Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: MMC Kartenwechsel Aktualwerte Datenbausteins gehen beim tausch der Karten verloren

  1. #1
    Registriert seit
    05.01.2012
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Cool


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Zusammen
    ich hatte heute ein komisches Verhalten einer CPU315 mit MMC Karte.
    Folgendes das Programm läuft ohne Problem auf der CPU. Zur Betriebsstunden Erfassung mehrerer Aggregate werden INT in einem Datenbaustein hoch gezählt.
    Da auf Kundenwunsch das Programm auf einer MMC Karte als Sicherung im Schaltschrank hinterlegt werden sollte. Habe ich das Programm mit einem Siemens PG auf die 2. MMC Karte ( die wo als Sicherung im Schrank liegen soll) aufgespielt. Beim Testtausch der Karten lief das Programm mit der Tauschkarte ohne Probleme. Nur waren die Betriebsstunden im Datenbaustein nicht mehr vorhanden und auf 0 gesetzt.

    noch zur Info der Tausch wurde unter Spannungsloser CPU und Stopp durchgeführt. Weiter handelt es sich um eine Siemens MMC Karte mit 128KB

    Meine Frage werden die Aktualwert beim Tausch gelöscht? oder sind diese Daten nicht remanent?

    Gruß Bomber

    lieber stehend Sterben als bück dich hoch
    Zitieren Zitieren MMC Kartenwechsel Aktualwerte Datenbausteins gehen beim tausch der Karten verloren  

  2. #2
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.181
    Danke
    923
    Erhielt 3.288 Danke für 2.657 Beiträge

    Standard

    Hallo Bomber,

    schau in den Diagnosepuffer der CPU, da wirst Du finden, daß die CPU den Kartentausch erkannt hat und deshalb die Aktualwerte weg sind.
    Falls keine Hinweise im Diagpuffer stehen sollten: welche CPU hast Du genau mit welcher Firmware?

    Wieviele Betriebsstundenzähler bzw. wieviele Byte sollen den Kartentausch "überleben"?

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  3. #3
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Also da jede CPU bei MMC-Tausch zunächst mal ein Urlöschen durchführt müssen sämtliche Werte
    die du "brauchst" also in den jeweiligen DBs in den Initialwerten stehen.

    Also klares Ja, die Aktualwerte werden beim normalen Tausch auf jeden Fall durch die Initialwerte ersetzt.

    Zweite Frage: Du schreibst ein wenig wirr, wie sollen denn irgendwelche aktuellen Werte auf eine MMC kommen, wenn die die nächsten 10 Jahre (unbenutzt) im Schaltschrank liegt?

    P.S. Ich habe schon wirklich viel Siemens-Geraffel aufgrund von defekten jedweder Art getauscht, aber eine defekte MMC hatte ich bisher noch nie.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #4
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Wenn die MMC gewechselt wird werden die Initialdaten von der MMC gelesen. Ich habe da leider auch noch keine Funktion gefunden um das zu unterdrücken. Wäre für Programmänderungen und Updates durch den Kunden schon zum teil Wünschenswert wenn die Aktualdaten vorübergehend in der CPU gehalten werden. Aber wie soll das gehen? Die CPU muss ja stromlos sein um die Karte zu tauschen.

    Aber für deinen Zweck? Ganz ehrlich eine defekte Karte welche in einer CPU hops gegangen ist, hatte ich echt noch nie. Defekte CPUs ja aber Karte? Nö bisher hab ich wenn, dann die CPU tauschen müssen und hab die alte Karte in die neue CPU gewechselt.

    mfG René

  5. #5
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    Hi Manuel, Hi Rene,

    die CPU führt beim Fehlen einer MMC-Karte das Urlöschen durch. Wird im stromlosen Zustand die Karte gewechselt, ist ja beim Einschalten eine Karte vorhanden.
    Es ist einen Versuch wert, bei gleichem Programmstand auf beiden Karten zu prüfen, ob die remanenten Datenbereiche und die Non-Retain-Datenbausteine erhalten bleiben.

    Gruss

    http://support.automation.siemens.co...ad=treecontent
    kind regards
    SoftMachine

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu SoftMachine für den nützlichen Beitrag:

    vollmi (19.07.2012)

  7. #6
    Registriert seit
    20.04.2010
    Ort
    Rostock an der Warnow
    Beiträge
    47
    Danke
    7
    Erhielt 9 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    die Aktualwerte von Datenbausteinen werden nur im Arbeitsspeicher, aber nicht auf dem MMC ständig aktualisiert. Vor einem Kartentausch ist aber im STOP-Zustand
    der CPU ein RAM nach ROM möglich. Dann werden die Aktualwerte mit auf die MMC geschrieben und können dann abgelegt werden. Bei der Weiterarbeit mit der nächsten MMC werden die Aktualwerte dieser MMC in den RAM übertragen und mit diesen Werten wird weiter gearbeitet.

    Die Daten in einem DB können ja in jedem CPU Zyklus geändert werden. Das macht eine MMC nicht mit, deshalb liegen die Datenbausteine auch im RAM.

    Gruß Kalle B

  8. #7
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Ich sichere die Werte üblicherweise mit dem sfc84 auf die mmc. das funktioniert recht zuverlässig. Das heisst je nach Anlage werden die Stellwerte nach einer Aenderung im Ladespeicher abgelegt. Ist natürlich nix für Anlagen wo die Werte alle paar Stunden ändern oder von der HMI runtergeladen werden da hat man ja dann eh ein Backup.

    Aber ich hätte auch keine Skrupel das zyklisch täglich zu schreiben. Sind immerhin 100'000 Schreibzyklen auf MMC erlaubt.

    mfG René

  9. #8
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.181
    Danke
    923
    Erhielt 3.288 Danke für 2.657 Beiträge

    Standard

    Ich hätte ebenfalls keine Skrupel, täglich oder meinetwegen auch intelligent stündlich mit der SFC84 die Aktualwerte auf die MMC zu schreiben. Doch was nützt das? Diese MMC soll ja gegen eine andere MMC getauscht werden, welche möglicherweise mehrere Jahre neben der CPU gelegen hat. Da können ja gar keine akuellen Aktualwerte drauf sein. Es müßte ein Weg gefunden werden, bei dem die Aktualwerte den MMC-Tausch überleben, innerhalb oder außerhalb der CPU. Jedenfalls nicht auf der MMC.

    Aus meiner Erfahrung meine ich mich zu erinnern, daß bisher jede S7-300 einen MMC-Tausch erkannt hat und Urlöschen durchgeführt hat. Auch wenn die MMC im spannungslosen Zustand getauscht wurde. Die MMC haben (von uns) nicht manipulierbare Seriennummern, daran wird die CPU es wohl erkennen.

    Vielleicht meldet sich der TE ja nochmal ...

    Wenn ich der TE wäre, dann würde ich wegen dieser speziellen Aufgabe den Siemens Support kontaktieren.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  10. #9
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Wie gesagt. Ich sehe keinen Grund darin eine MMC auf Lager zu nehmen. Die gehen nicht in Betrieb kaputt. Da müsste man vorher eine CPU auf Lager nehmen und wenn die dann Aktualdaten haben soll als Slave im Netz mitlaufen lassen.

    mfG René

  11. #10
    Bomber ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.01.2012
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo an Alle
    Danke für die vielen Antworten. Kam leider erst jetzt zu schreiben war auf der Baustelle.
    Mir ist nun klar das die Aktualwerte nicht gesichert werden auf der MMC. UNd nach dem Tausch die CPU ein Urlöschen durchführt.
    Danke für die Info.
    Bezüglich den Fragen warum der Kunde eine MMC -Karte auf Lager liegen haben möchte, ist das er die CPU schon auf Lager hat von anderen Anlagen und er einfach noch mal die Sicherheit möcht das die Anlage schnell wieder nach einem CPU ausfall zur Verfügung steht.
    Der Kunde geht immer vom aller aller Schlechtesten Fall aus das wäre dann Cpu defekt und MMC-Karte defekt.
    Mir ist schon klar das wenn meist die CPU ausfällt und das Programm noch auf der MMC vorhanden ist.
    Die Daten im DB sind auch nicht Überlebenswichtig ist nur eine INFO Betriebstunden eben.

    Also habt mir schon geholfen. Wünsch euch einen weiteren frohen Kampf mit dem großen S .
    Bis zum nächsten Problem

    Gruß Bomber

Ähnliche Themen

  1. Remante Variabelwörter gehen verloren.
    Von cbrigger im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 17:07
  2. FM352 Nockendaten gehen verloren
    Von Pico1184 im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 22:54
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 09:41
  4. Prozessdaten von SEW Servo gehen verloren ??
    Von Pizza im Forum SEW-EURODRIVE
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 23:05
  5. Daten gehen verloren !
    Von Christian Schröder im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.08.2006, 09:05

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •