Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Sekundenimpuls mit speziellen Anforderungen

  1. #1
    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    9
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    Viel habe ich schon als "Mitleser" vom Forum profitiert, nun ist jedoch der Zeitpunkt zur Anmeldung gekommen, da ich bis jetzt noch keine Lösung mit den üblichen Mitteln gefunden habe.

    Folgendes soll realisiert werden:
    Es soll ein Impuls erzeugt werden, der genau jede Sekunde für einen Zyklus anliegt. Verwendet werden soll er für eigene Betriebsstundenzähler, selbstgebaute Timer und andere technologische Funktionen mit Zeithintergrund.
    Bevor jetzt aber die üblichen Verdächtigen wie "Taktmerker", "OB1 Zykluszeit", "Simatic Timer" ect. gepostet werden erstmal ein wenig zu Background:

    Die Sekundenimpulse sollen lokal erzeugt werden (multiinstanzfähig). D.h. im Zuge der Erstellung eines bestimmten Funktionsbausteins soll der Impuls IM Baustein erzeugt werden und nicht extern dran parametriert werden. Dieses soll für eine Bausteinbibliothek dienen, welche den Parametrieraufwand SO GERING WIE MÖGLICH halten soll.
    Die Restriktionen mal kurz und knapp zusammengefasst:

    1.) Keine Verwendung von Taktmerkern (müssten von draußen an jeden Baustein dran parametriert werden, bzw. bei interner Nutzung projektübergreifend gleich benannt/adressiert werden)
    2.) Keine Verwendung eines OB32-Impulsbit (dito)
    3.) Keine anderen global erzeugten Impulse
    4.) Keine Timer (ebenfalls mit zusätzlichem Aufwand / unnötigen Querverweisen / zu planendem Timer-Einsatz / unter umständen mangelnden Timer-Ressourcen verbunden)
    5.) Kein TON/TOF (Bei Tests stellte ich bei der Sekundenimpuls-Erzeugung mit TOF eine Zyklusabhängigkeit und somit eine Ungenauigkeit von über 1% im zeitlichen Verlauf fest (wahrscheinlich steigend mit größer werdender Zykluszeit)
    6.) Lauffähig auf S7 300/400/1200/WinAC
    7.) Kein AWL (Am geeignetsten ist SCL, da die Funktionsbausteine auch weitestgehend in SCL erstellt werden)
    8.) Verbratene Ressourcen sind zweitrangig, ressourcensparende Lösungsansätze sind jedoch zu bevorzugen
    9.) Die kurzzeitgeitgenauigkeit ist irrelevant (ob der Impuls jetzt +- ein Zyklus ankommt...), wichtig ist, dass die Impulse nicht mit der Systemzeit auseinanderlaufen, also mindestens die Exaktheit dieser aufweisen


    Aus letzgenanntem Grund denke ich, dass man um eine Nutzung und Auswertung der Systemzeit (RD_SYS_T oder TIME_TCK) nicht herum kommt. Jedoch hapert es noch ein wenig an der Realisierung.
    Ein Gedanke war den TIME_TCK mit Modulo 1000 abzufragen. Bei einer Zykluszeit von 3ms z.B. wird der Impuls logischerweise aber nur alle 3 Sekunden ausgelöst.
    Jetzt seid ihr gefragt. Ich erwarte Gedankenanstöße im 1-Sekunden-Takt
    Zitieren Zitieren Sekundenimpuls mit speziellen Anforderungen  

  2. #2
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    S7-300
    mit SFC64 den Timer auslesen Time_TCK,
    dieser gibt die millisekunden aus, die 4.Stelle abfragen auf Änderung und dadurch einen Impuls bilden.
    Diese Stelle merken im Stat, für die nächste erkennung der Änderung.

    Durch die Abfrage der Stelle im Sekundenbereich und nicht der Differenzen, ergeben sich keine Abweichungen durch die Zykluszeit.
    Die Abweichung betrifft nur den aktuellen Impuls.
    Also kann ein Impuls nach z.b. 1020ms kommen, der nächste dann aber bei ca 980ms.
    „Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
    Siddhartha Gautama

  3. #3
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.402 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard

    ... und als Ergänzung zu dem Beitrag von jabba :
    Das Modulo 1000 auf 0 (oder irgendetwas anderes) an dieser Stelle abzufragen wird aus den gleichen Gründen problematisch werden. Du könntest hier also tatsächlich nur auf den ermittelten Modulo-Wert (wenn er z.B. unter 100 ist) eine Flanke bilden und die dann für den Impuls nehmen. Dadurch wird der Impuls selbst aber (wie schon genannt) nicht genauer.

    Gruß
    Larry

  4. #4
    Registriert seit
    10.11.2010
    Beiträge
    21
    Danke
    1
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Hallo

    einfach den Taktmerker in der HW konfiguriren zb Mb1 und eine Flanke auf M1.5 "Puls 1Hz"
    U M 1.5
    FP M 2.0
    = M 2.1

    und m 2.1 kommt jede Sekunde für einen Zyklus

    Grss ASAB

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Asab für den nützlichen Beitrag:

    DerMatze (14.07.2013)

  6. #5
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.726
    Danke
    398
    Erhielt 2.402 Danke für 2.001 Beiträge

    Standard

    @Asab:
    hast du den Beitrag 1 des TE gelesen ? Erwollte das nicht durch irgend etwas Externes haben ...

  7. #6
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Asab Beitrag anzeigen
    Hallo

    einfach den Taktmerker in der HW konfiguriren zb Mb1 und eine Flanke auf M1.5 "Puls 1Hz"
    U M 1.5
    FP M 2.0
    = M 2.1

    und m 2.1 kommt jede Sekunde für einen Zyklus

    Grss ASAB
    Bevor jetzt aber die üblichen Verdächtigen wie "Taktmerker", "OB1 Zykluszeit", "Simatic Timer" ect. gepostet werden erstmal ein wenig zu Background:
    1.) Keine Verwendung von Taktmerkern (müssten von draußen an jeden Baustein dran parametriert werden, bzw. bei interner Nutzung projektübergreifend gleich benannt/adressiert werden)
    ein bisschen lesen schadet nie

  8. #7
    Registriert seit
    10.11.2010
    Beiträge
    21
    Danke
    1
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Stimmt habe ich neben dem essen her einfach überlesen

    schande über mich

    ASAB

  9. #8
    ILJA ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.01.2012
    Beiträge
    9
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von jabba Beitrag anzeigen
    S7-300
    mit SFC64 den Timer auslesen Time_TCK,
    dieser gibt die millisekunden aus, die 4.Stelle abfragen auf Änderung und dadurch einen Impuls bilden.
    Diese Stelle merken im Stat, für die nächste erkennung der Änderung.

    Durch die Abfrage der Stelle im Sekundenbereich und nicht der Differenzen, ergeben sich keine Abweichungen durch die Zykluszeit.
    Die Abweichung betrifft nur den aktuellen Impuls.
    Also kann ein Impuls nach z.b. 1020ms kommen, der nächste dann aber bei ca 980ms.
    Hey danke, sowas in der Art ist schon in meinem Hinterkopf rumgeschwirrt, nur an der Realisierung hat es noch ein wenig gehapert.

    Kannst du mir mal kurz auf die Sprünge helfen, wie ich Stelle X einer DINT-Zahl abfrage? Gibts da nen speziellen Baustein für oder läuft die Lösung über eine Rechenoperation?

    (Was ich vergessen hatte zu sagen: Gearbeitet wird mit TIA V11, also bitte immer den Namen des SFCs mit nennen, da die Bibliotheken hier nur noch die symbolischen Namen zur Verfügung stellen).

  10. #9
    Registriert seit
    04.02.2007
    Beiträge
    2.544
    Danke
    167
    Erhielt 731 Danke für 528 Beiträge

    Standard

    Mit Rechnen.
    Auf die schnelle:

    TempZeit1:=Time / 1000 = Sekunden
    TempZeit2:=(Time /10000)*10= Uninteressanter Bereich

    TempZeit:=Tempzeit1-Tempzeit2= Sekunde aus dem Zeitbereich als Int 0-9
    „Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
    Siddhartha Gautama

  11. #10
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    nähe Memmingen
    Beiträge
    610
    Danke
    93
    Erhielt 116 Danke für 100 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    es reicht doch die zeit (in ms) durch 1000 zu teilen und dann mit dem letzten wert zu vergleichen...

Ähnliche Themen

  1. Schaltschrank Übergabe Anforderungen
    Von McNugget im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.06.2010, 10:48
  2. VDE / BG Vorschrift(en) einer Elektrowerkstatt (anforderungen)
    Von DennisBerger im Forum Maschinensicherheit - Normen und Richtlinien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 19:30
  3. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 11:08

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •