Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 4 von 17 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 164

Thema: TIA-Portal: Siemens-Vortrag auf dem Forumtreffen Mai 2011

  1. #31
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Bevor ich hier ein paar Punkte aufführe, bei denen das neue TIA-Portal auf jeden Fall besser
    ist als die "alte" Variante, noch ein paar Bemerkungen. Am Anfang war ich auch sehr skeptisch.
    Allerdings hat sich dies mit dem Vortrag der drei Herren auf dem Forumstreffen
    deutlich geändert. Dass eine solch komplexe Software wie das TIA-Portal nicht gleich
    alles beinhalten oder gar fehlerfrei sein kann, ist allen klar, auch Siemens. Es muss hier immer
    ein Kompromiss eingegangen werden. Wenn alles drin sein soll, verzögert sich die erste Fassung
    um Jahre, dann sind die einen verärgert. Ist nicht alles drin kommt die erste Fassung schneller
    auf den Markt, dann sind die anderen verärgert. Man kann es nie allen Recht machen (diese
    Herausforderung haben wir bei DELTALOGIC übrigens auch immer mal wieder).
    Was aber für mich beeindruckend war ist dass unsere Anregungen aufgenommen
    wurden und mit Sicherheit auf die Wunschliste bzw. den Entwicklungsplan kommen. Und ich
    glaube den Herren Vielsäcker, Schneider und Metzger wenn sie sagen, sie wollen das
    TIA-Portal zur effizientesten und besten Entwicklungsumgebung machen. Und ich glaube auch,
    dass diese Herren dies schaffen, wenn es auch noch einige (lange) Zeit dauern wird.
    Und ich glaube auch, dass mir viele die am Treffen dabei waren, beipflichten werden.

    So, genug der Vorrede, jetzt zu den Unterschieden.

    Bereich Hardwarekonfiguration:
    - die richtige CPU wird mit einer Aktion ausgewählt (direkt in "Neues Gerät hinzufügen").
    Früher mußte eine S7-300 Station angelegt, die Hardware-Konfiguration geöffnet,
    eine Profilschiene reinkonfiguriert und dann erst konnte man die CPU aussuchen.

    - um bei einer CPU einen PROFIBUS-Strang mit entsprechenden Busparametern zu erstellen,
    müssen drei Dialogfenster geöffnet werden. Man muss jeweils von einem zum nächsten und wieder
    zurück. In der neuen Gerätesicht sind alle (!) Parameter in einer Liste im Eigenschaftsfenster
    verfügbar. Dieses Fenster kann ich auch die ganze Zeit offen haben, was bei den Dialogen nicht
    geht, da diese (zumindest zum Teil) modal sind.

    - und auch noch: über den Filter im Hardwarekatalog sieht man nur die Komponenten, die man in der
    aktuellen Station einsetzen kann. Man findet die Komponenten einfach schneller.

    Bereich Netzkonfiguration:
    - mit dem TIA Portal existiert eine eindeutige Trennung zwischen Gerätekonfiguration
    und Netzwerkkonfiguration. In Klassik mußte I/O in HWConfig parametriert werden, aber
    andere Netzwerkrelevante Dinge in NetPro. Das ist jetzt besser organisiert. Alles was
    Vernetzung betrifft findet sich in der Netzsicht. Inklusive AS-Interface.

    Bereich Programmierung:
    - Alle Editoren haben jetzt das gleiche Verhalten. Es gibt keine Quellen mehr, sondern auch in SCL
    kann man direkt im Baustein programmieren. Das Interface wird in allen fünf Programmiersprachen
    auf die gleiche Weise erstellt.

    - Intellisense ermöglicht die Auswahl einer Variable (oder Anweisung!) direkt an der Verwendungsstelle
    über die Tastatur. Variablen können auch an jeder Stelle im Programm definiert werden.
    Man muss dafür nicht extra in das Interface oder eine Variablentabelle wechseln.

    - Bausteine können jetzt in beliebigen Unterordnern organisiert werden. Einfach rechte
    Maustaste auf Programmbausteine -> "Gruppe hinzufügen". Damit erreicht man bei großen
    Projekten wesentlich bessere Transparenz

    - vor allem die Graphischen Programmiersprachen (KOP, FUP, GRAPH), sind nun deutlich
    "Änderungsfreundlicher". Objekte können einfach getauscht oder verschoben werden, ohne dass
    andere Elemente erst gelöscht werden müssen.

    - es können mittlerweile auch fehlerhafte Bausteine (= rote Zeilen = unfertiger Programmcode)
    gespeichert werden. Das endgültige Bearbeiten kann zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

    Bereich Bibliothek:
    - es können die unterschiedlichsten Elemente aus dem Projektbaum in die Bibliothek gelegt
    werden. Ganze Stationen mit Program und Symbolik, Nur die Hardware, einzelne konfigurierte
    Baugruppen, Symbole, Bausteine, etc. Und das sowohl von Steuerungen, als auch HMI in einer Bibliothek.
    Früher war hier nur ein Bruchteil dessen möglich. Und stellt euch mal vor, was allein dieser Punkt
    für neue Möglichkeiten bietet, wenn immer wieder gleiche Sequenzen, Komponenten, ...
    verwendet werden.

    Bereich Online Funktionen:
    - Online/Offline Vergleich mit einem Klick

    - gezieltes Beobachten von bestimmten Instanzen
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)
    Zitieren Zitieren Effizienzsteigerung im neuen TIA-Portal gegenüber STEP7 Classic  

  2. Folgende 12 Benutzer sagen Danke zu Rainer Hönle für den nützlichen Beitrag:

    Aventinus (25.05.2011),Gerhard Bäurle (26.05.2011),IBFS (25.05.2011),Jan (03.08.2011),jd_otter (26.05.2011),Kento (27.09.2011),miami (25.05.2011),RGerlach (25.05.2011),rostiger Nagel (25.05.2011),rs-plc-aa (25.05.2011),Schibi (26.05.2011),Verpolt (25.05.2011)

  3. #32
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    @Rainer
    sehr gute Zusammenfassung des ersten Eindrucks.

    Punktuell herausgegriffen finde ich besonders das
    lebende SCL interessant, also nicht mehr der
    umständliche Weg über die SCL-Quellen. Der
    KOP-Editor - bisher immer bei weitem nicht so gut
    wie bei Rockwell ist mit Sicherheit besser als vorher.
    Nur die speziellen Rockwell-Eigenart, das man direkt
    online ändert, ist natürlich auf SIEMENS-Art gelöst.

    Auch bei GRAPH kann man jetzt Elemente einfach
    wegziehen und muss nicht CTRL-X / CTRL-V das
    Element umplazieren.

    Frank
    Grüße Frank

  4. #33
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Rainer Hönle Beitrag anzeigen
    Dass eine solch komplexe Software wie das TIA-Portal nicht gleich
    alles beinhalten oder gar fehlerfrei sein kann, ist allen klar, auch Siemens. Es muss hier immer
    ein Kompromiss eingegangen werden.
    Ein Kompromiss ist meist notwendig, doch dies auf dem Rücken der Kunden?
    Würdet ihr solch eine fehlerhafte Software ausliefern?
    Würden eure Kunden da mitspielen?

    Zitat Zitat von Rainer Hönle Beitrag anzeigen
    Bereich Hardwarekonfiguration:
    - die richtige CPU wird mit einer Aktion ausgewählt (direkt in "Neues Gerät hinzufügen").
    Früher mußte eine S7-300 Station angelegt, die Hardware-Konfiguration geöffnet,
    eine Profilschiene reinkonfiguriert und dann erst konnte man die CPU aussuchen.
    Nach meiner Meinung hat ein Entwickler mit der Hardwarekonfiguration nichts zu tun.
    Von der Hardwarekonstruktion soll die Konfiguration mit den gezeichneten Komponeten mit allen E/A kommen.
    Die in dem Schaltplan verwendeten Symbole und Bezeichnungen sollen im Programm gleich sein.
    Warum dies dann nicht direkt aus dem Schaltplan in das Programm?

    Vielleicht sollten die Herrn von Siemens nicht nur ihre Welt betrachten, sondern über den Tellerrand hinaus schauen.
    In der Automatisierung der Entwicklung ist noch ziemlich viel Platz für sinnvolles Neues, auch ohne OOP


    bike

  5. #34
    Registriert seit
    05.10.2006
    Beiträge
    169
    Danke
    21
    Erhielt 19 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Rainer Hönle Beitrag anzeigen
    - Intellisense ermöglicht die Auswahl einer Variable (oder Anweisung!) direkt an der Verwendungsstelle
    über die Tastatur. Variablen können auch an jeder Stelle im Programm definiert werden.
    Man muss dafür nicht extra in das Interface oder eine Variablentabelle wechseln.
    Das man Variablen an jeder Stelle im Programm definiern kann wusste ich gar nicht, wie geht denn das?

    Zitat Zitat von Rainer Hönle Beitrag anzeigen
    - Bausteine können jetzt in beliebigen Unterordnern organisiert werden. Einfach rechte
    Maustaste auf Programmbausteine -> "Gruppe hinzufügen". Damit erreicht man bei großen Projekten wesentlich bessere Transparenz
    Auf diese Funktion habe ich gewartet, leider wurde dies nicht sauber ausgeführt, die Namen der Bausteinen müssen Projektweit eindeutig sein, ich hätte aber lieber gleich Namen in Verschiedenen Unterordner, zum Beispiel: Anlagenteil_1/Schrittkette.scl und weiter Anlagenteil_2/Schrittkette.scl (Das ist im Moment mit TIA nicht möglich, da dann der Baustein "Schrittkette" doppelt vorkommt)

  6. #35
    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    1.289
    Danke
    213
    Erhielt 267 Danke für 233 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Züttu Beitrag anzeigen
    Auf diese Funktion habe ich gewartet, leider wurde dies nicht sauber ausgeführt, die Namen der Bausteinen müssen Projektweit eindeutig sein, ich hätte aber lieber gleich Namen in Verschiedenen Unterordner, zum Beispiel: Anlagenteil_1/Schrittkette.scl und weiter Anlagenteil_2/Schrittkette.scl (Das ist im Moment mit TIA nicht möglich, da dann der Baustein "Schrittkette" doppelt vorkommt)
    Das klingt wie gewollt und nicht gekonnt. Schöne Schei...

    Dabei wärs doch so praktisch.

    Ich hab ja von TIA noch nicht viel gesehen, aber gibts die lästigen Bausteinnummern noch?
    mfG Aventinus

  7. #36
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Aventinus Beitrag anzeigen
    ..., aber gibts die lästigen Bausteinnummern noch?
    So eine Frage verwundert dann schon ..... wenn etwas
    MC7-Codekompatibel und Strukturkompatibel sein soll,
    dann MUSS es für die 300/400-Welt NATÜRLICH noch die
    Nummern geben. Wie soll denn das ohne Nummern gegen,
    denn ONLINE ist doch alles NUR an NUMMERN organisiert.

    Man kann aber wählen, ob die Nummer bei Neuprojekten
    automatisch vergeben werden sollen, denn die Sortierung
    ist Namensbasiert.

    Das ist übrigens auch der Grund, warum schon vor Jahren
    die Nummernbändern auf MAX-Werte angeglichen wurden.
    Sie werden im praktischen Gebrauch (außer beim Zusammen-
    kopieren von Projekten) nicht mehr so die Rolle spielen.

    Es hat alles einen tieferen Sinn

    Frank
    Grüße Frank

  8. #37
    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    1.289
    Danke
    213
    Erhielt 267 Danke für 233 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von IBFS Beitrag anzeigen
    So eine Frage verwundert dann schon ..... wenn etwas
    MC7-Codekompatibel und Strukturkompatibel sein soll,
    dann MUSS es für die 300/400-Welt NATÜRLICH noch die
    Nummern geben. Wie soll denn das ohne Nummern gegen,
    denn ONLINE ist doch alles NUR an NUMMERN organisiert.

    Man kann aber wählen, ob die Nummer bei Neuprojekten
    automatisch vergeben werden sollen, denn die Sortierung
    ist Namensbasiert.

    Das ist übrigens auch der Grund, warum schon vor Jahren
    die Nummernbändern auf MAX-Werte angeglichen wurden.
    Sie werden im praktischen Gebrauch (außer beim Zusammen-
    kopieren von Projekten) nicht mehr so die Rolle spielen.

    Es hat alles einen tieferen Sinn

    Frank
    Die Frage kommt daher, weil ich leider mal das Vergnügen hatte mit PCWorX zu arbeiten. Und da gibt die Nummern ja nicht. Die Bausteinnummern sind in der Biliothek daher lästig, weil man oftmals die Nummer, die der Bibliotheksbaustein hat im Projekt nicht mehr frei hat. Wenn das ganze nur namensbasiert laufen würde wäre das Problem erschlagen.

    Und wenn man sich eine symbolische Programmierweise angewöhnt hat interessieren doch einen die Adressen der Merker auch nicht mehr. Das Symbol wird definiert, dann noch ne freie Adresse eingetragen (die das System von mir aus selbst auch vergeben dürfte), Kommentar eingetragen und dann nie wieder gedanken über die Adresse gemacht.

    Wenn du dir PC-Programme in welcher Programmiersprache auch immer ansiehst gibts ja auch keine Nummern für Funktionen...

    Wer hat behauptet das TIA zur alten S7-Welt kompatibel sein muss. Man könnte ja mal wieder die alten Zöpfe komplett abschneiden. S5 war ja auch nur bedingt kompatibel zu S7.

    Insofern denke ich kann man die Frage ja mal stellen
    mfG Aventinus

  9. #38
    Registriert seit
    05.10.2006
    Beiträge
    169
    Danke
    21
    Erhielt 19 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Aventinus Beitrag anzeigen
    Das klingt wie gewollt und nicht gekonnt. Schöne Schei...

    Dabei wärs doch so praktisch.

    Ich hab ja von TIA noch nicht viel gesehen, aber gibts die lästigen Bausteinnummern noch?
    Jep, die Bausteinnummern gibt es noch, jedoch wir ihnen fast keine Beachtung mehr geschenkt, beim Anlegen eines Bausteines wird sie automatisch vergeben falls du es nicht anders möchtest.

  10. #39
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.624
    Danke
    377
    Erhielt 801 Danke für 642 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Züttu Beitrag anzeigen
    Auf diese Funktion habe ich gewartet, leider wurde dies nicht sauber ausgeführt, die Namen der Bausteinen müssen Projektweit eindeutig sein, ich hätte aber lieber gleich Namen in Verschiedenen Unterordner, zum Beispiel: Anlagenteil_1/Schrittkette.scl und weiter Anlagenteil_2/Schrittkette.scl (Das ist im Moment mit TIA nicht möglich, da dann der Baustein "Schrittkette" doppelt vorkommt)
    Hmmmmmmm.......
    Das wäre mit den jetzigen TIA Projekt machbar sein, obwohl nicht implementiert.
    Nur sollte das "/" ein Teil von das symbolische Name sein.

    Für FBs und FCs wäre es problemlos.

    Global-DBs wie "Sucker" und "Mehl" konnte in ein Ordner "Behälter" angebracht werden. Dann werden die volle Symbolische Namen "Behälter/Sucker" und "Behälter/Mehl" und Variabeln z.B. "Behälter/Sucker".NettoMenge.

    Instanz-DB's sollte automatisch zusammen mit die dazugehörende FBs angebracht werden.
    Also wenn die Instanzen "Sucker" und "Mehl" von ein "Füllung" FB definiert werden. Dann heissen sie "Füllung/Sucker" und "Füllung/Mehl".

    Welche DB-Nummern dahinter stecken ist eigentlich egal.
    Jesper M. Pedersen

  11. #40
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Ein Kompromiss ist meist notwendig, doch dies auf dem Rücken der Kunden?
    Würdet ihr solch eine fehlerhafte Software ausliefern?
    Würden eure Kunden da mitspielen?
    Wir sind bestrebt, keine Software auszuliefern, in denen bekannte Fehler sind (war jetzt vorsichtig formuliert).
    Wenn im TIA-Portal Fehler auftauchen, dann bitte hier einstellen (oder wir machen noch einen speziellen Thread "Negativen Systemeigenschaften des TIA-Portals" auf). Ich bin mir ziemlich sicher, dass konstruktive Kritik aus diesem Forum Gehör finden wird.

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Nach meiner Meinung hat ein Entwickler mit der Hardwarekonfiguration nichts zu tun.
    Von der Hardwarekonstruktion soll die Konfiguration mit den gezeichneten Komponeten mit allen E/A kommen.
    Die in dem Schaltplan verwendeten Symbole und Bezeichnungen sollen im Programm gleich sein.
    Warum dies dann nicht direkt aus dem Schaltplan in das Programm?
    In kleinen Betrieben hängt dies eventuell alles an einem bzw. macht jeder alles. Hat Siemens eigentlich eine eigene Lösung zur Schaltplanerstellung, die integriert werden kann?

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollten die Herrn von Siemens nicht nur ihre Welt betrachten, sondern über den Tellerrand hinaus schauen.
    In der Automatisierung der Entwicklung ist noch ziemlich viel Platz für sinnvolles Neues, auch ohne OOP
    Das Thema konstruktive kritik habe ich oben schon aufgeführt. Einfach schreiben, was vermisst wird und was verbessert werden kann.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

Ähnliche Themen

  1. TIA-Portal: Siemens-Vortrag Zusammenfassung
    Von Gerhard Bäurle im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.02.2013, 05:35
  2. Forumtreffen in Hamburg
    Von diabolo150973 im Forum Stammtisch
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 12:35
  3. TIA Portal Hannover Messe 2011
    Von Stanzman im Forum Stammtisch
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.04.2011, 20:51
  4. Treffen Hannovermesse 2011?!
    Von Jan im Forum Stammtisch
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.04.2011, 16:54
  5. Fotos vom SPS-Forumtreffen 2008
    Von Maxl im Forum Stammtisch
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.06.2008, 08:23

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •