Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Sinnvolle Rollladenbedienung - Bedienungskonzept

  1. #1
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    39
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich möchte eine Rollladensteuerung mit ein paar Extras programmieren und suche noch nach einer sinnvollen Bedienung.

    Gibt es dafür irgendwo Beispiele für Logo oder S7-200 herunterzuladen?


    Ich erkläre mal, wie ich mir das vorstelle und würde mich über Kritik und Anregungen freuen.

    Wir haben insgesamt 7 Rollladen, die jeweils über einen Doppeltaster bedient werden sollen. Bei den Doppeltastern sind jeweils auf und ab gegeneinander mechanisch verriegelt.

    Funktionen:
    1. 1x tippen innerhalb einer Sekunde -> Rollladen fährt komplett auf oder zu
    2. 2x tippen innerhalb einer Sekunde nach dem letzten Tippen -> Rollladen fährt komplett auf oder zu und dann 10s in die andere Richtung
    3. 3x tippen innerhalb einer Sekunde nach dem letzten Tippen -> Alle Rollläden im Haus fahren auf oder zu
    4. 4x tippen innerhalb einer Sekunde nach dem letzten Tippen -> nichts passiert
    4. Länger als eine Sekunde gedrückt halten -> Rollladen fährt nach 1s so lange, wie man Taste gedrückt hält (Tippbetrieb)
    5. Jeder Betrieb mit Selbsthaltung soll durch Drücken einer Taste für die Gegenrichtung abgebrochen werden können
    6. Ein Sonnensensor und ein Dämmerungsschalter sollen evtl. später mal nachgerüstet werden


    Was haltet ihr davon?
    Ist das mit einer Logo 0BA5 realisierbar?

    Alternativ würde ich es mit einer S7-214 oder 216 machen.
    Zitieren Zitieren Sinnvolle Rollladenbedienung - Bedienungskonzept  

  2. #2
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    15
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Tipp Du 4 mal in der Sekunde auf einen Rollotaster...
    Machs Dir einfacher:
    -Alle Rollos
    Einen Rollotaster im Flur um die Rollos Zentral zu fahren.
    2 mal tasten innerhalb 1,5 bis 2 Sekunden am Einzelfenster schließt alle Rolladen.
    -einzelner Rollo
    Einmal tippen löst komplette Bewegung aus.
    Länger als 2 Sekunden gehalten löst den Tippbetrieb aus.

    Funktionert prima und vielleicht gibt es für die Siemens auch schon fertige Programm Module für eine Rollosteuerung.

  3. #3
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.717
    Danke
    443
    Erhielt 920 Danke für 740 Beiträge

    Standard

    Also bei den industriellen Rolladentastern mit Automatik ist es in der Regel so, dass der Tipbetrieb bei kurzem Tastendruck aktiv ist und der Dauerlauf erst bei ca. 3s gedrückter Taste ausgelöst wird.

    Zum Einen lassen sich so kleine Fahrbewegungen besser ausführen (ist ja auch doof, wenn schon ein Dauerfahrbefehl aktiv ist und erst später festgestellt wird - halt so weit wollt' ich gar nicht, sondern nur ganz kurz) und zum Anderen ist so bei Jalusetten auch die Lamellenverstellung besser ausführbar.


    Ich denk' mal, für die ganzen Funktionen, die Du Dir vorstellst, wird die Logo mit 130 Blöcken (ca. 16 je Rolladen) ziemlich knapp werden.

  4. #4
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    01968 Brieske
    Beiträge
    105
    Danke
    25
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Hi Taschenklemme,
    ich habe so etwas in der Art bei meinen Eltern eingebaut und mit einer Logo realisiert. Und habe vorher auch lange überlegt, wie man viele Spielereien mit hinein programmieren kann. Letztendlich habe ich des so einfach wie möglich gemacht, denn nach ein paar Wochen weiß man wahrscheinlich nicht mehr wie oft man für was drücken muss.

    Mein Programm sieht dann wie folgt aus:
    Ich habe mit Timern die Sonnenuntergangszeiten nachgebildet. Dadurch fahren die Jalousien abends wenn es Dunkel wird automatisch hinunter und früh morgens immer um 7:00 Uhr wieder hoch. Zusätzlich habe ich 2 Taster, welche einen Handbetrieb ermöglichen. einen zum hoch fahren und den anderen für runter. Einmal tippen start und das 2. mal tippen stopp.
    Zusätzlich habe ich einen Eingang für einen Dämmerungsschalter vorgesehen. dieser soll dann das zugehen der Jalousien steuern. Leider hat den noch niemand montiert…..

    Ein Problem gibt es noch: Da die Logo nur sehr wenig Speicher hat musste ich das zufahren über Timer nachbilden. Das ist leider nicht ganz optimal. Siehe Bild. Die Sonnenuntergangszeiten kann man ja auch berechnen. Da eine Logo nicht rechen kann, konnte ich diesen Weg nicht nutzen.

    Falls du Interesse an meinem Prog. hast – melde dich.


    Gruß Dirk
    auffahren.JPGzufahren.JPG
    >>> Bestandsschutz gibt es nicht - allenfalls ein: "Nichtvorhandensein einer Anpassungspflicht" <<<

  5. #5
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    39
    Danke
    3
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @SAGJA
    Ich hatte mir schon gedacht, dass das falsch verstanden wird. Ich meinte es so, das der Anwender nach jedem Tastendruck wieder eine Sekunde Zeit hat, um den nächsten Tastendruck auszuführen, bevor das Programm ausgeführt wird. Das ist meiner Meinung nach auch einfacher zu programmieren. Eine erste Idee von mir sieht so aus:


    Das ist vielleicht viel zu kompliziert, aber es ist auf meinen Mist gewachsen und ich habe kaum Programmiererfahrung.

    Die eine Sekunde war nur ein Beispiel. Es können auch 2s sein, aber wenn man sich einmal dran gewöhnt hat, dann ist man froh, wenn ein System zackig reagiert.


    Im Flur haben wir einen zentralen Doppeltaster, aber meistens ist man ganz woanders im Haus und da fänd ich es praktisch, wenn man alle Rollläden von jeden Doppeltaster aus fahren könnte. Ein fertiges Programmmodul fänd ich nicht schlecht. Selbst wenn es nicht genau das machen würde, wie ich es mir vorstelle, könnte ich es als Gerüst nehmen. Wo sucht man denn da am Besten?

    @hucki
    Ich hatte auch überlegt, ob ich den Dauerbetrieb erst nach längerem Tastendruck ausführen lassen soll. Allerdings wüsste ich dann nicht, wie ich die anderen beiden Funktionen (alle Rollos fahren und Rollo auf Schlitz stellen) kodieren sollte. Eine Grauzone ergibt sich bei der Variante dann ja auch, wenn man die Rollos gerade etwas mehr als 3s fahren möchte.
    Ein wichtiger Grund, warum ich es so herum geplant hatte ist, dass ich im letzten Jahr die Erfahrung gemacht habe, dass der Tippbetrieb fast nie gebraucht wird. Und wenn ich weitere Funktionen integriere und kodieren würde, dann würden die Rollos bei jedem Tastendruck kurz anlaufen.

    @Digo
    Anfangs hatte ich auch noch mehr Spielereien geplant. Damit es übersichtlich bleibt und man sich die Kodierung merken kann, habe ich mich schon auf das Wesentliche beschränkt
    Beispiel Schlitzstellung: Im Sommer ist das die Standardstellung. Wenn die nicht einprogrammiert wäre, dann müsste man doch wieder neben dem Fenster stehen bleiben und so lange drücken, bis die richtige Stellung erreicht ist. Genau das möchte ich ja verhindern.
    Ich habe nur 4 Modi geplant Das sollte sich eigentlich jeder merken können, denn das wird ja täglich benutzt.

    Das Herunterfahren der Rollläden ist noch ein Problem, für das ich keine gescheite Lösung habe. Im Moment fahren die Rollläden über eine Zeitschaltuhr um 20:00 runter und um 6:45 hoch. Abends lassen wir die Rollläden aber meist schon früher manuell runter. Das ist soweit in Ordnung.
    Im Sommer sollen die Dinger aber später runterfahren. Allerdings liegen die Kinder ab 20:00 im Bett und deren Rollläden stehen dann auf Schlitz. Deren Rollläden sollen dann nicht mehr anfahren. Da müsste man dann eine weitere Ausnahme programmieren, dass wenn man z.B. eines der Fenster im Kinder- oder Schlafzimmer nach 19:00 manuell runtergefahren hat, dass dann die zentrale Automatik diese Rollläden an diesem Abend nicht mehr verfährt.

    Aber das sind noch alles Detailfragen, die ich später erst angehen möchte.
    Z.B. sollten auch die Rollläden zur Terrasse mit einer Verzögerung zu den anderen Rollläden automatisch runtergelassen werden, damit man nicht versehentlich ausgesperrt wird und durch das Anlaufen der anderen Rollläden daran erinnert wird, sich noch einen Schlüssel zu holen, oder die zentrale Steuerung zu deaktivieren. (wie bei den Kinderzimmern)

    Zu deinen Bildern:
    Ich wohne am Niederrhein, also ganz im Westen, aber auf fast dem gleichen Breitengrad wie du. Bei uns spendet die Dämmerung meistens noch soviel Licht, dass wir die Rollläden erst über eine Stunde nach Sonnenuntergang herunterfahren. Dass du das mit Timern programmiert hast, finde ich dabei gar nicht schlimm. Das sollte doch zuverlässig funktionieren und das ist die Hauptsache.

    Vielen Dank für dein Angebot. Zwar ist die Bedienung bei deinem Programm nicht so, wie ich es mir vorstelle, aber es könnte zumindest als Anregung dienen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.10.2011, 11:17
  2. .NET <--> ADS <--> SPS; sinnvolle Architektur
    Von twincatter im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 14:46
  3. [S7] Sinnvolle Nutzung aller Erstellersprachen
    Von LEDSsuck im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.07.2010, 09:58
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.01.2009, 15:18
  5. Sinnvolle Kombination aus SCL/GRAPH?
    Von derbenny im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 13:30

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •