Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Fragen zur CPU 224XP

  1. #1
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Moin Moin!


    Ich werde mich ja in nicht mehr allzu langer Zeit sehr intensiv mit der CPU 224XP beschäftigen müssen!
    Werden also garantiert viele Fragen auftreten und ich hoffe, Ihr könnt mir dabei behilflich sein!


    Ein paar Fragen habe ich aber schon mal vorweg:

    Meine Idee ist ja, in einen Stromkreis mit Lastwiderständen und Schützen, die Strom- und Spannungswerte (0-500V AC / 0-100A AC / Pmax. 500W) über Wandler zu generieren und dann über die analogen Eingänge der CPU 224XP auszuwerten, um später meine Schütze zu schalten!

    Die wichtigste Frage:
    Mein Stromwandler liefert mir 4-20mA.
    Dürfte kein Problem sein für den Analogeingang??
    Wie viel Spannung verkraften die Analogeingänge??
    Mein Wandler liefert dort nämlich 0-10V!
    Könnte das klappen?

    Falls das Alles kein Problem ist, soll das dann so ablaufen:
    1. Kontrolle Spannungswert
    2. Spannungswert größer als 500V AC (Wert wären am Wandler ca. 10V) dann ABBRUCH!
    3. Spannungswert kleiner als 500V AC dann FREIGABE!
    4. Kontrolle Stromwert
    5. Stromwert größer als 100A AC (Wert wären am Wandler ca. 20mA) dann ABBRUCH!
    6. Stromwert kleiner als 100A AC denn FREIGABE!
    7. Spannungswert durch Stromwert dividieren!
    8. Wert mit Faktor 0,004 multiplizieren!
    9. Neuen Wert auswerten... usw.


    Jetzt habe ich 4 verschiedene Widerstandsdekaden! (0,05Ω - 1 Ω / 1 Ω - 10 Ω / 10 Ω - 100 Ω / 100 Ω - 500 Ω)

    Der neue Wert, welchen ich nach der Multiplikation mit dem Faktor 0,004 erhalte, müsste dann (wenn alles richtig war) zwischen 0,05 Ω und 500 Ω liegen!
    Kann ich hier irgendwie eine Zuweisung erstellen!
    Beispiel:
    Mein neuer Wert ist 2,7 Ω!
    Die SPS müsste nun das Schütz Nr. 9 und Nr. 15 schalten. (siehe Attachment)

    Müsste machbar sein, oder
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren Fragen zur CPU 224XP  

  2. #2
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    mal wieder eine dumme Frage von mir: warum so viele Widerstände? könnte man es nicht so lösen? : 0,1 , 0,2 , 0,4 , 0,8 und 1, 2, 4 ,8, 16 , 32 , 64, 128, 256, die decken deinen Wertebereich doch ab oder habe ich da was vekehrt verstanden
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  3. #3
    Registriert seit
    25.07.2005
    Ort
    Vogelsbergkreis
    Beiträge
    1.717
    Danke
    48
    Erhielt 68 Danke für 60 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hightowerxxx
    Die wichtigste Frage:
    Mein Stromwandler liefert mir 4-20mA.
    Dürfte kein Problem sein für den Analogeingang??
    Wie viel Spannung verkraften die Analogeingänge??
    Mein Wandler liefert dort nämlich 0-10V!
    Könnte das klappen?
    Dein Wandler macht entweder 0-10V oder 4-20mA! Und natürlich funktioniert das!

    Gruß Sebastian
    Zitieren Zitieren Re: Fragen zur CPU 224XP  

  4. #4
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von lorenz2512
    Hallo,
    mal wieder eine dumme Frage von mir: warum so viele Widerstände? könnte man es nicht so lösen? : 0,1 , 0,2 , 0,4 , 0,8 und 1, 2, 4 ,8, 16 , 32 , 64, 128, 256, die decken deinen Wertebereich doch ab oder habe ich da was vekehrt verstanden
    Leider geht das nicht so einfach!
    Du musst die Leistung auch beachten
    Die Widerstände vertragen ja nur zwischen 75 und 100W!

  5. #5
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von seeba
    Zitat Zitat von Hightowerxxx
    Die wichtigste Frage:
    Mein Stromwandler liefert mir 4-20mA.
    Dürfte kein Problem sein für den Analogeingang??
    Wie viel Spannung verkraften die Analogeingänge??
    Mein Wandler liefert dort nämlich 0-10V!
    Könnte das klappen?
    Dein Wandler macht entweder 0-10V oder 4-20mA! Und natürlich funktioniert das!

    Gruß Sebastian
    Ich habe zwei Wandler!
    Einen Spannungswandler! Der gibt mir am Ausgang 0-10V und einen Stromwandler mit 4-20mA am Ausgang!
    Also verträgt die CPU 224XP das an Ihren Analogeingängen

    Gruß
    Sascha
    Zitieren Zitieren Re: Fragen zur CPU 224XP  

  6. #6
    Anonymous Gast

    Standard

    Die 2x Onboard-Analogeingänge der CPU unterstützen nur 0..10V.
    Der 1x Onboard-Analogausgang kann als 0..10V oder 0..20mA genutzt werden.
    Siehe technische Daten im Anhang A.

    S7-200 Handbuch
    www4.ad.siemens.de/ww/view/cs/de/1109582

  7. #7
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Anonymous
    Die 2x Onboard-Analogeingänge der CPU unterstützen nur 0..10V.
    Der 1x Onboard-Analogausgang kann als 0..10V oder 0..20mA genutzt werden.
    Siehe technische Daten im Anhang A.

    S7-200 Handbuch
    www4.ad.siemens.de/ww/view/cs/de/1109582
    Ok! Problem erkannt und schon gelöst!
    Es gibt den selben Stromwandler mit 0- (5V) 10V am Ausgang!

  8. #8
    Registriert seit
    14.01.2004
    Ort
    Hattorf
    Beiträge
    3.201
    Danke
    297
    Erhielt 311 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ich habe bei einem Hersteller für Bleibatterien gearbeitet, dort wurden zum Formatieren der Bleiplatten auch mit ca. bis 500V 600A geladen und auch entladen, bei alten Geräten wurden da auch über Widerstände entladen, bei neueren Geräten wurde ins Netz zurückgespeist, die Widerstände wurden damals über Lochkarten gesteuert. Unter Umständen hast Du einen Hersteller für Bleibatterien in deiner Nähe und könntest Dich da mal umschauen (und auch was abstauben).
    mfg

    dietmar

    Nichts ist so beständig wie ein Provisorium.

  9. #9
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von lorenz2512
    Hallo,
    ich habe bei einem Hersteller für Bleibatterien gearbeitet, dort wurden zum Formatieren der Bleiplatten auch mit ca. bis 500V 600A geladen und auch entladen, bei alten Geräten wurden da auch über Widerstände entladen, bei neueren Geräten wurde ins Netz zurückgespeist, die Widerstände wurden damals über Lochkarten gesteuert. Unter Umständen hast Du einen Hersteller für Bleibatterien in deiner Nähe und könntest Dich da mal umschauen (und auch was abstauben).
    Ich glaube, mit meinem Widerstandsnetzwerk haut das schon hin! Hoffentlich!
    Wichtig ist nur, das ich über meine Wandler mit der 224XP "kommunizieren" kann!
    Alles Andere wird dann ein anderes Problem und ein Haufen Arbeit!
    Ich meine das mit der Ansteuerung und Zuweisung der richtigen Schütze!
    Da brauche ich garantiert noch die ein oder andere Hilfe von den Cracks unter Euch!

    Gruß
    Sascha

  10. #10
    Registriert seit
    25.08.2005
    Beiträge
    71
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Und die Probleme gehen weiter..

    Wie gesagt, ich habe ein Widerstandsnetzwerk!
    0,1Ω Schütz 1+3 1Ω Schütz 12+13 10Ω Schütz 22+23 100Ω Schütz 32+33
    0,2Ω Schütz 1+4 2Ω Schütz 12+14 20Ω Schütz 22+24 200Ω Schütz 32+34
    0,3Ω Schütz 1+5 3Ω Schütz 12+15 30Ω Schütz 22+25 300Ω Schütz 32+35
    0,4Ω Schütz 1+6 4Ω Schütz 12+16 40Ω Schütz 22+26 400Ω Schütz 32+36
    usw.,usw. bis 500Ω

    Die Spannungswerte (0-10V) von meinen Wandlern sollen an meine Analogeingänge von meiner CPU 224XP angelegt und eingelesen werden.
    Für meinen Widerstandswert möchte ich dann den Spannungswert durch den Stromwert dividieren und den Wert mit dem Faktor 2,5 multiplizieren. (Faktor 2,5 um auf den tatsächlichen Wert zu kommen!!)


    Wenn ich jetzt beispielsweise 123,4 Ω haben möchte, bräuchte ich also 0,4Ω + 3Ω + 20Ω und 100Ω! Logisch!

    Wie kann ich meiner SPS jetzt klar machen, dass Sie mir, wie in diesem Fall, das Schütz Nr. 1+6+12+15+22+24+32+33 schaltet soll?



    Gruß
    Sascha

Ähnliche Themen

  1. s-200 224xp analogausgang
    Von raser im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 18:15
  2. Analogwertverarbeitung mit S7 224XP
    Von Kumm im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 12:04
  3. CPU 224XP + TD100C
    Von Hightowerxxx im Forum Simatic
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 09.02.2006, 08:47
  4. CPU 224XP Analog I/O
    Von Hightowerxxx im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.01.2006, 12:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •