Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Taktmerker Genauigkeit?

  1. #11
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Aventinus Beitrag anzeigen
    Das kann aber auch ins Auge gehen.

    Wenn der Taktmerker gesetzt wird während das Programm zwischen der Abfrage beim If und dem sichern des Taktmerkers abgearbeitet wird, wird die Flanke nicht erkannt.

    Über sowas bin ich auch mal gestolpert.
    Aber dann wird doch der Taktmerker im nächsten Zyklus erkannt, er steht doch 500ms an.

    Hättest du dann nicht zu wenig Impulse statt zuviel?

    Wie hast du das Problem gelöst?

    Mir fehlt in dem Programm von hoT auch die Flanke, allerdings müsste der Fehler bei einer Laufzeit von 24h sehr viel größer sein.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  2. #12
    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    1.288
    Danke
    213
    Erhielt 267 Danke für 233 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Paule Beitrag anzeigen
    Aber dann wird doch der Taktmerker im nächsten Zyklus erkannt, er steht doch 500ms an.

    Hättest du dann nicht zu wenig Impulse statt zuviel?

    Wie hast du das Problem gelöst?

    Mir fehlt in dem Programm von hoT auch die Flanke, allerdings müsste der Fehler bei einer Laufzeit von 24h sehr viel größer sein.
    Stimmt, er wird im nächsten Zyklus erkannt, aber da im aktuellen ja der Flankenhilfsmerker bereits auf True gesetzt wurde wird die Flanke nicht erkannt.

    Stimmt wieder, bei mir wurden dann Telegramme nicht kopiert (ganz andere Anwendung, aber gleiche Konstellation; war kein Taktmerker sondern ein DBX, das von einem OPC-Server geschieben wurde)

    Ich hab vor der Flankenauswerterei, also vor dem IF das Bit (in diesem Fall der Taktmerker) in eine Lokalvariable kopiert und mit dieser die Flankenauswertung und das sichern des Flankenhilfsmerkers gemacht. Dann wird für beide Abfragen der selbe Zustand verwendet.

    Evtl. hat der ja die Flanke woanders ausgewertet, sodass sein Merker nicht der Taktmerker sonder bereits die Flanke daraus ist... (und schon sind wir wieder bei der Glaskugel )
    Geändert von Aventinus (13.10.2011 um 08:03 Uhr)
    mfG Aventinus

  3. #13
    Registriert seit
    04.01.2006
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    664
    Danke
    122
    Erhielt 105 Danke für 91 Beiträge

    Standard

    Wie wäre es mit einem Alarm OB, alle 1000ms aufgerufen?
    Aber ob das genauer wie die verflixte Systemzeit wird?
    Die meisten Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun.
    Wenn ich sage: Ich mache das, dann mache ich das - da braucht man mich auch nicht jedes halbe Jahr daran zu erinnern!

  4. #14
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von edison Beitrag anzeigen
    Wie wäre es mit einem Alarm OB, alle 1000ms aufgerufen?
    Aber ob das genauer wie die verflixte Systemzeit wird?
    Zu den ganzen Genauigkeiten der Timer findet man bei Siemens nur spärliche Angaben.
    Für die älteren CPUs hat Siemens bezüglich der Weckalarm OBs hier ein paar Messungen gemacht und veröffentlicht:

    http://support.automation.siemens.co...ew/de/21626316

    Wenn man nicht gerade mit einem Programmiergerät an der CPU hängt sind die Weckalarme also schon einigermaßen genau.

    Ist aber alles relativ. Z.B. ist die interne Uhrzeit mit einer Abweichung von max. 10s pro Tag angegeben (typisch 2s). Die 10s erscheinen einem so eigentlich relativ viel, sind aber 'nur' ~0,116 Promille. Dann ist man auch in dem Genauigkeitsbereich der OB35 Weckalarme der in den Siemens Messungen angegeben wird (wobei das schon in den im PDF angegebenen Messfehler von <20 µs untergeht).

  5. #15
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.725
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Sagen wir mal so, Siemens ist offensichtlich seit 15 Jahren nicht in der Lage
    den S7 ne vernünftig funktionierende RTC zu spendieren.
    Das kann jede 3Euro 50 Armbanduhr besser als diese Schwarz angespritzte Kiste mit grünem Schriftzug.

    Ich habe in div. Anlagen auch einen Taktmerker zur Betriebsstundenzählung verwendet.
    So 5-10 Minuten Abweichung per 24h sind durchaus im Rahmen, und auf die Art auch mehr oder weniger nicht zu verhindern.

    Im Moment nutze ich zur BS-Zählung den SFC64, das ist zumindest genauer,
    wobei mir in aller Regel auch die 5 Min / Tag relativ egal sind, wird die Kiste halt ein paar Stunden zu früh gewartet.

    @all
    Bezüglich Flankenverschlucken:
    In aller Regel wird zuviel gezählt, zuwenig hatte ich persönlich noch nie.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

Ähnliche Themen

  1. Taktmerker
    Von demented im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.06.2010, 23:56
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 20:17
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 10:38
  4. Analog In Genauigkeit
    Von klauserl im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.2007, 07:00
  5. genauigkeit einer analogkarte
    Von Markus im Forum Simatic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.05.2004, 15:05

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •