Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: AI HART Karte Parametrieren

  1. #1
    Registriert seit
    23.09.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Beitrag


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hilfe,

    ich habe eine 6ES7331-7TF01-0AB0 Analogeingangskarte

    ich kann sie aber glaube ich nicht richtig parametriren
    kann mir jemand Hilfestellung geben.
    Ich habe das Handbuch gelesen!!
    Ich möchte ein 2 Draht-Messgerät anhängen. Es liefert 4-20mA. Ich möchte nur den Werte anschauen es kommt aber nichts an.
    Im Eigenschaftsfenster in der Hardwarekonfig habe ich HART ausgeschalten
    Vielen Dank
    Zitieren Zitieren AI HART Karte Parametrieren  

  2. #2
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.197
    Danke
    926
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von langenjes Beitrag anzeigen
    Ich möchte ein 2 Draht-Messgerät anhängen. Es liefert 4-20mA.
    Wenn aus Deinem Messgerät 4-20mA rauskommen, dann ist es ein 4-Draht-Messumformer.

    Nachfrage zur Sicherheit: Wie heißt Dein Messgerät?

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  3. #3
    langenjes ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.09.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für deine Antwort Harald

    Mein Messgerät ist eines von Endress und Hauser.

    es liefert 4-20mA und es hat nur Drähte, die an der SPS angeschlossen werden.

    Meinst du die 2-3-4 Drahtmessung, die spielt nach dem Kopftransmitter keine Rolle mehr.

  4. #4
    langenjes ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.09.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Es funktioniert jetzt
    ich habe einfach ein HART-Gerät in meine Hardwarekonfig zur AI-Karte eingebaut.

    Obwohl ich kein HART-Gerät habe. nun kommt keine Fehlermeldung mehr und ich kann den Wert von meinem Messgerät lesen.

    Danke an Harald.

  5. #5
    Registriert seit
    08.10.2009
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    273
    Danke
    43
    Erhielt 54 Danke für 47 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Wenn aus Deinem Messgerät 4-20mA rauskommen, dann ist es ein 4-Draht-Messumformer.

    Harald
    Hallo Harald,
    kann ich so nicht stehen lassen.

    Bei 0-20mA ist es mit Sicherheit ein 4-Draht.

    Bei 4-20mA kann es ein 2-Draht oder 4-Draht MU sein.
    Dies geht aus den techn. Daten bzw. Anschlussplan hervor.
    Stichwort Aktiv oder Passiv.

    Gruß Roland
    Nicht Mensch, nicht Tier: Programmierer halt ...

  6. #6
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.197
    Danke
    926
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Der Pfälzer Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Wenn aus Deinem Messgerät 4-20mA rauskommen, dann ist es ein 4-Draht-Messumformer.

    Harald
    Hallo Harald,
    kann ich so nicht stehen lassen.
    Hallo Roland,
    dann schreib ich nochmal ausführlicher, wie ich das gemeint habe:
    Wenn aus dem Meßumformer x-20mA herausfließen und in den + des Analogeingang hineinfließen, dann ist es ein 4DMU.
    Wenn die x-20mA aus dem + des Analogeingang herausfließen und in den + des Meßumformers hineinfließen, dann ist es ein 2DMU.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  7. #7
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    197
    Danke
    81
    Erhielt 21 Danke für 20 Beiträge

    Cool

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Wenn aus Deinem Messgerät 4-20mA rauskommen, dann ist es ein 4-Draht-Messumformer.

    Nachfrage zur Sicherheit: Wie heißt Dein Messgerät?

    Harald

    Nein!

    Andersrum.

    Bei 0-10mA muß es ein 4-Draht sein.

    Bei 4-20mA kann es auch ein 2-Draht sein.


    Wie der Pfälzer schon absolut richtig geschrieben hat.

  8. #8
    Registriert seit
    08.10.2009
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    273
    Danke
    43
    Erhielt 54 Danke für 47 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Hallo Roland,
    dann schreib ich nochmal ausführlicher, wie ich das gemeint habe:
    a) Wenn aus dem Meßumformer x-20mA herausfließen und in den + des Analogeingang hineinfließen, dann ist es ein 4DMU.
    b) Wenn die x-20mA aus dem + des Analogeingang herausfließen und in den + des Meßumformers hineinfließen, dann ist es ein 2DMU.

    Harald
    Das ist völlig richtig, nur:

    b) kann es nicht mit 0-20mA geben, da über die Bürde des MU intern ein Spannungsabfall für die Elektronik aus der Stromschleife gewonnen wird.
    Und bei 0mA ist halt nix mit Spannungsfall.

    Nur zur weiteren Erklärung für Nachleser:
    2-Draht bedeutet: Zwischen MU und Analogeingang bestehen nur 2 Adern für die Stromschleife

    4-Draht bedeutet: zu den 2 Adern der Stromschleife bestehen noch 2 Adern für die Spannungsversorung des MU

    a) nennt sich Aktiv, d.h der MU speist die Stromschleife

    b) nennt sich Passiv, d.h. der Analogeingang speist die Stromschleife.

    Anmerkung:
    Es gibt jedoch oft auch die Möglichkeit einen 4-Draht-MU passiv zu betreiben, zB wenn nur Aktive Eingänge vorhanden sind.

    Gruß Roland
    Geändert von Der Pfälzer (02.03.2011 um 15:01 Uhr) Grund: bimbo war schneller
    Nicht Mensch, nicht Tier: Programmierer halt ...

  9. #9
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.197
    Danke
    926
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Der Pfälzer Beitrag anzeigen
    a) nennt sich Aktiv, d.h der MU speist die Stromschleife
    Das muß nicht unbedingt so sein, der MU kann bei a) auch ein passiver MU sein.

    Stromsignalmessung ist ein sehr breites Thema, da könnte man tagelang diskutieren ...

    Hier eine Zusammenfassung, wie ich das sehe:

    Ich meine, die Bezeichnungen 2-Draht-Meßumformer und 4-Draht-Meßumformer im Zusammenhang mit der Baugruppen-Parametrierung sind unglücklich gewählt. Sie sind nicht eindeutig und für Nicht-Elektriker sogar teilweise irreführend. Besser wären die Bezeichnungen Aktiv/Passiv oder stromliefernd/stromziehend.

    Wie der Baugruppen-Analogeingang parametriert werden muß, wird dadurch bestimmt, in welcher RICHTUNG der Meßstrom am +Anschluß des Analogeingangs fließt, und NICHT davon, ob der Meßumformer nun ein 4DMU oder ein 2DMU ist.
    Man kann 2DMU so schalten, daß der Analogeingang als 4DMU parametriert werden MUSS:
    +24VDC -----> +MU|MU- -----> +AI|AI- -----> 0VDC

    a) Wird der Analogeingang als 4DMU parametriert, dann erwartet der Analogeingang, daß der x-20mA-Meßstrom in den + des Analogeingangs hinein fließt (passiv). Der Meßstrom muß extern erzeugt werden.
    b) Wird der Analogeingang als 2DMU parametriert, dann versucht der Analogeingang, den x-20mA-Meßstrom aus dem + des Analogeingangs hinaus zu treiben (aktiv). Der Analogeingang liefert den Meßstrom.

    Ein 2-Draht-Meßumformer hat immer ein 4-20mA-Signal (nie ein 0-20mA-Signal), weil er mit Hilfe einer Bürde seine Versorgungsspannung aus dem Meßstrom erzeugt und aus 0mA keine Versorgungsspannung erzeugt werden kann (wie Der Pfälzer auch schon schrieb).
    Bei einem 4-Draht-Meßumformer kann es 0-20mA- und 4-20mA-Ausführungen geben, weil er unabhängig vom Meßstrom versorgt wird. Wenn ein Meßumformer ein 0-20mA-Signal liefert, dann ist es ein 4-Draht-Meßumformer.
    Wenn ein Meßumformer ein 4-20mA-Signal hat, dann muß man sich das Datenblatt des MU ansehen. Es könnte ein aktiver 4DMU oder ein passiver 2DMU sein.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  10. #10
    Registriert seit
    08.10.2009
    Ort
    Südpfalz
    Beiträge
    273
    Danke
    43
    Erhielt 54 Danke für 47 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Das muß nicht unbedingt so sein, der MU kann bei a) auch ein passiver MU sein.
    Stimmt. Ich wollte den TE nicht noch mehr verwirren.
    Hab dann versucht dies mit der Anmerkung zu erwähnen.

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Ich meine, die Bezeichnungen 2-Draht-Meßumformer und 4-Draht-Meßumformer im Zusammenhang mit der Baugruppen-Parametrierung sind unglücklich gewählt. Sie sind nicht eindeutig und für Nicht-Elektriker sogar teilweise irreführend. Besser wären die Bezeichnungen Aktiv/Passiv oder stromliefernd/stromziehend.
    Seh ich auch so. Kommt vermutlich noch aus ganz alten Zeiten.
    In den 70er hatte S für die Projektierung von Prozessanlagen 2 Loop-Vorlagen (Zeichnungen). Einmal ein MU ohne Spannungsversorgung
    mit 2 Adern zum Prozess-Eingang und eine zweite Vorlage mit Spg-Versorgung. Da sah man eben 4 Adern.
    Ohne den Hintergrund kann das schon verwirrend sein.

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Wie der Baugruppen-Analogeingang parametriert werden muß, wird dadurch bestimmt, in welcher RICHTUNG der Meßstrom am +Anschluß des Analogeingangs fließt, und NICHT davon, ob der Meßumformer nun ein 4DMU oder ein 2DMU ist.
    Man kann 2DMU so schalten, daß der Analogeingang als 4DMU parametriert werden MUSS:
    +24VDC -----> +MU|MU- -----> +AI|AI- -----> 0VDC
    Jetzt haben wir noch die 3.Variante (hatte ich vergessen):
    c) MU passiv und Eingang passiv. Die Stromspeisung erfolgt durch ein separates Netzteil (Speisegerät)


    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    a) Wird der Analogeingang als 4DMU parametriert, dann erwartet der Analogeingang, daß der x-20mA-Meßstrom in den + des Analogeingangs hinein fließt (passiv). Der Meßstrom muß extern erzeugt werden.
    b) Wird der Analogeingang als 2DMU parametriert, dann versucht der Analogeingang, den x-20mA-Meßstrom aus dem + des Analogeingangs hinaus zu treiben (aktiv). Der Analogeingang liefert den Meßstrom.
    Richtig, daher Aktiv oder Passiv als Auswahl wäre besser.

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Ein 2-Draht-Meßumformer hat immer ein 4-20mA-Signal (nie ein 0-20mA-Signal), weil er mit Hilfe einer Bürde seine Versorgungsspannung aus dem Meßstrom erzeugt und aus 0mA keine Versorgungsspannung erzeugt werden kann (wie Der Pfälzer auch schon schrieb).
    Bei einem 4-Draht-Meßumformer kann es 0-20mA- und 4-20mA-Ausführungen geben, weil er unabhängig vom Meßstrom versorgt wird. Wenn ein Meßumformer ein 0-20mA-Signal liefert, dann ist es ein 4-Draht-Meßumformer.
    Wenn ein Meßumformer ein 4-20mA-Signal hat, dann muß man sich das Datenblatt des MU ansehen. Es könnte ein aktiver 4DMU oder ein passiver 2DMU sein.

    Harald
    Hatte keinen Zweifel, dass dir das bekannt ist.
    Habe nur versucht, es für mögliche Nachleser zusammenzufassen.

    Gruß Roland
    Nicht Mensch, nicht Tier: Programmierer halt ...

Ähnliche Themen

  1. S7 Hart Baugruppen und PDM
    Von Ahnungsloser im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.04.2011, 03:08
  2. Interface Hart <-> PC
    Von drfunfrock im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.01.2011, 17:32
  3. Hart-Protokoll
    Von prinz1978 im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 18:12
  4. HART-Kommunikation FAI6x15Bit HART
    Von Stoni im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 21:24
  5. dd image von 64k karte (und 128k karte)
    Von Jochen Kühner im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.04.2010, 12:56

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •