Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Netlink Hilscher NL 50-MPI

  1. #1
    Registriert seit
    23.12.2010
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Unglücklich


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    folgendes Problem: ich möchte über eine Profibusschnittstelle einer dezentralen Peripherie einer S7-300 gerne auf die Steuerung zugreifen, um dort zu programmieren.
    Die erwähnte Profibus-Schnittstelle (ET200) stellt leider für den Siemens USB MPI-Adapter nicht die Spannung zur Verfügung, damit ich diesen dort benutzen kann. Aus diesem Grund habe ich mir von Hilscher den Netlink NL 50-MPI zugelegt, und habe versucht, die Verbindung wie oben beschrieben aufzubauen - leider ohne Erfolg!

    Da ich davon ausgehen, daß ich einfach nur zu doof bin das Ding richtig zu benutzen, hier eine kleine Beschreibung meiner bisherigen Vorgehensweise:
    Der Netlink verfügt über Klemmen, mit dem man die Schnittstelle (...nach der Beschreibung zumindest...) mit Spannung versorgen kann. Diese habe ich mit 24V verbunden, den Netlink "huckepack" auf den Profibus des ET200 geschraubt, und darauf wiederum dem Siemens MPI-Adapter. Komischerweise leuchten am Adapter keine LED´s (...und ich bin sehr, sehr traurig!!)
    Da der Netlink auch eine Ethernetschnittstelle hat, habe ich diese mit meinem Läppi verbunden, im Simatic-Manager den Netlink ausgewählt, und mußte hier wiederum feststellen, daß ich offensichtlich eine IP-Adresse für den Adapter vergeben muß - bloß welche??

    Ich habe evtl. vor, den Netlink irgendwann mal auf die freie MPI-Schnittstelle der Steuerung zu stecken, und dann die Ethernetschnittstelle mit unserem Firmennetzwerk zu verbinden, um einfach übers Netzwerk die Steuerung zu erreichen. Da ich leider keinen Schimmer habe, wo die IP-Adressen unserer Netzwerkteilnehmer herkommen, woher weiß ich dann, welche IP-Adresse ich dann dem Netlink geben darf, bzw. muß? Muß ich auch in der Hardwarekonfiguration der Steuerung Änderungen vornehmen??

    P.S.: Die Treiber des Netlink habe ich installiert.

    Kann mir jemand von Euch evtl. weiterhelfen??

    Danke schon mal,
    der Andi
    Zitieren Zitieren Netlink Hilscher NL 50-MPI  

  2. #2
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    288
    Danke
    61
    Erhielt 32 Danke für 25 Beiträge

  3. #3
    Registriert seit
    23.12.2010
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Pfeil

    Hallo zusammen,

    Ein Nachtrag für diejenigen, die evtl. auch mal über diesen Zugangsweg zu einer Steuerung Verbindung aufnehmen wollen:

    im Gegensatz zu dem, was mir eigentlich zu dem genannten Hilscher Netlink gesagt wurde, ist es nicht möglich, mittels eines PC-USB-Adapters von Siemens an einer Profibusschnittstelle eines Profibusteilnehmers (Slave, z. B. ET200) auch bei Beschaltung der externen Spannungsversorgung mit 24V durch den genannten Hilscher-Adapter eine Verbindung zur Steuerung aufzunehmen. Dies liegt daran, das die SUB-D Buchse und der Stecker des Netlink 1 zu 1 durch den Netlink durchverbunden sind. Somit stellt die ausgehende Schnittstelle am Netlink auch bei angeschlossener Spannung an dem Netlink keine Versorgungsspannung für den Siemens PC-USB-Adapter zur Verfügung!

    Eine Verbindung zur Steuerung scheint tatsächlich nur über die Ethernetschnittstelle des Netlink möglich zu sein, außer man steckt den Netlink direkt auf die Schnittstelle (MPI/DP) der CPU.

    Dem Netlink muß eine IP-Adresse zugeteilt werden, und man muß den Adapter in ein Ethernet-Netzwerk einbinden.

    Ich werde das heute mal versuchen, und gebe dann Bescheid, ob daß dann funktioniert hat.

    Grüße,
    Andi
    Zitieren Zitieren Nachtrag  

  4. #4
    Registriert seit
    31.05.2010
    Beiträge
    412
    Danke
    38
    Erhielt 10 Danke für 9 Beiträge

    Standard

    Die IP-Adresse musst du von deiner Informatik. Die wissen welche Adresse frei ist. Diese stellst du dann am deinem Netlink ein.

    Ich benutze die Netlinks von Deltalogic, diese funktionieren super, auch am Profibus bei einem Touchpanel.´

    Normal gibt es doch bei einem Et 200 auch eine externe Spannungversorgung wenn ich mich irre.

  5. #5
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Linker Niederrhein
    Beiträge
    52
    Danke
    4
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Unglücklich

    Hallo Andi

    Ich denke du hast einen Denkfehler

    Ich habe noch nicht mit Hirscher gearbeitet aber zB mit dem Adapter von Deltalogic

    Zum verbinden an den PC: brauchst Du (siehe Beschreibung zum Hirscher) ein normales Ethernet oder auch ein Crossover Ethernetkabel.

    So dann im PC//Laptop deinem Netzwerkadapter eine IP Adresse fest vergeben ZB. 192.168.0.5

    Dann die Treiber des Hirscher installieren

    Entweder nun über das Zusatztool auf der CD den Adapter suchen und im eine IP Adresse geben : hier dann z.B 192.168.0.6

    oder über den Simatic Manager die Verbindung auswählen und dort unter Details das Adapter suchen und diesbezüglich eine IP Adresse vergeben

    das ganze an einer CPU testen. OK

    Computer und Adapter schnappen in die Steuerung gehen und irgendwo am Profibus anschliessen (Spannungsversorgung nicht vergessen) und schon sollte alles funktionieren.

    Da ich bei uns zB eigener Systemadmin bin, habe ich auch die Möglichkeiten meine IP selbst zu Vergeben und Strukturieren, so dass ich mein Deltalogic Adapter nun überall in meiner Fa. einsetzen kann wo z.B an einer Steuerung kein Ethernet ist, um Änderungen zu machen von meinem Platz aus oder einfach nur um Dinge zu beobachten etc. Ist schon ein tolles Teil so ein Deltalogic Adapter

    Groetjes

    S7Roland
    Geändert von S7Roland (07.06.2011 um 09:02 Uhr) Grund: ipadresse oups

  6. #6
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von S7Roland Beitrag anzeigen
    Da ich bei uns zB eigener Systemadmin bin, habe ich auch die Möglichkeiten meine IP selbst zu Vergeben und Strukturieren, so dass ich mein Deltalogic Adapter nun überall in meiner Fa. einsetzen kann
    Eure Steuerungen sind im Firmennetz?
    In dem Netz wo alle PC sich tummeln?
    Ob das eine gute Lösung ist, wage ich zu bezweifeln.
    Nur wenn Daten aus- oder eingeschleußt werden müssen, sollten PLC über Routern zugänglich sein.
    Sonst wird das ein ganz schönes Gedränge und Sicherheit als Stichwort ist dann wohl nicht relevant.


    bike

  7. #7
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Linker Niederrhein
    Beiträge
    52
    Danke
    4
    Erhielt 13 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Eure Steuerungen sind im Firmennetz?
    In dem Netz wo alle PC sich tummeln?
    Ob das eine gute Lösung ist, wage ich zu bezweifeln.
    Nur wenn Daten aus- oder eingeschleußt werden müssen, sollten PLC über Routern zugänglich sein.
    Sonst wird das ein ganz schönes Gedränge und Sicherheit als Stichwort ist dann wohl nicht relevant.
    bike
    Alles ist möglich und auch sogar redudant und alles hat seine eigen IP Range (Büro, Production, Administration, und das Weltweit) und Firewall und die Panels haben auch Virenscanner etc. und was weiss ich noch alles, kein Problem

    Und die Transparenz die daraus ensteht und die Möglichkeiten SAP diesbezüglich zu nutzen um Daten zu sammeln usw usw

    Auch wird Sicherheit bei uns GROSS geschrieben, aber jedes Netz ist immer nur so sicher wie seine Mitarbeiter es sind

    Dies ist aber ein anderes Thema und soll so nicht weiter verfolgt werden

    Groetjes

    S7Roland

  8. #8
    Registriert seit
    23.12.2010
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,

    hier ein kleiner Abriß von dem, was bisher funktioniert:
    Ich habe den Netlink momentan direkt auf der MPI-Schnittsteller der CPU hängen, und kann dort auch über unser Firmen-Netz auf die Steuerung zugreifen. Vorher habe ich mir tatsächlich von unserer IP eine IP-Adresse für das Teil geben lassen, und habe diese in dem Netlink gesetzt.
    Wie gesagt, an der MPI-Schnittstelle der CPU läuft das Teil, und ich kann über unser Netz jetzt auch die Steuerung erreichen, und programmieren.
    Was noch nicht ging war, daß ich mein Läppi direkt mit dem Netlink verbinde, um auf die Steuerung zu zugreifen, aber ich denke, ich bin schon auf des Pudels Kern gestoßen: Beim Zugriff über das Netzwerk gehen die Daten über einen (oder mehrere) Switch, die die Signale (TX, RX) drehen. Wenn ich also mein PG direkt an die Ethernet-Schnittstelle des Netlink anschließen will, brauche ich ein Crossover-Patchkabel. Dieses habe ich bestellt, und sobald das Teil da ist, werde ich die Sache mal austesten.

    Sollte das an der CPU funktionieren, werde ich das Ganze nochmal an einem Profibusteilnehmer testen. Mal sehen, ob das dann auch klappt.

    Bis dann,
    der Andi
    Zitieren Zitieren Neueste Erkenntnisse  

  9. #9
    Registriert seit
    23.12.2010
    Beiträge
    43
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Daumen hoch


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    hier für die Interessierten noch ein letzter Nachtrag:

    Mit dem gekreuzten Patchkabel konnte ich letztendlich mein PG direkt mit dem Netlink verbinden, und über die MPI-Schnittstelle an der CPU diese auch erreichen.

    Beim Anschluß des Netlink auf Profibus-Slave muß bei diesem Netlink eine Versorgungsspannung extern angeschlossen werden (24VDC). Außerdem muß eine neue "Station" für Profibus erstellt werden (bzw. die vorhandene geändert werden), und der Netlink muß übers Menü auf Profibus eingestellt werden (Anzahl der max. Teilnehmer auf den höchsten Wert stellen, da sonst evtl. der Zugriff nicht funktioniert).

    Außerdem ist zu beachten, daß sich evtl. (...bei mir war´s so...) die IP-Adresse des angeschlossenen PG´s, bzw. LapTop ändert, sobald man nicht mehr in einem Netzwerk angeschlossen ist (ich hab´s über "ipconfig" überprüft). Wenn man also in so einem Fall den Netlink direkt ans PG angeschlossen hat, und erreichen will, dann muß auch wieder dem Netlink eine neue IP vergeben werden, die dem IP-Netz des PG entspricht.

    Noch eine Besonderheit: Den Netlink am besten erst mit dem PG über Ethernet verbinden, wenn er bereits auf der Bus-Schnittstelle steckt, und die COM_LED blinkt. Als ich mein Läppi zuerst mit dem Link verbunden habe, und den Link dann auf die Profibus-Schnittstelle gesteckt habe, kam keine Verbindung zu Stande, und die COM-LED am Link blieb dunkel!

    Es wäre eine tolle Sache, wenn Netlink-Hersteller wie Hilscher ihre Doku so erweitern, daß auch Neueinsteiger wie ich auf Anhieb mit dem diesen Dingern zurecht kommen (...oder ich bin halt einfach zu doof für sowas...).

    So, das war´s auch schon wieder...
    Zitieren Zitieren Die Lösung  

Ähnliche Themen

  1. Hilscher PKV 30-DPS
    Von Ass0384 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.03.2009, 08:52
  2. Biete HILSCHER CIF30-DPM
    Von thomass5 im Forum Suche - Biete
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.10.2008, 19:06
  3. cif 50pb von Hilscher
    Von bernd7 im Forum Feldbusse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2006, 22:44
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.09.2006, 12:50
  5. Die neue NetLink-Generation: NetLink-PRO und NetLink-USB
    Von Gerhard Bäurle im Forum Werbung und Produktneuheiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.02.2006, 07:46

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •