Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 51

Thema: Schnelle Messung

  1. #11
    Registriert seit
    23.10.2009
    Beiträge
    390
    Danke
    58
    Erhielt 112 Danke für 86 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    28mm x 0,2mm / ms = 5,6 ms
    Die Formel passt schon von den Einheiten her nicht.
    Das Resultat hätte als Einheit mm*mm/ms
    Statt multiplizieren besser durch die Geschwindigkeit dividieren.
    Gruß
    Erich

  2. #12
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.335
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard

    Wie wäre die Messung mit einer Kamera zu machen?

    Da würde es ja mehrere Möglichkeiten dann geben.

  3. #13
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Ich würde da eine Eingangskarte mit Prozessalarm nehmen (z.B. 321-7BH00-0AB0).
    Mit dem Kontakt dann den Prozessalarm auslösen Zeitstempel aufzeichen, abfallende Flanke wieder Prozessalarm und wieder Zeitstempel. Genauer kriegt man das wohl nicht hin. Wenn du willst kannst du diesen Vorgang alle 2ms wiederholen. Die Berechnung würde ich dann auch gleich im Prozessalarm durchführen bei fallender Flanke.

    Im Gegensatz zu einem Weckalarm ist der Prozessalarm nicht Zeitabhängig sondern Ereignisabhängig und darum natürlich wesentlich genauer.

    mfG René
    Geändert von vollmi (12.09.2011 um 06:43 Uhr)

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu vollmi für den nützlichen Beitrag:

    Nordischerjung (12.09.2011)

  5. #14
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.476
    Danke
    1.140
    Erhielt 1.238 Danke für 971 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vollmi Beitrag anzeigen
    Ich würde da eine Eingangskarte mit Prozessalarm nehmen (z.B. 321-7BH00-0AB0).
    Mit dem Kontakt dann den Prozessalarm auslösen Zeitstempel aufzeichen, abfallende Flanke wieder Prozessalarm und wieder Zeitstempel. Genauer kriegt man das wohl nicht hin.
    Würde ich auch so machen.
    Achte aber bei der Auswahl deiner Lichtschranke darauf, dass diese auch schnell genug ist.
    Ausserdem schadet es nicht, wenn du die Lichtschranke mit geschirmter Leitung anfährst.

    Gruß
    Dieter

  6. #15
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.030
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vollmi Beitrag anzeigen
    Ich würde da eine Eingangskarte mit Prozessalarm nehmen (z.B. 321-7BH00-0AB0).
    Mit dem Kontakt dann den Prozessalarm auslösen Zeitstempel aufzeichen, abfallende Flanke wieder Prozessalarm und wieder Zeitstempel. Genauer kriegt man das wohl nicht hin. Wenn du willst kannst du diesen Vorgang alle 2ms wiederholen. Die Berechnung würde ich dann auch gleich im Prozessalarm durchführen bei fallender Flanke.

    Im Gegensatz zu einem Weckalarm ist der Prozessalarm nicht Zeitabhängig sondern Ereignisabhängig und darum natürlich wesentlich genauer.

    mfG René
    Hat die "C" Variante nicht Eingänge für Prozessalarm?

  7. #16
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von rostiger Nagel Beitrag anzeigen
    Hat die "C" Variante nicht Eingänge für Prozessalarm?
    Hat sie wenn man die Eingänge der CPU nimmt kann man diese dem Prozessalarm zuordnen.

    mfG René

  8. #17
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.712
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    Hallo Nordischer,
    ist eine interessante Aufgabe.
    Ich würde ggf. so daran gehen :
    Wenn ich es richtig verstanden habe hast du einen Inkrementalgeber an dem Förderband und eine Lichtschranke, die den Spalt zwischen 2 Riegeln erkennen kann. Du könntest nun ein OB35-Programm erstellen mit einem schnellen Zyklus (z.B. die schon genannten 2 ms) und darin die Vermessung jedes Riegels machen. Werden die Riegel tendenziell keiner dann muss du langsamer werden, werden sie größer dann schneller. Du mußt dir also die erfassten Längenwerte merken und schauen, ob sie insgesamt "weglaufen". Das ist im Grunde ein spezieller Regel-Baustein.
    Die Frage, die sich mir hier natürlich auch stellt, sit ob die vorhandene CPU das leisten kann - aus dem Gefühl heraus würde ich hier "Nein" sagen.

    Gruß
    Larry

  9. #18
    Registriert seit
    08.09.2006
    Beiträge
    170
    Danke
    4
    Erhielt 26 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    Die Frage, die sich mir hier natürlich auch stellt, sit ob die vorhandene CPU das leisten kann - aus dem Gefühl heraus würde ich hier "Nein" sagen.

    Gruß
    Larry
    Man könnte die genaue zeitliche Messung der Impulse der Lichtschranke auch auf eine dezentral (Profibus DP) angebundene digitale Eingangsscheibe auslagern, die den Zeitpunkt mehrere Lichtschrankenimpulse auf 1µs (0,001ms) genau speichern kann und die Ergebnisse dann dem Regelbaustein auf der SPS zuführen. Hierzu würden sich die VIPA SLIO ETS- oder Zähler-Baugruppen oder die SIEMENS ET200s Zählerbaugruppen eignen.

  10. #19
    Avatar von Nordischerjung
    Nordischerjung ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.02.2006
    Ort
    Ostsee 5 min zum Strand
    Beiträge
    780
    Danke
    92
    Erhielt 110 Danke für 98 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    Hallo Nordischer,
    ist eine interessante Aufgabe.
    Ich würde ggf. so daran gehen :
    Wenn ich es richtig verstanden habe hast du einen Inkrementalgeber an dem Förderband und eine Lichtschranke, die den Spalt zwischen 2 Riegeln erkennen kann. Du könntest nun ein OB35-Programm erstellen mit einem schnellen Zyklus (z.B. die schon genannten 2 ms) und darin die Vermessung jedes Riegels machen. Werden die Riegel tendenziell keiner dann muss du langsamer werden, werden sie größer dann schneller. Du mußt dir also die erfassten Längenwerte merken und schauen, ob sie insgesamt "weglaufen". Das ist im Grunde ein spezieller Regel-Baustein.
    Die Frage, die sich mir hier natürlich auch stellt, sit ob die vorhandene CPU das leisten kann - aus dem Gefühl heraus würde ich hier "Nein" sagen.

    Gruß
    Larry
    Hallo larry,

    hast du leider nicht richtig verstanden, da ich kein Geber am Band habe. Das Band hat damit erstmal eh nichts zu tun, da die Stücke auf diesen nur abgelegt werden und es schneller läuft als der Extruder, um eine Lücke zu bekommen. Der Schnitt ist genau an der Düse, also vor dem Band.

    Das mit dem Prozessalarm ist ne gute Idee, die werde ich mal weiter verfogen.Gab es nicht auch ein Baustein um die Diverens zweier Zeiten auszurechnen?
    Gruß von der Ostsee

    Nordischerjung
    _____________________

    Wenn man seinem Paßbild ähnlich zu sehen beginnt, sollte man schleunigst Urlaub machen. (Vico Torriani, schw. Entertainer)

    Ich habe eine Diät gemacht und fettem Essen und Alkohol abgeschworen - in zwei Wochen verlor ich 14 Tage. (Joe E. Lewis)

  11. #20
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Nordischerjung Beitrag anzeigen
    Das mit dem Prozessalarm ist ne gute Idee, die werde ich mal weiter verfogen.Gab es nicht auch ein Baustein um die Diverens zweier Zeiten auszurechnen?
    Rechne das lieber selber ohne andere Bausteine, auf das nötigste reduzieren. Es reicht wohl bei deiner Rechnung Byte 5+6+7 der OB40 Aufrufszeit zu verrechnen. Nicht mit unnötigen Operationen Zeit vergeuden. Bedenke der Prozessalarm unterbricht dein Programm, wenn der 10 mal in einem Zyklus aufgerufen wird und jedesmal einige Millisek. braucht um abgearbeitet zu werden kann das üble Auswirkungen auf deine Zykluszeit haben.

    mfG René

Ähnliche Themen

  1. Messung von Maschinen.
    Von rostiger Nagel im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 19:13
  2. Pt 100 Messung mit CPU 312C/SM 334
    Von Andy_Scheck im Forum Simatic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.10.2008, 20:53
  3. schnelle Messung (Sensor-MU-SPS)
    Von Ricko im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.03.2007, 14:04
  4. Presskraft Messung
    Von JockelT2 im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.2006, 16:52
  5. Messung
    Von delija10 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2006, 14:52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •