Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Welcher Lehrgang ist nun der richtige?

  1. #1
    Registriert seit
    24.03.2011
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    ich würde sehr gerne einen S7-Lehrgang machen. Nach Möglichkeit neben meinem Beruf.
    Ich habe auch schon versucht im I-net herauszufinden, welcher Kurs nun der richtige wäre. Aber da gibt es ja Unterschiede wie Tag und Nacht.
    Ein Crash-Kurs kommt für mich nicht in Frage.
    Was haltet ihr von dem hier?
    Code:
    SPS-Techniker (ZVEI)
    
      Ziel: 
    
    Die Teilnehmer erwerben vertieftes Fachwissen, entsprechend dem aktuellen Stand der SPSTechnik. 
    Sie erlernen das Umsetzen eines komplexen Automatisierungsproblems mittels SPS und 
    den Transfer des Wissens für die Lösung betrieblicher Aufgaben. 
    Nach erfolgreicher Teilnahme an allen Lehrgangsstufen innerhalb der Fachrichtung SPS-Technik 
    erhalten die Teilnehmer das Lehrgangszertifikat. 
    
    Inhalt (auszugsweise): 
    
    - Grundsätzlicher Aufbau von Automatisierungsgeräten 
    - Problematik der zyklischen Bearbeitung eines SPS-Programms 
    - Grundlagen über Programmiergeräte, Schnittstellen und Datenspeicher 
    - Dokumentationen, Programmpflege und Programmsicherung 
    - Grundlagen der Programmierung nach der Norm EN IEC 1131 
    - Grundlagen der Bitverarbeitung und deren Darstellungsarten 
    - Absolute und symbolische Programmierung 
    - Sicherheitsvorschriften für den Einsatz von SPS-Geräten in Steuerungsabläufen 
    - Prozessgeführte Ablaufsteuerungen 
    - Zeitgeführte Ablaufsteuerungen 
    - Schieberegister 
    - Systematische Fehlersuche 
    - Hardware einer SPS und deren Konfiguration 
    - Schaltschrankenaufbau und Installationskriterien 
    - Softwaremöglichkeiten bei der Hardwarekonfiguration 
    - Bausteine einer SPS 
    - Einsatzmöglichkeiten von Ereignis- und zeitgesteuerten Bausteinen 
    - Programmstrukturen, lineare, gegliederte und strukturierte Programmierung 
    - Zahlensystem und Datenformate 
    - Wortverarbeitungsbefehle 
    - Arithmetische Funktionen 
    - Programmierung mit Variablen 
    - Multiinstanzen 
    - Projektierungsgrundlagen 
    - Inbetriebnahme und Instandhaltung 
    - Analogwertverarbeitung mit einer SPS 
    - 2-Punktregelung
    
    170 UStd. (ca. 7 Monate) 
    zweimal wöchentlich 
    17.00 bis 20.15 Uhr
    Wäre dieser Kurs gut? Gibt es vielleicht noch bessere?

    Bei Siemens habe ich gesehen, dass einen SPS1 und einen SPS2 Kurs gibt? Gibt es diesen Kurs auch als ein Kurs zusammen gefasst? Ist der von mir genannte Kurs evtl schon SPS1 und SPS2 zusammen?

    Sry, für so viele, vielleicht blöde Fragen, aber durch so viele Möglichkeiten, die ich im Netz gefunden habe bin ich arg verwirrt.

    mfg
    Zitieren Zitieren Welcher Lehrgang ist nun der richtige?  

  2. #2
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von The_Joker Beitrag anzeigen
    Wäre dieser Kurs gut? Gibt es vielleicht noch bessere?
    Kommt darauf an was Du denn schon weißt.

    Also dieser Kurs fängt ja wirklich ganz unten an, fehlt nur noch dass einstecken der Platine in das CPU Gehäuse.
    Und nach 170 Stunden ist man dann auch schon bei einer 2-Punktregelung angelangt.
    Also ich würde sagen da kommt dann auch der langsamste mit.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  3. #3
    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Mache mal die Eingangstest auf der Siemens Seite:

    https://sitrain.automation.siemens.c...lineTests.aspx

    Dort die Tests "ST-Pro1 - 3" und die "ST-Serv1 - 3"

    Dann kannst du sehen wo du ungefähr mit deinem Wissen stehst.

    Nach den 2 Kursen ST-Serv1 und 2 kannst du auch die Prüfung zum SPS-Techniker machen. Die Kurse bereiten einen darauf vor.

    Die ST-Pro Kurse sind eher für Programmierer und die Servicekurse sagt der Name schon alles.

    Es kommt auch immer darauf an, was du später machen willst. Eher Programme selber entwickeln und schreiben oder Inbetriebnahme und Instandhaltung?


    Klar ist Siemens in Kursen recht teuer, aber ich fand die Kurse bisher sehr gut von Siemens und mir wurden sie vollständig von der Firma bezahlt. Sonst hätte ich sie nicht gemacht.

    Die Kurse von anderen Anbietern kenne ich nicht und kann deshalb da auch nix zu sagen. Vielleicht melden sich noch andere dazu.

  4. #4
    The_Joker ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    24.03.2011
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ist der Kurs damit also nicht so gut wie ich dachte?
    Also ein kompletter Anfänger bin ich nun nicht. Hatte in der Ausbildung schon einmal einen Grundkurs. Mehr ein Schnupperkurs.
    Wo sollte man denn nach 170Std. angelangt sein?
    Was sollte man nach einem guten Kurs denn alles können?

    Ich möchte einfach nicht Gefahr laufen einen Kurs zu machen und später feststellen, dass dieser mir zum wahren Programmieren nichts bringt.
    Es gibt momentan keine Anwendung, wo ich sagen könnte, was ich genau wissen muss.
    Ich möchte da flexibel sein für die Zukunft, um auch komplexere Programme schreiben zu können.

  5. #5
    Registriert seit
    05.10.2010
    Beiträge
    18
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    SPS ist Learning by Doing. Es gibt nicht DEN KURS, wonach man alles beherrscht, dazu ist das Feld einfach zu Umfangreich.

    Ich selber bin auch Anfänger und merke das die Kurse alleine nicht so viel bringen (allerdings ohne Kurse wäre ich total aufgeschmissen gewesen). Man muss sich selber mit den Steuerungen auseinandersetzen und alles nach und nach versuchen, nur so lernt man.

    Was hast du denn später genau vor? Selber programmieren oder wann und in welcher Art wirst du mit den Steuerungen zu tun haben?

    Was hast du gelernt bzw. über was für ein Grundwissen verfügst du im elektronischen Bereich?

    Was für Steuerungen sind bei euch im Betrieb vorhanden?
    Geändert von Corvax (24.03.2011 um 21:10 Uhr)

  6. #6
    The_Joker ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    24.03.2011
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Klar gehört eine (große) Portion Learning-by-Doing dazu.
    Aber ich suche den Lehrgang, wie schon bemerkt, der mich auf dieses Learning-by-Doing am besten vorbereitet. Ausserdem wurde ich nach dem Lehrgang auch gern ein angesehenes Stück Papier in der Hand halten können, dass sagt, dass ich das kann, was ich gelernt habe.
    Wir haben 50/50 Beckhoff und S7-300. Es kommt aber auch mal vor, dass Steuerungen neu aufgebaut werden müssen.
    Ausserdem weiß ich nicht, ob ich ewig in dieser Firma bleibe.
    Wie schon gesagt, ich möchte den Lehrgang nicht auf einen oder zwei Anwendungsfälle reduzieren.
    Das man nicht alles beibringen kann ist mir auch klar.
    In dem St-Pro1 Test - 73% Siemens rät bei weniger als 70% den ersten Kurs zu machen...

  7. #7
    Registriert seit
    18.03.2011
    Beiträge
    35
    Danke
    12
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Lernt man bei den Serv Kursen nicht programmieren? Mir ist der Unterschied der beiden, also Pro und Serv, noch nicht so wirklich klar geworden.

    Man muss doch auch bei Serv die Programme verstehen und lesen können. evtl auch umschreiben.

    Kann mir das einer genauer Erklären? Stehe nämlich vor der gleichen Frage, welchen Kurs ich besuchen soll.

    Grüße

    Daniel

  8. #8
    Registriert seit
    06.01.2011
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    33
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Es gibt nicht den perfekten Kurs.
    Wie schon beschrieben lernt man das meiste beim ausführen.
    Und spätestens nach Fehlern wo du was kaputt gemacht hast und vieleicht der Mechaniker mit einem Hammer nach dir wirft machst du diesen Fehler nicht mehr.

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    Lippe
    Beiträge
    317
    Danke
    43
    Erhielt 49 Danke für 46 Beiträge

    Standard

    Code:
    SPS-Techniker (ZVEI)
    Also ich persönlich bin der Meinung, dass dieser Kurs schon wegen der Dauer ein sehr guter für den Einstieg ist, finde das besser als wenn man innerhalb von 2 Wochen das ganze eingeprügelt bekommt. Das ist natürlich geschmackssache und jeder sieht das anders. Am wichtigsten bei allen Kursen ist aber der Dozent, je besser der etwas rüberbringt je mehr versteht man. Ausbremsen kann den Kurs aber auch, wenn die Teilnehmer zu unterschiedliches vorwissen haben, oder sehr unterschiedlich in der lernfähigkeit sind.
    ***************************************

    Sonnige Grüße online


    Wegen hübschen Frauen kaufen wir Bier, wegen häßlichen Frauen trinken wir Bier...

  10. #10
    Registriert seit
    30.10.2009
    Ort
    10 km vom Herzen der Natur
    Beiträge
    1.626
    Danke
    120
    Erhielt 340 Danke für 255 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Der SPS-Techniker ist einer der wenigen Kurse, die tatsächlich mit einer Prüfung enden, so dass man am Ende eine Schein hat, auf dem "bestanden" steht, im Gegensatz zu den meisten anderen, bei denen die Scheine im Prinzip nur bedeuten "hat 5 x 8 Stunden mit einem Dozent im gleichen Raum gesessen".
    Allerding würde ich die Bedeutung des SPS-Techniker-Scheins auch eher sehr weit unten ansetzen, denn obwohl sich der vermittelte Stoff und dass ein Prüfung abgelegt wird, erstmal ganz toll anhört, ist dass ganze ein Geschäft und die Anbieter wollen Geld damit verdienen. Ergo lassen manche Institutionen nur sehr wenige Leute durchfallen, sonst spricht sich ja rum, dass die Kohle in den Sand gesetzt war und es kommt keiner mehr, Das führt wiederum dazu, dass manche "SPS-Techniker" ohne Handbuch noch nicht einmal eine Flankenauswertung programmiert bekommen ohne hier im Forum vorbeizuschauen.

    Meine Meinung: Der Schein ist evtl. das Papier nicht wert, auf dem er gedruckt ist.

    Wenn es um Siemens geht, empfehle ich - je nachdem - den SERV oder PRO 1 und 2 und anschließend den PRSERV. Ist zwar auch teuer, aber die Inhalte des PRSERV gehen schon über den SPS-Techniker hinaus.
    Gruß
    Michael

Ähnliche Themen

  1. Welcher Ablauf ist der Richtige?
    Von jokey im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 11:48
  2. Welcher BC ist der Richtige
    Von Der Nils im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 14:49
  3. SPS Lehrgang
    Von Asguard im Forum Stammtisch
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 22:13
  4. S7 200 Lehrgang
    Von Parallax im Forum Simatic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.05.2007, 16:39
  5. Welcher CPU ist der Richtige?
    Von papabär im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.06.2005, 21:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •