Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: PWM setzt Ausgang

  1. #1
    Registriert seit
    27.01.2009
    Beiträge
    111
    Danke
    26
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen!

    Ich hab da mal ein Problem! Ich erzeuge ein PWM Signal und gebe es an einen Digitalen Ausgang aus! A125.6! Das funktioniert! Aber gleichzeitig mit ein wenig zeitlicher Verzögerung schaltet der Ausgang A124.0! Obwohl ich diesen nicht ansteuere! Habe mit "Gehe zu" überlappende Zugriffe schon alles gecheckt! Habe den Ausgang auch schon auf Low gesetzt! Schaltet aber trotzdem! Was kann da los sein? Ausgangskarte ist nicht kaputt!

    Danke schonmal!
    Zitieren Zitieren PWM setzt Ausgang  

  2. #2
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Domi55 Beitrag anzeigen
    Ich erzeuge ein PWM Signal und gebe es an einen Digitalen Ausgang aus! A125.6! Das funktioniert! Aber gleichzeitig mit ein wenig zeitlicher Verzögerung schaltet der Ausgang A124.0! Obwohl ich diesen nicht ansteuere!
    Tritt das Problem immer oder nur sporadisch auf?
    Zitat Zitat von Domi55 Beitrag anzeigen
    Habe mit "Gehe zu" überlappende Zugriffe schon alles gecheckt! Habe den Ausgang auch schon auf Low gesetzt! Schaltet aber trotzdem!
    - Eventuell indirekte Adressierung.
    - Eventuell Ansteuerung durch das Panel.
    - Kannst du feststellen in welchem Programmteil der Ausgang angesteuert wird?
    - Da du den Ausgang offensichtlich nicht verwendest kannst du vor jedem Bausteinaufruf den Ausgang auf Low setzen und beobachten welcher Baustein der Übeltäter ist, sprich nach welchem Baustein der Ausgang wieder High ist.
    Alarm-/Weck-OB's dabei nicht vergessen.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  3. #3
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.206
    Danke
    237
    Erhielt 818 Danke für 692 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Domi55 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Ich hab da mal ein Problem! Ich erzeuge ein PWM Signal und gebe es an einen Digitalen Ausgang aus! A125.6! Das funktioniert! Aber gleichzeitig mit ein wenig zeitlicher Verzögerung schaltet der Ausgang A124.0! Obwohl ich diesen nicht ansteuere! Habe mit "Gehe zu" überlappende Zugriffe schon alles gecheckt! Habe den Ausgang auch schon auf Low gesetzt! Schaltet aber trotzdem! Was kann da los sein? Ausgangskarte ist nicht kaputt!

    Danke schonmal!
    Wie schreibst du Ausgang, oder wird etwas zugewiesen?
    Dem Programmauszug kann ggF das Geheimnis entlockt werden.


    bike

  4. #4
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.314
    Danke
    932
    Erhielt 3.329 Danke für 2.688 Beiträge

    Ausrufezeichen

    Ein Blick in das richtige Handbuch verrät:
    Die technologische Funktion "Pulsweitenmodulation" der 31xC-CPUs benutzt fest den A124.0 als Ausgang des PWM-Kanals 0.

    Das kann man nicht ändern, das ist in der CPU-Elektronik intern fest so verdrahtet. Dadurch ist es möglich, asynchron zum OB1-Zyklus
    kurze und exakte Ausgabeimpulsfolgen zu erzeugen.

    Es ist nicht nötig, das Signal STS_DO des FB49 separat an einen Digitalausgang zu legen. Außerdem wird die PWM-Impulsfolge
    an diesem extra-Digitalausgang durch die OB1-Zykluszeit verfälscht.

    Siehe Betriebsanleitung S7-300 CPU 31xC Technologische Funktionen Kapitel 5.2.2 Anschlussbelegung

    Zusätzlicher Hinweis aus diesem Handbuch:
    Warnung
    Wenn Sie die Pulsweitenmodulation verwenden, muss der dem Kanal entsprechende
    Eingang "SpurB/Richtung" unbeschaltet bleiben bzw. logisch 0 anliegen.
    Das wäre bei der Standard-Adressvergabe für den Kanal 0 der E124.1.

    Programmbeispiel für die Verwendung der integrierten Funktion "Pulsweitenmodulation" der S7 CPU 31xC

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  5. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu PN/DP für den nützlichen Beitrag:

    Domi55 (17.05.2011),Ludewig (16.05.2011)

  6. #5
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.206
    Danke
    237
    Erhielt 818 Danke für 692 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Ein Blick in das richtige Handbuch verrät:
    Die technologische Funktion "Pulsweitenmodulation" der 31xC-CPUs benutzt fest den A124.0 als Ausgang des PWM-Kanals 0.

    Hast du eine Glaskugel der besonderen Art auf dem Schreibtisch stehen?
    Also auf diese Idee, dass es an der CPU liegen könnte wäre ich nie gekommen.
    Ich habe gedacht, dass er ein Programm geschrieben hat, der das PWM Signal erzeugt.


    bike

  7. #6
    Domi55 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    27.01.2009
    Beiträge
    111
    Danke
    26
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Danke!
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
    Hat mir ein Paar Haare gekostet!

  8. #7
    Domi55 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    27.01.2009
    Beiträge
    111
    Danke
    26
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Habe ein neues Problem mit der PWM.
    Ich habe das Beispiel von Siemens genommen aber die PWM in den OB35 gelegt und nicht in den OB 1! Jetzt taktet diese nicht! Obwohl dich das Gate steuere und einen Wert von 27648 als Wert! Nur nichts mit einem PWM Signal. Soll ich den Baustein wieder in den OB1 schieben?

  9. #8
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Domi55 Beitrag anzeigen
    Soll ich den Baustein wieder in den OB1 schieben?
    Gelöscht, da Fehlinformation!

    Siehe Beitrag von PN/DP

    (Ich halt mich bei dem Beitrag in Zukunft raus )
    Geändert von Paule (05.06.2011 um 10:58 Uhr) Grund: Fehlinformation
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  10. #9
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.314
    Danke
    932
    Erhielt 3.329 Danke für 2.688 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Domi55 Beitrag anzeigen
    Ich habe das Beispiel von Siemens genommen aber die PWM in den OB35 gelegt und nicht in den OB 1!
    Warum? Was hast Du Dir dabei gedacht? Was soll das bringen?
    Die PWM-Impulse werden von separater Elektronik mit eigenem Zeittakt unabhängig vom zeitlichen Aufruf oder nicht-Aufruf des SFB49 erzeugt. Das SPS-Programm kann nur mit Steuer-Jobs die Timing-Parameter steuern.
    Meinst Du das Siemens-Beispiel, welches ich in #4 verlinkt habe?

    Zitat Zitat von Domi55 Beitrag anzeigen
    Jetzt taktet diese nicht!
    Hat sie denn beim originalen Aufruf im OB1 getaktet?
    Gibt es irgendwelche Fehleranzeigen (BIE, JOB_ERR, JOB_STAT, FB3.Error_number, CPU-Diagnosepuffer, SF-LED)?

    Zitat Zitat von Domi55 Beitrag anzeigen
    Obwohl dich das Gate steuere und einen Wert von 27648 als Wert! Nur nichts mit einem PWM Signal.
    Meinst Du mit dieser Wortfolge, Du gibst 27648 an OUTP_VAL des SFB49 bzw. an Output_value des Siemens-FB3?
    27648 bedeuten 100% Einschaltdauer, da wird wohl kaum was pulsen.

    Zitat Zitat von Domi55 Beitrag anzeigen
    Soll ich den Baustein wieder in den OB1 schieben?
    Ja, WENN es im OB1 funktioniert hat. (hat es?)

    Dem SFB49 ist es laut Handbuch anscheinend egal, ob er im OB1 oder OB35 aufgerufen wird, hauptsache zyklisch. Es ist nicht zulässig einen SFB im OB1 und denselben SFB im Alarm-OB aufzurufen. Ich würde den SFB49 im OB1 aufrufen, es sei denn, es besteht eine Notwendigkeit, PW-Änderungen in irgendeinem Zeitraster vorzunehmen. Doch selbst da gibt es Hinweise im Handbuch, daß Parameteränderungen zur Unzeit die Genauigkeit verschlechtern. Willst Du Dein PWM-Signal auf irgendwas synchronisieren?

    Ich habe den Eindruck, wenn die PWM-Ausgabe wirklich nicht funktioniert, daß daran irgendwie Dein um-das-Beispiel-drumrum-Programm "schuld" ist. Erzähl doch mal mehr was Du machst oder machen willst.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

Ähnliche Themen

  1. Welche Programmierharware / CP setzt Ihr ein?
    Von ChristianVogel im Forum Simatic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.10.2011, 11:36
  2. MP277 setzt CPU in Stop?
    Von dpd80 im Forum HMI
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.04.2008, 16:27
  3. S7-300 setzt keine ausgänge
    Von the bang 2 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.11.2007, 09:52
  4. Welchen Virenscanner setzt Ihr ein ?
    Von Unregistrierter gast im Forum Stammtisch
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 24.01.2007, 11:26
  5. ENO-Ausgang oder eigener OK-Ausgang?
    Von MSP im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.11.2005, 19:32

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •