Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Thema: +/- 10V SM332 -> wie programmieren ?

  1. #21
    Avatar von Nachbar
    Nachbar ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    157
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Werd mal 2 gleiche Potis probieren.....

    Mal ne Frage zu den analogen Signalen.
    Ich möchte gerne den Wert von dem Poti zum Einstellen der Geschwindigkeit begrenzen.
    Geht das ?
    Ich habe mir jetzt was mit versch. Vergleichern zurecht gebastelt.
    Ist garnicht so einfach
    Jetzt bewegt sich, theoretisch, das Gelenk nach links bis zum festgelegten Wert und dann geht nach 1Sek. das Ventil für die andere Richtung an.

    In Mittelstellung fahren werd ich jetzt noch basteln. Naja, es versuchen....

    Das mit dem in Grad, etc. umwandeln habe ich nicht hinbekommen.

  2. #22
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.905
    Danke
    80
    Erhielt 819 Danke für 555 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Nachbar
    Werd mal 2 gleiche Potis probieren.....
    nicht? kopier doch einfach die netzwerke in dein projekt und lege die variablen an.
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  3. #23
    Avatar von Nachbar
    Nachbar ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    157
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Wieder was bemerkt, was so nicht gehen kann.
    Das Prop-Ventil brauch ne Spannung von -10V bis +10V.
    Kann ich also vergessen mit der Karte 334.
    Habe mir nun ne 332 kommen lassen, bin mal gespannt. Tipps zum Programmieren ?
    Muß mir mal die Hardware-Konfig rein ziehen....

    Dazu kommt jetzt noch, das mein Laptop streikt, liegt jetzt in der EDV.

    Und Mo. sollte ein Testlauf gemacht werden.

  4. #24
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.905
    Danke
    80
    Erhielt 819 Danke für 555 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Nachbar
    Wie kommt es das ich nur 8.54V am Ausgang habe und nicht wie es soll 10V sind ?
    Kann es von dem Poti kommen, daß es evtl. Abweichungen hat?
    liegt wahrscheinlich daran, dass du den eingangswert nicht korrekt normiert hast. wenn am ai 10 volt anliegen entspricht dass 27648 einheiten. wenn du bei vollausschlag des potis weniger hast, muss du die auflösung strecken, wenn du die eingelesenen werte direkt an ao geben willst und dort bei vollausschlag des potis 10 volt haben willst.

    der umrechnungsfaktor bei s7 0-10 volt ist 2764,8 (entspricht also 1 volt)
    8,54 v entsprechen also 23611,39 einheiten.
    so da du nun möchtest, dass die 8,54 v am eingang 10 v am ausgang entsprechen, teilst du den eingelesenen wert nicht durch 2764,8 sondern nur durch 2361,4 (3-SATZ). abhängig wie genau du die sache haben willst teilst du durch eine kommastelle weniger. d.h. durch 236 damit erreichst du eine auflösung von 0,1 v. wenn's genauer sein soll rechne mit realzahlen.

    Code:
    //so einfach geht das
    
    //einlesen und normieren
          L     PEW  300                    //poti
          ITD                               //int nach dint
          DTR                               //dint nach real
          L     2.361139e+004               //umrechnungsfaktor
          /R    
          T     MD   100                    //dein normierter wert von 0-10
    DAS MIT DEM FC105 VERGISS AM BESTEN. der ist eigentlich nur da um das konvertieren von s5 nach s7 zu ermöglichen.



    hups. hab auf die letzt frage der vorigen seite geantwortet. aber egal jetzt hab ichs halt geschrieben.
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  5. #25
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.905
    Danke
    80
    Erhielt 819 Danke für 555 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Nachbar
    Das Prop-Ventil brauch ne Spannung von -10V bis +10V.
    macht doch nix.
    wenn du so normierst wie ich in der mail vorher geschrieben habe wird die halbe potistellung (4,27v) auf 5 volt normiert was dann 0 volt am ao entspricht.
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  6. #26
    Avatar von Nachbar
    Nachbar ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    157
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Aber dadurch habe ich ja noch keine negative Spannung für's Ventil...... oder

    Wie kann ich jetzt mit der Baugruppe+/- 10V "programmieren ?
    Gibt es dafür nen Baustein oder sowas ??
    Ich weiß nur noch dunkel vom Lehrgang, daß da was mit Vorzeichen-Bit war....
    Kann nur nix mehr damit anfangen....
    Habe die .. SM 332 AO 2x12BIT / 322-5HB01-0AB0

  7. #27
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo Nachbar,

    schreibe doch einfach mit "Variable beobachten und steuern" den dezimalen wert von 27648 direkt auf den analogen ausgang und miß nochmal. du solltest jetzt auf jeden fall deine 10v messen können.

    wenn nicht, nochmal die einstellungen in der hardwarekonfig kontrollieren.

    kannst du die 10v messen, ist vermutlich die skalierung des potis bzw des analogen ausgangs zu kontrollieren.

    Adios
    Zitieren Zitieren Haaaaaa  

  8. #28
    Avatar von Nachbar
    Nachbar ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.10.2003
    Beiträge
    157
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Gut, das Problem mit dem 10V ist gelöst, lag am Poti, kam nicht auf den Wert .
    Jetzt ist es halt so, daß ich aber -10V ...... +10V benötige.
    Habe dafür ne neue Baugruppe bestellt (siehe weiter oben).
    Nur, wie programmiere ich das ? Kann ich da den FC106 nutzen ?

    Mich würde dann noch interessieren, ob ich die Möglichkeit ne Rampe für die Geschwindigkeit programmieren kann.
    Damit das Gestell nicht gleich mit vollem Zahn nach links oder rechts donnert.

  9. #29
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo Nachbar,

    ich denke das mit den -10/+10 gelingt dir auch noch.

    Die skalierung sieht so aus:

    -10V = -27648 Einheiten , 0V = 0 Einheiten , +10V = +27648 Einheiten

    An PIN 4 und 5 kannst du dann deine Spannung abgreifen.

    Um eine Rampe zu realisieren verwendest du einen PID-Regler.

    Es gibt für deine Anwendung zwei verschiedene Lösungen.

    1.
    Du verwendest dein Positionierungspoti als istwert und den Spannungsausgang als stellwert. Der sollwert ergibt sich aus der einstellung des solllwertpotis.
    Mit den parametern P,I und D kannst du dann eine rampe realisieren.

    einfach mal ausprobieren.

    diese lösung würde ich verwenden.

    2.
    Du verwendest den Stellwert des analogen ausgangs auch als istwert.
    D.h., den wert den der PID Regler als stellwert am analogen Ausgang setzt verknüpfst du auch mit dem istwert am PID-Regler.
    das Positionierungspoti verwendest du dann nur für zB eine anzeige.

    den PID regler findest du in der bibliothek und heißt contC oder so ähnlich.

    er wird als FB aufgerufen und benötigt einen instanz-DB.



    So, alles Klar?

    Dann mal los

    Adios

  10. #30
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.205
    Danke
    85
    Erhielt 269 Danke für 179 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Es mag ja gehen den PID-Regler "zweckzuendfremden".
    Um eine Rampe zu realisieren, würde ich einen FB(FC für S7) schreiben, der bei jedem Aufruf folgendes macht:
    Fehler = Zielwert-Momentenwert
    Fehler < Steigung?
    Nein,dann Momentanwert:=Momentanwert+Steigung
    Ja, dann Momentanwert:=Zielwert
    Damit die Rampe gleichmäßig mit der Zeit steigt, wird sie periodisch aus OB13 (S5) oder einem Zeit-OB (35 in der 300) der S7 aufgerufen. Die Werte Ziel-,Momentanwert und Steigung werden vom Hauptprogramm in einem gemeinsamen Datenbereich (DB,Merker) hinterlegt. Wenn's auch abwaerts funktionieren soll, wird am Eingang des FB überprüft, ob der Zielwert grösser oder kleiner als der Momentanwert ist. Je nach Ergebnis Sprung in das was ich oben beschrieben habe, in eine komplementäre Routine für abwärts oder BE wenn Werte gleich.

Ähnliche Themen

  1. [v] S7 SM332 AO
    Von wirehead im Forum Suche - Biete
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 21:54
  2. +-10V mit SM332 wie programmieren?
    Von DennisBerger im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.05.2009, 11:43
  3. Problem mit Analogausgang 0-10V SM332 :-(
    Von DennisBerger im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.10.2008, 12:26
  4. Handbuch S7-300 SM332???
    Von knabi im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.05.2008, 12:00
  5. Analogbaugruppe SM332
    Von votto im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.05.2006, 14:36

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •