Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Fragen zur CPU 224XP

  1. #11
    Registriert seit
    11.06.2005
    Beiträge
    144
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Servus,

    Spontan würde mir jetzt ein Schwellwertschalter einfallen:
    Du könntest den tatsächlichen Wert, der wahrscheinlich ein Wort-Wert ist,
    über einen Wort-Vergleich mit festen Grenzen, vergleichen.

    Beispiel:


    Wenn "tatsächlicher Wert" >= 2000 (Baustein: Wortvergleich größer als)

    Wenn "tatsächlicher Wert" =<5000 (Baustein: Wortvergleich kleiner als)


    die Ergebnisse beider Bausteine werden durch ein UND verknüpft und
    dann auf einen Merker gelegt. Diesen Merker lässt du dann die
    gewünschten Ausgänge schalten.
    du hast dann praktisch einen Schwellwertschalter, der dir deine Ausgänge
    von 2000 bis 5000 einschaltet.
    Wiederholt man diese Prozedur mit anderen Ein- und Ausschaltgrenzen,
    bzw. anderen Ausgängen die gesetzt werden, müsste demnach die
    komplette Bandbreite deiner Aufgabenstellung abgedeckt werden.


    MfG Unreal

  2. #12
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    hier mal ein Lösungsansatz: deinen Widerstandswert in BCD wandeln und dann über ein Und Netzwerk auflösen nach 10 Stellen, die 4 Stellen abfragen auf größer 0.
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  3. #13
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von lorenz2512
    Hallo,
    ... und dann über ein Und Netzwerk auflösen nach 10 Stellen, die 4 Stellen abfragen auf größer 0.
    Kannst du mir das nochmal detailierter erklären! Werde da nicht so ganz schlau draus, wie das funktionieren soll!

    Gruß
    Sascha

  4. #14
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    wenn Du den Wert 1234 in BCD wandelst, zerfällt der zu 1, 2, 3, 4 zu jeweils 4bit , probier am besten die Funktion IBCD, so dann kannst aus dem Wort was für deine 4 Stellen entstanden ist, die Schützzuordnung machen siehe Code(entpacken,importieren), wenn ich Glück habe bekomme ich heute eine S7-200, dann kann ich komplett alles durchprobieren.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  5. #15
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    @ lorenz2512
    Das wäre ja echt klasse! Das Problem an der Sache ist nur, daß ich momentan noch keine 224XP zur Verfügung habe! Deshalb auch diese oft blöden Fragen! Ich mache quasi schon die ganze Vorarbeit ohne die Möglichkeit zu testen!
    Die 224 XP mit den dazugehörigen Komponenten wird aber nächste Woche bestellt!
    Ich bin ja bis Ende Dezember in einem 100%tigen Tochterunternehmen von Siemens tätig!
    Aber Experten in Sachen S7 gibt´s hier keine!
    Ich mache das auch nur, weil mir sonst am Ende die Zeit weg läuft!

    Nochmal eine andere Sache...

    Eine Frage zu den analogen Eingängen der CPU 224XP.
    Die S7-200 wandelt ja Analogwerte (z.B. Spannung, Temperatur) in digitale Wortwerte (16 Bit) um?!
    Jetzt möchte ich diese Wortwerte mit einem fest deklarierten Wert vergleichen!
    Hierfür wollte ich einen CMP Baustein verwenden?!
    Müssen jetzt mein IN1 & IN2 mit MW´s „angesprochen“ werden?
    Ich schildere mal, wie ich mir das so vorgestellt habe...
    Von meinem Stromwandler / Spannungswandler gehen die analog Signale an meine 224XP, werden von Ihr in 16Bit Werte gewandelt und jetzt sollen diese Werte mit einem festen Wert verglichen werden!
    Als Beispiel:
    Ich habe 100V an meiner Schaltung! Mein Spannungswandler macht daraus ca. 2V!
    Diese 2 Volt liegen am Eingang meiner CPU! Diese wandelt es in ein 16 Bit Wort?!
    Max. Spannung für die Schaltung ist 500V!!
    Jetzt soll für spätere Freigaben verglichen werden, ob die Spannung > oder <= 500V ist!
    Wahrscheinlich muss ich meinen festen Wert, wie in diesem Fall die 500V auch umwandeln?
    Oder wie kann ich IN1 & IN2 vergleichen?


    Fragen über Fragen

    Gruß
    Sascha

    ..und schönen Feiertag

  6. #16
    Anonymous Gast

    Standard

    Der Analogeingang wird mit 12-Bit genauigkeit eingelesen und dabei
    auf den Wertebereich von 0-32000 (einpolige Nutzung d.h. ohne Vorzeichen) abgebildet.

    Den Vergleichswert kannst du als Konstante hinterlegen (besser noch
    Möglichkeit zur Anpassung zusätzlich einbauen um Toleranzen der Module
    bzw. bei deren Anpassung (Gain,Offset) miteinzubinden).

    Den Vergleichswert errechnest du per Dreisatz.

    0..32000 = 0..10V

    2V entpricht hirnach (2V / 10V) * 32000 = 6400

    Codebeispiel:
    // vergleiche Analogeingang auf grösser 2V
    LD SM0.0
    UW> AEW0, 6400
    = A0.0

    // vergleiche Analogeingang auf kleiner gleich 2V
    LD SM0.0
    UW<= AEW0, 6400
    = A1.0

  7. #17
    Registriert seit
    11.06.2005
    Beiträge
    144
    Danke
    1
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Servus,

    so hatte ich es mir auch gedacht!!!!

    Hier mal ein Beispiel:
    Hatte leider keine Möglichkeit es zu überprüfen, aber sollte vom Prinzip her
    so hinhauen.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  8. #18
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi!
    Ich werde das mal so bald wie möglich testen und dann berichten!
    Vielen Dank erstmal..

    Gruß
    Sascha

  9. #19
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    @ lorenz2512 & Unreal

    Ich habe heute ein firmeninternes PG erhalten! :P
    Leider kann ich damit eure Dateien nicht öffnen!
    Folgendes Fenster öffnet sich:
    "Die Programmdatei wurde von einer späteren Version gespeichert und kann von dieser Version nicht geöffnet werden."

    Hab hier folgendes installiert:
    Step7 S7/M7/C7
    Version: V5.2 + SP1 + HF3
    Ausgabestand: K5.2.1.3

    Kann man da was machen?

    Gruß
    Sascha

  10. #20
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    und weiter geht es, hier mal was getestetes:
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

Ähnliche Themen

  1. s-200 224xp analogausgang
    Von raser im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 18:15
  2. Analogwertverarbeitung mit S7 224XP
    Von Kumm im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 12:04
  3. CPU 224XP + TD100C
    Von Hightowerxxx im Forum Simatic
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.02.2006, 08:47
  4. CPU 224XP Analog I/O
    Von Hightowerxxx im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.2006, 12:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •