Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Tastverhältnis von Digitaleingang messen/berechnen

  1. #11
    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    169
    Danke
    14
    Erhielt 18 Danke für 12 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ein 30 Hz Signal hat eine Periode von 33,33 ms. Das bedeutet dass, man es mindestens in einem 3ms (1/10) Zyklus abtasten muss um ein etwas aussagefähiges Ergebnis mit 10% Genauigkeit zu bekommen. Also wenn Du das Signal zyklisch abtasten möchtest sollte das Programm im 1ms Zyklus (Weckalarm) laufen. Dies ergibt jedoch eine gigantische CPU Belastung.
    Die zweite Möglichkeit ist das Signal über einen Alarm-OB zu bearbeiten und nur bei steigender und fallender Flanke aufrufen. Im Programm werden dann anhand der CPU-Zeit oder der Laufzeit eines Systemtimers die tatsächlichen Zeiten errechnet.

    Gruß
    Johannes

  2. #12
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Darum ja auch den internen Zähler der SPS dazu verwenden.
    An die 33ms hab ich eben garnicht gedacht, das ist ja garnicht so schnell. Da kann man ja ohne Probleme bei steigender Flanke den Zähler zurücksetzen lassen und sich damit auch gleich das Ergebnis der letzten Messung auslesen.

  3. #13
    Registriert seit
    25.08.2012
    Beiträge
    391
    Danke
    39
    Erhielt 34 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    Danke für eure Antworten
    Zitat Zitat von JOHKU Beitrag anzeigen
    Im Programm werden dann anhand der CPU-Zeit oder der Laufzeit eines Systemtimers die tatsächlichen Zeiten errechnet.
    Das ist aber doch wohl das Problem in der S7-1200, es ist keine Systemzeit erreichbar,
    und eine künstlich erzeugte hat dann nur eine Auflösung von 1ms


    @Thomas_v2.1

    Die Idee ist gut , kommt sehr meinem Ursprungsgedanke nahe .
    Der war; Ein schnellen Takt auf Zähler geben und nur
    in der Highzeit vom Meßsignal ein Tor zum Zählereingang öffnen,
    da das aber wohl aus Hardware Gründen in der S7-1200 nicht geht
    ist der Vor/Rückeingag eine gute Idee

    Danke

    Schade dass es keine Möglichkeit gibt einen internen schnellen Takt an eine Zähler zu binden.
    Meine Sps ist eine Relaisausführung, somit muss ich zum erzeugen eines PWM Signal noch ein
    Signalboad anschaffen.
    In dem Fall darf ich leider nix basteln muss alles mit Zulassung und „Kaufbar“ sein

    Gruß Hesse

  4. #14
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Da wäre es sicher am günstigsten ein Zusatzmodul für die 1200er zu kaufen welches man direkt auf die CPU oben aufstecken kann, um sich damit das Taktsignal zu generieren.

    Ich habe das mit den Zählern gestern mal kurz ausprobiert und mir das Taktsignal mit einem AVR generiert.
    Die Doku zu den Zählereingängen im Handbuch ist auch nicht so ganz vollständig. Der optionale Rücksetzeingang reagiert z.B. nicht auf eine Flanke sondern auf Dauersignal. Darum könnte man diesen Eingang auch als Torsignal (also Freigabe für den Zähler) verwenden. Wenn du es hinbekommst dein Zählsignal normal auf den einen und invertiert einen anderen Eingang zu bekommen, kannst du direkt mit zwei Zählern die Ein- und die Ausschaltdauer messen.
    Man kann dann bei einem Zähler einen Interrupt bei einem Rücksetzsignal generieren, und dann im Interrupt die Zählerstände für die Auswertung auslesen und zurücksetzen.

    Unabhängig von den Zählern kann man sich auch noch ein Interrupt bei Flankenwechsel eines beliebigen Eingangs generieren lassen. Dieses ist aber für so schnelle Signale nicht zu gebrauchen.

  5. #15
    Registriert seit
    25.08.2012
    Beiträge
    391
    Danke
    39
    Erhielt 34 Danke für 32 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    ....................... ausprobiert und mir das Taktsignal mit einem AVR generiert.


    Ich würde am allerliebsten die ganze Tastverhältnis Messung
    in eine AVR stecken und dann per Frequenzsignal oder analog
    zur SPS geben.

    Mal sehen, im Laufe der Woche wird sich der Weg entscheiden,
    es ist jetzt zumindest schon mal geklärt wie es geht.

  6. #16
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Hesse Beitrag anzeigen
    Ich würde am allerliebsten die ganze Tastverhältnis Messung
    in eine AVR stecken und dann per Frequenzsignal oder analog
    zur SPS geben.
    Manchmal wundere ich mich auch, dass Dinge die in einem Mikrocontroller trivial sind in einer SPS sehr viel Aufwand benötigen.
    Wobei die 1200er für die Verarbeitung von "schnellen" Signalen im schon nicht schlecht ausgestattet ist. Was man bräuchte wäre ein einfacher Logik-Block für 24V Signale in Hardware für AND, NAND, OR usw., aber da gibt es nichts fertiges.

Ähnliche Themen

  1. Mit SCL Digitaleingang indirekt einlesen
    Von yetibrain im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.12.2010, 16:37
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.12.2010, 12:22
  3. 312C Zähleingang vs Digitaleingang
    Von hugo_83 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2010, 22:16
  4. DCF77 - Funkuhrempfang per Digitaleingang
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.11.2009, 12:38
  5. Anschaltung an einen Digitaleingang
    Von xtra0581 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 20:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •