Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Verhältnisregelung

  1. #1
    Registriert seit
    01.02.2009
    Beiträge
    18
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute,

    folgendes Problem liegt vor:

    regelung.JPG

    Ich habe zwei Pumpen die über Frequenzumrichter angesteuert werden. An FI102 wird der Durchfluss Analog an meine SPS gesendet wo ich diesen 0-50m³/h auf 0-100% skaliere.

    Wie bekomme ich nun eine Ordentliche Regelung hin?

    Ich möchte zb. 20m³/h Gesamtdurchfluss haben. Davon dan 15m³/h Flüssigkeit durch Pumpe 1 und 5m³/h durch Pumpe 2. Quasi immer im Verhältnis. Prima wäre es nun an beiden Rohrleitungen jeweils nach den Pumpen ein Durchfluss aufnehmen zu können. Dann wäre die Regelung kein Problem. Aber wie mache ich das in meinem Fall?
    Zitieren Zitieren Verhältnisregelung  

  2. #2
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Die genaue Förderleistung kannst du ja mangels separaten Durchflussmessers nicht erfassen. Das einzige was dir bleibt, ist die Stellgröße des Durchflussreglers entsprechend des Verhältnisses auf beide Pumpen aufzuteilen. Den Durchflussregler betreibst du also ganz normal als ob es eine Pumpe wäre.
    Wenn beide Pumpen von der Datenblattförderleistung identisch sind müsstest du in deinem Beispiel bei 15/5 eben die eine Pumpe mit 3/4 und die andere mit 1/4 der Reglerstellgröße beaufschlagen.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    eisbaer (13.05.2012)

  4. #3
    eisbaer ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.02.2009
    Beiträge
    18
    Danke
    5
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Leider sind die Pumpen nicht Identisch

  5. #4
    Registriert seit
    17.10.2008
    Ort
    Neubrandenburg
    Beiträge
    21
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    ... ich denke, so einfach ist die Frage nicht zu beantworten, und: Wenn es einigermaßen exakt sein soll, kommst Du um eine getrennte Erfassung nicht umhin!

    Die Pumpen erzeugen jeweils einen Differenzdruck zwischen Pumpenzulauf und Ausgang,und beeinflussen sich in Ihrer Förderleistung mithin gegenseitig.
    Soll beipielhaft heißen: Wenn Pumpe 1 mit 50% Ansteuerung läuft und Pumpe 2 mit 20%, so fördert Pumpe 1 absolut mehr als wenn Pumpe 1 mit 50% und Pumpe 2 mit 40% angesteuert wird.
    ... ich hoffe das ist insoweit verständlich.

    Wenn Du nun immer ein festes Verhältniss hast kannst Du natürlich Kennlinien erfassen, ggf. Arbeitspunkte interpolieren und diese dann verarbeiten.
    Aber auch dass bedingt eine, dann aber nur einmalige, Erfassung der beiden Pumpen- Förderleistungen.

    Ich weiß nicht worum es im Detail bei der Aufgabenumsetzung geht?! - Wenn keine separate Erfassung eingebaut werden kann, so könntest Du zur Kennlinienaufnahme mit Ultraschalltechnik die Durchflüsse erfassen.
    Es gibt Firmen die vermieten solche Technik zu passablen Preisen...

    Einziger Anlagenaufbau bei dem es, ausser getrennter Erfassung tatsächlich funktioniert/ umsetzbar ist: Du setzt Pumpen ein, welche selbstregelnd arbeiten - von Dir kommt also nicht eine Frequenz o.ä. sondern ein Sollwert der von der Pumpe als tatsächliche Mengenvorgabe verarbeitet wird.

    Gruß Matthias

  6. #5
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Das bekommst DU so nicht hin....
    am ehesten noch indem Du die beiden Pumpen separat ausliterst (vermutlich ist das halbwegs linear) und dann gemäß "#2".
    Das wird aber niemals genau gehen.

    Wenn das ganze in einem Behälter zusammengemischt wird könntest Du zuerst Medium 1 und dann Medium 2 drauffahren. Das kann man sehr genau machen wird aber, nehme ich an, in deinem Anwendungsfall nicht möglich sein.

  7. #6
    Registriert seit
    14.03.2012
    Beiträge
    60
    Danke
    11
    Erhielt 4 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Hi

    Also ich verstehe das nicht wirklich warum es ein Problem mit der Verhältnis Rechnung gibt ?

    Also nehmen wir mal an das P1 Maximal 33,3 m3/h und P2 Maximal 16,6m3​/h fördert.
    Insgesamt 50 m3/h (100%)

    Wen jetzt z.b 30m3/h im Auslauf gewünscht werden.
    Entspricht das doch dann 60% von der Gesamt Leistung, sprich P1 müsste jetzt 20m3/h fördern und P2 10m3/h - jetzt legt man es nur noch auf die max Förderleistung von den einzelnen Pumpen um.
    P1 auf 60% (20m3/h) und P2 auf 60% (10m3/h)

    also das ist jetzt nur ein beispiel

    nur so würde ich probieren, dass zu lösen

    sollte die Fördermenge nicht linear sein müsste das noch dazu berechnet werden.

  8. #7
    Registriert seit
    17.06.2010
    Ort
    nähe Memmingen
    Beiträge
    610
    Danke
    93
    Erhielt 116 Danke für 100 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    was sind das für pumpen?

    bei guten verdrängerpumpen (z.b. excenterpumpen) könnte es wie in in beitrag #2 beschrieben gehen, aber nicht genau.

    bei kreiselpumpen z.b. funktioniert das nicht, da sich die pumpen gegenseitig beeinflußen und das ganze noch druckabhängig ist.
    da kann es dann sogar passieren dass es durch eine pumpe rückwärts in die zuleitung drückt obwohl die pumpe läuft!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 22:51

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •