Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Direkte Flankenauswertung eines Eingangs

  1. #1
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Heute in einem Programm folgenden Code gesehen:
    Code:
       FN E 1.0  // Diese Anweisung ist eine "Erstabfrage" (Kommentar von mir)
       = M 10.0
       U M 10.0
       L S5 T#10S
       SV T 1
     
       U M 10.0
       ...
    Dazu folgende Ergänzung:
    - CPU 314
    - Das Programm funktioniert
    - Der Eingang E1.0 ist wirklich ein Eingang und nicht nur so symbolisch Bezeichnet.
    - Der Eingang wird im Programm noch mehrmals (nur) lesend mit "U E 1.0" abgefragt
    - Mit PLCSIM konnte ich diese Anweisung nur sporadisch nachstellen

    Schon mal jemand so gemacht?
    Man spart sich einen Merker , aber ich weiß nicht.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <
    Zitieren Zitieren Direkte Flankenauswertung eines Eingangs  

  2. #2
    Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    223
    Danke
    17
    Erhielt 42 Danke für 40 Beiträge

    Standard

    Wär ja cool wenn das geht. Ich kann´s mir aber irgendwie nicht vorstellen, da ja der letzte Zustand des Eingangs irgendwo gespeichert werden muss.

  3. #3
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    Hi
    geht vielleicht nur, weil das VKE vor "FN" immer ="!1" ?

    Gruss
    kind regards
    SoftMachine

  4. #4
    Registriert seit
    27.07.2007
    Beiträge
    223
    Danke
    17
    Erhielt 42 Danke für 40 Beiträge

    Standard

    Nochmal ein Auszug aus der Hilfe:
    Während eines jeden Programmzyklus wird der Signalzustand des VKE-Bits mit dem Signalzustand des VKE-Bits des vorherigen Zyklus verglichen, um Änderungen des Zustands festzustellen. Um den Vergleich ausführen zu können, muß der Zustand des vorherigen VKE-Bits in der Adresse des Flankenmerkers (<Bit>) gespeichert werden. Unterscheidet sich der aktuelle Signalzustand des VKE-Bits vom vorherigen Zustand ("1") (Erkennung einer fallenden Flanke), ist das VKE-Bit nach dieser Operation "1".

  5. #5
    Avatar von Paule
    Paule ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von SoftMachine Beitrag anzeigen
    Hi
    geht vielleicht nur, weil das VKE vor "FN" immer ="!1" ?

    Gruss
    Wie schon geschrieben, Anweisung ist eine Erstabfrage.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  6. #6
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    Was steht vor dem FN ?
    kind regards
    SoftMachine

  7. #7
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    OK
    übersehen
    kind regards
    SoftMachine

  8. #8
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.067
    Danke
    2.797
    Erhielt 3.288 Danke für 2.168 Beiträge

    Standard

    Ich weiß ja nicht der Befehl 'FN' hat doch einen schreibenden Einfluß auf den
    Eingang. Wie ist den der Zustand, wenn du diesen nach den Flankenbefehl
    abfragst. Auf jedem Fall wird er doch mit dem nächsten Prozessabild einlesen
    wieder überschrieben.

    Wird den in naher Zukunft, bei Siemens am Speicherbereich gespart, also
    fallen ein paar Merkerbytes oder Datenbausteine raus, das man so etwas
    schreibt?

  9. #9
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    Denke mal laut...

    Bei Erstabfrage wird FN mit VKE =1 bearbeitet
    wenn E1.0 = 1 passiert nichts
    also wird der Zustand im PEB als "0" gespeichert

    wenn während einer Zyklusdauer sich E1.0 auf "0" ändert, ist auch der gespeicherte Zustand = "0"

    beim fölgenden Zyklus läuft das Prg. mit VKE=0 auf die Abfrage
    der E1.0 ist nun "0" und damit ist der Unterschied der beiden Signalzustände gegeben...
    M10.0 wird zugewiesen ...

    ... vielleicht so ... ?


    Gruss
    kind regards
    SoftMachine

  10. #10
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ne,
    natürlich so
    beim fölgenden Zyklus läuft das Prg. mit VKE=1 auf die Abfrage, aber vorheriger Zustand im PEB ist "0"...
    kind regards
    SoftMachine

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.12.2009, 11:27
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 14:23
  3. Flankenauswertung eines Analogsignals
    Von Homer1290 im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.06.2008, 11:56
  4. Befehl für Eingangs- bzw. Ausgangsspieglung
    Von Syntaxfehler im Forum Simatic
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 23:26
  5. Simatic 3T-Steuerung mit Eingangs-Prob
    Von Oeffi im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 15:49

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •