDB benutzt?
    Selbstverständlich benutze ich Instanz-DBs. Dort sind aber keinesfalls Parameter oder Sollwerte abgelegt.

    Zitat Zitat von Perfektionist Beitrag anzeigen
    Das klingt ja grad so, als ob ganz sauber überhaupt nicht geht ..
    Doch das geht. Das nennt sich dann "Hohe Kunst" .

    Zitat Zitat von Perfektionist Beitrag anzeigen
    ..Wegen dem "Herumgemurxe": ja, jeder!
    Ich murxe in Deinen Augen herum, weil ich die SPS anhalte und über eine Rezeptur in der HMI (behelfsweise einer Runtime auf meinem Erstellsystem) meine Aktualdaten der Instanzen rette und zurückschreibe und in meinen Augen murxt Du herum, weil Du Daten, die zu einer in sich abgeschlossenen Einheit gehören, nicht zusammen in einem m.E. dafür gedachten Instanz-Datenbaustein hältst.
    Ich kann einfach nicht verstehen, warum du dir durch solch eine miese Programmierweise das Leben schwer machst? Nur, um keine Globaldatenbausteine verwenden zu müssen? Das macht doch überhaupt keinen Sinn?


    Zu meinem Gemurxe.
    Ich nenne es Konzept. Meine "wichtigen" Daten sind fein säuberlich in einheitlichen Strukturen (180Byte) in globalen DBs abgelegt. Diese DBs werden in der Regel nach Beginn der Programmierung auch nie wieder geändert. Sie bilden das Herz meiner Programme, oder wie du es nennst, "geschlossene Einheiten". Meine Programmbausteine sind hingegen "nur" Werkzeuge, die diese Einheiten bearbeiten. So gibt es z.Bsp. einen Baustein der die HMI-Anbindung handelt, egal ob nur eine Pumpe geschaltet wird, oder ob ein PID-Regler bedient wird. Dieser Baustein bekommt dann gleich den ganzen DB zur Bearbeitung, egal wie lang er ist. Ein Bausteinaufruf, eine Hand voll Parameter und die HMI-Anbindung ist z.Bsp. für 32 Regler Geschichte. Eine Synchronisation mit einem zweiten oder dritten HMI-Gerät ist dabei auch schon berücksichtigt. Ein anderer Baustein bearbeitet z.Bsp. die PID-Regler, 32 oder auch mehr auf einen Streich. Am HMI-Gerät gibt es dabei nur einen einzigen Datensatz. Das Wesentliche, was dieses System erst möglich macht, sind die festen Strukturen in den globalen DBs.

    Für jede Anlage gibt es dann noch einen "Anlagen-FB". Das sind die einzigen Bausteine, in dem noch "frei" programmiert wird. Mal abgesehen von Störmeldungen, Analogwertverarbeitung und dergleichen. Hier werden Freigaben für die einzelnen "Einheiten" gebildet, Sollwerte berechnet, Istwerte geschrieben, MAX-Auswahlen getroffen usw. Hier greife ich auf die entsprechenden Variablen der entsprechenden Einheit im Global-DB direkt zu.


    Ein kleines Beispiel aus meiner Praxis.
    Vor ca. drei Jahren habe ich eine größere Kühlwasseranlage programmiert (12MW Maschinenleistung + Freie Kühlung). Unser Auftraggeber "S" hat uns erst in letzter Minute beauftragt. Am ersten Tag auf der Baustelle hatte ich das Programm gerade mal so weit fertig, dass die Handbedienungen möglich waren. Nachdem die ersten Pumpen liefen, durften diese aber auch nicht wieder abschalten! Im ganzen Werk (komletter Neubau) wurden seit diesem Zeitpunkt bereits Maschinen gekühlt. Sämtliche Automatikfunktionen und Regelungen habe ich bei laufender Anlage implementiert und in Betrieb genommen. Nach deiner Methode hätte ich garnicht erst anreisen brauchen.


    Wieso siehst du nicht ein, dass deine Art zu programmieren, schlicht und ergreifend, "ungünstig" (um nicht zu sagen, Sch..) ist? Du machst dir sinnlos das Leben schwer.

    Im Grunde genommen kann es mir aber auch völlig egal sein .
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  7. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Onkel Dagobert für den nützlichen Beitrag:

    kalle_B (23.02.2011),winnman (23.02.2011)

  8. #136
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    Bezüglich der aktuellen Remanenzprobleme ist das sicherlich eine sinnvolle Maßnahme. Ich werde mal darüber nachdenken. Wieviele Daten kann man eigentlich in Rezepturen speichern? Meistens habe ich eine RT oder ein OP177B zur Verfügung, seltener ein TP/MP277.
    Ein OP177B kann 100 Rezepturen, wie viel Rezepturelemente, das finde ich auf die Schnelle nicht, ich schätze mal zwischen 250 und 500. Im Zweifel legt man mehrere Rezepturen an, wenn die Zahl der Rezepturelemente die Leistung des Panels übersteigt.

    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    Ich kann einfach nicht verstehen, warum du dir durch solch eine miese Programmierweise das Leben schwer machst? Nur, um keine Globaldatenbausteine verwenden zu müssen? Das macht doch überhaupt keinen Sinn?
    Es macht Sinn. Ich bin in der Lage, ohne Kenntnis Deines Konzepts einen Baustein in Deine Steuerung mitsamt der dazugehörigen Visubilder zu implementieren. Ich werde aber nicht in der Lage sein, einen Programmteil von Dir übernehmen zu können, da dem Anschein nach mehrere Dinge derart komplex miteinander vernetzt sind, dass es mir nicht möglich ist, das in angemessener Zeit zu durchschauen. Im Übrigen: kann mir mal jemand Feedback geben, ob bei mir im Text auch so wertende Begriffe wie "mies" vorkommen?

    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    ... Ich nenne es Konzept. Meine "wichtigen" Daten sind fein säuberlich in einheitlichen Strukturen (180Byte) in globalen DBs abgelegt. Diese DBs werden in der Regel nach Beginn der Programmierung auch nie wieder geändert. Sie bilden das Herz meiner Programme, oder wie du es nennst, "geschlossene Einheiten".
    Gut, damit hast Du Dir Deine Welt erschaffen, eine Welt, die Du verstehst, die Deinen Anforderungen gerecht wird, eine Welt, die möglicherweise veränderungsresistent ist.

    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    Ein kleines Beispiel aus meiner Praxis.
    Vor ca. drei Jahren habe ich eine größere Kühlwasseranlage programmiert [...] Nach deiner Methode hätte ich garnicht erst anreisen brauchen.

    Wieso siehst du nicht ein, dass deine Art zu programmieren, schlicht und ergreifend, "ungünstig" (um nicht zu sagen, Sch..) ist? Du machst dir sinnlos das Leben schwer.
    Dazu kann ich nur schlicht feststellen, dass wir zwei in unterschiedlichen Welten leben. Während Du Anlagen programmierst, deren SPS nach dem ersten Einschalten nicht mehr still stehen dürfen, habe ich Maschinen/Automaten, bei denen es unschädlich ist, zwischendurch mal die SPS zu stoppen bzw. sich spätestens nach Produktionsende die Möglichkeit ergibt, den Hauptschalter rumzudrehen. Die Schwierigkeiten, die Du in meiner Programmierweise siehst, habe ich in Wirklichkeit gar nicht.

    Wenn jetzt das große S es noch hinbekommt, dass ich Instanzen auch im laufenden Betrieb verändern kann, so wäre ich mit meiner Programmierweise in der Lage, auch derartige Anlagen unterbrechungsfrei fortschreitend in Betrieb nehmen zu können

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Perfektionist für den nützlichen Beitrag:

    Onkel Dagobert (23.02.2011)

  10. #137
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von IBFS Beitrag anzeigen
    @bike

    Mein letzter Satz war sarkastisch gemeint

    Frank
    Das habe ich so verstanden und habe nur geschrieben wie es mir erging.


    Zitat Zitat von Perfektionist Beitrag anzeigen
    Wenn jetzt das große S es noch hinbekommt, dass ich Instanzen auch im laufenden Betrieb verändern kann, so wäre ich mit meiner Programmierweise in der Lage, auch derartige Anlagen unterbrechungsfrei fortschreitend in Betrieb nehmen zu können
    Warum soll Siemens seine Software auf dich anpassen, nur weil du nicht bereit bist an Regeln zu halten?

    Ob das Forum hier repräsentativ ist weiß ich nicht.
    Doch wenn ich sehe wer hier die PLC vergewaltigt und was mir im Reallife so begegnet, könnte ich weinen.

    Das Thema des TE ist schon geklärt, denke ich einmal.
    Und über den Rest....



    bike

  11. #138
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    Solange Herr S. nicht die Voraussetzungen schafft, dass der Quer-Zugriff auf die I_DB-Daten quasi als erweiterter Globalspeicher verwehrt wird ...
    handelt es sich dabei nicht um diese Einstellung im Baustein-Editor:
    Querzugriffe als Fehler melden
    Hier legen Sie fest, ob globale Zugriffe auf aufrufende Instanz-Datenbausteine, die in der Symboltabelle eingetragen sind, als Fehler gemeldet werden sollen.

  12. #139
    Registriert seit
    01.10.2007
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    3.317
    Danke
    767
    Erhielt 536 Danke für 419 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Warum soll Siemens seine Software auf dich anpassen, nur weil du nicht bereit bist an Regeln zu halten?
    Ja, Siemens hat beim Übergang von S5 auf S7 tatsächlich die Software meinen Erfordernissen angepasst. Die PB wurden gestrichen, die FB wurden in FC umbenannt und der FB zwar namensgleich, aber zusammen mit der ihm zugeordneten Instanz neu erschaffen. Und ich freue mich auf den nächsten Schritt, den Siemens für mich tun kann. Durch die Nutzung neuer Regeln brauche ich alte Regeln nicht mehr zu beachten.

  13. #140
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Perfektionist Beitrag anzeigen
    Wenn jetzt das große S es noch hinbekommt, dass ich Instanzen auch im laufenden Betrieb verändern kann, so wäre ich mit meiner Programmierweise in der Lage, auch derartige Anlagen unterbrechungsfrei fortschreitend in Betrieb nehmen zu können
    Also mir würde es schon reichen wenn BigS einem die Möglichkeit "OutOfTheBox" geben würde Aktualdaten von DB und I_DBs als Startwerte ins offline Programm zu sichern.

Ähnliche Themen

  1. noch ein Neuling der Hilfe braucht
    Von Günni1400 im Forum Simatic
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 15:17
  2. Wer macht heute noch Schneemann .
    Von waldy im Forum Stammtisch
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 01:42
  3. Wer muss den heute noch arbeiten?
    Von maxi im Forum Stammtisch
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 19.01.2009, 08:54
  4. Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 18.11.2008, 18:09
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.10.2005, 11:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •