Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Step 7 Variablen einlesen

  1. #1
    Registriert seit
    01.04.2012
    Beiträge
    61
    Danke
    25
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,<br>Ich bräuchte eure Hilfe: Meine Aufgabe ist es, einen Motor zu einer bestimmten Koordinate zu fahren und anschließend einen Bearbeitungsvorgang zu starten. Bei diesem werden ein paar Magnetventile angesteuert. Das Problem ist, dass die 4...20 Koordinaten für einen bestimmten Fertigungsprozess geladen werden sollen um 1000Stk. zu bearbeiten. Schließlich soll ein anderes Unterprogramm geladen werden. Wie kann ich die Unterprogramme jeweils in meine SPS laden u. welche Software ist dazu am besten?<br>Die Hardware ist noch nicht vorhanden. Wäre da eine Slot-SPS für einen PC am besten? Was wäre für ein Motor besser, Schritt- oder Servomotor?<br>Sollten noch weitere Fragen aufkommen, einfach nachfragen .<br>Achja, mache das zum ersten Mal in der Praxis, vorher höchstens ma was an der uni gemacht.<br>Vielen Dank im voraus.<br>Grüße Danny
    Zitieren Zitieren Step 7 Variablen einlesen  

  2. #2
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    824
    Danke
    84
    Erhielt 125 Danke für 94 Beiträge

    Standard

    1. Was ist das für eine Anwendung? -> Es soll positioniert werden. -> Zum genauen positionieren eignen sich am besten Servomotoren. Die haben eine Lageregelung, kurz Du brauchst keine Bremse. Durch den eingebauten Geber können Servomotoren sehr genau positionieren.

    2. Wie wird der Motor, bzw. Regler angesteuert. Da gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, z. B. über eine SPS (muss keine SLOT-SPS sein) vorzugsweise über ein BUS-System ala Profibus oder Profinet oder ... . Eine andere Lösung wäre eine reglerinterne Steuerung. Der Vorteil keine langen Kommunikationszeiten, falls Du sehr schnelle Abläufe hast.

    3. 4..20 Koordinaten, 1000 Stck und Programmwechsel. Programmierst Du mit Schleifen und Rezeptverwaltung.
    Grüße
    Michael

    1001101110110100... Das ist meine Welt

  3. #3
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von yman Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,<br>Ich bräuchte eure Hilfe: Meine Aufgabe ist es, einen Motor zu einer bestimmten Koordinate zu fahren und anschließend einen Bearbeitungsvorgang zu starten. Bei diesem werden ein paar Magnetventile angesteuert. Das Problem ist, dass die 4...20 Koordinaten für einen bestimmten Fertigungsprozess geladen werden sollen um 1000Stk. zu bearbeiten. Schließlich soll ein anderes Unterprogramm geladen werden. Wie kann ich die Unterprogramme jeweils in meine SPS laden u. welche Software ist dazu am besten?<br>Die Hardware ist noch nicht vorhanden. Wäre da eine Slot-SPS für einen PC am besten? Was wäre für ein Motor besser, Schritt- oder Servomotor?<br>Sollten noch weitere Fragen aufkommen, einfach nachfragen .<br>Achja, mache das zum ersten Mal in der Praxis, vorher höchstens ma was an der uni gemacht.<br>Vielen Dank im voraus.<br>Grüße Danny
    Der Nick ist neu, doch die Steuerzeichen sind doch inzwischen bekannt.
    Also ich denke, eine echte Praxisfrage ist das nicht.
    Denn an jeder Universität wird unterrichtet wie eine Positionierung aufgebaut werden soll.
    Also doch eine Hausaufgabe?
    Die lösen wir hier eigentlich nicht.

    Schreib normal, mit vernünftigem Zeilenumbruch, dann kann es jeder ohne Stress lesen, und sinnvollen Informationen, was soll wann und wie gemacht werden, und das wichtigste: Zeig was du schon gemacht hast.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  4. #4
    yman ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.04.2012
    Beiträge
    61
    Danke
    25
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Hallo Michael und vielen Dank für die schnelle Antwort,
    Mit der Anwendung soll auf einer Stahlblechplatte an den vorgegebenen Koordinaten Gewindebolzen aufgeschweißt werden.
    Ich hatte eigentlich vor, eine Schleife zu Programmieren und dort hinein die Koordinaten des Unterprogrammes zu laden. Ist das eine Rezeptverwaltung?
    Die Slot-SPS wollte ich nutzen, um eine einfache Unterprogrammverwaltung zu haben und wenn möglich noch einfach zu übertragen.
    Wenn das so ist,werde ich wohl einen Servomotor wählen. Wobei die Positioniergenauigkeit nur 0,01 mm betragen braucht.
    Würde ei MP²I-Schnittstelle (RS232) dafür funktionieren? Weiß net genau, was ein Servocontroller für Schnittstellen benötigt. Bisher war halt alles nur blanke Theorie .
    Vielen Dank.

    Grüße Danny

  5. #5
    yman ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.04.2012
    Beiträge
    61
    Danke
    25
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Hallo bike,
    weiß auch net, wieso das vorhin mit den ganzen Umbrüchen gepostet wurde. Jetzt scheint es zu gehen.
    Es geht nicht um den Aufbau, sondern wie ich je nach Wahl die Koordinaten in die Steuerung laden kann. Es ist für meine Praxisarbeit. In der Vorlesung hatten wir das nicht dran. Das ist alles nur theoretisch .
    Ich habe eine Schrittkette erstellt, wo die weiterschaltbedingungen und Ansteuerungen für die Ventile untergebracht sind. Nur wie kann ich da die Schrittpositionierung unterbekommen?
    Ich hoffe in dem letzten Post ist es besser erklärt?
    Vielen Dank.

    Grüße Danny

  6. #6
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Das ist doch relativ einfach.
    Du hinterlegst die Werte deiner Position in einem Datenbaustein.
    Wenn notwendig, dann legst du die Werte in einem Array ab.
    Den Zugriff machst du über einen Zeiger, der auf das richtige Datenfach zeigt.
    Du musst, wenn die Koordinaten feststehen, diese nur einmal in den Datenbaustein reinschreiben.

    Wenn du die Daten variabel machen willst, dann kannst du über ein HMI in den Datenbaustein schreiben.

    Jetzt hoffe ich, dir geholfen zu haben.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  7. #7
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    824
    Danke
    84
    Erhielt 125 Danke für 94 Beiträge

    Standard

    Ach bike,
    Du musst nicht immer das Schlechteste von einem denken! Es ist nicht jeder studiert oder eine Profi.

    Es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten. Wer zum Thema nichts zu sagen hat möchte bitte schweigen


    Zitat Zitat von yman Beitrag anzeigen
    Hallo Michael und vielen Dank für die schnelle Antwort,
    Mit der Anwendung soll auf einer Stahlblechplatte an den vorgegebenen Koordinaten Gewindebolzen aufgeschweißt werden.
    Ich hatte eigentlich vor, eine Schleife zu Programmieren und dort hinein die Koordinaten des Unterprogrammes zu laden. Ist das eine Rezeptverwaltung?
    Die Rezeptverwaltung beinhaltet Werte / Bit's die für den Ablauf notwendig sind. Z. B. Funktionmodi, Stückzahl, Positionen, ...

    Zitat Zitat von yman Beitrag anzeigen
    Die Slot-SPS wollte ich nutzen, um eine einfache Unterprogrammverwaltung zu haben und wenn möglich noch einfach zu übertragen.
    Was Du Unterprogramm nennst ist der eigentliche Ablauf oder Funktionsmodus. Wenn Du nicht zu viele oder zu komplexe Modis hast, dann bewältigt das eine normale CPU auch.

    Zitat Zitat von yman Beitrag anzeigen
    Wenn das so ist,werde ich wohl einen Servomotor wählen. Wobei die Positioniergenauigkeit nur 0,01 mm betragen braucht.
    0,01mm ist doch schon recht genau. Gut, kommt auf Dein Getriebe an!

    Zitat Zitat von yman Beitrag anzeigen
    Würde ei MP²I-Schnittstelle (RS232) dafür funktionieren? Weiß net genau, was ein Servocontroller für Schnittstellen benötigt. Bisher war halt alles nur blanke Theorie .
    Vielen Dank.Grüße Danny
    MPI ist keine RS232! Zur Kommunikation mit einem Servo funktioniert das nicht. Für einen Servo brauchst Du Profibus DP oder Profinet oder ... . Je nach CPU / SLOT-SPS kannst Du aber die MPI auf Profibus DP umstellen.
    Grüße
    Michael

    1001101110110100... Das ist meine Welt

  8. #8
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MCerv Beitrag anzeigen
    Ach bike,
    Du musst nicht immer das Schlechteste von einem denken! Es ist nicht jeder studiert oder eine Profi.

    Es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten. Wer zum Thema nichts zu sagen hat möchte bitte schweigen
    Da hast du recht.
    Doch hatte ich unrecht?
    Denn ich habe sehr wohl etwas zur Frage geschrieben.

    Wenn ich die weiteren Beschreibungen so betrachte, dann braucht der Herr wohl eine Achse, damit die Genauigkeit erreicht werden kann.
    Nach meinem Verständnis der Aufgabenstellung würde ich einen Servo mit Regler nehmen, der am Profibus hängt.
    Dann kann der Kollege sich die Steuerung aus dem Katalog in Ruhe aussuchen, denn die Standardfunktionen kann inzwischen jede PLC, egal ob Hard- oder SoftPLC.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  9. #9
    yman ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.04.2012
    Beiträge
    61
    Danke
    25
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Besten Dank @all,
    jetzt wird mir schon mal einiges klarer, also benutze ich ne Rezeptverwaltung in Form eines Datenbausteins. Jetzt steht für mich nur noch die Frage offen, mit welcher Software ich den Baustein laden kann. Und ist die HMI universal programmierbar? Es müssten ja nochh Nullpunktkorrekturen etc. vorgenommen werden.
    Ich hatte an eine Slot-SPS von Vipa gedacht. Da stand das mit dem MPI drin. Habt ihr Erfahrungen oder Empfehlungen für gute und preisgünstige SPS?
    Besten Dank.

    Grüße Danny

  10. #10
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Das liegt an dir.
    Wie soll deine HMI aussehen?
    Was muss diese können?
    Ich würde eine Steuerung von BigS nehmen.
    Die hat alles an Bord, das du brauchst.
    Es gäbe auch die Lösung mit einer SoftPLC von z.B. IBH und einer Profibuskarte.
    Dann kannst du nahzu jeden Standard Rechner mit Win$ XP verwenden.
    Eine Slot PLC ist eine Lösung, doch nach meiner Meinung nicht die Beste.

    Such dir die Leistungsdaten zusammen, stell diese gegenüber und dann entscheide.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 10:59
  2. Variablen aus Step 7 einbinden
    Von Pappastrado im Forum HMI
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 02:31
  3. CP 5613 .ldb in Step 7 einlesen
    Von maddin im Forum Feldbusse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 13:42
  4. Excelliste mit Variablen nach STEP 7
    Von Unregistrierter gast im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.12.2006, 21:41
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.02.2006, 17:03

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •