Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: PLC-MD von Sinumerik 880 auslesen

  1. #1
    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    18
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich versuche gerade das PLC Programm eines Bearbeitungszentrums mit einer Sinumerik 880 zu verstehen.
    Nach einem Schnellkurs in Step5 und unzähligen Stunden mit Inbetriebnahme Manuals und Foreneinträgen bin ich schon ein gutes Stück schlauer.

    Zur Maschine
    Die Steuerung der Maschine besteht aus der 880er und einer externen PLC. In der externen PLC befindet sich noch eine IP246, diese hantiert parallel zur Bearbeitung mittels 2 Servoachsen mit den Werkzeugen im Magazin umher.
    Dem nicht genug, überträgt ein Zentralrechner ständig Befehle und auch den NC Code an die PLC. Der Zentralrechner läuft mit DOS und einem eigenen Programm des Maschinenherstellers. Das Programm berechnet den Werkzeugbedarf, ordnet die Aufträge und steuert somit die Anordnung der Werkzeuge im Magazin sowie die Beladung der Paletten vom Palettenspeicher.

    Zu meinem Problem
    Im Manual "Nahtstelle Teil 1 Signale" steht auf Seite 132, dass mittels DB62 auf die Datenworte ab 4000 zugegriffen werden kann.
    Im PLC Programm wird aber, nach meinem jetzigen Verständnis, mit folgendem Code ein Datenbereich erzeugt:
    Code:
    :L KY 001,070
    :SPA OB 181
    :SPP = D63_
    :L KB 4
    :E DB62
    D63_ :L KY 001,063
    :SPA OB181
    :SPP = ENDE
    :L KB 5
    :E DB63
    ENDE :***
    Die PLC-MD 4000 bis 4007 sind mit Werten belegt, somit nehme ich auch an, dass diese Werte einen Einfluss haben sollten. Der Datenbereich DB62 wird aber nirgends mehr angewählt.

    Sinn und Zweck der Übung wäre gewesen, dass ich Herausfinde, wo die IP246 Ihre achsspezifischen Daten herbekommt. Diese sollten grundsätzlich einstellbar und somit in den PLC-MD enthalten sein.

    Die NC-MD können von der PLC ja nicht ausgewertet werden, oder?

    Wie werden die PLC-MD sonst noch ausgelesen?

    MfG
    Daniel
    Zitieren Zitieren PLC-MD von Sinumerik 880 auslesen  

  2. #2
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Also der DB ist die Nahtstelle zwischen NC und PLC.
    Der Baustein muss erzeugt werden, wenn dieser noch nicht vorhanden ist.
    Deine IP greift vermutlich direkt auf den DB zu.
    Die Karte ist doch, wenn ich mich nicht täusche, entsprechend parametriert sein.
    Da ist hinterlegt, welcher Bereich in der PLC für die Sollwerte benutz werden.
    MD gehören immer der NC, können von der PLC gelesen und geschrieben werden

    Um genauer etwas schreiben zu können, wäre es hilfreich zu wissen, wer der Hersteller der Maschine ist und was du ändern willst.


    bike

  3. #3
    bigmachines ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    18
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Bei der Maschine handelt es sich um ein 4 Achs BAZ vom Typ Starrag ZT800/100. Die Maschine hat einen Werkzeugwechsler, angetrieben mit 2 Servoachsen und ganz schön viel Hydraulik. Zudem ist an der Maschine ein 6fach Palettenspeicher. Alles, wie bereits oben beschrieben, durch einen Zentralrechner gesteuert.

    Ich bin bereits die Parametrisierung der IP246 von hinten durchgegangen und lande schließlich bei 2 DB Bausteinen wo ich nicht mehr weiter komme. Das wären DB155 und DB157. Auf diese beiden Bausteine wird nur jeweils ein DW gesetzt, die DBs werden auch nicht zur Laufzeit angelegt. Die Daten kommen von einem Telegramm der CNC. Die beiden DWs sind aber laut Kommentar auch keine Achsparameter. Siehe Bild.
    Mich interessiert also, woher die Karte ihre Achsparameter bezieht. Die Parameter sollten ja in den PLC-MD stehen. Wäre zumindest sinnvoll.

    Bei der Maschine kommen seit letzter Woche die herstellerspez. Fehler "174 WZW-Y1 Fehler/BM Lageregler" und "175 WZW-B1 Fehler/BM Lageregler", die auf eine Fehlfunktion der IP246 hinweisen. Aber ich beschäftige mich nicht nur deswegen mit der Angelegenheit. Möchte nämlich, sobald ich alles durchblickt hab, damit beginnen die PLC auf S7 zu portieren und die 880 gegen eine 840Di zu tauschen.

    In der Fehlerbeschreibung der Maschine steht, dass die IP246 rausgezogen und nach 30sec wieder eingesteckt werden muss. In diesem Fall nehme ich mal an, dass die Achsparameter von der PLC beim Neustart in die IP246 übertragen werden. Die Parameter sollten also auch irgendwie in die PLC kommen und da nehme ich mal stark an, dass dies durch die PLC-MD geschieht. Leider habe ich noch nicht herausgefunden, wie darauf zugegriffen wird.

    Werde nächste Woche mal das PG an die PLC anschließen und zur Laufzeit schauen wieso der Fehler auftaucht, meine Fragen zu den Parametern beantwortet das aber trotzdem nicht...

    MfG
    Daniel
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #4
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    In deinem ersten Post hast du wegen dem DB62 geschrieben und dass dieser erzeugt wird.
    Ich habe geschrieben, dass wenn dieser nicht besteht dieser erzeugt wird.
    Wobei wenn ich mir den Code anschaue, es sein kann dass dies ein Schreibfehler ist und die Daten nicht verwendet werden.
    Daher ist der Fehler nicht aufgefallen.

    Die von dir genannten Maschinendaten sind Hersteller MD.
    Bei dem Hersteller nachfragen, dort gibt es meist noch Leute die die alten Kisten kennen,

    Den Umbau auf 840DI würde ich mir gut überlegen, da das Teil inzwischen ein Auslaufmodell ist.
    840sl wird vermutlich die bessere Alternative sein.
    Und das Programm übertragen ist auch nicht so ganz einfach, da neben dem Befehlsvorrat auch die Kommunikation PLC <->NC völlig anders ist.


    bike

  5. #5
    bigmachines ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    18
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Bei dem Hersteller nachfragen, dort gibt es meist noch Leute die die alten Kisten kennen,
    Bei Starrag gibt es leider nur mehr einen Techniker der Ahnung von dieser Maschine hat und dieser ist sehr eingespannt und hat derzeit keine Zeit.
    Die von dir genannten Maschinendaten sind Hersteller MD.
    Das wusste ich schon, hab ja auch rausgefunden dass die MD ab 4000 in DB62 hinterlegt sind, nur werden diese nirgends ausgewertet.
    Der Hersteller wird diese MD ja nicht ohne Grund mit werten belegt haben.

    Beim Vergleich von 2 PLC-MD Datensätzen aus dem Jahre 1995 und 1999 habe ich bei MD4000 - MD4007 einen Unterschied festgestellt, daher ist eine wichtige Auswirkung auf die Maschine sehr nahe liegend.

    Den Umbau auf 840DI würde ich mir gut überlegen, da das Teil inzwischen ein Auslaufmodell ist.
    Hab die 840Di SL gemeint, aber da bin ich mir noch nicht ganz sicher welches Modell das richtige für meine Anforderungen ist.

    Beim Umbau möchte ich gerne die ganzen Features, welche derzeit noch im Steuerrechner realisiert sind, in der CNC lösen, sodass der ganze unnötige Telegramm-Code in der PLC verschwindet.
    Die jetzigen Features sind:
    1. Auftragsplanung mit Prioritäten und entsprechendes Laden der Paletten und NC-Programme
    2. Werkzeugplanung
      1. Erstellen von Bedarfslisten
      2. Verwalten von Schwesterwerkzeugen mit Standzeitverwaltung
      3. Anzeigen von Werkzeugengpässen und Werkzeugbedarfsliste
      4. Auftragsgerechtes Ordnen von Werkzeug im Magazin für schnelle W.-Wechsel
    3. Laden von Programmen über FTP
    Dabei muss ich mir noch anschauen oder mich informieren lassen in wie weit MCIS TDI und MCIS DNC diese Funktionen realisieren können. Für das Auftragsmanagement, also die prioritätsgerechte Anordnung der NC-Programme und Werkzeuge ist vllt. ein bisschen programmübergreifende Programmierarbeit nötig. Falls dieser Aufwand größer ist als die Portierung des alten Telegramm-Codes werde ich darauf verzichten.

    Beim Umbau werde ich nicht Stückchenweise vorgehen, sondern gleich alles austauschen, also S5 und 880 gegen S7 und 840Di SL (o.ä.), damit die Protokolle kompatibel sind und der Arbeitsaufwand gering bleibt.
    Wichtig ist nur, dass die Antriebe in der Maschine bleiben. Ein Austausch deren würde den Kostenrahmen sprengen (>40k€). Da hab ich zum Glück schon die passende Komponente gefunden (ADI4), mit der auch analoge Antriebe angesteuert werden können.

    Bis dahin möchte ich aber die Maschine mal zum Laufen bringen und den Ablauf im Hintergrund verstehen.
    Im Anhang ist das zuletzt gesicherte S5D File. Vllt. kann mir damit jemand bei der Suche nach der Stelle helfen, wo die PLC-MD ausgelesen werden.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  6. #6
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    2.005
    Danke
    220
    Erhielt 234 Danke für 205 Beiträge

    Standard

    Hi
    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Den Umbau auf 840DI würde ich mir gut überlegen, da das Teil inzwischen ein Auslaufmodell ist.
    840sl wird vermutlich die bessere Alternative sein.


    Ich habe das Konzept der 840Di für interessant gefunden.

    Jedoch als Zukunftsperspektive UND für NC-Maschine halte ist die 840DSl die die Bessere Alternative.

    Also unbedingt die 840DSl verwenden.


    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Und das Programm übertragen ist auch nicht so ganz einfach, da neben dem Befehlsvorrat auch die Kommunikation PLC <->NC völlig anders ist.
    bike
    Auch

    Tipp:
    Die Maschine in 2-Kanal-Ausführung.
    1.ter Kanal --> Bearbeitung
    2.ter Kanal --> Handling, Vorbereitung (Werkzeuge, Palletten)

    Wie Bike bereits schrieb, kannst du die Infos von der 880er gänzlich NICHT benutzen.
    ( So wie die S5 auch schon sehr alt ist)

    Das 840DSL-Konzept ist anders. (Irgendwie einfacher und logischer)

    Also verschwende KEINE zeit mit der Portierung, sonder Programmiere alles neu.
    Lediglich für einige Feinheiten und bestimmte Abläufe kannst du mal nachschauen.

    Gruß Karl
    Karl

  7. #7
    bigmachines ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    18
    Danke
    2
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von gravieren Beitrag anzeigen
    Also unbedingt die 840DSl verwenden.
    Bei den vielen Varianten die's bei Siemens gibt hab ich Anfangs nicht ganz durchgeblickt, werd mir aber sicherlich die neueste Version der 840er Serie nehmen.
    Was mich ein wenig enttäuscht, ist, dass es von Siemens kein so bequemes Tool zur Auftrags und Palettenverwaltung gibt. Da ist sogar das 19 Jahr alte System von Starrag immer noch einen Schritt voraus. Mit MCIS TDI kann Siemens zumindest ein paar Features abdecken.

    Zitat Zitat von gravieren Beitrag anzeigen
    Tipp:
    Die Maschine in 2-Kanal-Ausführung.
    1.ter Kanal --> Bearbeitung
    2.ter Kanal --> Handling, Vorbereitung (Werkzeuge, Palletten)
    Wie wird das Werkzeughandling bei einer 2. Kanal CNC realisiert? Läuft parallel immer ein Werkzeughandlingprogramm, das auf Befehle wartet?
    In diesem Fall wäre das dann genauso gelöst wie bei der jetzigen PLC-Variante.
    Gibt es Beispiele für servo-getriebene Werkzeugwechselsysteme? Hab bis jetzt noch nichts gefunden.

    MfG
    Daniel

  8. #8
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Ob es zwei Kanäle sein müssen, ist Geschmackssache.

    Die Palettenverwaltung haben wir in der PLC.
    Werkzeugverwaltung in der NC.
    Werkzeug- und Palettenwechsler fahren wir zum Laden als PLC Achsen oder als Asup.
    Im Betrieb von der NC aus.

    Um dir einen guten Vorschlag zu machen, sollte bzw muss man die Maschine gesehen haben.
    Dann ein Pflichtenheft erstellen, was wird in der Produktion wirklich gebraucht, und dann über die Lösung nachdenken.

    Wenn dir bei Siemens etwas fehlt, kannst mit dem OEM Paket alles was dein Herz begehrt schön und schnell entwickeln.


    bike

  9. #9
    Registriert seit
    17.03.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    273
    Danke
    4
    Erhielt 58 Danke für 52 Beiträge

    Standard

    unter diesem link kann man sich über das auslauf model informieren
    http://support.automation.siemens.co...ew/de/55651574

  10. #10
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Es war doch, wenn ich richtig nachgelesen habe, von der 840DI die Rede.


    bike

    btw: "sie ist gut zu vögeln"

    Groß- und Kleinschreibung sind keine Sünde und tut nicht weh.

Ähnliche Themen

  1. *.tpy auslesen/extrahieren in PLC Projekt.pro?
    Von olitheis im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 06:22
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 00:32
  3. TwinCAT PLC auslesen
    Von olitheis im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.06.2008, 12:56
  4. Programm aus SINUMERIK 840D auslesen?
    Von Mike@Automation im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.08.2007, 11:37
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.02.2007, 20:50

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •