Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Fehlersichere Eingänge einlesen

  1. #1
    Registriert seit
    11.05.2009
    Beiträge
    106
    Danke
    11
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe eine S7-315F. Dort lese ich z.B. Druckschalter für eine Min-Gasüberwachung mit der fehlersicheren Eingabekarte ein. Auch z.B. ein Not-Aus-Schalter. Ich lese vom Kunden seinen Notaus ebenfalls in die F-Eingänge ein.
    Jetzt kommt es.:
    Der Not-Aus vom Kunden kommt aus einer normalen Ausgangskarte direkt verdrahtet auf unseren f-Eingang.
    Das darf man doch nicht.
    Welche Argumete kann ich dem Kunden liefern, das er seine Signale uns auch fehlersicher liefert.

    Danke für Eure Antworten.
    Zitieren Zitieren Fehlersichere Eingänge einlesen  

  2. #2
    Registriert seit
    12.12.2006
    Ort
    Wehringen
    Beiträge
    1.471
    Danke
    248
    Erhielt 190 Danke für 155 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    daß da nicht erlaubt ist, würde ich so nicht sagen.

    Das hängt davon ab, was ihr mit den Eingängen machen sollt / müsst

    Nur eure Maschine ausschalten (dann könnte man es so machen, aber auf eurer Seite auf die F-Eingänge verzichten), oder was sicherheitsgerichtetes --> dann braucht´s auf Kundenseite auch was sicheres



    MfG

  3. #3
    Poldi007 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.05.2009
    Beiträge
    106
    Danke
    11
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    um die anlage sicher abzuschalten (brennersterung für einen Ofen) sollten die freigabesignale doch sicher zu uns kommen.
    wie kann ich dem kunden das verkaufen, er meint, das muss nicht sein.
    Einen Not-Aus Schalter lese ich ja auch nicht mit normalen eingängen ein, oder?

  4. #4
    Registriert seit
    30.01.2009
    Beiträge
    442
    Danke
    25
    Erhielt 48 Danke für 44 Beiträge

    Standard

    Hi,

    das hat mit "wie verkaufen" nichts zu tun, sondern dafür gibt es allgemein gültige Richtlinien die einzuhalten sind.
    Wenn es sich um ein Not-Aus handelt, dann ist das vorgehen nicht ok.
    Wenn es ein Not-Halt ist, dann könnte man es vielleicht so machen.
    Ist hier auch der TÜV mit dabei oder hast du da freie Hand.
    Also ich würde es grundsätzlich immer ablehnen insbesondere wenn es um Personenschutz geht, da im Zweifelsfall du dann den "Kopf" hinhalten muss

    Gruß
    Move

  5. #5
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.206
    Danke
    237
    Erhielt 818 Danke für 692 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Poldi007 Beitrag anzeigen
    um die anlage sicher abzuschalten (brennersterung für einen Ofen) sollten die freigabesignale doch sicher zu uns kommen.
    wie kann ich dem kunden das verkaufen, er meint, das muss nicht sein.
    Einen Not-Aus Schalter lese ich ja auch nicht mit normalen eingängen ein, oder?
    Ich gehe zunächst davon aus, dass der Brenner eine eigene Steuerung bzw einen Brennerautomaten hat.
    Und wenn von den nachfolgenden Anlagenteile eine Freigabe bzw eine Anforderung kommt, muss dieses Signal nicht sicher sein.

    Du solltest uns beschrieben welches Signal von wo und wie kommt.


    bike

  6. #6
    Poldi007 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.05.2009
    Beiträge
    106
    Danke
    11
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    also, der feuerungsautomat wird in dem F-Teil realisiert. Es geht um ein Freigabesignal temperatur > 750°C. Fehlt dieses Signal vom Kunden, muss natürlich der Feuerungsautomat die Ventile zufahren. Diese passiert im F-Teil. Nur das Signal T>750 vom Kunden kommt aus einer normalen Ausgangskarte.
    Das darf doch so nicht sein, oder?

  7. #7
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Poldi007 Beitrag anzeigen
    Es geht um ein Freigabesignal temperatur > 750°C.
    Wie wird dieses Freigabesignal in der Kunden-SPS gebildet?
    Das ist für mich die wichtigste Frage überhaupt.

    Wenn es nur eine Betriebsfreigabe ist, die auf einem Kartenausgang liegt
    der bei NOTAUS der Kundensteuerung sowieso auf Null geht, dann könnte
    das schon hinhauen. Aber um das komplett einschätzen zu können,
    fehlen mir die angesprochenen Angaben.

    Frank
    Grüße Frank

  8. #8
    Poldi007 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    11.05.2009
    Beiträge
    106
    Danke
    11
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    fakt ist aber, wenn das Signal T>750 weggeht, das der Deuerungsautomat sicher abschalten muss. diese ist doch nicht gewährleistet, wenn es aus einem nichtsicheren ausgang kommt. Oder sehe ich das falsch?

  9. #9
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.930
    Danke
    465
    Erhielt 878 Danke für 634 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Poldi007 Beitrag anzeigen
    fakt ist aber, wenn das Signal T>750 weggeht, das der Deuerungsautomat sicher abschalten muss. diese ist doch nicht gewährleistet, wenn es aus einem nichtsicheren ausgang kommt. Oder sehe ich das falsch?
    Fast richtig. Wenn die Spannungsversorgung dieses Ausganges bzw.
    der kompletten Ausgangskarte von einem Sicherheitsschaltgerät
    freigeschaltet wird, ist das in entwa vergleichbar, also würdest
    du einen einzelnen Ausgang einer F-Karte per sicherer F-CPU ausschalten
    ohne das dann die Versorgung dieser F-Karte sicher abgeschaltet werden
    müßte.

    Sicherer F-Ausgang == Normaler Ausgang mit Spannungsversorgung (-durchschaltung) über ein Sicherheitsschaltgerät.

    Aber solange die reale Schaltung der Hersteller-SPS nicht kenne
    sind das nur Vermutungen.

    Frank



    P.S. hat die Frage hier auch mit dem Thread zu tun?: http://www.sps-forum.de/showthread.php?t=45627
    Geändert von IBFS (01.06.2011 um 22:06 Uhr)
    Grüße Frank

  10. #10
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.066
    Danke
    2.795
    Erhielt 3.288 Danke für 2.168 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Lese noch einmal den Beitrag von Frank durch, es kann zb davon abhängen
    ob die Nichtsicheren Ausgänge als passives Element gesehen werden können
    und die Speisung für diese Ausgänge sicher weggeschaltet werden.
    Das geht bis zu einer gewissen Sicherheitslevel.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

Ähnliche Themen

  1. Fehlersichere S7-400
    Von knarf im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.10.2011, 11:26
  2. Fehlersichere Kommunikation
    Von linksaussensvl im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 11:02
  3. Fehlersichere SPS
    Von Full Flavor im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 05:44
  4. Eingänge verzögert einlesen???
    Von Ollypse im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.01.2009, 22:44
  5. Eingänge Binär einlesen
    Von Jo Feldhase im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.02.2006, 17:43

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •