Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Eigenverbrauchssteuerung des Ertrages einer Photovoltaikanlage

  1. #1
    Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    2
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    brauche etwas Nachhilfe und den richtigen Kontakt zu einem Fachbetrieb im Raum München.
    Wir planen ein solares Referenzhaus, welches mit Photovoltaik zu 90-100% energieautark betrieben werden soll - also vor allem für Heizung und Warmwasser. Da die Leistungsabgabe nicht konstant ist, brauchen wir eine Leistungsmessung und entsprechende Regelung der Heizsstäbe. Die Anlage wird eine Spitzenleistung von ca. 16kW haben. Ziel ist, zumindest im Winter den kompletten Ertrag direkt selbst zu verbrauchen. Übertrag im Frühjahr und Sommer soll eingespeist werden. Alle verfügbaren Systeme basieren darauf, dass erst mal eingespeist wird, und dann nach Bedarf vom Netz bezogen wird. Daher kann ich nicht einfach in die Schublade eines Solarinstallateurs greifen.
    Danke vorab und Gruss
    Alex
    Zitieren Zitieren Eigenverbrauchssteuerung des Ertrages einer Photovoltaikanlage  

  2. #2
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.629
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von AlexMayer Beitrag anzeigen
    Photovoltaik ... also vor allem für Heizung und Warmwasser.
    Welchen Sinn macht das? Hätte gedacht, dass für Heizung/Warmwasser Solarthermie das Zauberwort wäre? Womit wollt Ihr denn heizen, wenn die Sonne nicht scheint? Mit gekauftem Strom?

    Gruß.

  3. #3
    Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    60
    Danke
    11
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Escad Energy

    Die Helfen da weiter -

    Sag bescheid , arbeite bei der Firma Group

  4. #4
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    nähe Memmingen
    Beiträge
    610
    Danke
    93
    Erhielt 116 Danke für 100 Beiträge

    Standard

    das mit einspeisen und gleich wieder beziehen macht schon sinn, dadurch können bewärte wechselrichter genommen werden und das netz dient als puffer
    für die regelung. ich würde die leistung messen (z.b. den zweirichtungszähler auswerten) und so steuern, daß er möglichst bei null stehen bleibt
    und damit die eingespeiste leistung möglichst genau sofort verbraucht wird.

    nächstes jahr hab ich vor eine ähnliche anlage selbst zu bauen. da werde ich aber statt der heizstäbe eine wärmepumpe betreiben, da diese die
    elektrische energie wesentlich effizienter in wärme umwandelt. zudem werde ich die pv nutzen um überschüssigen strom in eine große akku-bank
    einzuspeisen.

    gruß
    thomas

  5. #5
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von tnt369 Beitrag anzeigen
    das mit einspeisen und gleich wieder beziehen macht schon sinn, ...
    gruß
    thomas

    Was, erst zu Mini-Verkaufspreisen einspeisen und dann teuer zurückkaufen

    Also, wenn ich den Eröffnungsbeitrag lese, meint der TE das genau andersrum
    Er will erst selbst verbrauchen und dann einspeisen !

    Ich denke, er sollte sich selbst erstmal in einem einschlägigen Forum schlau machen !
    http://www.photovoltaikforum.com/
    kind regards
    SoftMachine

  6. #6
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    nähe Memmingen
    Beiträge
    610
    Danke
    93
    Erhielt 116 Danke für 100 Beiträge

    Standard

    @softmachine:
    der zähler (zweirichtungszähler) erfasst die menge an strom die nach außen als überschuss abgegeben wird (eingespeist wird).
    der eigenverbrauch wird vom zähler nicht erfasst. daher kann durch den zähler der eigenverbrauch gesteuert werden
    in dem bei einspeisung der eigene verbrauch soweit erhöht wird bis nahezu nichts mehr eingespeist wird. dann ist der eigenverbrauch
    am höchsten.

    natürlich darf die einspeisung und der verbrauch nicht über getrennte zähler laufen, dann würde es so wie du sagst, nicht mehr
    funktionieren.

    hier ist der unterschied zwischen eigenverbrauch und volleinspeisung recht anschaulich dargestellt:
    http://www.google.de/imgres?q=eigenv...9,r:9,s:0,i:85

  7. #7
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    nähe Memmingen
    Beiträge
    610
    Danke
    93
    Erhielt 116 Danke für 100 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    @alex:
    statt der heizstäb würde ich zu einer wärmepumpe raten. diese gibt es auch regelbar (stichwort: inverter wärmepumpe).
    passt einfach besser in ein referenz-haus.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.04.2012, 06:38
  2. Vorschlagsliste zur Wahl des User des Jahres 2011
    Von rostiger Nagel im Forum Stammtisch
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 08:04
  3. Diskussion zur Wahl des User des Jahres 2011
    Von vierlagig im Forum Stammtisch
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 09:18
  4. Degradierung des Votingschemas einer SSPS
    Von williwuff im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.01.2009, 08:55
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 23:07

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •