Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: RS-232 Schnittstelle an S7-300

  1. #1
    Registriert seit
    07.02.2010
    Beiträge
    23
    Danke
    2
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe an einer S7-300 mit Profibus-Schnittstelle ein Beckhoff - Kommunikationsmodul KS 6031 (Serielle Schnittstelle RS-232) angeschlossen.
    Über das Modul sollen ASCII-Zeichen mit Endzeichen, die ich in einem Sende-DB (Char-Format) aufbreite und an einen "Drucker" gesendet werden.
    Ich habe schon das Ganze mit einer ET-200S mit RS-232 Modul und einem Epson Drucker schon mal programmiert und im Einsatz.
    Beim Siemens-System hatte ich einen Sende-FC der den Versand der Daten an den Drucker gesteuert hat.
    Wie ist es beim Beckhoff-Modul? Gibt es für dieses Modul auch einen speziellen Sendebaustein?
    Hat jemand schon Erfahrungen damit?

    Grüße
    DG6FDJ
    Zitieren Zitieren RS-232 Schnittstelle an S7-300  

  2. #2
    Registriert seit
    28.10.2010
    Ort
    36205 Sontra
    Beiträge
    111
    Danke
    14
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Hi,

    die Beckhoff sollte von der Software das gleiche sein, wie bei einer Baugruppe von Siemens.

    Der Unterschied liegt hier in der Hardware. Diese muss hier ggfs. in den Beckhoff-Einstellungen angepasst werden.

    Gruß

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.697 Danke für 1.949 Beiträge

    Standard

    8Die Beckhoff-Klemme ist leider so ziemlich dumm (was nicht negativ gemeint ist, sondern technisch), man muss also für einige Sachen selbst sorgen.
    Da wäre zum einen die Konfiguration. Wenn man die Standardkonfiguration belassen kann, dann ist das gut (9600 Baud, 8, n, 1, Harwarflußkontrolle on, wenn ich richtig erinnere).
    Ansonsten muß man entweder mit der KS2000-Software+Kabel (Achtung, man braucht einen Key ) oder per Registerkommunikation aus der SPS heraus die gewünschten Einstellungen vornehmen. Im Standardmodus kann die Klemme mit einem Mal 22 Byte senden und 22 Byte empfangen. Der Buffer ist länger, mehr Daten werden also in mehreren Portionen übertragen, man kann mit der KS2000 auch einen Modus freischalten, mit welchem man den Buffer füllen kann und dann ein Sendebit zum Abschicken setzt.
    Das Protokoll ist eigentlich recht simpel mit Toggelbits aufgebaut, der Teufel steckt leider im Detail, man muss aufpassen, das sich das ganze im eigenen Baustein nicht "festfrißt". Auf jeden Fall solltest du erst einmal die Hilfedatei zur Klemme von Beckhoff's Homepage laden und lesen. (Achtung, bei mit funtionierte die nur, wenn sie auf dem Desktop abgelegt wurde!)

    Ich hatte noch en weiteres Problem, das aber wohl nicht direkt an Beckhoff lag. Wir hatten vorn auf die Klemme noch per Kabel die Maschinenmasse gelegt, also das Gerät (Laser) , an das die Daten geschickt wurden somit auf diese Masse der Anlage verbunden. Das funzte gar nicht, mit meinem Laptop lief es aber. Diese Masse mußte weg, der Laser bekommt also nur seriell in, seriell out und die Masse aus der Klemme (diese scheint also nicht mit der Masse der Anlage verbunden zu sein, anders kann ich mir das nicht erklären).
    Geändert von Ralle (23.09.2011 um 07:56 Uhr)
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  4. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Ralle für den nützlichen Beitrag:

    DG6FDJ (23.09.2011),Sputnik555 (27.09.2011)

  5. #4
    DG6FDJ ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.02.2010
    Beiträge
    23
    Danke
    2
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Danke.
    Leider habe ich kein Setup-Kabel von Beckhoff zur Hand um Einstellungen durchzuführen und müsste daher mit den Steuerbefehlen aus der SPS arbeiten. Aber ich denke, dass ich das Steuergerät des Druckers auf die Standardeinstellungen der Beckhoffklemme stellen kann und damit Kommunizieren kann.
    Zusammen mit dem vorhandenen Sendebaustein von Siemens werde ich es mal am Montag versuchen.

    Schönes WE

    Grüße DG6FDJ

  6. #5
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.697 Danke für 1.949 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von DG6FDJ Beitrag anzeigen
    Danke.
    Leider habe ich kein Setup-Kabel von Beckhoff zur Hand um Einstellungen durchzuführen und müsste daher mit den Steuerbefehlen aus der SPS arbeiten. Aber ich denke, dass ich das Steuergerät des Druckers auf die Standardeinstellungen der Beckhoffklemme stellen kann und damit Kommunizieren kann.
    Zusammen mit dem vorhandenen Sendebaustein von Siemens werde ich es mal am Montag versuchen.

    Schönes WE

    Grüße DG6FDJ
    Vergiss den Siemens-Sendebaustein für die Beckhoffklemme, das geht nicht, da mußt du schon mal die Doku lesen und dann selbst etwas programmieren.

    PS: Wenn du weniger als 23 Byte im Druckstring hast ist es ganz einfach, zumal nur gesendet wird und nichts empfangen werden soll. Daten in die 22 Byte rein und Sendebit toggeln, fertig.
    Wenn es mehr als 22 Byte sein sollen, dann das Ganze wiederholen bis alles weg ist. Empfangen ist ein wenig komplizierter finde ich.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Ralle für den nützlichen Beitrag:

    DG6FDJ (23.09.2011)

  8. #6
    DG6FDJ ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.02.2010
    Beiträge
    23
    Danke
    2
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    so, läuft.
    Habe von Beckhoff einen S7-Baustein bekommen.
    Dieser war zwar leicht Fehlerhaft, jedoch der Tipp mit dem Toggeln, hat weitergeholfen. Beim Beckhoffbaustein wurde bei jedem Senden das Bit gesetzt und wieder rückgesetzt, was dazu führte, dass die Zeichenkette zweimal ankam.
    Leicht modifiziert mit XOR läuft es jedoch.

    Danke.

    Gruß DG6FDJ

  9. #7
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.222
    Danke
    533
    Erhielt 2.697 Danke für 1.949 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von DG6FDJ Beitrag anzeigen
    so, läuft.
    Habe von Beckhoff einen S7-Baustein bekommen.
    Dieser war zwar leicht Fehlerhaft, jedoch der Tipp mit dem Toggeln, hat weitergeholfen. Beim Beckhoffbaustein wurde bei jedem Senden das Bit gesetzt und wieder rückgesetzt, was dazu führte, dass die Zeichenkette zweimal ankam.
    Leicht modifiziert mit XOR läuft es jedoch.

    Danke.

    Gruß DG6FDJ
    Ja, ich glaube ich habe auch die Beckhoff-Bausteine getestet, die taugen leider höchstens zur Demonstration der Funktion, ansonsten besser schnell vergessen und selbst bauen.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

Ähnliche Themen

  1. CAN Schnittstelle
    Von simon86 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 11:31
  2. S7 MPI/DP - C++ Schnittstelle
    Von mkRE im Forum Simatic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.2010, 12:15
  3. EIA-485 Schnittstelle an S7
    Von alpinstief im Forum Feldbusse
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 12:04
  4. PG Schnittstelle S5 90U bzw. S5 95U
    Von x108 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.06.2006, 21:33
  5. OP und PG an MPI Schnittstelle
    Von Schibi im Forum HMI
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.04.2006, 17:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •