Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Mit Simatic Programmierung anfangen

  1. #11
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von LL0rd Beitrag anzeigen
    Als Entwickler habe ich in der Regel alles in einem Programm. Ich habe meine Entwicklungsumgebung in der ich meinen Code inkl. Visu schreiben, kompillieren und debuggen und auf die SPS spielen kann. Und bei Siemens... Hier mal ein Ausschnitt von dem, was ich "alles" bekomme:

    STEP 7 Professional
    S7-SCL
    S7-GRAPH
    S7-HiGraph
    S7-CFC
    S7-PLCSIM
    S7-PDIAG
    Drive ES Basic
    Drive ES Starter
    Distributed Safety
    S7 F Configuration Pack
    D7-SYS
    iMap
    SIMATIC iMap STEP 7 AddOn
    Version Cross Manager
    Version Trail
    Logon
    PDM
    S7-Technology (T-Config)
    Modular PID Control FB
    Modular PID Control Tool
    Standard PID Control FB
    Standard PID Control Tool
    PID Selftuner
    TeleService
    TeleService S7 library
    Um eine SPS zu programmieren brauchst du davon genau 1 Programm: STEP 7 Professional. Der Rest ist halt "Option". Die meisten Optionen gliedern sich in den Step7 Manager ein. Aber Siemens bietet auch das "macht euch keine Gedanken mehr um Optionspakete" Programm an. TIA istallieren, fertig. (Und dann wundern warum der Bildschirm so voll ist)

    Ich mache das an der Ausstattung der CPU fest, z.B. am Speicher oder an dem verbauten Prozessor und gleichzeitig am Preis im Vergleich zur Konkurrenz.
    Du kannst weder die Hardware noch die Preise 1:1 vergleichen. Man muss bei Siemens halt selektrieren und auswählen was man braucht und was man nicht braucht. Und schnell genug sind die Steuerungen auch, da brauchst du dir keine Sorgen machen. Nochmal wegen der Preise.. Siemens kann es sich halt erlauben.. du sagst ja auch nicht das z.B. BWM seine Autos auf einem Preisniveau von Ford verkaufen soll. (ja der Vergleich hinkt, weil dort das bessere Produkt halt einen höheren Preis erzielt.)

    Ich meine damit jetzt etwas anderes. Hier im Forum habe ich schon mehrere Beiträge gelesen, wo jemand eine Automatisierung mit 5 digitalen, einem analogen Eingängen und 2 digitalen Ausgängen projektiert hat. Und da frage ich mich: Muss das sein? Ich würde das Projekt mit dem Kunden besprechen. Eine Wago IO SPS liegt bei mir eh im Auto rum mit ein paar Standard Karten. Zeit von der Besprechung bis zur Inbetriebnahme: wenige Stunden. Und nicht Tage / Wochen / Monate.
    Quatsch, eine Siemens SPS kann man genau so schnell Programmieren wie alles andere auch. Als ich das erste mal CoDeSys ausprobiert habe, hat das auch Stunden gedauert um nen Eingang mit nem Ausgang zu verbinden. Ist halt alles ne Sache der Übung.

    Ja, nur scheitert es dann in der Realität doch an der Hardware und nicht an den Programmierfähigkeiten. Wie oft musste ich schon Kollegen erklären, dass die bei ABB z.B. den Start Knopf auf der CPU drücken müssen, damit die SPS anläuft. Bei Wago ist die Fehlerquelle oft der fehlende Autostart, der per Schalter eingestellt werden muss. Die Siemens CPUs werden genauso ihre Spezialitäten haben, die bei erfahrenen Leuten sich einfach eingespielt haben, woran sich aber die "jüngeren" die Zähne ausbeißen.
    Das wäre dann bei Siemens die PG/PC Schnittstelle.. Muss man sicherlich mal gemacht haben, halt jetzt aber mit dem Umgang Tool "Step7" wenig zu tun. Das man das erste mal an "neuer" Hardware tüfteln muss, ist heutzutage normal. Das fängt bei einer SPS an, geht über HMI zu Frequenzumrichtern usw.
    Aber bevor ich mir für tausende Euros Hardware zusammenkaufe nur damit ich mit dem Run/Stop Schalter spielen kann, investere ich das Geld lieber in einen Step 7 Kurs..
    Geändert von Deltal (19.04.2012 um 18:13 Uhr)

  2. #12
    Dübel Gast

    Standard

    Hallo,
    wie lange dauert es bis man Simatic einigermaßen im Griff hat? Nicht wie ein Vollprofi der noch nie etwas anderes gemacht hat. Sondern so, dass kleinere bis mittlere Projekte umgesetzt werden können. Bzw, dass in der Bewerbung stehen darf: "ich kann Simatic".
    Ich fange fast bei null an, außer einer Vorlesung mit Laborübungen während des Studiums (E-Technik) bin ich ein völliges Neutrum. Und das ist auch schon 5 Jahre her.

    Dübel

  3. #13
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard

    Dann würden dir ja auch zwei Dinge fehlen, der Umgang mit der S7-Software und das SPS Programmieren an sich. Ersteres kannst du in einer Woche lernen. Danach kannst du halt eine Steuerung in Betrieb nehmen und Fehlerdiagnosen erstellen. Soetwas setzt aber voraus, dass du Kentnisse von SPS bzw Datenverarbeitung hast. (Bit und Wortverarbeitung, Arithmetische Operationen usw.)
    Im Grunde würde ich sagen, dass etwa 70h Training erforderlich sind um eine Basis zu schaffen, mit der auch weiterführende Probleme gelöst werden können. Selbst nach einigen Jahren würde ich niemals behaupten "alles" zu können, dafür ist der Bereich zu umfangreich.

    Ist ein Kurs eine Option? Oder soll das nur ein "nice to have" auf dem Papier sein, obwohl du gar nicht in der Richtung arbeiten möchtest?

  4. #14
    LL0rd ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    41
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Dübel Beitrag anzeigen
    wie lange dauert es bis man Simatic einigermaßen im Griff hat? Nicht wie ein Vollprofi der noch nie etwas anderes gemacht hat. Sondern so, dass kleinere bis mittlere Projekte umgesetzt werden können. Bzw, dass in der Bewerbung stehen darf: "ich kann Simatic".
    Ich fange fast bei null an, außer einer Vorlesung mit Laborübungen während des Studiums (E-Technik) bin ich ein völliges Neutrum. Und das ist auch schon 5 Jahre her.
    Was ist denn Null bei dir? Ich glaube, nicht mal Neugebohrene fangen so richtig bei Null an. Denn jeder von uns hat Erfahrungen in Mathematik, Physik und Informatik.
    Als ich mit CoDeSys angefangen habe, ging es bei mir hauptsächlich um das lernen einer neuen Programmiersprache und einer neuen Entwicklungsumgebung. Damals habe ich bei einem zweitägigen Kurs bei ABB mitgemacht und ich würde sagen, dass wir fast alle am Ende des Tages mit der Pascal / Delphi ähnlichen Programmiersprache (vll. lag es auch daran, dass Delphi zu unserer Zeit sehr populär war) und der Entwicklungsumgebung umgehen konnten. Ich habe mir dann mal Wago IO Hardware angeschafft und damit mal ein paar kleine Steuerungen gebaut. Da habe ich das erste Mal gesehen, dass es doch einen Unterschied zwischen Simulator und Steuerung gibt. Der zweite Schritt war bei mir ein kostenloses, eintägiges Seminar bei Wago, das sich eigentlich nur der Inbetriebnahme der Steuerung widmet. Glücklicherweise konnte ich das Seminar so zurechtlenken, dass da zum Teil komplexe Themen behandelt wurden, wie z.B. die Echtzeitfähigkeit, Tasks, Prozesse, etc.

    Was mich persönlich noch etwas von Simatic abschreckt, ist der relativ hohe Preis. Sowohl für die Programmiersoftware als auch für die Steuerungen und ebenso für irgendwelche Kurse.

  5. #15
    Dübel Gast

    Standard

    Hallo,
    danke für die Antworten, das gibt mir schon mal eine Vorstellung davon was auf mich zu kommt. Datenverarbeitung, Arithmetik usw. kann ich ganz gut. Der Umgang mit dem Programm an sich und vor allem überübenüben werden wohl die Hauptaufgaben sein. SPS soll später nicht mein hauptsächliches Arbeitsgebiet sein, aber völlig ohne geht es eben nicht.
    Der hohe Preis schreckt mich auch ab! Gibt es kein abgespecktes Programm das für Übungen ausreicht und ohne teure Hardware lauffähig ist? Step 7 Basic? Das ist für unter 400 zu haben.
    Ein Kurs wäre durchaus eine Option, ich werde mich mal umschauen hier in der Gegend. Als Freelancer muss das leider selbst Finanziert werden.

    Grüße

  6. #16
    Registriert seit
    23.02.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    695
    Danke
    198
    Erhielt 84 Danke für 74 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von shadowdb Beitrag anzeigen
    Da das Step7 recht tief in das Windoze System eingreift, hat es sich für mich als bestes erwiesen, das Ding in einer VirtualBox (http://www.virtualbox.org) (nicht unbedingt die Windows VirtualPC Kiste, da gibt es wohl Schwierigkeiten, mit der Authiorisierungsübertragung)
    zu installieren.
    Geht mit Windows XP Mode ohne Probleme.
    Siehe z.B. http://www.sps-forum.de/showthread.p...sen-in-eine-VM
    Siemens: Step7, WinCC Flexible, Logo
    Schneider: PL7, Unity Pro, Vijeo Look, Vijeo Designer, XBTL1000, Premium, M340, Twido, Zelio
    Moeller: Galileo, EASY
    B&R: Automation Studio 3.0

  7. #17
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von LL0rd Beitrag anzeigen
    Und wenn ich mich entschließe mit der Simatic Programmierung anzufangen, was wäre da der erste Schritt, was besorgt man sich da am besten?
    Zitat Zitat von Dübel Beitrag anzeigen
    ... ich werde mich mal umschauen hier in der Gegend. Als Freelancer muss das leider selbst Finanziert werden.
    Erstmal das anschauen, was Euch gratis/kostengünstig einen ersten Überblick verschafft

    STEP 7 Lite als kostenloser Download verfügbar (mit Registrierung)
    http://support.automation.siemens.co...W&load=content

    und hier gibt es Unterlagen
    http://www.automation.siemens.com/mc...n/Default.aspx
    oder
    http://www.sps-lehrgang.de/
    Geändert von SoftMachine (22.04.2012 um 20:22 Uhr) Grund: Rechtschreibung
    kind regards
    SoftMachine

  8. #18
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    17
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Ich habe mir innerhalb der letzten Jahre einige Erfahrungen mit verschiedenen SPS-Systemen erarbeitet. (Eberle PLS, Simatic S5, Simatic S7, Beckhoff, GE Fanuc (minimal), Omron (minimal), Logo, Möller Easy)

    Ich kann nur sagen: Die Programmierphilosophie bei Fanuc gefällt mir absolut nicht. Die Eberle ist einfach das Robusteste was ich je gesehen habe. Der einstieg bei Beckhoff war für mich schwer nachdem ich 3 Jahre Ausbildung hinter mir hatte (natürlich nur S7). Letztlich muss ich sagen: die Beliebtheit der S7 kommt nicht von ungefähr: Das System ist gut durchdacht, Programmieren recht schnell gelernt, die Hardware robust.

    Um auf den Punkt zu kommen:
    Jede Steuerung hat ihre Vorteile und ihre Nachteile - und um in der S7-Welt fuß zu fassen brauchst du: Step 7 und WinCCflexible - damit hast du 90% aller Anlagen abgedeckt Simatic muss nicht in einem "KlickKrieg" ausarten, kannst ja ebenfalls in ST arbeiten (sogar die S5 konnte das). Der Hauptnachteil der S7: Im Vergleich zu PC gestützten CoDeSys-Systemen einfach langsam!

  9. #19
    Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    109
    Danke
    17
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von eYe Beitrag anzeigen
    Geht mit Windows XP Mode ohne Probleme.
    Siehe z.B. http://www.sps-forum.de/showthread.p...sen-in-eine-VM
    Naja, so Problemlos war das ja nicht, im Vergleich zur VirtualBox. Ehrlich gesagt mir gefallen die Mee-Too-Lösungspfuschereien der Microsoft (und auch von BigS) Leuten bereits seit knapp 35 Jahren nicht. Andere machen vor und BigS und M$ kopieren Prozeduren und Verfahren (auch Programme) schamlos und ohne Verstand, möglichst um das sogar als Eigene Innovation darzustellen. M$ hat seit Existenz nichts geleistet, nichts erfunden. Es wurde ausschliesslich dazugekauft im "Mee-Too" Mode. Tolle Leistung, User hat dabei klar verloren.

    Just My 2 Cents
    Euer Schatten

  10. #20
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    Iffezheim
    Beiträge
    1.103
    Danke
    408
    Erhielt 327 Danke für 261 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von LL0rd Beitrag anzeigen
    Was mich persönlich noch etwas von Simatic abschreckt, ist der relativ hohe Preis. Sowohl für die Programmiersoftware als auch für die Steuerungen und ebenso für irgendwelche Kurse.
    Hallo

    Wegen Hardware kannst auch bei mir mal schauen.
    http://shop.tohisparts.de/
    Du kannst natürlich auch gerne mal anrufen, zwecks Beratung, was du denn willst und brauchst.
    Ich empfehle btw. auch, jedem "Anfänger" mit "richtiger" Hardware anzufangen.
    Das nicht, weil ich das zeugs verkaufe, sondern eher weil es auch einen "erfahrenen Simulationsprogrammierer" schnell an seine
    Grenzen bringen kann, wenn er noch nie mit einem MPI Adapter gearbeitet hat, und auf der CPU
    eine andere Adresse eingestellt ist.
    Je nachdem wo du herkommst, könntest du auch gerne mal an einem Samstag oder so vorbeikommen,
    du wärst da nicht der erste, dem ich da die "grundlegendsten Grundlagen" von Step7
    und Profibus beibringe. (76473 Iffezheim)

    Gruß
    Timo
    TOHISPARTS




Ähnliche Themen

  1. Siemens Simatic S7 Programmierung???
    Von Martins1 im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.03.2011, 12:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.02.2011, 21:59
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 15:42
  4. Wie am besten anfangen..?
    Von Romance im Forum Simatic
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.10.2007, 12:45
  5. IEC 1131-3 oder Simatic Programmierung
    Von eisfutzi im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.02.2007, 10:27

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •