Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Lauf und Störmeldung mit einem Eingang

  1. #1
    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    22
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,
    Bin gerade dabei eine Visualisierung für eine ältere Anlage zu erstellen.
    Bekomme von einer alten AEG SPS bei einer Laufmeldung vom Band ein Dauersignal und im Störfall einen 5 Hz Takt auf meinen Eingang.
    Wie programmiert man dies am geschicktesten das ich bei den 5 Hz eine Störmeldung ausgeben kann und bei einem Dauersignal eine Laufmeldung?
    Zitieren Zitieren Lauf und Störmeldung mit einem Eingang  

  2. #2
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Damivan Beitrag anzeigen
    Wie programmiert man dies am geschicktesten das ich bei den 5 Hz eine Störmeldung ausgeben kann und bei einem Dauersignal eine Laufmeldung?
    Eine Möglichkeit:
    Code:
       U  E_Signal
       L S5T#500MS
       SV T 1
       U  T 1
       = #Störmeldung
    
       U  E_Signal
       L S5T#500MS
       SE T2
       U  T2
       = #Laufmeldung
    Was mir bei dieser Lösung nicht gefällt, du bekommst beim Starten der Anlage zuerst eine Störmeldung signalisiert. Könnte mit einer zusätzlichen Zeit abgefangen werden, aber drei Zeiten für eine Meldung, hhhmmm.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  3. #3
    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    1.122
    Danke
    229
    Erhielt 208 Danke für 176 Beiträge

    Standard

    Mein Vorschlag wäre:

    Code:
    U E Signal
    L S5T#500MS
    SE T1    (T1 = Laufmeldung)
    UN T1
    U E Signal
    L S5T#400MS
    SA T2    (T2 = Störmeldung)
    Bei dieser Variante wird beim Starten keine Störung gemeldet.
    Gruß
    190B

  4. #4
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von 190B Beitrag anzeigen
    Mein Vorschlag wäre:

    Code:
    U E Signal
    L S5T#500MS
    SE T1    (T1 = Laufmeldung)
    UN T1
    U E Signal
    L S5T#400MS
    SA T2    (T2 = Störmeldung)
    Bei dieser Variante wird beim Starten keine Störung gemeldet.
    Das sehe ich anders.
    Eingang kommt > T1 ist noch nicht abgelaufen aber T2 wird schon gestartet.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  5. #5
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.445
    Danke
    453
    Erhielt 509 Danke für 411 Beiträge

    Standard

    Überwache doch das Signal wie eine ganz normale Betriebsmeldung.

    Code:
    U    ANSTEUERUNG    (Ausgang, Schütz, etc.)
    L    S5T#2S
    SE  T1                    (T1 = Anlaufüberbrückung)  
    
    U    T1
    UN  RUECKMELDUNG
    S    STOERUNG
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  6. #6
    Registriert seit
    23.04.2009
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.042
    Danke
    241
    Erhielt 863 Danke für 617 Beiträge

    Standard

    Hallo Dagobert,
    wenn ich das richtig verstanden habe, sind aber "Ansteuerung" und "Rückmeldung" ein und das selbe Signal.
    Gruß
    Paule
    ----------------------------------------------------------------------------
    > manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen <

  7. #7
    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    1.122
    Danke
    229
    Erhielt 208 Danke für 176 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Paule Beitrag anzeigen
    Das sehe ich anders.
    Eingang kommt > T1 ist noch nicht abgelaufen aber T2 wird schon gestartet.
    Sehe ich mittlerweile auch so.

    Und man kommt doch wohl nicht um 3 Zeiten herum.

    Meiner neuer Vorschlag:

    Code:
          U     E      0.0                  // Signal
          UN    M      1.0
          UN    M      1.2
          S     M      1.0                  // Auswerteverzögerung
          U     M      1.0
          L     S5T#500MS
          SE    T      1
          U     T      1
          R     M      1.0
          U     E      0.0                  // Signal
          L     S5T#400MS
          SE    T      2
          U     T      2
          =     M      1.1                  // Laufmeldung
          UN    M      1.0
          UN    M      1.1
          U     E      0.0                  // Signal
          L     S5T#200MS
          SA    T      3
          U     T      3
          =     M      1.2                  // Störung
    Gruß
    190B

  8. #8
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.738
    Danke
    444
    Erhielt 924 Danke für 744 Beiträge

    Standard

    ungetestet:
    Code:
    U     #Signal
    UN    T      1
    L     S5T#210MS
    SI    T      0        //Störunterdrückung
    
    U     #Signal
    L     S5T#210MS
    SV    T      1        //Störung
    
    UN    T      1
    UN    T      0       //siehe Anmerkung
    U     #Signal
    =     #Ein           //Laufmeldung
    
    UN    T      0
    U     T      1
    =     #Stoerung      //Störmeldung
    Anmerkung: Die Laufmeldung dürfte so immer erst nach dem Impuls T0 angezeigt werden, da man direkt beim ersten Ein- bzw. auch Ausschalten des Signals noch keinen eindeutigen Zustand hat. Muss der Einzustand sofort angezeigt werden, könnte man an dieser Stelle das UN T0 durch O T0 ersetzen. Man hat dann jedoch am Beginn einer Störung nach dem ersten AUS nochmal kurz eine Laufmeldung bevor dann die Störung angezeigt wird. T0 sollte dann auch eventuell geringfügig länger eingestellt werden als T1.

  9. #9
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.738
    Danke
    444
    Erhielt 924 Danke für 744 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Paule Beitrag anzeigen
    ...
    Was mir bei dieser Lösung nicht gefällt, du bekommst beim Starten der Anlage zuerst eine Störmeldung signalisiert. Könnte mit einer zusätzlichen Zeit abgefangen werden, aber drei Zeiten für eine Meldung, hhhmmm.
    Wenn man mit dieser Anzeige leben kann, sollte sogar Deine erste Zeit als verlängerter Impuls reichen, oder? Die Laufmeldung kann doch kommen, wenn der Impuls nicht nachgetriggert wird und das Signal noch da ist.
    Geändert von hucki (16.03.2012 um 02:30 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    931
    Danke
    154
    Erhielt 169 Danke für 127 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich habs so gelöst: 2 Zwei Zeiten. Eine betätigt, eine nicht. So hat man auch ein "zu lange Betätigt" abgefangen.

    Code:
    FUNCTION "Laufüberwachung" : VOID
    TITLE =LAUFÜBERWACHUNG MOTOR
    //Ist eine einfache Laufüberwachung, die auf einen Impuls (in dem Fall am unteren 
    //Totpunkt) aufgebaut ist.
    AUTHOR : MS
    VERSION : 1.2
    
    VAR_INPUT
      Impuls : BOOL ; 
      T_Impuls_OK : TIMER ; 
      Zeit_ok : S5TIME ; 
      T_Impuls_NOK : TIMER ; 
      Zeit_nok : S5TIME ; 
    END_VAR
    VAR_IN_OUT
      Impuls_ok : BOOL ; //Impuls kommt regelmäßig im definierten Abstand
      Impuls_zu_selten : BOOL ; //Impuls kommt zu selten
      Impuls_zu_lange : BOOL ; //Impuls steht zu lange an
    END_VAR
    BEGIN
    NETWORK
    TITLE =so lange der Motor läuft gesetzt -> zu lange
    //1. Laufüberwachung der Stanze:
    //Wenn der Impuls länger als 500ms ansteht, d.h., die Maschine ist zu langsam, 
    //oder bleibt blöderwiese am Impuls (UT) stehen, schaltet das einschaltverzögerte 
    //Zeitgleid durch.
          U     #Impuls; 
          L     #Zeit_ok; 
          SE    #T_Impuls_OK; 
          NOP   0; 
          NOP   0; 
          NOP   0; 
          U     #T_Impuls_OK; 
          =     #Impuls_zu_lange; 
    NETWORK
    TITLE =Zu wenig
    //Solange der Impuls innerhalb der angegebenen Zeit kommt, schaltet die 
    //Ausschaltverzögerung durch (hat im Normalfall immer durchgeschaltet).
          U(    ; 
          U     #Impuls; 
          L     #Zeit_nok; 
          SA    #T_Impuls_NOK; 
          NOP   0; 
          NOP   0; 
          NOP   0; 
          U     #T_Impuls_NOK; 
          )     ; 
          NOT   ; 
          =     #Impuls_zu_selten; 
    NETWORK
    TITLE =Alles in Ordnung
    //Nicht zu selten und nicht zu lange = Alles ist in Ordnung.
          UN    #Impuls_zu_selten; 
          UN    #Impuls_zu_lange; 
          =     #Impuls_ok; 
    END_FUNCTION
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort

Ähnliche Themen

  1. Zähler mit ein- und demselben Eingang setzen und rücksetzen
    Von BigFred im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.02.2009, 12:12
  2. mit einem eingang 2 ausgänge schalten !!
    Von DynaMight im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 22:10
  3. Probleme mit einem Eingang
    Von margral2 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.12.2006, 10:44
  4. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.07.2006, 18:36
  5. 16x Pt100 an einem Eingang
    Von MichaelHuf im Forum Simatic
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.08.2005, 21:07

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •