Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: TIA V11 - Simulationsbausteine

  1. #1
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    7
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    leider drehe ich mich momentan im Kreis und hoffe, dass ich hier ein paar Tips erhalten kann.

    Im Rahmen meiner Abschlussarbeit sollen Simulationsbausteine in der Simatic Step7 V11 (professional) entwickelt werden, um z.B. Feldgeräte zu testen. Dabei sollen reale Ein und Ausgänge im Programm entsprechend angesteuert werden.

    Hardware: Keine!
    Weitere Software zum testen wie z.B. Trysim, SIMIT usw, soll nicht verwendet werden. Alles intern in Step7 V11.


    Beispielsweise hat man ein Förderband zur Verfügung, welches ein paar Eingangssignale (z.B. EIN, AUS... Endschalter ..) und Ausgangssignale (Motor VOR, RÜCK) besitzt.

    Eine erste Lösung, einfach Merker parallel zu den Eingängen/Ausgängen arbeiten zu lassen, würde zwar funktionieren, aber ist nicht "erlaubt", da das Programm verändert wird. Die "Verarbeitung" der Ausgänge ist auch klar.

    Daher die Frage:

    Wie kann ich die EingangsSignale (z.B. %I 124.0 ...)abgreifen und verarbeiten, ohne z.B. den FB/FC zu verändern? z.B. VOR wird nach 10 Sekunden automatisch gestartet... und nach 20s wird der Endschalter betätigt. Danach fährt der Motor Rückwärs bis zum anderen Enschalter etc....
    (Die realen Ein/Ausgänge sollen dann natürlich in der PLCSIM entsprechend richtig dargestellt werden)

    (Die Werte schlichtweg zu Forcen oder PLC-SIM manuell zu verwenden, soll nicht die Lösung sein )

    Hoffe die Beschreibung war halbwegs eindeutig!

    Vielen Dank in jedem Fall schon für die Antworten!
    Geändert von stud1 (25.10.2011 um 18:01 Uhr)
    Zitieren Zitieren TIA V11 - Simulationsbausteine  

  2. #2
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    ???

    ... wer hat dir diese Aufgabe gestellt? Wie lautete sie genau? Abschlußarbeit von was?
    Darfst du neue Bausteine auf die CPU laden? Wenn ja, dann als erstes im OB1 die Eingänge mit deinen Vorgaben beschreiben. Aber Achtung! damit fährst du die Anlage auch schnell zu klump wenn dir ein Abschaltsignal durch die Lappen geht... als letztes im OB1 kannst du die Ausgänge noch einlesen und schauen, ob die gewünchte Reaktion erfolgte. Alles, was dazwichen oder in einem zeit/alarmgesteuerten Baustein direkt auf die HW zugreift bleibt außen vor.

    Thomas

  3. #3
    stud1 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    25.04.2011
    Beiträge
    7
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Das Programm war jetzt nur ein einfaches Beispiel, damit man sich das vorstellen kann.

    Die konkrete Aufgabe lautet, dass man Simulationsbausteine für die Step7 V11 erstellen soll. Man will somit sozusagen eine eigene Testsituation erstellen, ohne noch weitere Soft/Hardware zu verwenden (z.B. SIMIT).

    Bausteine dürfen selbstverständlich erstellt werden. Die bestehenden sollten allerdings nicht stark verändert werden (wenn möglich, natürlich gar nicht).

    Ganz vereinfacht gesagt: Man will die Eingänge durch nen eigenen Baustein setzen/rücksetzen. Durch die Ausgänge schließt sich dann der Kreis und somit kann man sehen/testen, ob das Programm (hier Förderband) funktioniert.

    Hoffe, dass das jetzt etwas klarer dargestellt wurde

Ähnliche Themen

  1. Regelstrecken Simulationsbausteine
    Von Bernard im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.04.2016, 11:59

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •