Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: S5 CPU 945 Problem

  1. #1
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    Großraum KA
    Beiträge
    963
    Danke
    52
    Erhielt 128 Danke für 112 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi
    folgendes Problem an einer Anlage:
    Icdh moecht an eine Anlage eine kleine Programmaenderung vornehmen ( 10 Zeilen ). Beim Uebertragen zur SPS kommt jedesmal die Meldung "uebertragen nicht moeglich PB im EPROM gespeichert".
    Bisher war mein Wissensstand mit S5 dass alle Bausteine im Arbeitsspeicher abgelegt sind und nur wenn ein Baustein fehlt wird dieser aus dem EPROM in den Arbeitsspeicher geladen. Hier scheint es aber so, dass nichts im Arbeitsspeicher ist und das Programm ueber das EPROM abgearbeitet wird. Gibts das ??? Wenn ja gibt es eine Trick um zB einen neuen PB ohne benutzung des OB 1, eines PB oder FB ablaufen zu lassen ?? Ich habe es schon mal mit OB2 versucht aber der wird dann nicht abgearbeitet.

    peter(R)
    Zitieren Zitieren S5 CPU 945 Problem  

  2. #2
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    560
    Danke
    24
    Erhielt 43 Danke für 40 Beiträge

    Standard

    Ist das sicher ne 945 oder vlt ne 935?

    Also ich würde so vorgehen:

    Alle Bausteine von AG -> Datei
    Datei & AG vergleichen.
    Anlage ausschalten, EEPROM abziehen.
    AG Urlöschen.. Dann das Programm mit Änderungen in die CPU Spielen.

    Das EEPROM nach funktionsüberprüfung mit dem aktuellen Programm beschreiben.

    Vermutlich wirst du wegen einem Bausteinvorkopf eintrag Probleme mit dem gesteckten EEPROM kriegen.
    Geändert von c.wehn (27.07.2011 um 11:43 Uhr)
    Das, was man weiß, hat doppelten Wert, wenn man zugleich das, was man nicht weiß, nicht zu wissen eingesteht.

  3. #3
    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    1.122
    Danke
    229
    Erhielt 208 Danke für 176 Beiträge

    Standard

    Hallo peter(R),

    man legt z.B. ein Programm oder Teile eines Programms im EPROM ab, wenn man verhindern möchte, daß Programmänderungen "einfach so" durchgeführt werden können. Oder man möchte sich gegen leere Pufferbatterien bei Spannungsausfall sichern und legt das komplette Programm ins EPROM.
    Es gibt auch Behörden, welche eine Ablage des kompletten Programms oder Teilen im EPROM verlangen, so daß eine einfache Abänderung des Programms nicht möglich ist.

    @ c.wehn:
    Der TE hat von EPROM geschrieben, nicht von EEPROM.
    Gruß
    190B

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu 190B für den nützlichen Beitrag:

    c.wehn (27.07.2011)

  5. #4
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    560
    Danke
    24
    Erhielt 43 Danke für 40 Beiträge

    Standard

    Entschuldige, verlesen.
    Das, was man weiß, hat doppelten Wert, wenn man zugleich das, was man nicht weiß, nicht zu wissen eingesteht.

  6. #5
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Also wenn ich mich richtig erinnere ist doch das Programm komplett im Eprom und wird nach jedem Einschalten wieder zurück kopiert.
    Wenn du das Programm änderen willst, brauchst du, wenn dein Programm zu groß ist, ein steckbares RAM, sonst reicht es wenn du das Eprom herausziehst.
    Vorher die Batterie testen, dann bleibt das Programm am Leben, sonst einfach übertragen.


    bike


    P.S: Mensch, waren das! noch Zeiten

  7. #6
    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    1.122
    Danke
    229
    Erhielt 208 Danke für 176 Beiträge

    Standard

    @bike,

    je nach Größe des Programms kann dieses im CPU eigenen Arbeitsspeicher abgelegt werden.
    Reicht der Programmspeicher nicht aus, kann man ein zusätzliches RAM stecken (kommt in den gleichen Schacht wie ein EPROM bzw. EEPROM). Das Programm bleibt bei vorhandener Versorgungsspannung oder Spannungsausfall und vorhandener, intakter Pufferbatterie erhalten und kann direkt geändert werden.
    Liegen Teile des Programms oder das komplette Programm auf EPROM, so muß die Progrmmänderung erst auf dem PG gespeichert werden, das EPROM mit dem UV-Löschgerät gelöscht werden und anschließend das EPROM mit dem geänderten Programm neu geschossen werden.
    Gruß
    190B

  8. #7
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Habe ich etwas anderes geschrieben?

    So habe ich es in Erinnerung und die 945 hat sauviel Speicher schon einbaut.
    Den haben selbst wir nicht voll bekommen


    bike

  9. #8
    Avatar von peter(R)
    peter(R) ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    Großraum KA
    Beiträge
    963
    Danke
    52
    Erhielt 128 Danke für 112 Beiträge

    Standard

    Also erst mal Danke für die vielen Infos.
    Die Version - Programm auslesen, EPROM ziehen und Programm wieder laden hat wirklich funktioniert. Mein Problem war, dass in der Anlage Öfen angesteuert werden die maximal 10 min ausgeschaltet sein dürfen, sonst ist das Produkt kaputt und dann gibts Ärger. Daher dachte ich ich frage erstmal bei euch nach. Mich verblüfft immer noch, dass nach ziehen des EPROMs das Programm weg war (aus dem Arbeitsspeicher ). Als ich es dann direkt in den Arbeitsspeicher kopiert hatte blieb es auch drin.

    Jetzt ein weiteres Problem.
    Gibt es einen fundamentalen Unterschied zwischen CPU 944 und CPU 945 ??
    In der 944 CPU gibt es unter anderem die integrierten Bausteine FB241 (macht aus einer dual Zahl eine BCD Zahl ), FB 242 ( Multiplizierer ) und FB 243 ( Dividierer ) die ich für meine Anwendung benötigen würde. Diese gibt es aber NICHT in der CPU 945. Kopiert man sie in die 945 CPU, dann funktionieren sie nicht. Leider steckt die 945 in der Anlage und ich habe nur eine 944 zum testen hier im Büro. Also mal die Frage - wie rechne ich mit einer CPU 945 ???

    peter(R)

  10. #9
    Registriert seit
    16.05.2007
    Ort
    im Stahlwerk...
    Beiträge
    1.178
    Danke
    120
    Erhielt 429 Danke für 236 Beiträge

    Standard

    Auf die Schnelle:
    Erzeuge Dir eigene FB/FX mit den entsprechenden Funktionen.
    Habe mal einige Befehle angehängt.

    Gruß Approx
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von Approx (28.07.2011 um 08:36 Uhr)
    Nihil est in cpu, quod non fuerit in intellectu" - Nichts ist in der CPU, was nicht (zuvor) im Verstand war.

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Approx für den nützlichen Beitrag:

    peter(R) (28.07.2011)

  12. #10
    Registriert seit
    08.04.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    844
    Danke
    39
    Erhielt 244 Danke für 199 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Peter,

    diese FB's gibt es meines Wissens nicht in der 945er.
    Für Rechenoperationen benutzt Du dort:
    +F
    xF
    :F
    etc.
    Hier mal der Link zum Handbuch:
    http://support.automation.siemens.co...iew/de/1086944

    Grüße
    Gebs

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu Gebs für den nützlichen Beitrag:

    peter(R) (28.07.2011)

Ähnliche Themen

  1. OPC Problem routen problem
    Von kpeter im Forum Hochsprachen - OPC
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.08.2010, 19:54

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •